1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

XXLs letztes Posting: Verhältnis Parteien – ÖR Rundfunk

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von XXLFunk, 29. Januar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Vorab: Dies ist mein letztes Posting als XXLFunk. Im Streben nach wahrhaftigeren, inhaltlich substanzhaltigeren ör Radioprogrammen, die m.E. nur durch eine Stärkung der Unabhängigkeit der Journalisten innerhalb der Sender zu gewährlisten ist, nachfolgend nun mein letzter Beitrag, verbunden mit meiner Bitte, die darin enthaltenen Thesen hier ausführlich zu diskutieren. Wichtige, noch zu behandelnde Frage in diesem Zusammenhang: Wie kann der einzelne (Chef-) Redakteur gegen politische Einflussnahme immunisiert werden?

    I.
    "Urteil": Der ör Rundfunk Deutschlands ist unfrei und schafft es nicht, sich aus eigener Kraft zu reformieren. Er ist Spielball politischer Interessen und Parteien. Der einzelne Journalist kann nicht wirklich unabhängig arbeiten. Vielmehr muss er mit Interventionsversuchen von Politikern rechnen - über die Aufsichstgremien oder durch direkte Anrufe in die jeweilige Redaktion.
    [FONT=Tahoma]
    II. [/FONT]
    [FONT=Tahoma]Einschätzungen[/FONT][FONT=Tahoma] aus verschiedenen Blickwinkeln[/FONT][FONT=Tahoma]

    Hannover-Zeitung:[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]„ARD und ZDF - Wo das Parteibuch regiert gibt es keine Pressefreiheit.[/FONT][FONT=Tahoma]
    (CSU-Parteisprecher) Strepp (soll) gleich mehrmals bei öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten versucht (haben), Beiträge über den politischen Gegner zu verhindern. Diese Affäre in Bayern dokumentiert aber vor allem die Doppelzüngigkeit der Parteien. Die bekennen sich natürlich auch jetzt wieder zur Pressefreiheit, zumindest vordergründig. Insgeheim haben die Parteien natürlich längst das Sagen in öffentlich-rechtlichen Sendern wie ARD und ZDF. Viele leitende Positionen in den aus Gebührengeldern finanzierten Funkhäusern werden nach Parteizugehörigkeit vergeben, nicht primär nach journalistischer Qualifikation… Aus einer solchen Position der Stärke fällt ein vollmundiges Bekenntnis zur Pressefreiheit ziemlich leicht.“[/FONT][FONT=Tahoma]http://tinyurl.com/bj8uhka[/FONT][FONT=Tahoma]

    Nikolaus Brender[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma](von Roland Koch gestürzter Ex-ZDF-Chefredakteur):[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]"Die Parteien haben das Gefühl der Allzuständigkeit, wenn Sie so wollen auch der Allmacht. Und aus diesem Gefühl heraus nehmen sie die Kompetenz und nehmen sie das Recht, auch Personalien mitzubestimmen, bis hinein auch ins Programm zu funken…so lange niemand dagegen protestiert. Und die Sender geben sich unabhängig. Es gibt nur einen Verlierer: den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.“[/FONT][FONT=Tahoma][/FONT][FONT=Tahoma]http://tinyurl.com/6rmlhto[/FONT][FONT=Tahoma]

    SZ:[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]„HR - Roland Kochs Spielwiese“[/FONT][FONT=Tahoma][/FONT][FONT=Tahoma]http://tinyurl.com/akgtvre[/FONT][FONT=Tahoma]

    SZ:[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]„MDR - Politfilz und geschäftliche Sauereien, übelste Geldgeschichten und Stasi-Verwicklungen - das prägt die 20-jährige Geschichte des MDR“[/FONT][FONT=Tahoma][/FONT][FONT=Tahoma]http://tinyurl.com/3uu2mmw[/FONT][FONT=Tahoma]

    III.[/FONT]
    [FONT=Tahoma]Beispiele für Verquickungen von ARD-Intendanten mit der Politik[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]

    BR:[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]Ulrich Wilhelm war von 2005 - 2010 Regierungssprecher der Bundesregierung und Chef des Bundespresseamtes.[/FONT][FONT=Tahoma]

    DW:[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]Erik Bettermann war ab 1982 Referent im Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit, danach Leiter des Büros des Vizepräsidenten im Deutschen Bundestag. Von 1985 bis 1989 arbeitete er als Abteilungsleiter beim SPD-Parteivorstand, von 1989 bis 1991 als stellvertretender Bundesgeschäftsführer. Von 1992 bis 2001 war er Staatsrat der Freien Hansestadt Bremen, davon von 1995 bis 2001 als Bevollmächtigter der Freien Hansestadt Bremen beim Bund.[/FONT][FONT=Tahoma]

    SR:[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]Thomas Kleist wurde 1985 zum Direktor und Vorstandsvorsitzenden der saarländischen Landesanstalt für das Rundfunkwesen (heute: Landesmedienanstalt Saarland) gewählt. Von 1994 bis 1996 war er zusätzlich Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. 1996 wurde er als Staatssekretär im saarländischen Ministerium für Frauen, Arbeit, Gesundheit und Soziales in das Kabinett Oskar Lafontaine, Anfang 1996 in das Kabinett Reinhard Klimmt berufen. In dieser Eigenschaft war er Mitglied des Rundfunkrates des Saarländischen Rundfunks. Kleist ist Mitglied in zahlreichen Aufsichtsräten im öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk. Thomas Kleist ist Mitglied der SPD. Bis Juni 2005 war er Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes St. Wendel. 2007 wurde er als Beisitzer in den Landesvorstand der saarlänischen SPD gewählt.[/FONT][FONT=Tahoma]

    SWR:[/FONT][FONT=Tahoma] [/FONT][FONT=Tahoma]Peter Boudgoust arbeitete er als Sozialdezernent beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis. Anschließend war er Pressesprecher des Regierungspräsidiums Stuttgart. Von 1986 bis März 1995 war Boudgoust im Staatsministerium Baden-Württemberg beschäftigt, zuletzt fungierte er dort als Leiter der Abteilung I, die für Personal, Haushalt, Finanzen, Medien, Informations- und Kommunikationssysteme zuständig ist.[/FONT]
     
  2. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

  3. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Ich kann das für meinen Teil voll unterschreiben. Ich weiss nichts oder wenig über die Hintergründe, aber ich sehe eben auch, dass das ganze System (und nicht nur der Rundfunk) daran krankt und spreche mich deshalb vollkommen GEGEN Lobbyismus aus und gegen jede Verquickung von Politik und Medien.
     
    Inselkobi gefällt das.
  4. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Wieso sollte ich mit Dir über diese von Dir angestoßenen Themen in eine Diskussion eintreten, wenn Du vorab erkl#ärst, Du würdest nicht mitdiskutieren?
     
  5. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    @ Mannis Fan:

    XXLFunk schreibt doch
    Dieser Satz legt doch nahe, dass er als "neuer" Mitforist hier wieder auftreten wird. Als XXLFunk hat er es übrigens lange ausgehalten, aber gut 1.100 Beiträge weniger verfasst, als in seinem vorigen Leben; insgesamt sind es bis hier übrigens 6109 (wenn es nicht bereits eine dritte Identität gab).
    Neu ist das aber auch nicht: Wieviel Leben hatte RadioDDRbr... hier schon?
     
    radiobino gefällt das.
  6. Keek

    Keek Benutzer

    Ich würde gerne mitdiskutieren und wollte Tom endlich bestätigen, dass alle seine Thesen wahr sind, aber leider hat dann jemand in der Staatskanzlei nichts besseres zu tun gehabt als direkt bei mir anzurufen und mir ebendies zu verbieten. Eigentlich schade.
     
    CelticTiger, djtechno, ricochet und 5 anderen gefällt das.
  7. br-radio

    br-radio Benutzer

    Ich glaube, es waren drei:
    - von Beginn meiner Forentätigkeit an hieß ich "radioddr1" (2006-2009).
    - von 2009 bis 2011 hieß ich "swr-london"
    - seit 2011 heiße ich nun "br-radio" (nach Revision meiner Umbenennungsanträge).
     
  8. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    @br-radio
    Das heißt, Du wohntest, lebtest und arbeitetest bis 2009 in der ehemaligen DDR, zogst dann nach London um und von dort 2011 nach Bayern?
     
  9. grün

    grün Benutzer

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum man seinen Nutzer-Namen "ständig" wechseln muss, wenn man sich hier nichts hat zuschulden kommen lassen. Gegen einen gelegentlichen Wechsel des Profilbilds, von dem ich ja auch ab und an mal Gebrauch mache, um mir mal wieder einen "frischen" Anstrich zu geben, habe ich nichts einzuwenden.
     
    djtechno, ricochet, Mannis Fan und 6 anderen gefällt das.
  10. br-radio

    br-radio Benutzer

    @Mannis F.: leider falsch!
     
  11. grün

    grün Benutzer

    Nachtrag: Ein Benutzername steht doch auch für eine gewisse Meinungsbildung über jemanden, d. h., sofern man sich hier nicht völlig widersprüchlich verhält, weiß man mit der Zeit, für welche Meinungen die (meisten) User eintreten und man kann je nach Thema zumindest "erahnen", wie es verlaufen wird. Mit der Zeit erschafft man sich hier sozusagen seine "Eigenmarke". Man ist damit individuell, und das sind wir doch in gewisser Weise alle und so sollte es auch sein.
     
  12. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Darauf rauch ich mir erstmal einen^^
     
    djtechno und grün gefällt das.
  13. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    @Ammerländer: Vielleicht hat Roger Kirk in seinem Testament das Paßwort zu seinem Profil dem guten Tom überlassen. Mal gucken was in den nächten Tagen so passiert.

    @grün: Wenn hier demnächst mal wieder jemand groß und breit seinen "Männer"-"Geschmack" ausbreitet sollte der Fall doch wohl auch klar sein.
     
    grün gefällt das.
  14. br-radio

    br-radio Benutzer

    Nein, das ist falsch. Ich habe nie in der ehem. DDR gelebt, gearbeitet oder gewohnt...
     
  15. Und "London" in dem anderen Nickname bezog sich auch nur auf ein bekanntes Produkt aus vulkanisiertem Kautschuk, stimmts? ;)
     
    iro gefällt das.
  16. br-radio

    br-radio Benutzer

    Auch das ist falsch. Ich hab eine zeitlang in London gewohnt, aber das ist schon vier Jahre her.
     
  17. Hm, wenn die London-Zeit schon 4 Jahre her ist, hast Du Dich erst SWR London genannt, als Du gar nicht mehr in London warst. Sehr verdächtig. ^^ Zumal ich herausgefunden habe, dass SWR die Abkürzung für den Schweizerischen Waffenring ist. o_O
     
  18. br-radio

    br-radio Benutzer

    Also, jetzt wird's hinten höher als vorne... Mich mit dieser Schweizer Waffendingens in einen Topf zu werfen... Unter strafrechtlichem Aspekt könnte ich das als Verleumdung aufgreifen. Das ist nicht wahr und ich verbitte mir so etwas, sonst werde ich wirklich mich um juristischen Beistand bemühen. Gibt's ja wohl nicht.
     
    djtechno gefällt das.
  19. Nur die Ruhe... dieser Schweizer Waffendingens ist nur eine (schlagende) Studentenverbindung :wow: Eigentlich nix ehrenrühriges. Problematischer wäre da schon die weitere Deutung Deines alten Kürzels SWR als Sluschba Wneschnei Raswedki gewesen. Das ist ein russischer Geheimdienst. Hm, das würde zwar das "radio DDR1" erklären, aber nein, das wird wohl auch nicht die richtige Deutung des Kürzels sein. Also gehe ich mal davon aus, dass die erste Wikipedia-Erklärung von SWR zutrifft: SWR=SchwarzWeissRot - die Flagge des dt. Kaiserreichs. Lustig, dass man die in London noch kennt. ;)
     
    djtechno gefällt das.
  20. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    Nur ein paar Meilen nördlich von London klöppelt man Stahlseile:

    www.swrgroup.com
     
    stefan kramerowski gefällt das.
  21. Heureka! Wir haben es. :)
     
  22. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    br steht für "Bitte Ruhe"! Endlich! Hoffentlich!
     
    Fall Guy, djtechno und stefan kramerowski gefällt das.
  23. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    djtechno gefällt das.
  24. br-radio

    br-radio Benutzer

    Was soll das heißen, Mannis F.? Ruhe kann man auch im Sinne des RIP betrachten!
    Ich würde wirklich wieder zur Sacharbeit zurück kommen wollen...
     
    djtechno gefällt das.
  25. @Mannis Fan: Ja, bei BR hab ich auch gerätselt. Zuerst dachte ich spontan an das Kürzel für den Bayerischen Rundfunk, aber das kann ja nicht sein, denn dann hieße er ja "Bayerischer Rundfunk-Radio". Also muß es etwas anderes bedeuten. Ich nehme an, es kommt aus der "World of Warcraft"-Szene, wo "BR" bekanntlich für "Battlerezz / Möglichkeit der Druiden Spieler im Kampf wiederzubeleben" steht. Das paßt wunderbar, denn br-radio ist ja wirklich die dritte Wiederbelebung von RadioDDR1 :)

    Na, Du läßt uns aber rätseln. ^^ Ok, dann komm mal zur Sacharbeit! xD
     
    djtechno gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen