1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie kommt das Radio ins Internet?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Lord Helmchen, 09. Mai 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Ich nehme ja einfach mal an, dass das Signal vom Studio direkt ins Netz geschickt wird. Schließlich gibt es eine Vielzahl von Sendern die man nur dort hören kann.
    Vor einiger Zeit habe ich jedoch etwas für mich merkwürdiges erlebt. Ich wollte per Livestream die aus Lima sendene Station Estacion Sol hören, die in Teilen der Stadt auf 99.8 MHz sendet. Der Stream funktionierte, jedoch schien Estacion Sol selber nicht auf Sendung zu sein. Zu hören war Musik die zu Estacion Sol so gar nicht passte. Außerdem auch deutlich leiser und verrauscht. Meine Vermutung bestätigte sich dann, denn statt Estacion Sol hörte man nun RADIO OASiS, was in Lima und Umgebung auf 100.1 funkt.
    Es sieht doch also tatsächlich so aus, als ob Estacion Sol erst über UKW empfangen wird, bevor das Signal auf Weltreise geschickt wird.
    Etwas ähnliches habe ich bei Stereo 92 aus Huacho (Perú) bemerkt. Da war auf dem Livestream nur ein Rauschen zu hören.
    Ist das eine durchaus gängige Praxis, oder sind das Sonderfälle?

    Liebe Grüße!
     
  2. RainerK

    RainerK Benutzer

    Ballempfang beim Server!? Warum nicht ?
    Wenn der Sender beim Studio steht, braucht man dort keine ständige Internet-Verbindung.

    Es grüßt RainerK
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  3. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Hallo Rainer,
    hätte nicht gedacht, dass es auch so funktioniert. Man lernt eben nie aus. :)
     
  4. marillenfreund

    marillenfreund Benutzer

    ...und dann hat man im Stream auch das "echte FM Feeling", ggf. sogar mit Empfangsstörungen. Naja, wenn's gefällt.
    Bleibt nur zu hoffen, dass nicht Jemand auf die Idee kommt, das empfangene UKW Signal nochmal durch eine Prozessor-Wunderkiste zu jagen. Oder noch schlimmer, das für das anschließende Streaming "perfekte" Processing schon auf FM "auszuprobieren"...:cry:

    Beste Grüße
     
  5. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    In Aachen wurde der Stream auch mal vom Tuner gespeist.
    Und 100.5 macht das auch so.... *kotz*
     
  6. TiBel

    TiBel Benutzer

    Trotzdem verstehe ich nicht, warum. Wie das Signal zum Sender kommt ist ja für den Stream vollkommen egal, deswegen ist es auch egal, ob es am Sender Internet gibt. Die Frage ist, wie das Signal ins Rechenzentrum kommt und da gibt es ja Internet. ;)
    Gibt es irgendeinen Grund, das Signal nicht per IP zum Streamingserver zu senden?
     
  7. Xer

    Xer Benutzer

    Vielleicht mangelnde Bandbreite am Produktionsort? - Sowas gibt es sogar noch in Deutschland!

    Xer
     
  8. MungoHH

    MungoHH Benutzer

    Günstigste Lösung? Wenn eine vorhandene Station mit minimalem Geldaufwand ins Netz möchte, bietet ihm ein Serveranbieter an, das Signal zu empfangen und einzuspeisen. Technischer Aufwand für den Sender = null.
     
    Nobier gefällt das.
  9. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

  10. RainerK

    RainerK Benutzer

    von den Betreibern der eingangs genannten "Sender" werden wohl kaum "mitteleuropäische" oder "amtliche deutsche" Klangvorstellungen und Prioritäten gesetzt.
    Für uns hier ist dieser "spielerische" Umgang mit dem Medium Radio oft schwer nachvollziehbar, aber unbedingt zu akzeptieren.
    Oft diktieren sowas auch die verfügbaren Finanzen.
    Wir müssen es uns ja nicht anhören ...

    Es grüßt RainerK
     
    Nobier und Lord Helmchen gefällt das.
  11. marillenfreund

    marillenfreund Benutzer

    ...war ja auch eher augenzwinkernd gemeint: Echte analoge Artfekte im digitalen Medium.
    Es ist ja in diesem Fall offensichtlich der vermutete kostengünstige und technisch machbare Weg zum Streaming Server. Insofern wurde ja auch von mir keinerlei Kritik, sondern lediglich eine Befürchtung geäußert, die natürlich auf rein hypothetische Ansätze fußt!
     
  12. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Der der Stationen ist in der Tat für manches Ohr gewöhnungsbedürftig. Gerade bei Lokalstationen und Sendern auf dem Land ist das häufiger der Fall. Wer hier im Forum über MP3s mit einer 128er-Bitrate schimpft, der dürfte bei mancher Station dort einen Tobsuchtsanfall bekommen. ;)
    Trotz alledem höre ich diese Sender sehr gerne. Diese oftmals auf uns "unprofessionell" wirkende Präsentation macht diese Sender für mich so liebenswert.

    Grüße in die Runde! :)
     
  13. marillenfreund

    marillenfreund Benutzer

    Herzlichen (sehr ernst gemeinten!) Dank für diese Aussage, unterstützt sie doch meine schon anderweitig geäußerte These: Ein Radioprogramm wird einzig und allein seines Inhaltes wegen eingeschaltet.

    Beste Grüße!
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  14. marillenfreund

    marillenfreund Benutzer

    ...gemeint sind natürlich Artefakte, bevor dies jemand anderes bemerkt... ;)
     
  15. Tonband

    Tonband Benutzer

    ... aber oft wesentlich akzeptabler als ein professionell totgemastertes Programm mit "großem (Pseudo-)Rauschabstand". Was die Finanzierung betrifft, dürfte so eine kleine Radiostation ohne Omnia etc. doch wesentlich preiswerter funktionieren.;)

    Das kann ich gut nachvollziehen, sofern es um den Inhalt geht.

    Zum Thema Stream:
    Hierzulande werden auch gern billige SAT-Receivermit Analogbuchsen vom Stream-Provider aufgestellt und der Inhalt nach der irgendwie-A/D-Wandlung mit gängigen Interfacekarten neu kodiert. Da Netzwerker selten eine Ahnung haben wie ein Audiosignal zu pegeln ist (manche behaupten sogar es gäbe gar keine Beziehung zwischen analogem und digitalem Audiosignal) überlässt man das auch gerne dem "Interfacekompressor".:confused:
     
    Nobier gefällt das.
  16. Robby_LE

    Robby_LE Benutzer

    In D wurde auch ein Stream vom früheren Radio Melodie über UKW-Empfang gespeist. Nach Einstellung der UKW-Verbreitung hat der Stream noch wochenlang ein Rauschen verbreitet.
     
  17. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Viel schlimmer als diese unseligen Gewinnspiele die Radio Melodie damals veranstaltet hat kann das auch nicht gewesen sein. ;)
     
  18. muted

    muted Benutzer

    Diese Situation, quasi per "Ballempfang am Server" gab es bei (ich meine) Alsterradio auch mal eine Zeit lang. Dort schwankte aber offenbar der Tuner häufig zwischen Stereo und Mono. War nicht schön anzuhören.
     
  19. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Interessant das alles so zu lesen. Ich hätte gar nicht gedacht, dass diese Praxis auch in Deutschland angewendet wird/wurde.
     
  20. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    That´s the belgium way^^
     
    Lord Helmchen gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen