1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie weit darf Hörernähe gehen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von TeSS, 25. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TeSS

    TeSS Benutzer

    Folgender Fall:

    Ein Moderator liest die Verkehrsmeldungen und andere Servive-Elemente vor. Kurz danach bekommt er eine E-Mail von einem Hörer, der auf recht penetrante Art und Weise Verbesserungsvorschläge macht.
    Derselbe Hörer beglückt auch andere Moderatoren mit seinen Weisheiten. Dies geht sogar so weit, daß der einige Moderatoren angreift, weil sie nicht während der Sendung chatten wollen.
    Nachdem die Moderatoren, die die E-Mail dieses Hörers bekommen haben, ihm teilweise geantwortet und ihm mitgeteilt haben, daß sie seinen Verbesserungsvorschlag zur Kenntnis genommen haben, ändert sich nichts - die Moderatoren lesen ihren Verkehrsservice wie immer und behalten die restlichen Gepflogenheiten ebenfalls bei, die Situation wiederholt sich mehrfach, wobei der Hörer jedes Mal ein bißchen penetranter und, ja, nerviger wird.

    Wann und wo ist die Grenze und wie sieht sie aus?
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Setzt die E-Mail-Adresse des Herren auf die Spamliste und gut ist. :D
    Aber mal im Ernst: Wie hilfreich oder sagen wir mal sinnvoll waren die Vorschläge ?
     
  3. TeSS

    TeSS Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Völlig abstruser Kram, den man hätte machen KÖNNEN. Aber so wie es war, geht es auch, und es ist wirklich nur dieser eine, der sich da so massiv hervorhebt. Der Knaller war dann echt noch, daß mehrere Moderatoren A-Y von ihm Mails bekommen haben, in denen er "angeregt" hat, es doch so zu machen wie Moderator Z.
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Wenn das so ist: ignorieren. So wie du das hier darstellst kratzt das ja schon so ein bischen den Bereich der Belästigung. Wenn keiner mehr darauf eingeht hört der von ganz alleine auf ... oder halt, wie erwähnt, die betreffende Mailaddi auf die Spamliste setzen, das ist der Spuk sofort vorbei.

    An alle "Hörer", die jetzt vermutlich lauthals protestieren, das man so nicht mit Hörern umgeht sei gesagt, das man manchmal Prioritäten setzen muß und letztlich jeder einzelne Mod zum Arbeiten im Studio sitzt und nicht zum chatten ...
     
  5. postit

    postit Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Also, auch diesen Thread finde ich - wie schon andere in letzter Zeit - ziemlich abstrus. Aufgebrachte Hörer kennt wohl jeder Sender. Wenn Einzelne zu penetrant werden (wobei ich auch das wieder merkwürdig finde, setzen doch die meisten der hiesigen Sender auf Penetranz - ist doch seltsam, wie das System zurückschlägt): ignorieren! Der Tipp von Radiokult war schon richtig. Grundsätzlich finde ich es jedoch sehr wichtig, berechtigte Kritik anzunehmen und zu verarbeiten. Ist schließlich im Interesse des Senders. Natürlich nur, wenn die Kritik aus der Zielgruppe kommt. Liebe StiftungWarenTess, das sollte dir bei deinem Einsetzen für das Konsumenteninteresse eigentlich bewusst sein.

    Gruß postit
     
  6. InetRadioFan

    InetRadioFan Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Kritik muss meines Erachtens nach unbedingt beachtet werden. Diese dann anzunehmen und umzusetzen ist eine andere Geschichte. Vielleicht schafft eine nett formulierte und gleichzeitig ausführlich erklärende Mail über die Art der Moderation und den Grund Abhilfe.

    Viel mehr würde mich aber die Überschrift dieses Threads interessieren.

    "Wie weit darf Hörernähe gehen?"

    Wie stehen Moderatoren zu ihren Hörern? Es gibt äußerst viele Mods, welche dem Hörer sehr eingebildet und von oben herabschauend gegenüber stehen. Ich finde in Patrick Lynens wundervollem Radiobuch wird die Hörerbindung und der Umgang mit jenem prima erklärt. Wie seht ihr das?
    Nervt es euch eher Mails mit Wünschen und Verbesserungsvorschlägen zu bekommen oder freut ihr euch darüber? Wie sieht es mit Studioanrufern aus?
     
  7. special

    special Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    wir hatten mal einen im chat, der dann gemeint hat, dass er uns (natürlich unberechtigterweise) verbessern müsse. am anfang war das noch ganz witzig, weil der wohl nicht den blassesten schimmer hatte. aber wenn du andauernd zu hören bekommst: "das war zu lang gesprochen" - "der übergang war aber jetzt nicht gut" - "beim sprechen musst du das und das tun" - "wie kannst du jetzt diesen titel spielen" usw. dann gibt es wirklich nur noch ein mittel. ignorieren! klingt komisch, is aber so.

    bei einzelnen verbesserungsvorschlägen versucht man dann was zu ändern, wenn sie berechtigt sind versteht sich.
     
  8. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Special, ich würde dir erstmal sagen: 'Benutze die deutsche Groß- und Kleinschreibung!' :D
     
  9. count down

    count down Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Ein persönlicher Anruf bei jenen Hörern, die so penetrant nerven, hat schon manches Mal Wunder gewirkt. Mit solchen für diese Hörer völlig überraschenden und freundlichen Anrufen wird der Nerverei nicht nur ein Ende gesetzt, sondern aus manchem Querulanten ein sehr zufriedener Hörer gemacht.
    (Aber wer hat schon fünf Minuten Zeit für und Lust auf ein solches Gespräch?)
     
  10. Jean-Jacques

    Jean-Jacques Benutzer

    AW: Wie weit darf Hörernähe gehen?

    Nun ist es bewiesen - es gibt: RADIO-STALKING

    Könnten diese Typen nicht im Sinne einer strategisch tödlichen Umarmung ´ne kleine Comedy-Ecke bekommen?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen