1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieviel Einfluß haben Landesmedienanstalten aufs Programm?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von JB, 02. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    "So eine Programm-Abstimmung ist aus Sicht der Vermarkter sinnvoll, gefällt aber der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) nicht."
    Im Artikel Vermarktungs-K(r)ampf"
    wird es mal wieder deutlich:
    Landesmedienanstalten mischen oft kräftig mit bei der Programmgestaltung. Aber wo ist die Grenze?
    Es ist doch sinnlos z.B. ein Format vorzuschreiben, daß sich wirtschaflich nicht tragen kann, oder?
    Führen Vermarktungsstrategien (Komplementäre Programmierung) nicht zu Programmvielfalt?
    Oder hat die MABB Angst vor Machtkonzentration?
    Ich finde, gerade in den witschaftlich schwereren Zeiten sollte man die Gesetze der Marktwirtschaft auf den Radiomarkt wirken lassen...
    oder seht Ihr das anders?
     
  2. Conny Ferrin

    Conny Ferrin Benutzer

    Liebe V.I.P-Runde,

    wie sehr die Landesmedienbehörden im Besonderen und die Politik im Allgemeinen die zur Einführung des Privatfunks befürchtete "Medienkonzentration", aber auch den sog. "Medienwildwuchs" verhindert, bzw. unter Kontrolle haben, zeigen das Modell Kirch im TV und die chaotischen Zustände in BaWü.

    Die Berliner können sich doch noch vergleichsweise glücklich schätzen: in Niedersachsen z.B. pupt die NLM sofort rum, wenn ein Werbetrenner angeblich zu leise war oder 20 Sekunden zu wenig Lokalinformation gesendet wurden. Apropos Werbetrenner: wo gibt´s so einen ausgemachten Blödsinn eigenlich noch, außer in Deutschland?

    Die Medienbehörden sind so überflüssig, wie ein Wasserhahn am Radio, Vereinigungen von Erbsenzählern, die nur Geld verbrauchen. Eine zentrale Behörde, die darauf achtet, daß keiner über die Stränge schlägt, so wie die FCC in Amiland, würde vollauf genügen. Leider ist Rundfunk aber in Deutschland Ländersache (sonst gäbe es auch kein schwachsinniges "2-Säulen-Modell", wie in NRW).

    Gruß an alle!

    Conny
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen