1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieder so ne blöde PR-Aktion - hält man die Hörer für dumm?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 27. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Böttcher erteilt Hörern eine Absage: oldie.fm kippt Show noch vor dem Sendestart!

    Der bekannte Radiomoderator Thomas Böttcher (36) wird nicht wie geplant am 6. Mai beim Privatradiosender oldie.fm - Die größten Hits der 60er, 70er und 80er die Nachmittagsshow übernehmen. Das gab soeben der Geschäftsführer und Programmdirektor von oldie.fm, Uwe Loll (35), bekannt: "Herr Böttcher hat nach unserer schriftlich fixierten Absichtserklärung bis zum heutigen Tage den endgültigen Vertrag nicht unterzeichnet. Dies ist um so verwunderlicher, als dass Herr Böttcher selbst seit vier Wochen alle oldie.fm-Hörer und Böttcher-Fans im Programm von oldie.fm zu seiner Show eingeladen hat. Nun musste ich die Entscheidung treffen, die Show nicht starten zu lassen. Ich bedauere sehr, dass Thomas Böttcher sich ein weiteres Mal nicht als professioneller Partner erwiesen hat." oldie.fm wird umgehend damit beginnen, neue Ideen für eine erfolgreiche Nachmittagsshow zu entwickeln.

    Und wetten, dass Böttcher am 6. gaaaaanz überraschend ins Studio eindringt, den gerade im Studiuo befindlichen Mod fesselt und das Mikro übernimmt. Ach Leute von oldie.fm, ihr seid doch soooo durchschaubar. Tut mir leid, Euch den Samstag verdorben zu haben...
     
  2. Karlchen

    Karlchen Benutzer

    RADIO PSR-Chef Klaus Vorbrodt dementiert Gerüchte: Keine Show mit Böttcher & Fischer!
    Die Radiomoderatoren Thomas Böttcher (36) und Uwe Fischer (33) werden bei RADIO PSR keine Morningshow moderieren. Das teilte heute Nachmittag auf Anfrage der Geschäftsführer und Programmchef von RADIO PSR, Klaus Vorbrodt (32), mit. "Es gibt keinen Grund, die erfolgreichste private sächsische Morgensendung "Perfekt geweckt mit Jasmin Wiegand und Alex Buchwald" zu verändern. Alle Spekulationen in dieser Richtung entbehren jeder Grundlage. Die Radiozeit für Böttcher und Fischer ist endgültig vorbei!"

    Das beweisen nicht zuletzt die Hörerzahlen, so Vorbrodt weiter. "Böttcher und Fischer, die bis März 2000 in Sachsen zu hören waren, erreichten damals in ihrer erfolgreichsten Sendestunde montags bis freitags nur noch 306.000 Hörer*. Zur gleichen Zeit schalteten bereits damals 542.000 Hörer* die Morgensendung von RADIO PSR ein."

    RADIO PSR ist der private Marktführer in Sachsen. Das Moderatorenduo Böttcher und Fischer sendete bis 1998 bei RADIO PSR.

    * Basis MA 2000: Hörer gestern, Montag-Freitag, Stunde 6.00-7.00 Uhr.
     
  3. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Beim Schreiben von Mitteilungen müssen einige Sender wirklich noch weiter über. So ein Satz wie :"Ich bedauere sehr, dass Thomas Böttcher sich ein weiteres Mal nicht als professioneller Partner erwiesen hat" ist diffamierend. Dagegen könnte besagte Person sofort rechtliche Schritte einleiten.

    Ein bißchen professioneller dürften Fakes schon sein.
     
  4. Karlchen

    Karlchen Benutzer

    Mich würde Gerne mal Interessieren weshalb PSR denn auf so ein Gerücht reagiert? Sowas ist doch nicht der Regelfall das ein Sender auf Personalgerüchte mit Pressemitteilungen antwortet.
     
  5. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    @Karlchen:

    Wo hast Du die Meldung überhaupt her? "teilte ... auf Anfrage mit..." steht da. Ist es dann überhaupt eine Pressemitteilung? Auf wessen Anfrage denn? Klingt so nach Agentur.
     
  6. Karlchen

    Karlchen Benutzer

    Ich hab diese PM von Radionews.de und wer da angefragt hat keine Ahnung! Mich wundert das halt nur das auf der einen Seite gesagt wird er sendet nicht bei oldie.fm und PSR bringt diese PM heraus. Wo doch die beiden Sender im selben Funkhaus sitzen.
     
  7. henry

    henry Benutzer

    Um nochmal auf die Ausgangsfrage zu kommen. Ja, man hält die Hörer für dumm -- und hat damit sogar in 90 Prozent der Fälle recht
    :)
    Zu der PM: Scharfe Worte, sowas sagt man eigentlich nicht - nicht mal als Privatfunker in Sachsen.
     
  8. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Ich frag mich jedes Mal, was das überhaupt noch soll...!
    Ist den(n) allen zu langweilig oder was???
     
  9. RedRedRed

    RedRedRed Benutzer

    Wer bitte ist Thomas Böttcher ???

    Ist der sooooo wichtig, dass um ihn ein solcher Rummel veranstaltet wird ?
     
  10. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Seid ihr alle so blöd oder tut ihr nur so? oldie.fm ist Schwestersender von PSR, beide gehören zur BSE-, sorry, PSR-Mediengruppe. Und das mit Böttcher und den beiden PMs ist abgesprochen...
     
  11. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    ...und wetten, dass am 6. solch eine Pressemitteilung erscheint:

    Vermummter Böttcher überfällt oldie.fm-Studio

    Radiomoderator Thomas Böttcher hat erneut beim privaten sächischen Hörfunksender oldie.fm für Aufsehen gesorgt. Nachdem er sich in der vergangenen Woche geweigert hatte, die Verträge über seine Nachmittagsshow zu unterschreiben, drang am 6. Mai gegen 14.34 Uhr plötzlich eine vermummte Gestalt in die Räumlichkeiten von Sachsens Oldie-Radio Nummer Eins ein, kam ungehindert ins oldie.fm-Studio, fesselte den neuen Nachmittagsmoderator Stefan Conrad, übernahm das Mikrofon und unterhielt Sachsen mit einer Pointe nach der anderen und den besten Hits der 60er, 70er und 80er. Der Unbekannte stellte sich schnell als Thomas Böttcher heraus. oldie.fm-Geschäftsführer Uwe Loll sprach nach Böttchers Aktion von einem in der sächsischen Mediengeschichte bislang einmaligen Skandal. Da dieser aber offenbar beim Publikum hervorragend ankam - die Telefone standen nicht mehr still - hat der Senderchef Thomas Böttcher nun doch nochmals gebeten, die Verträge zu unterschreiben. Dies tat dieser darauf hin; somit wird Thomas Böttcher ab morgen, 7. Mai 2002 an jedem Nachmittag auf oldie.fm zu hören sein.
     
  12. Karlchen

    Karlchen Benutzer

    Falsch Radiotor!

    Keine PR Ente. Sondern diesmal ist Alles Echt. Am Wochenende stand in der LVZ. Das sich Böttcher und Fischer wiedergefunden haben.
     
  13. Mathelehrer

    Mathelehrer Benutzer

    >>>>>>>Neuer Abschnitt des Threads <<<<<<<<

    Am 17. Mai will eine deutsche Lokalradiostation live übertragen, wie sich ihre Morning-Tussi die Mandeln rausnehmen lässt. Die Morgencrew will auch aus dem OP-Saal senden.
    Bei einem NDR4 oder im Schulfunk wäre das sicher auch kein Problem. Aber in Anbetracht dessen, dass sich dieses Radio zwanghaft versucht, ein Hitradio-Image zu geben, halte ich das einfach nur für bescheuert. Das ist Populismus, wie er sonst immer den Links- und Rechtsextremen vorgeworfen wird, nur diesmal in Radioform.
    Mandel-OP zwischen Frühstück und Gänsebraten sozusagen...
     
  14. exhörer

    exhörer Benutzer

    Kommt gut beim Frühstück...

    Genau wie die, sich momentan inflationär verbreitenden "Reportagen" über Fettabsaugungen um 19:00 im Fernsehen, also genau zur Abendessenszeit... Da reicht schon das Durchzappen.
     
  15. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Und bei ffn scheint man jetzt sogar die Nachrichten durch eigene PR zu trennen. Ich weiß nicht ob es das schon länger gibt, da ich das sonst nicht höre.
    Aber heute morgen um acht fingen die Nachrichten an (genau um 8 Uhr 2, das gabs früher auch nicht!) mit Opener und den Teasern für drei Meldungen plus Kurzwetter. DANACH: Knallharter Bruch mit einem Trailer über irgendeine Promo bei ffn! 30 Sekunden vorbei: O-Ton Nachrichtensprecher: "Weiter mit den Nachrichten."
    Also das kann's ja wohl wirklich nicht sein!
    Oder gibts das woanders auch (mittlerweile)?
     
  16. DasGrauenH

    DasGrauenH Benutzer

    ... und was spricht dagegen, nach dem Nachrichten-Teaser einen Trailer zu platzieren? Dazu passt das Thema "wie wichtig sind Nachrichten". Bei ffn ist man offenbar der Meinung, dass sie so wichtig sind, dass man mittendrin noch einen Trailer platziern kann, dass die Leute also dranbleiben, um die Nachrichten zu hören.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen