1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zimper: das neue, intelligentere Krone Hit Format

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von listener_no4, 22. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. listener_no4

    listener_no4 Benutzer

    bis jetzt hör' ich ja wenig intelligenz durch. freuen wir uns auf veränderungen:

    quelle medianet.at

    Wien. Martin Zimper, Geschäftsführer von Krone Hit, begibt sich auf die Reise: „Wir stehen am Beginn eines drei jährigen Weges“, so Zimper, „der Weg führt uns von unserem alten Konzept hin zu einer klaren neuen Positionierung. Da müssen wir durch und wissen auch, dass uns dies derzeit auch Hörer kosten wird, ehe wir neue dazu gewinnen werden“.



    Krone Hit, dessen altes Format unter Hörerschwund zu leiden hatte, soll zu einem Zielgruppensender für „jüngere (um die 30 Jahre), urbane, berufstätige Erwachsene werden, wobei wir besonders sensibel für die weiblichen Interessen sein wollen, ohne einen reinen Frauensender zu programmieren“.


    Die Umpositionierung des Senders begann in der ersten Phase (Musik, Verpackung) am 14. April dieses Jahres, über den Sommer soll in einem zweiten Schritt auch das Programm, die Inhalte, an die neudefinierte Zielgruppe massgeschneidert angepasst werden.



    Inhalte wieder gefragt


    Nachdem bei den Privatradios in den letzten Jahren nur Musikfarbe und Präsentation zählten, zweifelt Zimper an diesem Konzept: „Nur zu sagen, wir sind groß, heissen wie die Krone, spielen die Musik von 88,6 und verlosen jeden Monat eine Million Euro, ist einfach zu wenig. Da hat man den Mund wohl etwas zu voll genommen.“ Jetzt soll ein moderner, intelligenter Zielgruppensender helfen „den Markt für Radiowerbung weiterzuentwickeln“, so Zimper.



    Derzeit wird Hörfunkwerbung vor allem über den TKP als Masse gebucht. Das kann aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein, meint Zimper und will lieber weniger, aber intelligentere und kaufkräftigere Hörer (Typologie: „urbane Powerfrau“ und „kaufkräftiger Shopper“).

    Ein spannendes Konzept, das man bisher in Österreich nur aus dem Special Interest-Magazingeschäft kannte. Zimper: „Ich will ganz bestimmte Hörer haben, die man bei Krone Hit dann um ein Zehntel des derzeit üblichen Budgets punktgenau erreichen kann.“



    Um zu zeigen, wie ernst es ihm damit ist, startet Zimper ab 11. August mit einer aufwendigen, zweistündigen Mittagsleiste, in Anlehung an das legendäre Ö3-Format „Freizeichen“ unter dem damaligen Senderchef Rudi Klausnitzer und Moderatorin Nora Frey.


    An Bord: Karin Resetarits


    Zimper ist es gelungen Karin Resetarits vom ORF-TV abzuwerben und als glaubwürdige Anchorwoman für das neue, intelligentere Krone Hit Format zu gewinnen. Weitere redaktionelle Investments in „Zielgruppencontent“, so Zimper, „folgen im Herbst“.



    „Wir wissen sehr genau, wohin wir wollen, nach einem Quartal kann man jedoch keine Zwischenbilanz ziehen, erst der nächste Radiotest im Jänner 2004 wird einen Trend zeigen, ob unser Konzept angenommen wird oder nicht“, so Zimper. Und lacht: „Wenn nicht, dreht sich das Personalkarussell halt weiter.“
     
  2. Suzuki

    Suzuki Benutzer

    echt ein historischer höhepunkt an bescheidenheit ist die le anzeige zum aktuellen radiotest von kronehit im medianet :

    über die niederschmetternden werte für kronehit mus man ja an sich keine worte mehr verlieren aber siehe da ,gf mz interpretiert diese zahlen so :

    " in aller bescheidenheit:
    wir sind die größten !"

    unglaublich, oder ??
     
  3. Eminem

    Eminem Benutzer

    Fragt sich nur wer diesen Sender zur wahren Größe bringen will.
    Zimper sicher nicht – außer große Worte nichts dahinter!
    Schalt ist eine Enttäuschung – Enge Rotation ist OK
    Aber checkt mal die Glocks von NRJ u.- Kronehit. Genau ident! Die Opener u. die Inhalte ident –hier mangelt es an Kreativität
    Die Robbie Williams Promotion – Enttäuschend – Fade Livereader die Mods dürften nicht ordentlich gebrieft worden sein. Nach den Livereadern keine Robbie Hits (Nur nach den Pay Offs)– obwohl genug vorhanden gewesen wären.
    Die Morgenshow – 1 Benchmark –Mal schauen wie Frau Karin Resetarits ihr Kunst& Kultuimage auf Kronehit wandelt ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen