1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yvonne Malak: Sinn und Unsinn von Gewinnspielen im Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von aladin112, 04. Januar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Bei fast allen Radiostationen beginnen in diesen Tagen wieder die Aufsehen erregensten Gewinnspiele. Doch was bringen diese? Im Interview erklärt Yvonne Malak den “Sinn und Unsinn von Gewinnspielen“.

    http://radiowoche.de/meldungen/1/11...ueber-den--sinn-und-unsinn-von-gewinnspielen-

    ---------------------------------------------------------------------------------------
    Wieder ein Beitrag von Yvonne Malak. Für manche hier im Forum scheinen ihre Ausführungen "kalter Kaffee" zu sein, doch ich finde sie hochinteressant. Auch wenn ich in vielen Sachen nicht mit ihr einer Meinung bin.
     
  2. Whippet

    Whippet Benutzer

    Wo ist eigentlich für die Frau der OFF Schalter?
     
    sunnyboy18 und Hallenser78 gefällt das.
  3. laser558

    laser558 Benutzer

    Das wäre vielleicht etwas zu einfach. Sie erinnert an in Abständen an viele banale Mechanismen, die im Radioalltag oft untergehen und vergessen werden. Man braucht nicht in allen Dingen mit ihr übereinstimmen, sich und seinen Sender aber damit einmal zu reflektieren ist nicht schädlich.
     
  4. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Gewinnspiele? Bei mir inzwischen ein absoluter Abschaltfaktor.
     
    sunnyboy18 und radiobino gefällt das.
  5. Und das geht nicht nur Mannis Fan so. Es könnte jedenfalls - um es in Malaks Rhetorik zu sagen - ein herausragendes USP eines Senders sein, auf Gewinnspiele zu verzichten.
    Mit Gewinnspielen verhält es sich ähnlich wie mit Hörergrüüüüüßen: einer freut sich, alle anderen langweilen sich. Der Unterhaltungswert ist jedenfalls in der Regel sehr, sehr begrenzt. Aber gut, es geht ja auch nicht um unterhaltsame Programme, sondern darum, den Hörern das von Marketingstrategen entwickelte Sender-Image einzuhämmern. Radio, das einfach nur Spaß macht, ist da eher nicht vorgesehen.
     
    radiobino und Redakteur gefällt das.
  6. Redakteur

    Redakteur Benutzer

  7. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Stimme nun grundsätzlich Frau Malak mal zu. Sie weiß auf jeden Fall schon, wovon sie redet.
    Aber so Gewinnspiele mit Hinweis auf Morningshow wie: „So, Frau Müller. Die Gewinnfrage stellt Ihnen jetzt Herbert, der Trafficman aus unserer Morningshow, der besten und lustigsten im Land, jeden Tag von 4 bis 11...“ würden mich eher aufregen. Gibt es tatsächlich noch solche Hörer, die auf die Claims mit den Lieblingshits rund um die Uhr reinfallen? Ich hoffe, eher nicht!

    Zum Abschluss dieses Beitrags mein persönlicher Aufruf an den Radiomacher:
    Überlege Dir gut, ob Du wirklich ein Gewinnspiel brauchst, Hörer zu gewinnen und binden. Wenn Dein Sender nur dadurch attraktiv wird, befindest Du Dich wohl in einer recht prekären Lage. Finde Dich lieber mit einer niedrigen Hörerzahl bei der nächsten MA ab und überarbeite stattdessen Dein Konzept doch mal komplett! Wie das geht, erfährst Du bei ausführlichem Studium von radioforen.de.
     
    radiobino gefällt das.
  8. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Zunächst einmal ist ja schon die Anmoderation ein wirjlich gelungener Gag:
    "aufsehen erregende Gewinnspiele" - Wow! Bei wem erregen sie Aufsehen? Bei mir erregen sie Mitleid - mit dem Moderator, der sie präsentieren muss, bei den Hörern, die sie ertragen müssen, bei den ganz Dämlichen, die dabei mitmachen.

    Aber jetzt geht es los: Das Interview. Und ich erbleiche vor Frau Malak und ihrem unglaublichen Fachwissen. Da lese ich:
    oder
    oder
    oder
    Das beeindruckt mich alles mächtig. Jetzt kommt mein Lieblingszitat aus dem Interview. Frage und Antwort in voller Länge:
    Tja, - übrigens: Wann sind Sender unsinnig?
    Vermutliche Malak-Antwort:
    Wenn sie nur der Hörerunterhaltung oder des Programms wegen gemacht werden.
     
  9. Tja, die Sender sind eben nicht für die Hörer da, sondern die Hörer sind für diese Sender da. Nicht als Individuen, sondern als amorphe Masse von naiven WHK-Schafen, die mit Bestechungsgeschenken (Gewinnspiele), Hinhaltetricks (Teasing etc.) und suggestiver Psycho-Beeinflussung (Claiming und a la Malak: "Image-Verkauf") bei möglichst geringem Aufwand in P1s umgewandelt werden müssen. Radio als kreatives, Freude bringendes Produkt ist, wie gesagt, nicht vorgesehen...
     
  10. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Ja und Sender die Programme ala Ivonne machen, sind bei mir als Hörer auch nicht vorgesehen. Das ist mein Deal. Das Problem etlicher Berater ist, wir leben im digitalen Zeitalter, die Medienrezeption und das Hörverhalten hat sich geändert. Programming und "Patentrezepte" aus der Analogzeit ziehen einfach irgendwann nicht mehr.
    Die Reichweiten der Radiosender sind gepimpt bis zu Anschlag und Radio verliert Jahr für Jahr an Relevanz beimHörer. Inhaltsleere Programme beschleunigen den Trend. Für was stehen denn die meisten Privatsender? 450 - 800 immer gleiche und totgeteste Songs, Claims und Trailertexte die ein 16-jähriger scheinbar verfasst hat, Nachrichteneinheitsbrei von der dpa und bei mindestens 50% der Sender Moderatoren, die besser ihre Fr.... halten würden.
    Privatradio in Deutschland ist nicht einmal schlecht, es ist zu 85% unglaublich langweilig. Wenn einige Sender ihren Sendebetrieb einstellen würden, ich glaube kaum jemand würde es bemerken bzw. sie vermissen.
     
    Mannis Fan gefällt das.
  11. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Würde dies geschehen, würden einige Primaten einige knallharte Facebook-Einträge folgen lassen.
    Jahaha, dann zittern die "Mächtigen". Aber wohl eher vor Lachen, oder weil eine Hummel im Hintern klemmt.
    In NRW gibt es die knallharte Antwort auf gut 100 000 Alternativen - Man pfurzt das seltsame Geräusch, viele verballern ihr Geld, und zu guter letzt gewinnt die alleinerziehende Elke, leider wohnhaft unter einer Brücke, da sie keine Adresse hat.
     
  12. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Ich erinnere mich an meine aktiven HÖRERzeiten. Attraktiv fand ich ein Gewinnspiel entweder
    a) wenn ein Quiz oder Spiel dahinter steckte, also eine Herausforderung, und Auflösung und Gewinner auch WÄHREND der Sendung bekannt gegeben wurden
    b) wenn es etwas zu gewinnen gab, das mit einem Beitrag on air zu tun hatte...ein Buch, eine Eintrittskarte etc., also die klassische Verlosung kleiner Sachpreise.

    Für eine 100.000-Euro-Gewinnspielaktion, die sich über Wochen hinzieht, hätte ich mich NIE angemeldet. Da wäre mir die Gewinnchance von vorneherein zu klein gewesen. Zudem hätte mich genervt, so lange ausharren zu müssen, bis endlich klar wird, ob ich gewonnen habe oder nicht.
     
    Ammerlaender und Redakteur gefällt das.
  13. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Attraktiv, wenn die Fragen eine Herausforderung sind?

    Dann guckst Du hier:
    http://oatz.selfhost.de/forum/archive/index.php/t-701.html
    oder hier:
    http://www.maedchen.de/forum/kino-tv/78784-die-duemmsten-gewinnspielfragen.html

    Ein paar Beispiele:
    und so weiter, und so fort ...
     
  14. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Genau so sehe ich das auch!
    Gewinnspiele sind nicht grundlos schlecht, es gibt ganz nette Rätselaktionen. Zu nennen wären da z.B.:
    - das Heimatquiz auf SWR4 BW am Sonntagnachmittag
    - das derzeitige SWR1 BW-Gipfelradio (im Sommer gibt's das Sommerradio)
    - NDR1 Niedersachsen mit der täglichen Entenjagd
    etc.
    Alles nette Spielchen, wie ich finde!

    Und man sollte einfach auch die Chance haben, etwas zu gewinnen. Wenn z.B. Antenne Bayern aus dem ganzen, bayerischen Telefonbuch eine Nummer auswählt, anruft und fordert, dass sich der Angerufene mit „Hallo, Antenne Bayern!“ meldet (gab's bei denen ja mal vor sechs Jahren), ist meine Gewinnwahrscheinlichkeit doch recht gering (zumal ich ja jenseits der bayerischen Grenze wohne). Und selbst, hätte ich eine bayerische Nummer, hätte ich wohl weiterhin SWR4 oder den DLF hören können und am Telefon eben die entsprechende Parole gelabert (am Besten noch durch Bandansage). Meine Bekannten hätten dann gesagt: „Ja was isch jetzt mit Dir los? Hörsch Du jetzt neierdings den beurischa Rocksender? Des passt ja so gar ned zu Dir!“ [Ausmaß des Dialektes hier bewusst reduziert]
    Hörer außerhalb des eigenen Sendegebiets bringt sowas schon mal gleich gar nicht!

    Übrigens gab es vor ca. fünf Jahren ja mal eine Seite, die so auflistete, was die Hörfunker alles so an Gewinnspielchen zu bieten hatten:
    www.radiomachtreich.de
    Inhalt hat sich heute geändert.
     
  15. exhörer

    exhörer Benutzer



    LOL... Ich würde gerne mal EINEN populären Sender kennenlernen, der NICHT "die besten aktuellen Hits" spielt.

    Das oben zitierte "musikalische Image" ist eine absolute Nullnummer, weil es eben genau KEIN Image ist, was den Sender von all den anderen unterscheidbar macht.

    Und was Gewinnspiele im Allgemeinen betrifft: Wenn man die Energie und das Geld, was man in Gewinnspiele steckt, ins Programm investieren würde, würde man nicht nur "Hörer" mit einer Halbwertszeit von genau einem MA-Erhebungszeitraum gewinnen, sondern nachhaltigen Hörerzuwachs bekommen.

    So, genug gegen die Wand geredet!
     
  16. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    "Ich würde gerne mal EINEN populären Sender kennenlernen, der NICHT "die besten aktuellen Hits" spielt."
    Bayern 1. Die lieben Oldies und sind das meistgehörte Radioprogramm des größten deutschen Bundeslandes. ;)
     
  17. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Die spielen zwar nicht die aktuellsten Hits, gerne aber die besten – die aktuellsten Hits aus vergangenen Jahrzehnten!
    Weiß nicht, ob die so auch noch irgendwie rumclaimen.
     
  18. micha774

    micha774 Benutzer

    Bei den Gewinnspielen wird doch eh viel "gefakt".
    Wenn ich das bei Spreeradio höre: Man muß aus drei Umschlägen die Reise nach den Malediven wählen
    und bisher hat noch keiner die Niete gezogen und alle dürfen dort hinreisen.
    Bei RS2 muß man auch aus drei Umschlägen wählen, dort aber scheinen auch drei versch. Gewinne drin zu sein
    (z.b. ein Jahr lang jeden Tag ein Musikdownload, ich erblasse vor Neid). :rolleyes:
     
  19. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    @micha774

    Es wird nicht "viel" gefaked, es ist alles gefaked. Wer etwas anderes glaubt, sollte sich auch das mit dem Weihnachtsmann noch mal erklären lassen.
     
  20. batman

    batman Benutzer

    Die Gewinnspiele im Radio sind mittlerweile ein richtiger Abschaltfaktor. Mittlerweile habe ich hier in NRW den Eindruck, 50% des Programms bestehen aus dem Gewinnspiel. Mal erhrlich! Wie kann ein halbwegs gescheiter Menschen auch nur eine Sekunde seines kostbaren Lebens damit verschwenden, sich Gedanken darüber zu machen, was das Kracks, Blubb oder Klick im Radio wohl gerade für ein Geräusch war?
     
    sunnyboy18 gefällt das.
  21. sunnyboy18

    sunnyboy18 Benutzer

    so schauts!! es ist ALLES gefaked!!!
    oder warum wird das "geheime weihnachtsgeräusch" zuuuufälllig am 23.12. um 7.10 uhr bei antenne-bayern aufgelöst??
    warum zahlt ein sender genau DIE rechnung, die die meiste publicity nach sich zieht?
    oder warum nimmt man einen hörer aus einer großen firma mit vielen mitarbeitern? (damit auch bloß alle 4562 mitarbeiter sender xy einschalten)

    nur leider glauben 98 % der hörer nicht, dass da was gefaked sein könnte. sie machen das spiel mit und lassen sich immer wieder aufs neue einlullen.
     
  22. 1. gehören "halbwegs gescheite Menschen" nicht zur relevanten Zielgruppe jener Sender und
    2. übertreibst Du etwas, was die Häufigkeit angeht: Das "Kracks, Blubb oder Klick" kam wahrscheinlich sehr oft gar nicht aus dem Radio, sondern aus Deiner Magengegend, welche energisch gegen die anderen, auch nicht deliziöseren Darbietungen im "Lokalradio" rebellierte - was wiederum sehr für Deine Gesundheit spricht :)
     
  23. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Wer hätte von den Lokalradio Stammhörern gedacht, daß es im staubtrockenen DLF auch ein Gewinnspiel gibt? Wer also mal seriöse Nüsse knacken möchte, der schalte sich Donnerstags um 15.25 Uhr hinzu. (Allerdings gibt's hier naturgemäß keine Reise auf die Malediven zu gewinnen.) Diese Corso-Rätsel haben es aber echt in sich.
     
  24. micha774

    micha774 Benutzer

    Teilnahmebedingungen Spreeradio Berlin "Gewinnspiel Malediven"
    http://www.spreeradio.de/artikel/pr...nson-trusoe/11450_robinson-trusoe.html?page=6

    Diese Aussage
    "Um die Einhaltung der Teilnahmebedingungen zu überprüfen und abzufragen, nimmt der Hörerservice zufällig ausgewählte Hörer in der Leitung entgegen, notiert deren Vorname, Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer sowie Personalausweisnummer. Zudem erfragt der Hörerservice, ob der Anrufer volljährig und mit den veröffentlichten Teilnahmebedingungen einverstanden ist.",
    der letzte Satz bei Punkt 4 und der gesamte Punkt 6 wundert mich jetzt im nachhinein nicht mehr!

    Schön wäre es, wenn ein Hörer der abnimmt mal sagen würde
    "ich höre den ganzen Tag rs2 und jetzt her mit der Kohle" :D
     
  25. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Herrje, wie langweilig und öde. Mensch, legt mal den Focus mehr auf SPIEL denn auf GEWINN...dann macht's auch Spaß.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen