1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

XXL hat verloren, weil...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Informer, 06. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Informer

    Informer Benutzer

    XXL hat verloren, weil...
    ...wirklich niemand,auch nicht ein XXL Fan in der Zeit um den 11.September XXL gehört hat.
    ...die Relaunch erst zu spät gegriffen hat.Eine MA zur jetztigen Zeit würde für XXL viel bessere Werte ergeben.
    ...weil die Moderatoren endlich auch mal ge-aircheckt gehören!
     
  2. Nordradio

    Nordradio Benutzer

    Also Ich denke nicht, das der XXL-Absturz in irgendeiner weise mit dem 11.September erklärt werden kann. Wäre das so, dann müsste Planet ja genauso kräftig eingebrochen sein. Die haben aber wieder stark zu gelegt. Auch das Relaunch kann da sicher nicht die Rettung sein. Mit sowas kann man immer ein bisschen Reissen aber von 0 auf 100 kommt man eben nicht "Mal eben" durch ein Relaunch. Ich finds echt Schade. XXL ist gut gemacht aber sowas ist wohl leider nicht mehr gefragt.

    [Dieser Beitrag wurde von Nordradio am 06.03.2002 editiert.]

    [Dieser Beitrag wurde von Nordradio am 06.03.2002 editiert.]
     
  3. Informer

    Informer Benutzer

    Planet-Hörer haben um den 11. September weiter Planet gehört.Denn Planet-Hörer sind viel jünger und unreifer als XXL-Hörer. Typische Planet-Hörer sind nicht unbedingt an aktuellen Informationen interessiert. Hauptsache es jodelt RnB aus den Boxen.
    Die Infos bekommen sie abends beim Abendbrot schon von Papa und Mama serviert.
    XXL-Hörer haben in der Zeit rund um den 11. September ihrem Sender leider nicht die Treue gehalten. Zu wenige Detailinfos zu der Katastrophe. Also sind sie abgwandert zu HR1.
    Nach der nächsten MA wird das alles wieder ganz anders aussehen.Zu diesem Zeitpunkt wird die XXL-Relaunch gegriffen haben.
    Und schon sind die Zahlen wieder spielend verdoppelt.Wichtig ist nur,dass XXL sich jetzt nicht krampfhaft verändert und "klein"-Planet werden will.Aber wer kann das verhindern, Weyrauch?
     
  4. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Nicht so kompliziert:
    XXL ist in Hessen noch zu unbekannt und hat eine zu geringe terrestrische Reichweite.

    Außerdem sollte der HR mal darüber nachdenken, ob es Sinn macht, so viele Ableger zu seinen Hauptprogrammen in den Äther zu schicken. Eine Konzentration auf die Hauptprogramme 1-4 und XXL würde MA-technisch erfolgreicher sein. Mit seinen Programmen ist der HR auf dem richtigen Weg.
     
  5. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Sorry, Kinder, aber es hat noch keinen Sender gegeben, der nach einem solchen MA-Einbruch alles beim alten gelassen hat. Wie soll man so etwas auch der werbetreibenden Wirtschaft erzählen? Da muss man schon total von seinem Programm überzeugt sein, doch dort spielen übergeordnete Kräfte beim hr, die Intendanz, die Hörfunkdirektion und die Werbetochter nicht mit. Als erste Konsequenz wird wohl jetzt mal alles nicht "durchhörbare" gestrichen, das heißt Flowerpornoes, Blumfeld, Nick Cave, Sportfreunde Stiller und Konsorten, aber auch einige zu harte Rock- und Elektro-Stücke fliegen aus dem Tagesprogramm und werden duch noch mehr Busta Rhymes, noch mehr Afromen und noch mehr Outkast ersetzt. Das "Britney- und Backstreetboys-Verbot" wird aufgehoben. Dann wird Talk X auf nach 22 Uhr verlegt. Die Hochschulsendung am Sonntag und Unfrisiert fliegen raus, Ferienlager gibt's nur noch einmal im Monat.
     
  6. cybermikka

    cybermikka Benutzer

    @informer: was für ein schwachsinn! sorry, aber könnte aus einem hr-xxl-wir-entschuldigen-die-schlechten-ma-ergebnisse-text stammen...
    deine ausführung spricht ja eigentlich für die inhaltliche qualität von xxl. kann ja nicht so gut (und so viel besser als planet) sein, euer geliebtes xxl. wenn es ausreichend und qualitativ gute informationen gegeben hätte, dann wären die hörer nicht zu hr1 abgewandert... und bei eienm ör sender mit ard-netz im hintergrund sollte man soetwas erwarten, es sei denn man spielt sputnik! und dass planet eher dazugewonnen hat, könnte ja auch bedeuten, dass die hörer dort im ggs. zu xxl gut informiert wurden. ich kann mir leider kein urteil über die berichterstattung am 11. september auf planet erlauben, war in berlin und musste arbeiten... da war dann eher n-tv und n24 angesagt...
     
  7. Um mal einen ersten Eindruck vom Tagesprogramm unter der Woche in den Ring zu werfen: Meine Begeisterung hielt sich in durchaus überschaubarem Rahmen, und die Gründe hat der Radiotor schon mit der dreimal gebrauchten Formulierung "noch mehr" umrissen. Wie gesagt, nur ein erster Eindruck, aber ich frage mich jedenfalls, ob "Ferienlager" oder "Talk X" repräsentativ für das Gesamtprogramm sind.

    Und was man sich am Rande auch fragt: Wo sind die verlorenen Hörer hin? Ins Nirwana, sprich sie hören kein Radio mehr?
     
  8. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Und ich möchte nochmal fragen, in welchem Zeitraum genau die MA-Daten gemessen wurden. Soweit ich informiert bin, war dies noch vor dem "Intelligenz-Relaunch". (und da hab auch ich noch kein XXL gehört, weils mir damals schlicht zu langweilig war)
     
  9. CHR

    CHR Benutzer

    10.09.2001 - 16.12.2001
     
  10. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Radiotor:
    Wenn sie das machen liegen sie nächtes Mal bei 0,0!
     
  11. CHR

    CHR Benutzer

    Täusche ich mich oder hat sich bei der Playlist schon was verändert seit Mittwoch?
     
  12. Radiodog

    Radiodog Benutzer

    xxl hat verloren ,weil sie weniger Hörer haben. Ganz einfach , oder ?
     
  13. CHR

    CHR Benutzer

    WAU WAU
     
  14. Informer

    Informer Benutzer

    Die Musik hat sich bereits seit Mittwoch verändert.Bei den Wünschen taucht immer wieder Frau Lopez auf und ansonsten wird jetzt lieber tief in die Nix-Falsch-Mach-Gitarren-Kiste gegriffen.Aber es ist alles noch im Rahmen.Ich frage mich nur,wann sie endlich mal die Chris Peters abdrehen?!?
     
  15. K 6

    K 6 Benutzer

    Tja, meine Damen und Herren, die Debatte darf damit fortgesetzt werden. Hiermit stelle ich die These in den Raum, daß der Relaunch nichts gebracht hat, und kippe ansonsten die Überreste von der Zubereitung des inzwischen ausgetrunkenen Kaffees zwecks Lesen darin aus.

    Guten Abend.
     
  16. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    XXL hat verloren...

    - da Sie im Tagesprogramm zuviel Black spielen (Anbiederung an die Planet-Hörer)Stilmix bringt keinen was, vor dem Relaunch gab es mehr Hörer

    - wg. des Talk-Formates am Abend (an anderer Stelle hab ich geschrieben besser wäre 1 mal wöchentlich (wie etwa Domian bei 1Live)
     
  17. studix

    studix Benutzer

    Ob's das Talkformat ist...?!? Fritz hat ja das gleiche in grün - und trotzdem gewonnen
     
  18. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Zur technischen Reichweite:

    XXL hat weit mehr Sender in Betrieb als Planet. Zum Vergleich: XXL hat Sender in 16 Städten in Betrieb, Planet gerade mal in 8. Dafür ist bei Planet das Rhein-Main-Gebiet besser versorgt durch die stärkeren Sender in Frankfurt und Dieburg. Aber das könnten sie ja mit der nächsten LPR-Ausschreibungsrunde egalisieren, auch wenn der HR in der Zwischenzeit fröhlich weiterkoordiniert und wohl bald mal wieder n neuer Schwung XXL-Frequenzen on-air geht.

    Das Ferienlager ist doch eh in letzter Zeit sehr unregelmäßig gekommen. März - Mitte Mai kam stattdessen die "Radiostar"-Show, letzte Woche das Chill-Wochenende - das wiederum war ok, denn Specials finde ich einfach gut.

    Die Frage muss ja auch sein, ob XXL überhaupt Reklameeinnahmen bringen soll. Der hr war zwar chronisch klamm, kommt aber aktuell wohl doch ganz gut mit den Gebühren klar. Eher wird es hr3 und hr4 treffen, denn eine Aufholjagd zu Planet wird etwas länger als ein Jahr brauchen.

    Die Daten sind vom letzten Jahr und diesem Jahr. Das heißt, die Hälfte der Daten ist mit denen der MA 2002 I identisch. Es wäre mir gelegen, wenn mir diesen Umstand endlich mal jemand plausibel erklären könnte.
     
  19. KritischerHörer

    KritischerHörer Benutzer

    @studix: Ich denke, dieses alleine nicht. Aber es kommt mit Sicherheit vor, das LEute ihr Radio abends einschalten, um Musik zu hören.

    Weiterhin besteht Hessen nicht nur aus Frankfurt, sondern grösstenteils ländlich strukturierten Gebieten. Ich hab keine Ahnung, ob es da einen Zusammenhang zu Akzeptanzproblemen mit dem Talkformat gibt.

    Aber 5X wöchentlich 2 Std. ist meiner Meinung nach etwas viel.
     
  20. hans

    hans Benutzer

    also leute... die relevanten daten der MA werden doch zwischen 6 und 18 Uhr erhoben...auch wenn vielleicht die ueppige laenge eines gutgemeinten wortbeitrags evtl. vom durchschnittlichen Hoerer als talktformat aufgenommen wird :) ...startet der randgruppenkrampf ja richtigerweise erst spaet abends..dann wenn eben nurnoch leute vor dem radio sitzen, die es bewusst einschalten und nicht nebenbei laufen lassen.

    ich sehe das problem von xxl in zwei ganz anderen punkten. 1. Fritz (das aktuell grosse vorbild von xxl)ist in Berlin und Brandenburg nur desshalb so erfolgreich, weil es dort nach 10 Jahren Privatradiopenetration genug normale Massenhoerer gibt, die die schnautze von Abwechslungs, nur den Hits , MA SPielen etc...voll haben... Hessen dagegen ist ja was Positionierung, Claimpenetration , 180 Titel rotationen etc. angeht ein entwicklungsland...natuerlich wissen die leute bei FFH auch wie mann es machen koennte (nicht umsaonst wird ja gerne mal was aus der haupstadt stibizt)..aber sie muessen es ja garnicht so heftig machen...laeuft ja auch so... ergo : Warum sollten Kunden Ihren Stammladen wechseln, wenn sie mit ihm zufrieden sind ? Warum buchen normale menschen all inclusiv Pauschalurlaube...weil sie damit zufrieden sind... erst in dem Moment, wo in den Ferienclubs ploetzlich nicht mehr alles doll ist...denken sie ueber einen andere Form des Urlaubs nach... und soweit ist Hessen noch lange nicht...

    2. XXL hat eine falsche Ausrichtung nach innen... persoenlich finde ich es toll, wenn ö-r. Sender die Gebühren sinnvoll einsetzen und eben gerade nicht auf das massengeschaeft des privatfunks schielen... liest man die verzweiflung der xxl leute ueber ihre zahlen, dann sieht das aber ganz so aus, also ob die sich tatsaechlich mit diesem nieschenprogramm vorgenommen haetten marktfuehrer 14- 29 zu werden...das kann doch mit diesem programm und dieser struktur nicht klappen... muss doch aber auch gar nicht... wenn der hr noch 7 andere programm durchfuettert, warum haben dann die jugendlichen in hessen, die nicht auf planet stehen, es nicht verdient einen ordentlichen, hippen und ein bisschen intelligenteren sender fuer die Gebuehren zu bekommen, die sie nicht zahlen :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen