1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sichert ihr eure Media-Files?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von sk91, 25. Februar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sk91

    sk91 Benutzer

    Hallo,
    Ich hätte da eine :confused: Frage :confused: an euch

    Wie sichert ihr eure Media-Files? (für den Fall wenn die Festplatte denn Geist aufgibt)

    Danke fürs mitmachen!!

    Gruß sk91
    :cool:
     
  2. ostseelauscher

    ostseelauscher Benutzer

    AW: Frage: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Ich speichere alle Files zusätzlich auf einer externen Festplatte und brenne regelmäßig eine Backup-DVD. Das sollte reichen...
     
  3. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Frage: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Über das Netzwerk (SAN).

    Bislang habe ich dafür zwei Netgear SC101 genutzt. Da sind jeweils zwei Platten drin, die die Option haben, sich spiegeln zu können.

    Nachteil: Die Platten laufen relativ laut an, auch wenn die Lösung sonst recht ruhig ist. Noch was: Das Format ist nicht NTFS. Irgendwas schreibt der auf die Platte drauf und ich weiß nicht, was. Bei der Sicherung einer 120er Platte auf das SAN habe ich mir damit mal eine 200er Platte zugebombt. SEHR merkwürdig und mir nicht geheuer.
    Ich kann die Platte nicht wirklich aufräumen und so richtig lässt mich Netgear da auch nicht ran.

    Ich werde die wahrscheinlich gegen ein anderes System austauschen.
    Die Idee des SAN und der Spiegelungen aber bleibt.

    Gruß, Uli
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Frage: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    SATA Raid 5 im Audio-Server und das ganze nochmal per Transaktionsreplikation auf 2te Umgebung.
     
  5. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Frage: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    @ Uli, was da noch draufgeschrieben wird, sind einmal ca 8 - 10 MB an Informationen zur Platte (dies wird nach dem Formatieren angelegt), dann kommt es darauf an, ob Du ein Backup machst, oder ob Du eine Kopie machst. Im Falle eines Backups werden Informationen angelegt um die Platte entsprechend Rücksichern zu können, da es sich um viele Musikstücke handelt wird das für jedes Musikstück gemacht, dazu noch die Kompremierungsinformationen und schon kann es passieren, das Du für eine 120 GB Platte 200 GB brauchst.

    Sinnvoller wäre hier eine Spiegelung, sprich 1:1 Kopie Deiner Files, dann würden Sie wenigstens nicht nochmal Komprimiert etc.

    Ich habe meine Orginale als Datensicherung, zumindest solange bis alle Files bearbeitet wurden, dann werde ich mir Gedanken machen müssen, aber ich denke ein Datenserver sollte hier entsprechend dann Einzug erhalten!

    Gruß
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Frage: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Ich kann mich beherrschen, Das fürhrt ja den Sinn inkrementeller Backups ad absurdum.
    Wenn ich in mAirList ein mmd-file erzeuge oder bei zwei Alben den tag ändere, mache ich doch keine volle Spiegelung. Dann lasse ich den Commander automatisch die geänderten Dateien suchen und nur die werden dann durchs Netz gejagt. Alles andere wäre doch Wahnsinn.

    Ich habe nun mal (noch) kein Gigabit-Netzwerk hier rumstehen.

    Gruß, Uli
     
  7. Thaddäus

    Thaddäus Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Ich habe eine mobile und akkubetriebene 120GB Festplatte, auf die ich OHNE Computer die Daten schieben kann: Platte einschalten, sie meldet Betriebsbereitschaft, ich stecke die CF- [HD-P2] oder SD-Karte rein und schon werden die Daten in ein neues Verzeichnis kopiert.
    Von dort wandern die Daten (auch die Bilder aus meiner Leica [SD-Karte]) via USB 2.0 auf die Festplatte auf meinem Schreibtisch; manche sich so gut und wichtig, daß sie den Sprung auf eine DVD schaffen.
    TEAC z. B. bietet so ein Ding mit 9-fach Kartenleser an.
    Thaddäus
     
  8. DS

    DS Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Rapidshare & Co. sind auf jeden Fall einen Blick wert. Als Bezahl-Nutzer kann man bis zu 2 GB große Dateien im Stück raufladen, die ewig gespeichert werden. DSL sollte es da aber schon sein.
     
  9. Potter

    Potter Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Habe einen Fileserver im Keller, da laufen 3 Raid 1 Arrays mit 6 mal 250GB Platten. Zwei Plattenschächte sind noch frei, wenn es eng wird verdoppel ich immer die Plattengröße und verschiebe ein Array.

    Der Fileserver hängt über Glasfaser am Backbone Switch, wird aber nur bei Bedarf hochgefahren (die Stromkosten fressen mich langsam auf)
     
  10. DS

    DS Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Eben. Da kommst du nämlich mit Filehostern (ca. 50€/Jahr) weitaus günstiger und kannst auch extern zugreifen oder Daten an Freunde/Geschäftspartner weitergeben. Wenn du die Daten noch in RAR verschlüsselst, sogar (fast) bombensicher. Dauert halt nur mit dem Hochladen, das ist natürlich der Nachteil.
     
  11. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Wir sind hier doch in 'nem Studiotechnik-Forum? :D

    Erstmal, SAN (Storage Area Network) != NAS (Network Attached Storage). Ich glaube kaum dass hier jemand ein SAN betreibt.

    Zum Thema: Wir sind an ein klassiches Backup-System (Tivoli) angeschlossen. Wer diese Möglichkeit nicht hat kann so etwas auch selbst betreiben, ich habe z.B. für kleinere Installationen gute Erfahrungen mit EMC Retrospect sowie (unabhängig davon) NAS-Systemen gemacht.

    Streng genommen ist das einzige Mittel um Festplattenschaden ohne (kurzzeitigen) Ausfall zu überstehen ein RAID-Array aus mindestens zwei Festplatten. Damit ist man aber nicht gegen Software-Fehlfunktionen oder z.B. Virenbefall geschützt, auch gegen versehentliches Löschen von Daten (kommt ja alles vor) schützt das nicht.

    Gruss, m.
     
  12. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Frage: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    In den meisten Fällen läuft Linux in solchen Geräten, und entsprechend sind die Festplatten dann mit den Linux-Dateisystemen ext2 oder ext3 formatiert. Da kommt man dann im schlimssten fall einfach dran, indem man die Festplatte(n) da rausholt, direkt an einen PC anschließt und dann z.B. eine Ubuntu-CD (oder Knoppix) startet. Diese können mit dem Dateisystem umgehen und man kann den Inhalt der Platten inspizieren und auf FAT32 oder NTFS-formatierte Platten kopieren.

    Ich habe mich allerdings gerade mal schlaugelesen, der Netgear nutzt im Gegensatz zu den meisten Geräten blockbasierten Datenzugriff und ist somit tatsächlich technisch gesehen eher ein SAN als ein NAS-Gerät. Falls das Partitionsformat dort nicht dem Standard entspricht kannst du ausser über die offiziellen Treiber und das Netzwerk-Gerät warscheinlich nicht an die gespeicherten Daten kommen.

    Im Gegensatz dazu sind Geräte mit NAS-Technik als Windows-Server im Netzwerk sichbar und nutzbar.

    Gruss, m.
     
  13. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Ich nutze aktuell Raid 1 und werde irgendwann im laufe des Jahres auf Raid 5 umsteigen, wenn die 1,8TB zu klein werden.

    Irgendwelche Filehoster halte ich dafür für ungeeignet, da man immer von jemanden abhängig ist, sogar mindestens von 2 Anbietern bei einer Ablage im Internet. Ich persönlich geb meine Daten nicht einer Firma ohne das ich genau weiss, was damit passiert.
    Zusätzlich will ich meine Daten physikalisch bei mir haben.

    Ich denke, bei Raid1 oder Raid5 ist die Datensicherheit so gross, das weitere Backups nicht mehr nötig sind. Und wenn das Haus einstürzt, dürften die Daten das geringste Problem sein ;)
     
  14. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Hier läuft´s so...

    Zwei LANs: Radio / Office

    Auf einem Server liegen die Mediafiles. Der Server bildet
    auch direkt die Netzbrücke zum Office LAN (mit Internet).
    Der Server synchronisiert sich permanent mit einem anderen
    Server im Netzwerk... der könnte im Ernstfall dann auch
    einspringen. Eine Notfall-Playlist liegt (wie auch die Werbung)
    Lokal auf dem Playout-PC.

    Ansonsten sind da noch Webserver, Proxy, Fileserver und
    Server für Aircheck & div. Internetstreams.

    Von allen Systemlaufwerken sind ebenfalls Backups auf einem
    externem Laufwerk abgelegt.



    Gruß
    Tim
     
  15. bots

    bots Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    1 TB HD im Server, im Netz hängt ein RAID 5 fürs Backup [wöchentlich], und fallweise trotzdem noch mal auf eine USB-HD als Backupbackup :rolleyes:
     
  16. Potter

    Potter Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Ein Raid schützt dich gegen den Datenverlust bei Ausfall einer Platte, ein Backup schützt dich vor vesehentlichem löschen bzw. Virenbefall.

    Das Problem bei einem Raid ist, dass das löschen ein absolut korrekter Vorgang ist.
     
  17. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    :eek: Schäm:

    Alle Mp3s auf 3 verschiedenen Platten gesichert ...................
     
  18. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Was auch ganz nett ist... FreeNAS

    Damit kann man sich sein NAS ziemlich einfach selber bauen.

    • Dateisysteme: UFS, FAT32, EXT2/EXT3, NTFS (read-only)
    • Protokolle: CIFS (samba) , FTP, NFS, SSH, RSYNC und AFP
    • Festplatten: P-ATA (IDE) / S-ATA, SCSI, USB und Firewire
    • GPT/EFI Partitionierung für Festplatten größer 2 TByte
    • Netzwerkkarten: alle von FreeBSD 6 unterstützten (auch Wireless-Karten)
    • Booten von USB Speichersticks
    • Hardware RAID Karten: alle von FreeBSD 6 unterstützten
    • Software RAID 0, 1 und 5
    • Management von Gruppen und Benutzer (Local User Authentication und Microsoft Domain)

    Das ganze kann man dann über ein Web-Interface konfigurieren...

    >>> Screenshot


    http://www.freenas.org/


    Gruß
    Tim
     
  19. bots

    bots Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Man kann ja gar nicht oft genug davor warnen, RAIDsysteme mit einem BACKUPkonzept zu verwechseln - ich kenn genug Leute, die glauben versehentlich gelöschte oder durch Viren zerstörte Daten von ihrer gespiegelten HD wieder herstellen zu können :wall:

    Risikominimierung, weil bei einem plötzlich eintretenden HD-Tod genau 1/3 der Daten weg ist :confused: Ich würd empfehlen, dieses Konzept zu überdenken - hängt natürlich stark davon ab, in welcher Zeit die Daten wieder 'rekonstruierbar' sind. Aber bei einer [geschätzten - kommt aber ziemlich hin, denk ich] 'Behandlungszeit' von 5 Minuten je Titel kommt da schnell was zusammen :rolleyes:
     
  20. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Gegen menschliches Versagen helfen auch 10 Backups nicht. Denn wer Dateien versehentlich so löscht, das sie nicht wieder herstellbar sind, macht auch keine regelmässigen Backups.

    Allerdings sind bei mir die Raidplatten das Backup, die Arbeitsdaten liegen auf der Workstation und werden per rsync mit dem Server 4mal am Tag syncronisiert.
    Hab ich vorher vergessen zu erwähnen ;)
     
  21. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Stimmt. Die Techniker machen Backups, die Redaktion löscht versehentlich Dateien. Niemand ist perfekt, das kommt vor. :wow:
     
  22. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Aber "Undelete" :D


    ...
     
  23. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Also mal Ehrlich, wenn ein Techniker die Dateirechte so setzt, das Dateien versehentlich gelöscht werden können, soll er sich nen anderen Job suchen.

    Grundsätzlich ist es kein Problem, ein System so aufzubauen, dass jeder nur das tun kann, was er tun darf. Und wenn die Redaktion keine Dateien löschen darf, wird das unterbunden. Wenn sie Dateien löschen darf, werden diese nur markiert und nach einer gewissen Zeit erst gelöscht.

    So ein System gehört genauso zur Datensicherung, wie die redundante Datenhaltung. Denn mernschliches Versagen ist zuerst auszuschliesen, anschliessend das technische Versagen.
     
  24. im48user

    im48user Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Bei mir steht auch im Keller ein Rittal Schrank mit dem Sendeserver (HP ProLiant DL145 G3) und Fileserver (HP ProLiant DL580 G5 - 4CPU - 4x16GB Speicher - INTERN 15xHP 146GB 10KSAS EXTERN 5TB - gesplittet HP300GB 15KU320 angebunden über RAID5). Verbunden ist das ganze über FibreChannel mit dem Studio. Gesichert wird auch "Altmodisch" auf Band. Auch eine UPS ist installiert - bis zu 30min ohne strom. - Jetzt Fragt ihr euch sicher was das ganze kostet, war ganz Billig - da ich bei SPAR tätig bin - und dort diese sachen als Gebraucht erhalten habe.

    lg Thomas
     
  25. bots

    bots Benutzer

    AW: Wie sichert ihr eure Media-Files?

    Es gibt schon auch noch andere Gründe, wo was passieren kann, zB plötzlicher Servertod beim Schreiben der Datenbank, oder beim Umschaufeln der Daten, etc. Normalerweise passiert nix, unter blöden Umständen aber schon - und wenn, dann erfahrungsgemäß [Murphy] gleich ordentlich. :rolleyes:

    Und in genau diesen Fällen ist es gut, ein Backup zu haben [und nicht nur ein ausfallsicheres Plattenkonstrukt] :cool:

    Und mal ehrlich - abseits des öffentlichen Rundfunks kann sich vllt nicht jeder ein Techniker 7/24 mit dem nötigen KnowHow leisten - da wird eben versucht, durch Hardwareinvestitionen das schlimmste zu verhindern.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen