1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer NÖ sagt zur Geographie...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von radio_watch, 27. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    aus - wie könnte es anders sein - etat.at!

    Klosterneuburg darf nicht Tulln werden!
    Über die werbliche Treffsicherheit von Radio Niederösterreich

    Plakate sind ein vortreffliches Medium, um die Zielgruppe geografisch ziemlich genau einzugrenzen. Nicht immer freilich muss die Übung auch gelingen. Klosterneuburger lesen seit ein paar Tagen auf Plakatwänden "Tulln hört Radio Niederösterreich" (zu allem Überdruss auch an der Wiener Straße, aber das nur nebenbei). Das mag die Bewohner der Babenbergerstadt durchaus interessieren, vielleicht sogar freuen. Ob sie sich damit freilich besonders identifizieren, wie das solche Affichen eigentlich bezwecken? Mit Außenwerbung hat der ORF ja schon länger ein absolute glückliches Händchen, wie wir wissen. (fid)


    Da mag der Standard ja einen Fehler bei der heimatwerbung vermuten - ABER: Vielleicht will man die Arabella Konkurrenz dadurch abwehren, dass selbst nach Wien fahrende Tullner zur Identifikation angehalten werden? Dann erwarte ich mir aber auch Plakate bei der Dopplerhütte am Exlberg.... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  2. radiologe

    radiologe Benutzer

    der orf nö hat schon recht, schließlich hat er ohne direkte konkurrenz (schlager, nö-infos)kontinuierlich hörer verloren (außerdem werden sie von radiotest zu radiotest älter - die ausssendung zum letzten radiotest war wirklich originell). jetzt macht sich plötzlich arabella breit - wenn auch nur in einem eher kleinen sendegebiet (laut rtr 50.000 trw). ob die plakate da etwas helfen, ist allerdings fraglich. eine grundsätzliche programmrfeorm wäre da sicher zielführender.

    <small>[ 02-03-2003, 08:24: Beitrag editiert von radiologe ]</small>
     
  3. hype

    hype Benutzer

    Bezweifle, dass sie Arabella - Konkurrenz durch braves Plakatieren weniger wird.
    Ist doch völlig logisch, dass Wiener Schlager-fans (sobald sie mal mitgekriegt haben, dass es ein Format wie Arabella überhaupt gibt - der Werbeauftritt is ja ned grad umwerfend)Arabella hören, weil sie tagesaktuell Wien News mitgeliefert bekommen. Radio NÖ kann da auf lange Sicht nicht mit.- Trotz ORF-Pool im Rücken.

    Würd eher meinen, Radio Wien fängt an mit Arabella zu kämpfen. Warum hättens die Wiener sonst notwedig z.B.:
    -) die erfolgreiche Arabella-Oldieparty abzukupfern und just einen Tag davor ihre eigene in der Stadthalle anzusetzen?
    Radio Wien Oldieparty am 24.10., Radio Arabella Oldieparty am 25. 10.
    -) nach Jahren des Schweigens endlich wieder mal am Abend zu moderieren.
    -) oder Christian Ludwig die Rute ins Fenster zu stellen, weil seine Nachmittagszahlen im A.... sind.

    Fragen über Fragen ...
    MfG
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen