1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie viele Agenturen braucht das Land?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Cheesenonions, 24. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo,
    dass man an der dpa einiges aussetzen kann, ist bekannt. Doch obwohl manchmal bei den Jungs des Riesen die Schnelligkeit über die Genauigkeit geht, hat sie es geschafft: An ihr kommt man nicht vorbei.
    Doch wie ist es mit den anderen Agenturen bei uns? Ich meine nicht die weltweit agierenden AFP. AP oder Reuters. Ich meine die deutschen Agenturen, SID und - ganz besonders - den ddp. Wer braucht sie? arbeitet ihr - sagen wir mal - mit dem ddp? Und wenn ja: Glaubt ihr, es würde euch etwas fehlen, wenn er schließen sollte? Und zum Schluss: Weiß eigetntlich jemand etwa über die Zukunft des ddp?
    Das möchte wissen
    CO
     
  2. AC

    AC Benutzer

    Der Sportinfomationsdienst ist total unzuverlässig. dpa hat da weitaus mehr Sport-Kompetenz als diese Sparten-Agentur.
     
  3. NEWS

    NEWS Benutzer

    Da kann ich AC nur beipflichten.

    Habe schon auf diversen Großveranstaltungen die Arbeit des SIDs beobachten dürfen, und die Kollegen sind generell für Schnellschüsse bekannt. Natürlich haben Sie, wenn Sie richtig liegen, den Vorteil des ersten Angebots, aber mal ehrlich: Die Redaktionen die in erster Linie auf die Angebote des SIDs zurückgreifen, sind PRINT-Medien. Und da kommt es nicht auf die Schnelligkeit, sondern auf die hundertprozentige Richtigkeit der Meldung an. Für den Rundfunk ist es da ja sogar noch schlimmer: Welcher Redakteur meldet denn schon gerne in der einen Stunde das eine, und muß sich eine Stunde später selbst korrigieren, weil er sich auf die Informationen des SIDs berufen hat, und sich herausstellte, daß die Meldung faktisch so nicht richtig war ?

    Über den ddp kann ich nur wenig sagen. Nur so viel: Wer ein Studio in einer Stadt mit mehr als 500 Tausend Einwohnern mit nur einer freien Mitarbeiterin besetzt, sollte sich nicht über eine Benachteiligung im Wettbewerb wundern...

    Gruß in die Runde

    NEWS
     
  4. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    @News,
    die Erfahrung mit SID habe ich auch gemacht. Besonders schlimm finde ich, dass zu der Inkompetenz noch eine unglaubliche Unfreundlichkeit am Telefon hinzukommt - und eine lächerliche Arbeitsorganisation. So können Fehler offenbar nur berichtigt werden, wenn der Autor der Meldung noch im Hause ist. Ansonsten fühlt sich keiner dafür zuständig. Den SID kannst Du im Prinzip nur dann benutzen, wenn Du ein Sportkenner bist und beispielsweise den Rennstall kennst, bei dem Radprofi XY fährt, der bei einer Tagesetappe der Tour de Suisse zweiter wurde (um nur mal ein Beispiel zu nennen). Besnders fatal war die Agentur bei den olympischen Winterspielen, wo sie bei einigen Wettkämpfen den Medaillengewinner schon genannt hat, bevor das Rennen zu ende war - und anschließend dann die große Berichtigung raushauen musste.
    Kommen wir nochmal zum ddp, und hier nochmal das, was mich da wirklich interessiert: Wer nutzt ihn wirklich noch? Außer bei den Ö-R und der BLR? So richtig viele Zeitungen sind ja dort auch keine Kunden mehr, und wie man hört, soll Kirch die Agentur im vergangenen Jahr mehrfach zu Schleuderpreisen angeboten haben. Keiner wollte den Gammel haben. Warum nicht? Ist da wirklich nix mehr zu reten? Ist die dpa so übermächtig geworden? Das fragt
    CO
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen