1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Cuarenta, 27. Juli 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Cuarenta

    Cuarenta Benutzer

    Ohne Kommtar - ist zwar ein Fernsehthema, aber langsam fehlen einem doch wirklich die Worte...

    MDR suspendiert Unterhaltungschef Udo Foht =

    Leipzig (dpa) - Der MDR hat seinen Unterhaltungschef Udo Foht
    wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs mit sofortiger Wirkung
    suspendiert und Strafanzeige erstattet. Interne Überprüfungen hätten
    ergeben, dass Foht seine Position für private Zwecke missbraucht
    habe, begründete der Sender die Entscheidung in einer Mitteilung vom
    Mittwoch in Leipzig.

    Bei den Überprüfungen nach dem Kika-Skandal sei bekanntgeworden,
    dass Foht offizielles MDR-Geschäftsbriefpapier für private Zwecke
    genutzt und Dritte zu Zahlungen veranlasst habe. Ob er sich dadurch
    einen persönlichen Vorteil verschafft habe, sei noch unklar, erklärte
    der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) weiter.


    Unabhängig davon könne der MDR nicht hinnehmen, dass ein
    Unterhaltungschef seine Position für außerdienstliche Zwecke
    missbrauche. Er sei deswegen von seinen Aufgaben entbunden worden.
    Der MDR prüft auch weitere arbeitsrechtliche Schritte gegen Foht. Der
    Sportchef und künftige Direktor des MDR Fernsehens, Wolf-Dieter
    Jacobi, übernehme bis auf weiteres die Leitung der Unterhaltung
    zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben.

    Foht war zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar.
     
  2. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Eine "Briefbogen-Affäre" beim MDR... *sic*
     
  3. lurgi

    lurgi Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    na da hinterlässt ja der herr reiter wenn er geht wirklich ein geordnetes haus...
     
  4. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    ... sein Nachfolger kann sich dann "Neugründungsintendant" nennen.
     
  5. lurgi

    lurgi Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    er hätte schon früher gehen müssen. laut bild-leipzig war foht der "entdecker" von florian silbereisen. :)
     
  6. Funkenstein

    Funkenstein Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Und Udo Foht soll noch eine ganz andere Vergangenheit gehabt haben...

    Unabhängig davon scheint der Korruptionssumpf bei diesem Sender viel tiefer als in der Öffentlichkeit bekannt. Der MDR gibt nur das zu, was am nächsten Tag sowieso in der Zeitung steht und nicht mehr verhindert werden kann. Sagen jedenfalls Insider...
     
  7. astranase

    astranase Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Ich sehe mich als ewigen Nörgler am MDR wieder mal bestätigt und ich würde einmal mehr meine Gebühren zwar weiter zahlen aber eben nicht für den MDR ... geht aber leider nicht.
    Es gibt einige Leute beim Sender die gute Arbeit machen, aber im Großen und Ganzen zerstört er immer mehr den guten Ruf der ARD.
    KIKA Skandal, Mohren, Foth ... wann hat das ein Ende?

    ------------------
    Lieber radioüchtig als radioaktiv
    *astranase*
     
  8. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Nicht nur der. Die MDR-"Ahnengalerie" ist lang. Und Foht ist darin ein ganz spezieller Fall...
     
  9. count down

    count down Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Die 4-Buchstabenzeitung bemerkt: "Seit 1992 arbeitete Foht im DDR-Fernsehen". Soso.

    [​IMG]
     
  10. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Meine Fresse. Wann machen sie diesen Laden denn endlich dicht?!
     
  11. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Ahh, jetzt, ja. Ich hatte mich Anfang 1992 auch gewundert, warum das Fernsehen, das kurz vorher noch so spannend war, nun wieder zum Ausschalten animierte. Das wars also. Danke! :)
     
  12. Funkenstein

    Funkenstein Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Danke, Radiokult! Jetzt können es alle noch einmal nachlesen, damit diese Stasi-Geschichten nicht in Vergessenheit geraten...

    Im MDR lebt die DDR weiter - geteilt in Wessis, die niemals in an den alten Ländern einen Öffi-Job bekommen hätten und in belastete DiktaturjournalOSSIS, die sich gewendet haben.
     
  13. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Ein Sender, der sowas wie Jump produziert, dürfte sowieso kein Mitglied der ARD sein. Mit Figaro macht er das zwar zum Teil wett, aber eben nur zum Teil.

    Matthias
     
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Mal langsam, Funkenstein. Ich wollte mein Posting nicht als Rundum-Bashing des mdr gewertet wissen. Fakt ist aber nunmal, das man gerade in Bezug auf problematische DDR-Vergangenheiten beim mdr wohl schon immer zweigleisig fuhr. Und das ist genau das, was dieses Konstrukt mdr unerträglich unglaubwürdig macht.
    Fakt? Ja genau, da war doch was. Man google nur mal nach den Begriffen Fakt und Stasi. Bei Verdächtigungen und Unterstellungen gegenüber Dritten war der mdr immer sehr schnell. Nur im eigenen Hause nahm man es damit nicht so genau. 2001 galt Foht schon als "Belastung", siehe obiger Artikel. Wie hat der Mann es dann geschafft 10 Jahre weiter auf dem Posten durchzuhalten?

    Ich bin ja doch eher für eine unaufgeregte Debatte mit Augenmaß wenn es um die Stasi geht, aber manche Dinge innerhalb des mdr sind nunmal so derart grotesk, das man sich manchmal wirklich fragen muß, wozu es diese ÖR-Einrichtung in der Form noch gibt.
     
  15. astranase

    astranase Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Radiokult, was wundert das den wenn schon der Chef des Hauses Herr Reiter anregt das man sich RTL zum Vorbild nehmen und sich in diese Richtung orientieren soll.
    Die hohen Quoten beim MDR sind ohnehin eine Art Selbstbetrug und Selbstbeweihräuchrung mit einem Grund den man schnell vergisst, den ob es einen nun gefällt oder nicht so ist der MDR doch so etwas wie ein Lokalpatriotismus aus Prinzip und weil er eben nicht nur Regionalprogramm sondern Rest eines untergegangen Staates ist.
    Ich zähle nicht zu denen die dem DDR Rundfunk eine Träne nachweinen ... ich nutzte ihn sehr wenig .... andere mehr.
    Wie leider viele Mittel/Ostdeutsche denken ... oder zum denken verleitet werden zeigte sich an Frau Kiewel nach ihrem vorrübergehenden Rauswurf beim ZDF als Passanten mit Tränen in den Augen meinten "unsere Kiewie" ... schluchts Bild und Superillu tun ja hier ein übriges und "stuhlen :D" den Leuten das Hirn zu.
    Was der MDR der ARD gebracht hat ist doch nur ein Abklatsch des Privat TV, der gesammte Nachmittag mit dem Flaggschiff "Brisant" an der Spitze lässt doch fast die Vermutung zu das die echte Indentanz des Senders in der Redaktion und Zentrale von Bild u. a. Boulevardzeitungen sitzt, kein anderer Sender beruft sich so oft auf Bild und es erinnert auch wieder an die Roten Zeiten als es hieß "TASS ist ermächtigt mitzuteilen":D (TASS ehemalige Sowjetische Nachrichtenagentur)
    Auch hier nicht zu vergessen das der Chef des MDR 1 Thüringen anordnete das keine deutschen Schlager mehr gespielt werden soll, dies auch fast einzigartig in der ARD wenn man mal mit gutem Willen den ORB mit 88.8 außen vorlässt.

    --------------
    Lieber radiosüchtig als radioaktiv
    *astranase*
     
  16. Der MDR: ein heisses (Silber-)Eisen für die ARD

    Wobei ich mir diese Frage nicht nur angesichts der internen Zustände beim ABMDR stelle, sondern auch in Anbetracht des medialen Drecks, den der IMDR täglich verbreitet.
    Da nicht alle Bürger zwischen den einzelnen Sendeanstalten zu differenzieren wissen, sollte die ARD wirklich aufpassen, dass der MDR ihren guten Ruf nicht dauerhaft beschädigt!
     
  17. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Sollte bei der ARD darüber nachgedacht werden, wieder vor den Sendungen solcher Art Programmkennzeichnung zu setzen, denn welche Anstalt welche Sendungen verwantwortet, erschließt sich ja, wenn überhaupt, erst am Ende:

     
  18. Der MDR: Ein heisses (Silber-) Eisen für die ARD

    Ja, stimmt, ein Warnhinweis, wie seinerzeit immer vor dem Einzug der Bajuwaren, wäre das Mindeste... :D
    Schönes altes Zeitdokument, Ammerlaender, das Pausenzeichen hat ja wirklich etwas Sirenenartiges - wer da die (großzügigen) 1:12 Minuten Fluchtzeit nicht nutzte, hatte selber Schuld! ;)
     
  19. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Was erwartet ihr denn von einem Programm, das seinerzeit sogar seinen eigenen Sendestart vergeigt hatte... :D ;)

     
  20. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    ...wobei er aber alles, was sich in diesem Landstrich zwischen Ende 1989 und Ende 1991 getan hatte - auch an Selbstreinigung und Aufarbeitung -, restlos ignoriert. Man ist gleich in die Muffigkeit einer wiederum "befreiten" Medienzone gestartet, nur diesmal aus anderen Gründen befreit von jeglichen unbequemen Fragen und Gedanken. Mit dieser Dumpfheit fühlte sich die Mehrheit im Osten aber auch offenbar am wohlsten. Die hellen Geister von 1989 waren doch nur intellektuelle Minderheiten. Der Rest folgte, weil er ahnte, dann gibt's Bananen und gebrauchte Audi A80, scheiß auf die intellektuellen Ziele. Und so wurde es dann ja auch. Und dafür hasse ich die ostzonen-Mehrheit noch heute. Für die leichtfertig vertane Chance, erhobenen Hauptes den Weg anzutreten. Die sind schleimig in den Westen gekrochen. Und so siehts 20 Jahre später im Osten gesellschaftlich halt auch weitgehend aus.

    Wäre mir auch neu, wenn das in homöopathischen Mengen noch herumvegetierende Ost-Bildungsbürgertum MDR nutzen würde, von den Ländermagazinen mal abgesehen.

    Wieso? Der Mann hat seinen Leitungsposten bei der einstigen "Jugendkulturwelle" doch abgegeben, bevor er dorthin ging...

    Gegen Verostung hilft nur Intelligenz. Die hat der MDR aber nicht zu bieten, also...

    Hat zufällig jemand das WDR-"Zeitzeichen" über den MDR aus dem Frühjahr 1994 griffbereit? Das paßt hier wunderbar rein.
     
  21. astranase

    astranase Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Ja Radiowave hast ja zum Teil recht und ich habs als Ossi mit diesen Ansichten nicht immer leicht, weil die Leute vergessen zu schnell und früher war sowie so alles besser und auch die Spatzen waren bunt :wow:
    ABER .. jetzt kommt das ABER, denke mal im Westen zurück ( auch weil wir gerade die Debatte über Stasi, Kommunisten etc hatten) auch im Westen schafften es z.B. Maoisten für die sogar die DDR zu rechts und zu kapitalistisch war zu Minister Posten ... zum Beispiel "Maoisten Ulla, oder Johska Steinschmeißer" ... aber wir deutschen haben ja die Gabe nie etwas gewesen zu sein, das war nach 45 so, nach 89 auch, den wenn Du Dich heute hier umhörst ... war keiner auf der Straße, aber auch niemand hatte vor 89 ne Rote Fahne aus dem Fenster gehangen, vor 45 war auch keiner Nazi ... neeee.
    Ich war 89 auf der Straße für die Einheit, nicht wegen der Banane und dafür stehe ich auch heute noch ... doch da muss man auch schon wieder aufpassen das man nicht für gesteinigt wird.

    ----------
    lieber radiosüchtig als radioaktiv
    *astranase*
     
  22. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Ein interessanter Artikel findet sich in der Mitteldeutschen Zeitung unter dem Titel "Flächenbrand beim MDR":
    In der Zwischenzeit ist der Betrag, den Foth für sich und die Seinen abgezweigt hat, wohl etwas angewachsen, wenn man der Thüringer Allgemeinen glauben darf:
     
  23. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  24. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Wenn man sich überlegt, dass einst der deutsche Fernsehfunk und der Rundfunk der DDR abgewickelt statt reformiert wurden, da sie "unreformierbar" mit dem alten System verstrickt gewesen seien (tatsächlich natürlich, weil auch die Westpolitik keine aufsässigen Rundfunkredakteure und -sendungen gebrauchen kann), fragt man sich, was eigentlich im MDR noch passieren muss, bis man ernsthaft darüber nachdenkt, die Anstalt abzuwickeln und neuzugründen - oder am besten die drei Länder gleich dem RBB zuzuschlagen.
     
  25. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Wird der MDR-Sumpf immer tiefer?

    Es ist schon interessant, zu welchen Erkenntnissen der WDR bezüglich des MDR bereits am 01.03.1994(!) kam... Erstaunlich ist an der Sendung, dass der WDR damit auch selbst seine "Staatsferne" indirekt in Frage stellt, bei 07:20 min.
    Ich behaupte mal, das Beiträge wie diese heutzutage vollkommen unmöglich sind... aus reiner journalistischer Feigheit....
     

    Anhänge:


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen