1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von RadioSpreeland, 24. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RadioSpreeland

    RadioSpreeland Benutzer

    Hallo ins Forum! Habe gerade im Forum auf www.antennebrandenburg.de einen interessanten Beitrag gelesen. Demnach wird wohl der RBB aus Antenne Brandenburg spätestens 2008 wieder eine Popwelle machen, wie es in den Jahren von 1997 bis 2000 schon einmal bei diesem Sender des damaligen ORB der Fall war. Hinzu kommt, dass wohl ab Herbst 2007 der Moderator Ekki Goepelt seinen Platz räumen soll. Weiß jemand mehr, was die Chefs beim RBB und insbesondere bei Antenne Brandenburg vorhaben?
     
  2. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Der RBB setzt Maßstäbe! Ab 2008 die erste ARD-Anstalt mit zwei Popwellen. :wall:

    Haben sich dire Verantwortlichen mal die demograhischen Statistiken in Brandenburg angeschaut? :confused:
     
  3. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Das hatten wir doch schon alles mal. Der RBB will nicht, dass die 88,8-Berliner zu AB abdriften - die sollen brav beim Stadtsender bleiben. Um das zu gewährleisten, werden beide Wellen künftig ähnlich ausgerichtet - wer wechselt schon zur Antenne wenn ihn dort der gleiche Musikmix erwartet? Der RBB will alle populären Programme gewaltsam verjüngen, um in der Berliner Werbeschlacht bessere Karten zu haben...

    Natürlich sind Hörerproteste schon vorprogrammiert, aber die derzeitige Führung fühlt sich stark genug, das durchzudrücken. Bei 88, 8 haben sie doch schon mal gezeigt, dass sie sich von der Meinung ihrer Gebührenzahler nicht beeindrucken lassen.
     
  4. Radiostimme

    Radiostimme Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Prüfe die Quelle - hab ich mal gelernt. Hier wir eine Diskussion begonnen und die einzige Quelle ist ein anonymer Forumseintrag auf der Internetseite von Antenne Brandenburg. Die entsprechende Hörerin bedauert offensichtlich, dass Ihr Lieblingsmoderator abgesetzt wird und um einen drauf zu setzen lässt sie gleich noch eine Ente fliegen.

    :wall:
     
  5. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    So abwegig ist aber dieses Gerücht gar nicht. Immerhin fehlt's dem RBB am Geld und es ist alles andere als undenkbar, dass 88acht und Antenne Brandenburg langfristig zusammengelegt werden sollen. Eine identische musikalische Ausrichtung wäre der erste Schritt in diese Richtung.
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Es gab auch mal ein Gerücht welches besagte, dass man an eine Zusammenlegung von Radio1 und 88.8 denke.
    Am sinnvollsten wäre nach meinem Dafürhalten noch immer aus Antenne Brandenburg ein Antenne Berlin-Brandenburg zu machen. Zu den 3 bestehenden AB-Regionalprogrammen noch ein 4. für Berlin hinzu und gut ist. Vom altehrwürdigen SFB ist eh nichts mehr übriggeblieben. Selbst Hey Music ist inzwischen sowas von sterbenslangweilig, dass man es kaum beschreiben kann.
     
  7. ndr_2de

    ndr_2de Gesperrter Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Ich bin zwar ein Verfechter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, bin aber der Meinung das der RBB als eine der kleineren ARD-Anstalten zu viele Hörfunkprogramme ausstrahlt: Radio 1, Kulturradio, Radio Multikulti, Antenne Brandenburg, Berlin 88,8, Inforadio und Fritz. Das sind 7 Programme. Im Vergleich dazu strahlen NDR und WDR im Größenverhältnis wenig Programme aus.
    Die Schlagerwelle zu opfern wäre töricht (siehe erfolg von NDR 1 Niedersachsen und WDR 4) und auch den Gebührenzahlern gegenüber die Schlager mögen nicht fair.
    Man sollte dem ganzen RBB-Hörfunk einer Reform unterziehen, die dann beispielsweise so aussehen könnte: ein erstes Programm regional für Berlin
    (88,8) und Brandenburg (Antenne) mit einer Musikfarbe wie NDR 1 bzw. WDR 4, ein zweites Programm mit Popmusik (wie Radio 1), ein drittes Programm mit klassischer Musik (wie Kulturradio aus Ersparnisgründen in Kooperation mit NDR oder mdr), ein viertes Programm tagsüber als Infowelle (Inforadio) und nachts als Radio MultiKulti. Als fünfte Wlle könnte man dann "fritz" beibehalten. Jedenfalls ist das was derzeit angeboten wird für eine derart kleine Anstalt zuviel.
    Da hier auch viele vehement für die Übernahme der Nachtprogramme der ARD möglichst überall sind würde sich das hier auch anbieten.
     
  8. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Genau da ist dann der springende Punkt. Zwei Programme, gleiches Programm. Wozu diese Verschwendung? Fusionieren!
     
  9. ndr_2de

    ndr_2de Gesperrter Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Ein getrenntes Landesprogramm sollte man den Berlinern und den Brandenburgern schon zugestehen; NDR 1 Niedersachsen und die NDR 1 Welle Nord sind auch unterschiedliche Programme für die entsprechenden Länder und: erfolgreich.
     
  10. flubber

    flubber Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Also für Berlin und Brandenburg jeweils einen Sender ist meiner Meinung nach übertrieben. Am besten einen Sender für Berlin und Brandenburg, der zwei bis drei Mal pro Tag vielleicht regionale Informationen etc. bringt.
     
  11. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Nochmal: AB gliedert sich auf in Cottbus, Potsdam und Frankfurt. Warum soll man da nicht noch Berlin als 4. Punkt ins Programm holen. Würde auf der Verwaltungsseite jede Menge Geld sparen und zur Abwechslung mal nicht dem Hörer irgendwas wegnehmen! Ob das Programm 88.8 oder Antenne heißt ist ja letztlich unerheblich.
    Übrigens wird auch Radio 1 zu den Regionalnachrichten in die drei genannten Stationen auseinandergeschaltet.
     
  12. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Das kann immer noch kommen. Die musikalische Zusammenführung von 88,8 und AB ist wohl eher ein taktischer Schachzug, kein langfristiger strategischer Plan. Antenne Brandenburg ist ja sowieso ein musikalischer Experimentierkasten, in letzter Zeit mit starkem Übergewicht an internationalen Titeln. Die Leute im Forum beschweren sich ohnehin schon seit Monaten über "zu wenig Schlager".

    Volle Zustimmung!

    Wem sagst Du das? Das wissen die RBB-Bonzen selbst. Ich bin mir sicher, dass die ARD-Kollegen Madame Reim diesbezüglich schon tüchtig aufs Dach gestiegen sind. Also was will man machen? Kulturradio und Multikulti sind sakrosankt; ein Nachrichtenradio ist in einer Weltstadt unabkömmlich; an die Jugendwelle Fritz wird man sich nicht herantrauen, schon allein mit Blick auf die demographischen Herausforderungen der Öffis; Antenne Brandenburg ist einfach zu erfolgreich und vor allem in Brandenburg eine unverzichtbare Institution. Bleiben nur das poppige 88acht, das mal ein Stadtradio war, und das seit je her in schweren Wassern segelnde radioeins.
     
  13. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    AW: Will der RBB aus Antenne Brandenburg eine Popwelle machen?

    Nachdem der Relaunch bei RadioBerlin ja nun doch nicht so viel Hörer gekostet hat,wie befürchtet -im Gegenteil-, gibt es 2 Theorien bzw. Möglichkeiten:

    Man integriert RadioBerlin als Regionalfenster in die Antenne (wenns beim Relaunch keine Proteste gab, warum dann bei einer Integration? )

    oder:

    Die Hörer des Stadtradios wechseln wieder zurück, weil der Schlageranteil, der bei einer fusionierten Welle zwangsläufig bleiben müsste, diese dann wieder abschreckt.

    Das ist ja offensichtlich das Problem: Wie geht man beim RBB mit den Schlagern um ? Eine Welle a la WDR4 wirds in B/B sicher nie geben.
    Auch der NDR in MV verzichtet fast völlig drauf, dieses Klientel zu bedienen.

    Die Gästebucheinträge bei Antenne fordern zwar vehement, mehr Schlager zu fahren, als allzu repräsentativ sollte man das aber nicht bewerten. Da scheint ein "harter Kern der Ekki-Göpelt-Fangemeinde" am Werk zu sein. Schließlich ist Antenne mit der bestehenden Mischung erst erfolgreich geworden.

    Eigenartigerweise lief in den Tagen nach der MA-Veröffentlichung ziemlich viel Unerträgliches, wie z.Bsp. der "Fernando-Express", so als ob man einen Richtungswechsel einläuten wollte.
    Mittlerweile ist aber wieder die gewohnte Mischung zu hören.....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen