1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie eine Radioshow-Idee verkaufen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mann57, 29. Januar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mann57

    mann57 Benutzer

    Hallo,

    Ich habe eine Idee fuer eine innovative Radiosendung fuer Jugendwellen. Die Sendung wuerde in der moderationsfreien Zeit laufen. Also in der Zeit bei dem die Sender sowieso nur Mucke spielen. Ich will das Ding aber auch moderieren. Zwei Fragen:

    1. Wie kann ich das Ding am besten an nen PD bringen (Per email einen Termin ausmachen, ungefragt meine Idee per email hinschicken?)?

    2. Wie kann ich den PD ueberzeugen, dass es die Sendung nur gibt, wenn ich es moderiere (Ich hab leider keine ernstzunehmende Moderationserfahrung, nur Reporter und Nachrichtensprechererfahrung bei landesweiten Wellen und vor ewigkeiten Musikmoderation bei Lokalsendern)?

    Vielen lieben Dank fuer die Hilfe im Voraus
     
  2. laser558

    laser558 Benutzer

    Da ist guter Rat teuer.
    Vorab sehe ich wenig Chancen für eine Umsetzung. Wenn du deine Idee in einer email ausbreitest, ist die Gefahr gegeben, dass sie ein anderer dir wegschnappt. Da dann auf copyright zu klagen ist aussichtslos.
    In der sogenannten moderationsfreien Zeit wird auf automation gesetzt und diese soll möglichst ohne Unterbrechungen laufen. Alles andere kostet schon Zeit, Geld, Nerven, Umschaltungen und Personal. Da du deine Sendung sicherlich live fahren willst, muss also mindestens ein Angestellter des Senders anwesend sein. Um hinterher abzuschliessen und dich aus dem Studio zu werfen.

    Aber: Gib dem Ding einen einprägsamen Namen. Schreibe mit einigen knackigen Eckdaten einfach mal die PDs an, per email geht, Briefe sind so ziemlich out. Eine PDF-Datei macht immer einen guten Eindruck. Und bitte dann um einen Termn für ein persönliches Gespräch, in dem du darauf hinweist, dass du diese Sendung fahren möchtest. Das würde ich in dem Gespräch sagen, nicht vorher schreiben.

    Du musst sowieso damit rechnen, dass du nicht ewig diese Sendung präsentieren kannst und mal ein anderer für deinen timeslot eingeteilt wird.
     
  3. mann57

    mann57 Benutzer

    Super Ratschlag. Vielen Dank dafuer.
     
  4. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Ich finde Lasers Tipps auch sehr gut, möchte aber noch ergänzen: Irgend ein Audio von Dir, das Du dem PD mitschickst, wäre gewiss hilfreich.
     
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Wenn ich PD wäre, würde ich auf jeden Fall noch wissen wollen: Was kostet es? Willst Du für Umme antreten? Oder zum Selbstausbeutungstarif?
     
  6. Dandyshore

    Dandyshore Benutzer

    Das hier
    und das hier
    passt nicht zusammen.
    Gedankenanregung: Unmoderiert ist nicht deshalb, weil es zu wenig Leute gibt, die moderieren wollten.
     
  7. Johny24

    Johny24 Benutzer

    Ich will dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber versprech dir dabei nicht zuviel. Ich bin selber zu dem Entschluss gekommen, dass vorallem zur Nacht den Jugendprogrammen 3-5 Stunden an Sendung in Form von Computerrotation durch die Lappen gehen und hab dieses Problem mal in einer Lateline geäußert. Meine Idee war es spezielle Genreshows zu senden, welche im Tagesprogramm zu kurz kämen, vergleichbar mit dem Nightflight bei Fritz. Die direkte Antwort vom Jens-Uwe Krause, der die Lateline an dem abend leitete war, dass nachts eh keiner Radio hört, vorallem nicht die Jungen und man da nicht noch zusätzlich Geld versenden wolle. Da bliebe man lieber auf Sparflamme für ein paar Stunden.
    Dabei könnte man so vielleicht sogar nachts die ARD Jugenschiene nach der Lateline noch erweitern, dass nicht jede Jugendstation ein Nachtprogramm erstellen muss.
     
  8. Unterstützer

    Unterstützer Benutzer

    Deine Frage beschreibt schon das Problem: In der deutschen Radiolandschaft ist man es nicht mehr gewohnt, dass jemand neue Ideen präsentiert. Also weiß auch niemand, wie man sie am besten an den PD bringt. Leider.

    Im Fernsehen wäre es ganz normal, dass Du Deine Idee als formvollendetes Konzept einschickst und möglicherweise zu einem "Pitching" eingeladen wirst. Unter dem Stichwort "how to pitch" gibt es im Netz dazu auch einige Tipps.

    Der Ideenklau ist und bleibt übrigens ein unlösbares Problem bei Showkonzepten.
    http://www.akademie.de/wissen/ideen-schuetzen-freilassen

    Ich habe aber mal gelesen, das viele Konzeptprofis sich ganz billig absichern: Sie schicken sich das eigene Konzept selbst per Einschreiben mit der Post und lassen dem Umschlag ungeöffnet. Damit ist mit Brief und Siegel dokumentiert, wann SIE die Idee hatten und könnten klagen für den Fall, dass jemand anders die Idee ablehnt, aber dann doch umsetzt. Allerdings muss die Idee dann schon wirklich neu und einzigartig sein. Andernfalls wird der Sender wohl erfolgreich behaupten können, er sei halt vorher schon selber auf den Trichter gekommen.

    Dennoch: Im Grunde zeigt die Frage doch, dass es dringend eine Ideenplattform fürs Radio bräuchte, oder?
    Eine Plattform, die wirklich neue RADIO-Ideen entwickelt. Nicht nur neue Gewinnspiel-, Promo- und Marketing-Ideen. Dafür gibt's die Agenturen. Aber für den Rest?
     
  9. laser558

    laser558 Benutzer

    Also nochmal: Nicht entmutigen lassen. Der Knackpunkt ist wirklich die moderationsfreie Zeit, die du mit Moderation und einer Liveshow teilweise füllen willst.
    Es entstehen zunächst die in meinem posting #2 entstehenden Kosten. Jeder PD wird sich überlegen, was es ihn bringt, die automation zwei Stunden nach hinten zu verschieben.
    Dann kommt vielleicht ein anderer Gedanke: Wenn die Idee wirklich so gut ist, warum nicht an einem frühen Samstagmorgen oder -nachmittag oder am Sonntagmorgen?
    Man kann argumentieren wie man will: Besonders für kleine Privatsender ist alles nach 18Uhr30/19h30 uninteressant und steht in keinem Verhältnis zu den Kosten, leider.
    Verkaufe es zunächst als IDEE, PDF-file mit einigen eingebauten erklärenden Grafiken, auch KEIN Wort davon, dass Du es moderieren möchtest! Eine kleine mp3 mit Moderation intro/outro kann beigefügt werden, aber unter dem Aspekt "Auch übrigens, ich komme vom Radio und kann auch moderieren" KEIN PREIS!!!! Das ist alles Verhandlungssache und ergibt sich aus dem Gespräch, wenn ein Gespräch stattfindet.

    Damit zeigst du, dass du nicht alles als Amateur aus der Luft greifst und vermutlich realistsisch an die Sache herangehst. Ich würde mich dahr nicht unbedingt auf die automatisierte Abendschiene versteifen.
    Und sei frech und selbstbewusst. Es hängt ja immer noch von deinem Wohnort ab, wo du da den Hebel ansetzt. Je weiter weg, desto teurer wird es...?
     
    Johny24 gefällt das.
  10. micha774

    micha774 Benutzer

    Ich stelle mir das gerade bildlich vor wenn ein PD sagt "I was? Idee? Was ist das?"
    und fällt vom Stuhl. :)

    Sehr guter Einwand "Unterstützer"!
    Warum neues probieren und evtl. Hörer verlieren als das gleiche (langweilige) immer zu wiederholen?
    Definieren sich die Sender überhaupt noch über das Programm?
    Es geht doch nur noch darum welche Musik gespielt wird oder um mehr oder weniger prominente Moderatoren
    (ich sprech hier nur für den Berliner Raum).
     
  11. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Ich wüßte da schon jemanden, der mann57 ein paar sehr gute Tipps geben könnte, zumal er uns und den Hörern absolut nichts mehr beweisen muß! Er würde die Idee also niemals "klauen".

    Wenn ich jetzt rund 19 Jahre in die Vergangenheit blicke, dann sehe ich einen jungen Mann mit sehr viel Selbstvertrauen, der den PD eines gerade gegründeten Privatsenders in Sachsen-Anhalt (sagen wir in Magdeburg) mit Demokassetten und Anfragen regelrecht bombardierte.

    Um es kurz zu machen - und so kenne ich die Geschichte aus erster Hand - irgendwann hatte der PD echt die Schnauze voll und gab endlich sein Ok: "Mach mal!"

    Das war die Geburtsstunde der "Nachtschicht" mit Marc Angerstein auf Radio SAW. Großes Kino! Heute Kult!!


    mann57, wenn dein Konzept wirklich gut ist, dann bereite dich sehr gut vor und setz dich mit Marc Angerstein in Verbindung. Er ist okay, tut dir mit Sicherheit nichts! Er kennt aber das Spiel....


    Zwerg#8
     
    mann57 und Badener gefällt das.
  12. mann57

    mann57 Benutzer

    Vielen lieben Dank fuer die ganzen hilfreichen Ratschlaege. Ich stehe kurz davor mit der Idee verschiedene Radiosender anzusprechen. Habe aber derweil mein Konzept dahingehend geandert, dass ich es lieber an viele verschiedene Radiostationen verkaufen moechte, so wie zB DSDS, Wer wird Millionaer, Jeopardy, und die ganzen anderen internationalen Formate. Daher bin ich jetzt auch nicht mehr so wild darauf es zu moderieren. Bin mir aber nicht sicher, wie man das am besten bewerkstelligt. Habe mir gedacht einen Sponsor von aussen zu holen. Weiss jemand, ob zB ein Alkoholhersteller eine Radiosendung sponsoren darf (Absolute Vodka Music mix auf Planet Radio). Vielen Dank
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen