1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie komme ich in die KSK?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von PFL77, 24. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PFL77

    PFL77 Benutzer

    Da ich demnächst wahrscheinlich als "Freie" arbeiten kann, steht bei mir das Thema Versicherungen an. Da ich gesundheitlich vorbelastet bin, habe ich beim Presseversorgungswerk keine Chance. Die bieten nämlich private Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen an MIT Gesundheitsfragen.

    Also würde ich gerne der Künstlersozialkasse beitreten. Die haben mir aber am Telefon nichts über ihre Aufnahmekriterien gesagt. Sie schicken mir lediglich einen Antrag zu. Jetzt habe ich ein bisschen Sorgen, dass ich mir den Weg in die KSK durch "unglückliches Ausfüllen des Antrages" verbauen könnte. Deswegen die Frage an Euch:

    Wißt Ihr, worauf man achten muss, wenn man in die KSK aufgenommen werden möchte? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein? Bzw. was sollte ich vermeiden?

    Vielen lieben Dank!
     
  2. Nähkästchen

    Nähkästchen Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Ohne über Versicherungen oder die KSK Bescheid zu wissen, möchte ich davor warnen, bei so einem Bogen falsche oder unvollständige Angaben zu machen.
    Im Ernstfall tut man sich damit bestimmt keinen Gefallen.

    Aber ich bin ja nicht der Radio-Papa.
     
  3. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Nach meinem Wissen ist die KSK keine Krankenkasse, sondern eine Art Arbeitgeber-Ersatz hinsichtlich der Beitragsteilung bei der Sozialversicherung.

    Anders ausgedrückt: Die KSK versichert Dich nicht, sondern übernimmt lediglich den "Arbeitgeber-Anteil" der Krankenversicherung, die Du so und so abschließen mußt.

    Wie gesagt: Kein Anspruch auf Richtigkeit!
     
  4. PFL77

    PFL77 Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    @ Nähkästchen: Ich will ja auch keine falschen Angaben machen. Ich möchte nur nicht gleich in die erste Falle reintapsen!

    @Makeitso: Wo habe ich geschrieben, dass die KSK eine Krankenkasse ist? Ich weiß, dass sie keine ist, sie übernimmt aber die die Hälfte der Kosten zur Sozialversicherung und führt diese ab. Und meine Frage ist doch nicht, was die KSK ist, sondern welche Voraussetzungen man erfüllen muß, um aufgenommen zu werden!
     
  5. neuer

    neuer Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    so ist es... die KSK übernimmt für Dich die Hälfte der Beiträge für Renten- bis Krankenversicherung, also wie ein Arbeitgeber. Krankenkasse musst Du Dir selbst suchen.

    In die KSK kommst Du nur, wenn Du nachweisen kannst, dass Du selbstständig journalistisch tätig bist. Da liegt das Problem. Viele Freie arbeiten als billige Arbeitskraft für nur ein und denselben Arbeitgeber, der sich damit die Sozialbeiträge spart. Aus Sicht der KSK wäre das "Scheinselbstständigkeit".

    Du musst der KSK also nachweisen, dass Du quasi als freier Auftragnehmer für mehrere arbeitest (belegen mit Artikeln aus verschiedenen Zeitungen und/oder Radiobeiträgen für verschiedene (!) Sender.
     
  6. Niedersachse

    Niedersachse Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Und der DJV berrät beim Ausfüllen...
     
  7. aleta

    aleta Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Einiges von dem, was hier gesagt wurde, ist richtig. Aber um letzte Unklarheiten zu beseitigen, hier der Link zur Website der KSK. Dort findet man alle Informationen.

    Das mit dem Nachweisen, dass man berechtigterweise um Aufnahme in die KSK nachsucht, ist auch nicht so schlimm wie es sich im ersten Moment liest.

    Wie gesagt, die Informationen auf deren Website lesen, dann geht das alles ganz unblutig.

    Beste Grüße von
    aleta
     
  8. liveside2001

    liveside2001 Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Hallo,
    grundsätzlich sollte man auf drei Sachen achten:
    1.) Wer irgendwann mal in eine private Krankenkasse möchte, muss das unbedingt vor dem KSK-Beitritt tun.
    2.) Bei der Einkommensfrage vorher Kosten wie Auto, Material etc. abziehen. Es ist das Netto-Einkommen gefragt.
    3.) Wie oben schon erwähnt, nicht scheinselbstständig sein! Es gibt einen Streitpunkt zwischen KSK und einigen Mitglieder: Ihr arbeitet z.B. für drei verschiedene Redaktionen beim SWR. Dann kann es sein, dass die KSK das als scheinselbstständig definiert. Das ist es definitiv nicht, eil es drei komplett unterschiedliche Auftraggeber sind. Zur Not muss man dafür aber das (kostenlose) Sozialgericht anrufen
     
  9. atthedrivein

    atthedrivein Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Es kann sein, dass die KSK für die Bearbeitung deiner Unterlagen etwas länger braucht. Hier empfiehlt es sich bereits im Vorhineien eine Krankenversicherung abzuschließen (ich empfehle ne Gesetzliche, is´ aber ne Philosophie-Frage) - ansonsten sind deine Unterlagen noch bei der KSK in Bearbeitung und du stehst ohne Versicherungsschutz da... wenn du als Künstler, Publizist, Musiker, Ausdruckstänzer oder Dirigent etc. dann mal bei den Damen und Herren der KSK anerkannt bist, erstatten die dir, die zuviel bezahlten Krankenversicherungsbeiträge zurück.
    Und keine Sorge, was das Ausfüllen der Unterlagen betrifft: wenn du etwas falsch ausgefüllt haben solltest, schreibt die KSK dir einen Brief und fragt nach. Es ist meines wissens nicht so, dass die dich sofort abschießen...
     
  10. uBote

    uBote Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Zum oben genannten: Es dauert etwas länger bei der KSK. Also empfiehlt es sich tatsächlich bei der (gesetzlichen) Krankenkasse, bei der man als Angestellter versichert war (oder halt bei einer anderen), eine freiwillige Krankenversicherung abzuschließen. Die zuviel gezahlten Beiträge werden von der KSK später erstattet. Wenn Du Glück hast - so war es bei mir - ist die Sache mit der KSK durch, wenn die GKV das erste Mal Geld haben will, so dass sich das überschneidet.

    ===

    Zur Anerkennung: Von mir wollte die KSK damals auch noch Rechnungen und Kopien von Kontoauszügen haben, um zu sehen, dass da tatsächlich Geld fließt und ich damit was verdiene. Erst dann kam der endgültige Bescheid.

    ===

    Zur freiberuflichen journalistischen Tätigkeit allgemein: Mir hat damals (Sommer 2003) das Online-Angebot von akademie.de sehr geholfen. Dort sind all diese Sachen wie Freiberuflichkeit (auch in Zusammenhang mit "Ich-AG"), Versicherungspflicht, Buchführung, Finanzamt etc. sehr verständlich und praxisorientiert erklärt und beschrieben.

    Die ersten zwei Wochen sind kostenlos, danach kostet es 45,- € für 3 Monate, wobei auch das sich lohnt.
    http://www.akademie.de/existenzgruendung/index.html


    Sehr empfehlenswert und mit 3,07 € auch recht günstig, aber evt. teilweise nicht mehr ganz up to date (wegen gesetzlicher Änderungen bei der Ich-AG) sind die Hefte "Die ICH-AG für Journalisten".

    Verschiedene Hefte zu bestellen unter: http://www.newsroom.de/shop/index.cfm?step=1&kategorie=wkst
    (etwas durcheinander auf der Seite verstreut)

    Viel Spaß und Erfolg in der "Frei"heit ;)
     
  11. PFL77

    PFL77 Benutzer

    AW: Wie komme ich in die KSK?

    Vielen Dank - das hat mir jetzt alles ganz gut weitergeholfen. Wichtig für mich ist also, dass ich der KSK nachweise, dass ich journalistisch auf freiberuflicher Basis tätig bin und das für mehrere Auftraggeber, damit keine Scheinselbständigkeit entsteht. Danke!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen