1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sendet man über den DRS2006?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Fruity, 21. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fruity

    Fruity Benutzer

    Mich interessiert, wie man Live Moderation mit dem DRS2006 System macht.
    Wird das DRS System nur als "Abspieleinheit" genutzt und dann das Musiksignal und das Mikrosignal über einen externen Mischer gemischt und dann das Endsignal wieder in den Encoder gespeist?

    Im normalen automatischen Betrieb läuft ja der Stream intern direkt durch den Encoder auf den Shoutcastserver - also ohne den Mischer einzusetzen.
     
  2. Carpe

    Carpe Benutzer

    Wie Du oben geschrieben hast wird auch beim DRS2006 mikro über externen mischer gefahren. Also DRS2006 hat keine Mikrosteuerung wie zB. Sam2 eingebaut.
     
  3. Fruity

    Fruity Benutzer

    Danke, habe ich mir auch schon gedacht - und wenn man den DRS dann über einen Mischer laufen läßt, ist das dann sowas wie ein DJ-Player, der allerdings dann seine digitalen Qualitäen verspielt, wenn man seinen Ausgang über einen Mischer schleift , denn da kommen dann analoge Signale durch.

    Dann kann ich mir ja die Arbeit sparen, um aus meinen Wave und MP3 Files mit einem Konverter MP3pro Files zu erzeugen, denn die gehen ja gar nicht über den "Sender", sondern werden wieder in Waves umgewandelt und dann nochmal im Encoder zu MP3, denn der Encoder kann zwar MP3pro Files durchstreamen - aber keine Waves oder MP3´s in MP3pro`s verwandeln...
     
  4. yps77

    yps77 Benutzer

    ... es sei denn, man hat einen digitalen Mixer ;)
     
  5. Carpe

    Carpe Benutzer

    einen DDX3216 von behringer zum beispiel..
     
  6. Madrego

    Madrego Benutzer

    zu mp3PRO: hmm, vielleicht hab ichs auch falsch verstanden....aber:

    ich benutze kein sam2, aber ein anderes spacialaudio programm zum senden, die benutzen meines wissens nach (und wenn ich mir die sam2 screenshots anschaue) alle den gleichen encoder. - scroll doch mal in der liste der bitraten unter "mp3" ganz nach unten - da solltest du mp3PRO finden.
    ich kann mir nicht vorstellen, dass die neue version vom spacialaudio winamp plugin mp3PRO kann, aber die sam2 version nicht. drs2006 ist auch auf der spacialaudio seite gelistet, soweit ich das interpretier arbeiten die beiden zusammen und der encoder ist ebenfalls der gleiche.

    mit dem in mp3PRO senden ohne in wave umzuwandeln ? kann man das mit sam2?
    mit winamp kann man das nicht, auch nicht wenn man die audio pipeline (dsp - war glaub ich blauer knopf, oder der rote - ich aender das nie) benutzt wird dort _immer_ vorher in wave umgewandelt.
    also kann sam2 vorencodete mp3PRO dateien direkt senden ? nuja - selbst wenn faellt jede bearbeitungsmoeglichkeit (mikrofon, mischer) weg.
    muesste es ja einen einfachen test geben - wenn du einen song in einer anderen bitrate abspielen kannst, als wie du sendest und das funktioniert und zusaetzlich hast du die gleiche prozessorlast (taskmanager/prozesse) wie wenn er die gleiche bitrate hat - kannst du davon ausgehen, dass sowieso immer reencoded wird.

    was ich auch nicht verstehe: du hast mp3PRO auf der festplatte ?
    sowas wuerde sinn machen, wenn du sie direkt unbearbeitet und ohne neues encoden senden kannst.
    ansonsten ist das "PRO" in "mp3PRO" irrefuehrend, da ist naemlich ueberhaupt nichts pro.
    mp3PRO ist nur sinnvoll fuer radio-zwecke, um bandbreite zu sparen oder fuer portable mp3-player, um platz zu sparen - es erreicht niemals die qualitaet auch nur eines 128kps mp3-files.
    die offizielle weiterentwicklung von mp3 ist aac, jedoch mit hohen lizenzkosten verbunden. als freien codec gibt es noch ogg vorbis. zu erwaehnen sind vielleicht noch verlustfreie "codecs", die die cd-qualitaet 100%ig erhalten und sich im gegensatz zu original wave taggen lassen - die komprimierung ist natuerlich nicht grade hoch (immer noch 40-80% des original wave je nach song - das ganze ist ja auch eher mit zip oder rar zu vergleichen). beispiele sind ape, flac und wavepack - welche sam2 davon unterstuetzt kann ich nicht sagen.

    wenn du in hoher mp3PRO qualitaet (64k oder hoeher) sendest und die songs waehrend des sendens reencoded werden - was bei der verwendung eines mischers ja zwangslaeufig noetig ist - ist aber die verwendung solcher codecs sinnvoll, oder die von sehr hoch codierten mp3, aac oder ogg files (>250kps) um artefakte zu vermeiden.
    artefakte entstehen, weil alle die verlustbehafteten codecs einen teil der audio-information auslassen, naemlich die, die das menschliche ohr eh nicht hoert.
    wenn die (dumme) maschine computer aber den song reencoded in ein anderes format fehlen diese informationen sehr wohl und was rauskommt, wenn du einen 128kps mp3 song in 64kps mp3PRO reencodest ist wirklich nicht schoen.

    -madrego-
     
  7. Fruity

    Fruity Benutzer

    Hast ja alles im Griff - endlich mal jemand, der sich in der Materie auskennt - danke.

    Ja, mit diesen Software - Encodern muß man eben Kompromisse machen.
    Leider bin ich so einer, der, auch wenn er nur ein "WebRadio" fährt, es eben optimal auszureizen.
    Habe schon mit einem Hardware Encoder geliebäugelt, aber der bisher beste Preis lag so um 4000,- rum. Aber ich muß noch mal den Markt abgrasen, da wird es bestimmt noch was im Land der unbegrenzten Möglichkeiten geben, was die Hälfe kostet, oder was Gebrauchtes....

    Der Irrglaube bei den Webradiostationsbetreibern, ist nämlich, das sie, wenn sie in ihrem Encoder MP3pro anklicken, sie auch mit MP3pro streamen...
    ...der Encoder streamt nur mit MP3pro, wenn die Signale auch vor dem Encoder anliegen und das tun sie nicht, weil sie ja ein analoges Signal vom Mischer schicken.
    Wenn man im System bleibt - also ohne Mischer - dann klappt es - und wenn man Kommentare zwischen den Songs bringen will, muß man sie vorher aufnehmen und als File in die Playlist "werfen". Leider für ein "Wunschkonzert" mit Telefonhybrid nicht möglich.

    Eigentlich hat der Sam2 ja diese "Einleitung" Mikro in den Digitalfluß eingebaut, funktioniert aber wie beschrieben mal gut und dann nach kurzer Zeit wieder nicht - es sind im Prinzip "Rechenfehler" beim Encoden des Signals - allerdings wollen die Macher des SAM`s diesen Fehler in den nächsten Wochen durch eine ganz neue Version behoben haben - warten wir es mal ab....
     
  8. yps77

    yps77 Benutzer

    .. oder einen D.MAX von Barth.
     
  9. Madrego

    Madrego Benutzer

    fruity schrieb:
    das versteh ich nicht ganz. wenn du beim encoder "mp3PRO" einstellst, dann sendet er auch mp3PRO, d.h. er verschluesselt den bereich ueber 22khz (oder ueber 16 je nach modus) in den unteren 22khz - wodurch es dann 44khz (oder 32) gibt.
    mp3PRO ist das dann schon - ich verstehe nicht, was du mit "signal" vorher meinst - wenn ich eine audio cd mit nero in mp3PRO rippe geht er ja auch von wave aus und macht mp3PRO draus - das gleiche machen sam2 und konsorten "on the fly" in echtzeit waehrend der sendung.

    es kann natuerlich sein, dass du nicht viel von mp3PRO hast, naemlich, wenn das signal vorher schon zu schlecht ist, also mp3 mit 128 kps oder ein anderes mp3PRO file - dann bringt mp3PRO nicht besonders viel gegenueber mp3 - aus sch%&$§ gold machen kann das auch nicht - und reencoden macht den song jedesmal nur schlechter.
    aber dass es mp3PRO sendet bin ich mir absolut sicher, ich nehm den eigenen stream ja ab und zu so auf wie ich ihn sende (ueber analog-mischer) und das ist mp3PRO (sieht man daran, dass es in winamp mit mp3PRO plugin 44khz zeigt und mit ausgeschaltetem plugin nur 22khz).

    wenn du also von hochwertigen audio-files ausgehst (nicht mp3PRO) und die durch mischer schickst, wieder aufnimmst und mit sam2 in mp3PRO rausjagst - dann sollte das einigermassen vernuenftiges mp3PRO auch sein.

    der haken bei mp3PRO ist natuerlich noch, dass die hoerer entweder winamp2 (oder den neuen winamp5) haben muessen UND das mp3PRO plugin oder den jetaudio player - andere player spielen mp3PRO streams nur als mp3 ab (wobei es einige gibt, die zwar mp3PRO von der festplatte abspielen, aber einen stream nur als mp3 - wie der audion3 fuer den macintosh).

    -madrego-
     
  10. Carpe

    Carpe Benutzer

    ich nehm den eigenen stream ja ab und zu so auf wie ich ihn sende (ueber analog-mischer) und das ist mp3PRO (sieht man daran, dass es in winamp mit mp3PRO plugin 44khz zeigt und mit ausgeschaltetem plugin nur 22khz).
    **********************************

    Genau das mein ich auch.
     
  11. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    @ Fruity

    Sorry, aber ich glaube du hast das Streamingverfahren grundlegend nicht ganz verstanden.

    Es ist zunächst mal VÖLLIG schnuppe welches Audioformat du systemintern benutzt, weil der Encoder den Output deines Systems in einem von dir gewählten Format (mp3pro, Windows, Real, ogg etc.) streamt > Upstream. D.h. wenn du alles unkomprimierte wav-Files spielen würdest, streamt der Encoder genauso mp3pro (wenn ausgewählt) als wenn du die übelsten mp3-Files im System ausspielst.
    Der einzige Unterschied im End-Sound ist der, das wav-Files oder mp2-Files einfach besser klingen als die üblichen Consumer-mp3s.
    Das hat aber mit dem Stream nichts zu tun, weil das ganze Audiomaterial nicht wie von dir beschrieben "weitergeleitet" wird, sondern in einen Stream konvertiert/encoded.

    Es ist auch egal, was du in ein Püriergerät reinschmeisst,
    es kommt am Ende zunächst immer Püree raus ;)
     
  12. Carpe

    Carpe Benutzer

    Dampfradio besser hätte man es nicht erläutern können. Es ist eben egal wie Du etwas einspeist. Gestreamt wird, wenn mp3pro aktiviert ist im mp3pro verfahren.
     
  13. Fruity

    Fruity Benutzer

    Wenn es so ist, wie Ihr sagt, dann ist es also sinnlos, meine ganzen MP3 Files erst extern in MP3pro umzuwandeln...?
     
  14. Carpe

    Carpe Benutzer

    Ja ist es. Ausser mehr platz auf Deiner Festplatte hast Du nichts bei gewonnen.
     
  15. Fruity

    Fruity Benutzer

    Habe von SAM`s Machern ´ne Nachricht bekommen, das ihr Encoder kein MP3pro encoden kann - sondern nur MP3. Außer Du schickst gleich MP3pro Files rein, dann können die verarbeitet werden - angeblich ist das encoden in MP3pro nicht in Echtzeit so ohne weiteres möglich....
     
  16. Madrego

    Madrego Benutzer

    wie gesagt, ich benutze kein sam2 - aber es sollte der gleiche encoder sein - und der kann mp3PRO.
    steht auch auf der www.spacialaudio.com webseite so drauf: "The most advanced streaming encoders - able to encode MP3, mp3PRO, WM9 and Ogg!"- kann mir nicht vorstellen, dass sie die aussage ihrer eigenen webseite widerrufen.
    vielleicht hat der typ sich missverstaendlich in der mail ausgedrueckt.

    eines ist jedoch leider wahr: die qualitaet des vom spacialaudio encoder (das schliesst sam2 ein) in echtzeit produzierten mp3PRO ist schlechter als die, die nero erzeugt.
    das ist wenigstens mein (hoer-)eindruck, der unterschied ist sogar recht gross (und klar steht der encoder auf quality "high" und nicht default "normal").
    waere also von der qualitaet her sinnvoller vorher zu konvertieren und direkt zu streamen, wenn man kein mischpult braucht - gibst dafuer eigentlich ein programm, dass das kann - also direkt datei in stream packen ohne jegliche konvertierungsschritte ?

    bei uns ist dieser qualitaetsunterschied uebrigens auch hoerbar - im 24/7 basic programm laeuft die musik direkt vom file (live365 nanocaster macht das, den kann man nur leider nicht einfach selber benutzen, deshalb oben die frage nach alternativer software dafuer) - und live laeuft der stream ueber den spacialaudio encoder - hoert sich etwas schlechter an (ausgangsdateien sind vom prinzip her die gleichen).

    -madrego-
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen