1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von flosch, 02. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. flosch

    flosch Benutzer

    Aufgrund einer Diskussion mit einem Kollegen beschäftigt mich diese Frage.
    Wo ist im Sendestudio Euer Abhörpunkt? Studiosumme? Zwischenprocessingstufe? Postübergabe? UKW-Rückempfang?
    Insbesondere in Punkto Verzögerung und der daraus resultierenden Sprechprobleme bitte noch Euren Summenprozessor (z.b. Optimod FM8400) und den Sender dazuschreiben.
    Ich bin gespannt :)
     
  2. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Ganz ehrlich: es wäre bescheiden, wenn man die Mischpultsumme nimmt. Das Signal hinterm Opti ist eigentlich ideal und hat auch nur - wenn mans richtig macht - eine minimale Verzögerung. Die ist so minimal, daß man sie als Mensch gar nicht wahrnimmt!

    Sender, die das Signal direkt im Studio abfangen, erkennt man meist daran, daß die Betten und Ramps zu leise gefahren sind.
     
  3. McRadioMat

    McRadioMat Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    @Radioman2000

    KEINE Zustimmung!

    Ich glaube Dir nicht, dass Du alle Sender am Höreindruck erkennst, die z. B. in Deinem Herkunftsland Österreich direkt die Pultsumme abhören.

    Beispiel: Bei Hitradio Ö3 liegt die Pultsumme am Abhörweg.

    Warum?

    Das ist doch genau das, was der Moderator gerade "produziert". Unverfälscht.

    Hinter dem Optimod abzuhören birgt meiner Erfahrung nach zahlreiche Gefahren. Vor allem bei komplexeren Processing-Situationen mit getrennter Verrechnung von Sprachsumme, Musiksumme und Werbung entsteht nach dem Soundprocessing ein nicht mehr dem realen Klangbild entsprechendes, sendefertiges Gesamtwerk. Diesen oft stark stereobasisverbreiterten und hochkomprimierten marktreifen Summensound möchte ich ehrlichgesagt den Moderatoren ersparen. ;)

    Ebenfalls kenne ich einige Sender, die das Signal nach Soundprocessing oder auch das vom Tuner kommende UKW-Rücksignal auf den Abhörpunkt legen. Mir persönlich gefällt das allerdings nicht.

    Mein Fazit:

    Aus technischer Sicht am gründlichsten finde ich, die Studio- bzw. Pultsumme als Abhör-Grundlage zu verwenden. Was nach dem Studio die Technikabteilung mit meinem Signal macht, das soll mal nicht meine Sorge sein. Die Aufgabe des am Selbstfahrerplatz arbeitenden Moderators ist es, seine Signale ordentlich gepegelt auf die Reise zu schicken. Und das soll er selbst auch am Abhörpunkt zu hören bekommen. Und ein ordentlich gefahrenes Programm klingt auch direkt auf der Pultsumme ordentlich!

    Gruß,
    McRadioMat
     
  4. flosch

    flosch Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    ich wollte weniger eine Diskussion, ob das Sinn macht, sondern eine Auflistung welche Sender wo abhören.
    Habt ihr dort verlässliche Daten?
     
  5. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Wie rücksichtsvoll, aber den Hörern mutet man diesen Matsch zu?! :)
     
  6. McRadioMat

    McRadioMat Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    @flosch:
    Das ist aber ein Diskussionsforum. ;)


    Prügelt mich, wenn ich mich irre:

    Hitradio Ö3
    => Studiosumme ist Abhörpunkt

    Antenne Bayern
    => Studiosumme ist Abhörpunkt

    Radio Chiemgau, Traunsteiner Land, Bayern
    => Kabeltuner-Rücksignal ist Abhörpunkt (Summenprozessor: Omnia 3FM)

    Radio Alpenwelle, Bad Tölz, Bayern
    => UKW-Rücksignal ist Abhörpunkt (Summenprozessor: Orban Optimod 8100)

    Radio Untersberg live, Berchtesgadener Land, Bayern
    => Studiosumme ist Abhörpunkt

    Gruß,
    McRadioMat
     
  7. evw

    evw Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Überall dort, wo die Telekom auf digitale Sendezuführung umgestellt hat (und das müßte fast überall sein) führt die resultierende Zeitverzögerung von etwa einer halben Sekunde dazu, dass man das Off-Air-Signal als Studio-Abhöre vergessen kann.
     
  8. McRadioMat

    McRadioMat Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    @evw:
    Die beschriebenen 0,5 Sekunden Latenz aufgrund der digitalen Sendezuführung kann ich nicht reproduzieren. Die Zeitverschiebung ist messbar, und liegt nach meinen Erfahrungen bei wenigen Millisekunden. Sie ist, bei allen Sendern mit denen ich technisch in letzter Zeit in Berührung gekommen bin, nicht hörbar. Demnach eignet sich das UKW-Rücksignal, falls gewünscht, sehr wohl zum Abhören.

    Eine Latenz aufgrund der digitalen Zuspielung von 500 Millisekunden, das wäre extrem und deutet am ehesten auf ein Laufzeitproblem im Wandler hin.

    Gruß,
    McRadioMat
     
  9. produzor

    produzor Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Mit kleine Wanzen vom BND :wow:
     
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Oder vom CVD. :D

    Zurück zum Thema: es gibt durchaus Studios, in denen der Abhörpunkt vom Moderator gewählt werden kann. Hier bringt "Welle" das Studiosignal und "Radio" die Optimod-Dampframme, bei der man sich immer erschrickt, wieviele Hintergrundgeräusche da plötzlich beim Moderieren vorhanden sind...

    [​IMG]


    @ McRadioMat

    Wenn TSI aber auf Sat-Speisung umgestellt hat, kannste Abhören des Rückempfangs aber wirklich vergessen.
     
  11. flosch

    flosch Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    hmm... ein Kollege meint, dass die Verzögerung hinter einem Optimod FM8500 zu groß wäre, um das Post-Opti Signal als abhörpunkt zu verwenden... ich hab jetzt am 8500er mal verschiedene Einstellungen ausprobiert und bei extremer Bearbeitung (klingt aber auch grottig) beginnt die Verzögerung zwar unangenehm zu werden, aber es ist trotzdem noch möglich...
    Deshalb das Interesse... beim SR wird auf allen Wellen über UKW Rück bzw Postübergabepunkt abgehört, da sind aber auch keine 8500er im Einsatz, sondern (digitale) Vorgängermodelle. Bei mehreren NRW Lokalstationen wird aber trotz FM 8400/8500 UKW Rück abgehört... deshalb würden mich weitere Sender interessieren
     
  12. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Ich kenne ein Studio, in dem ein 8200er werkelte. Als der seinen Nachfolger (8400) bekam, blieb der 8200er als Abhör-Optimod, weil die Verzögerung im 8400er angeblich zu heftig gewesen wäre. Ich bin zwar kein Techniker, ich konnte das nicht ausprobieren und ich weiß auch nicht, was dann der Sinn der Abhöre sein soll, aber genau so soll es dort gewesen sein...
     
  13. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Ich wehre mich dagegen als Österreicher beschimpft zu werden. Ich bin Deutscher und stehe dazu. :cool:

    Und ich korrigiere mich: ich höre es nicht grundsätzlich. Aber ich höre, wenn ein Mod sein Bett zu leise fährt. Und das passiert meist aus Unerfahrenheit und weil er die Studiosumme hört. Denn wenn man das Opti-Signal hört, ist die Stimme meist dominanter und daher kann man auch das Bett lauter fahren, ohne daß man selber meint man geht unter.
     
  14. McRadioMat

    McRadioMat Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    @Radiowaves:
    Da geb ich Dir recht, bei Satspeisung is Sense...
    Übrigens kenne ich einen Sender, bei denen verbietet der PD den Moderatoren, das von Dir abgebildete Abhörfeld zu benutzen. Zitat: "Bei uns im Studio wird nur Pultsumme abgehört, lasst Eure Finger von dem SUM-PROC und SUM-HF Knopf! Ihr sollt hören, was Ihr da grad für tonkosmetische Verbrechen begeht." :)

    ...solche Storys über "gewohnte Latenzen" wie Du grad berichtest kenne ich auch. In Studios, wo immer über den Optimod mit einer gewissen "gefühlten" Verzögerung abgehört wurde, viel den Mods die Umstellung auf etwas anderes extrem schwer.

    @Radioman2000:

    Oh, a zuagroasta Piefke! :)
    Du hast recht, ein Optimod ist ein Fahrverbesserer, der manche Schweinereien der Moderatoren wieder glattbügelt. Und wie gesagt, ich denke es ist eine Gewohnheitssache. Jemand, der grundsätzlich den Optimod-Sound in den Kopfhörern hat, wird bestimmt mich sich kämpfen, wenn er plötzlich zur Studiosumme genötigt wird.
    Umgekehrt, der Summen-Fahrer wird den fetten und hochkomprimierten Optimod-Sound weniger gut vertragen.
     
  15. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Wenn sich auf der Hp von Orban mal die Verzögerungszeiten der neuen Modelle ansieht, wird klar, dass es ein Abhören unmöglich macht. Der 8500 (8400 evtl auch?) hat dafür extra ein Abhör-Signal, dass vor dem finalen Limiter abgegriffen wird, da dieser die größte Verzögerung verursacht.

    Ich kenne auch einen Sender, bei dem vor einigen Jahren wohl genau die oben beschriebe digitale Übergabe eingeführt wurde. Dort arbeitet seit Jahren ein Opti 2200, der es immer erlaubte, auch das Post-Optimod-Signal abzuhören. Aber nun hat man dort eine halbe Sekunde Verzögerung (wenn nicht noch ein wenig mehr), die ein Abhören unmöglich macht.
     
  16. McRadioMat

    McRadioMat Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Radiowaves, könntest Du mich bitte mal schnell über eines der größten ungelösten Radio-Geheimnisse aufklären?
    In der "Kommando-Sektion" von dem Bedienteil gibt's einen mit "RAP NEWS" beschrifteten Taster.
    Sag blos, dieser Sender verfügt über ein bisher noch nie dagewesenes Nachrichtenformat?! :p

    *clap your hands*

    "Ey män *wow!* you are listening to black news *hey yo!* we proudly present the hottest news on the air *yeah!* and when we say HOT, we mean extremely HOT-NEWS! *heya!* ...usw...
     
  17. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Bei uns wird das Signal gleich nach dem Soundprocessing abgegriffen und ins Studio zum abhören rückgeführt. Das Processing macht ein Delay von ca. 7 ms, welche ich schon deutlich höre wenn der Kopfhörer sehr leise ist und die eigene Stimme zum Vorschein kommt, aber es stört nicht. Es macht auch absolut Sinn, denn nur so können z.B. Musikbetten perfekt zur Sprache angepasst werden.
    Übrigens, es gibt auch eine Welle da hört man im Studio das tolle Signal vom FM 8200 im Studio, während es auf dem Sendeweg leider kracht und scheppert... Dort dampft ein FM 8300 das Signal ein.

    Und bei radiopannen.de gibts doch so einen tollen Soundfile, wo die Dame wohl das verzögerte Processing beim Sprechen abgehört haben muss. :wow:
     
  18. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Nun - Berlin ist urbanes Pflaster, da gibts auch voll ph@tte urbane Formate. :D


    Ich kann Dir leider nicht exakt sagen, wohin diese Taste führt. Wenn schon Fritz-Moderator Johnny Haeusler hier ausführt, daß es gut wäre, wenn man wisse, wozu die Hälfte der Tasten gut ist, entscheide ich mich jetzt dafür, daß diese Taste zur anderen Hälfte gehört. Zumal ich nicht einmal RBB-Mitarbeiter bin.

    RAP ist eigentlich, wenn ich nix durcheinanderhaue, die RBB-Abkürzung für Redakteurs-Arbeitsplatz. Das sind so seltsame Kisten mit ner Workstation, ner Schnittsoftware, nem DAT, nem Tape und nem DVD-Player. Möglicherwiese geht das Kdo genau dorthin. Aber warum?

    [​IMG]
     
  19. dira

    dira Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Bei uns bekommt das Studio die Programmleitung vor Kompressor.
    In der Regie wird Pultsumme gemessen, und OSL hinter Kompressor (Jünger d07) abgehört.
    Ich müsste erst nachsehen ob im Selbstfahrstudio die OSL überhaupt als Abhörpunkt aufliegt, ich glaube nicht. Das ist in dem Fall aber nicht so schlimm, da das Nachtprogramm kein Unterlegen erfordert, und bei uns auch der Kompressor nicht so agressiv eingestellt ist.
     
  20. flosch

    flosch Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Ach, ich finde die Österreicher machen eigentlich ganz gutes Radio! ;)
    Aber zurück zum Thema... Wie siehts bei den privaten aus?
     
  21. count down

    count down Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Ich bejubel jedes zu leise gefahrenes Bett.... :D
     
  22. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Wie wird in Eurem Sendestudio abgehört?

    Das hängt von der Bauart der Leitung ab. Es gibt digitale Sendeleitungen mit vernachlässigbarer Verzögerung, es gibt aber auch MPEG-basierte Leitungen mit recht beträchtlicher Signallaufzeit. Das ist auch in den technischen Daten ausdrücklich spezifiziert.

    Ihr habt also beide recht, jeder für bestimmte Sender.


    Blankes Studiosignal dürfte es einen Knopf weiter unten geben. Klar, das macht in dem Fall keinen Unterschied ...

    „Radio“ ist tatsächlich eins, sprich UKW-Rückempfang. Man möchte sich ab und zu vielleicht doch mal davon überzeugen. Und erschreckend oder vielmehr reichlich irritierend ist vor allem der viele Hall, der da auf einmal da ist; so, als ob man voll in den Raum quatscht. (Wobei das auf einem Plüllwülfel dann wiederum komplett untergeht. Ist also kein Argument gegen vernünftige Kondensatormikrofone.)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen