1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

„Wetten, dass...?“ und die Mikrofone

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von djtechno, 19. Juni 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. djtechno

    djtechno Benutzer

    BTW: Ich weiß jetzt nicht genau , ob das in "Studio und Sendertechnik" soll (geht ja um Mikrofone, ist aber TV, nicht Radio) oder nicht.

    So, gestern kam ja mal wieder Sommer-Wettendass, die (angeblich?) letzte Sendung mit Thomas Gottschalk. Den Nachfolger haben sie immer noch nicht genannt, aber mir gehts um was anderes: Um Pannen mit der Mikrofonierung. Genaugenommen 2.

    Bei der Wetet mit der Badekappe war das Mikrofon der Frau gut 24 DB (nach meiner Pi*Daumen-Einschätzung, nicht gemessen) zu leise einegstellt, sie war kaum zu hören.

    Ob das Mikrofon defekt war, oder der Tontechniker gepennt hat, weiß ich nicht, nur früher kam dann wer gerannt mit einem neuen Mikrofon oder Gottschalk (bzw wer gerade ein Handmikro hat und kein Headset) hat seins dann kurz rübergegeben, o.ä. Nr gestern hat das scheinbar niemanden gestört?! Seltsam.

    Die zweite Mikrofonpanne war bei Jennifer Lopez: Als sie Sang war ihre Stimme zu leise zu hören. Man hätte hier nach meiner Pi*Daumen Einschätzung das mikro 6 db lauter machen müssen.

    es KÖNNTE zwar sein,daß hier die Arena-Akustik heftige probleme gemacht hat und man wegen Feedback/Echo nicht mehr aufdrehen konnte, dagegen sprich aber,daß bei dem Musical-Act,daß ähnlich laut war, keine Probleme zu vermelden waren. Was war denn da los?
     
  2. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: „Wetten, dass...?“ und die Mikrofone

    Der Techniker ist mir höchst sympathisch.
     
  3. AW: „Wetten, dass...?“ und die Mikrofone

    Gäss: :D:wow::D

    Zum Thema:
    Das Mikro war nicht "24db" zu leise eingestellt, sondern der Funkempfänger war ganz offensichtlich nur auf der lokalen PA zu hören und nicht auf den Sendeton geroutet. Das was zu hören war, kam über die Atmomikros.
    Woran das lag, sei mal dahingestellt, vielleicht war ja ein Sandkorn auf der Siemens-Messerleiste im Signalsplitter. Die Einlassungen der betreffenden Dame waren jetzt aber auch nicht so relevant, als daß man für die 2 Sätze extra ein Sparemirkro an den Start bringen musste...
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: „Wetten, dass...?“ und die Mikrofone

    So bringt man dem geneigten Zuschauer halt nahe, dass das alles ganz bestimmt und auf jeden Fall 100% live ist... :D
    Was ich viel peinlicher fand, was die dümmlich-belanglose Nachberichterstattung der Show. Was sollte dieser Pfeffer eigentlich? :eek:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen