1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von dominik, 07. Juli 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dominik

    dominik Gesperrter Benutzer

    Hallo zusammen, jetzt ist es seit Freitag amtlich. Radiosender Radio Mainwelle (Bayreuth), Radio Plassenburg (Kulmbach) und Radio Euroherz (Hof) - alle in Oberfranken - gehen zusammen und werden künftig ein gemeinsames Programm ausstrahlen. Der Grund dafür: Die mageren Ergebnisse in der letzten Funkanalyse. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, das dies passiert. Wahrscheinlich soll das gemeinsame Funkhaus dann in Kulmbach sein. Dies meldete die Frankenpost am letzten Freitag in ihrer Ausgabe. Wer weiß denn von euch genaueres, wann soll das passieren? Wie sieht dann das Programm aus? Flächendeckend in Oberfranken, oder doch lokale Fenster? Was passiert mit dem kleinen Sender "Extra Radio" in Hof, der im Moment noch ein 6 stündiges Programm produziert?
     
  2. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Soweit ich das überblicke, ist bislang lediglich von einem gemeinsamen Funkhaus die Rede, nicht von einer Zusammenlegung der drei Programme. (oder wo hast Du das gelesen? Sicherlich nicht in der Frankenpost.) Einer Zusammenlegung der Programme wäre außerdem noch das Extra-Radio vor, das sich schließlich die Frequenz mit Euroherz teilt. Und ganz Oberfranken deckt die Allianz auch nicht ab, denn Coburg und Bamberg bleiben offenbar eigenständig.
     
  3. AndiM

    AndiM Gelöschter Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Wäre echt schade wenn das geschen würde.
    Ich selber bin vor 2 Jahren nach München gezogen und hatte gehofft das man auch
    weitere Übertragungswege plant. Internetstream, Kabeleinspeisung/DAb z.b. für München und Umgebung.
    Die Radiolandschaft schwindet immer mehr.
     
  4. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    ich finde diese vielen "amtlichen" Melungen immer wieder spitze.......

    Die Verleger hätten diesen Zusammenschluß wohl gerne - aber nur zur weiteren Profitmaximierung. Prof. Ring hat recht, wenn er die Probleme als hausgemacht bezeichnet.
    Ich hoffe nur die BLM stimmt sowas nie zu.
     
  5. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Da kommt so Manchem die Erkenntnis aber recht spät....nachzulesen in dem Frankenpost Beitrag

    Zitat:

    "BLM-Präsident Wolf-Dieter Ring machte die Gesellschafter der Lokalradios mitverantwortlich für die teils herben Reichweitenverluste. Der Abwärtstrend sei nicht gottgegeben, sagte Ring, das habe teilweise auch „mit redaktionellem Minimalismus und lieblosen Playlists“ zu tun, mit einem insgesamt wenig aufregenden Programm. „Ich weiß sehr wohl um die Vorleistungen beim Aufbau des lokalen Hörfunks, und ich weiß auch, dass strukturelle Verbesserungen notwendig sind“, erklärte Ring. „Dennoch gilt: Wenn nicht mehr
    ins Programm investiert wird, sondern es primär darum geht, Gewinne mitzunehmen, ist
    es kein Wunder, wenn der Erfolg ausbleibt. Und verspielte Reputation ist schwer wieder zurückzugewinnen.“ Der
    BLM-Präsident forderte die
    lokalen Stationen auf, ihre Marke und ihre Kompetenz im Internet stärker als bisher zu nutzen."

    Wobei ich sagen muß das Radio Euroherz ein sehr engagiertes Programm macht, leider seit diesem Jahr fixiert auf die Zielgruppe 14 bis 39 Jahre, die alten Stammhörer werden mit der jetzigen Musikauswahl wohl sehr vor den Kopf gestoßen und wechseln einfach zu Bayern1 oder Mdr1 Radio Thüringen oder MDR1 Radio Sachsen.

    Das Programm von Radio Mainwelle finde ich persönlich etwas, sagen wir farblos, es fehlt ein bisschen die richtige Verwurzelung mit der Region und so ein gewisser Pepp, zu Plassenburg kann ich nichts sagen.
    Radio 1 aus Coburg hingegen ist recht Lokalsstark und auch engagiert aber in der Musik etwas zu 80er lastig und hat teilweise ab und zu mal gewisse Sonderlinge im Programm die nicht wirklich ins Musikschema passen um die Musik abzurunden.

    Wenn allerdings Radio Galaxy Zugewinne macht, und man gleichzeitig versucht die jüngere Zielgruppe über die Lokalradios auch noch zu erreichen, die ja eh schon von Antenne und B 3 abgedeckt wird, dann muß einer den Kürzeren ziehen.

    In dem Fall die Bayrischen Lokalradios in überwiegender Mehrheit.

    Wer wie ein Lemming einem vermeintlichen Trend nachrennt, geht über kurz oder lang Baden !
    Und das wäre echt schade drum, denn ich bin ein Fan der bayr. Lokalradios, besonders Radio Euroherz.
    Nur leider haben es die Kollegen dort noch nicht einmal geschafft einen Webstream zu ermöglichen!

    Würde der Lokalbezug verlorengehen, würde auch ein Stück Lebensgefühl und Heimat der Menschen hier in der Region Hochfranken,Fichtelgebirge,Frankenwald verloren gehen.
    Ich kenne viele ältere Semester, die trotz neuer, junger Musik bei Radio Euroherz..... IHREM Programm N O C H die Stange halten.
     
  6. ente

    ente Gesperrter Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Die Nachmittagsschiene - also ExtraRadio - ist aber noch schlager- und oldielastig, oder?
     
  7. Swen Kuboth

    Swen Kuboth Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    extra radio hat mit dem Ganzen nichts zu tun. Die sind ein "freies Radio".
     
  8. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Genau, deswegen wäre ja die Frage ob EXTRA RADIO dann auch weiterhin in HOF nachmittags die 88,0 behalten kann.........


    @ente: Ja Extra Radio ist eher Oldie und Schlagerorientiert obwohl, da auch aktuelle Titel vorkommen...ich sag mal so übern Daumen...im Drittelmix:
    Neues...Oldies und auch Schlager eine außergewöhnliche Mischung, welche aber im Raum HOF ihre festen FANS und Zuhörer hat, ein Programm mit Profil und weniger Berechenbarkeit als die "Großen" mit ihrer ganz festen Playlist...

    Deswegen wäre es Schade wenn dann Wirtschaftlichkeit und Sparwillens die Funkhäuser Kulmbach ,Hof und Bayreuth..über weite Strecken am Tag nur noch fränkischen Einheitsbrei senden würden.

    Ein Koch der creativ ist und sich etwas einfallen lässt, und seinen Gästen immer mal etwas Neues bietet ist sicher auch erfolgreicher als Köche die mit Konservendosen versuchen ihre Gäste zu befriedigen und eine LOW Budget Küche fahren.

    Denn da geht man Einmal und Nie wieder hin !
     
  9. CrashBoy

    CrashBoy Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Nachdem ich mir die FAB-Zahlen angeschaut hab, frage ich mich, warum man Bamberg nicht noch mit ins Boot holt, schließlich sind die Zahlen aus Bamberg ja mit den größten Verlusten behaftet. Oder will man als Verleger aus Bamberg seinen "eigenen" Standort nicht schwächen?

    Ich frage mich nur, ob größere Räumlichkeiten in Kulmbach der einzige Grund ist, im dortigen Medienhaus ein Oberfranken-Funkhaus einzurichten - die modernste Technik scheint dort ja definitiv nicht vorhanden zu sein...
     
  10. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Nochmals zum Mitschreiben extra radio hat mit dem Ganzen nichts zu tun, da sie eine eigene Lizenz haben. Selbst wenn Euroherz nur noch einen Messton sendet dürfen die weitermachen.

    Eher möglich, daß Prokscha aus der Sache einen Vorteil zieht und Leichenfledderei betreiben kann.
     
  11. MB-100

    MB-100 Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    "Einrichten" bedeutet ja nicht, dass was schon vorhanden sein muss. ;)

    Gruß!

    MB-100
     
  12. CrashBoy

    CrashBoy Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    ...aber wenn´s um Wirtschaftlichkeit geht, sollte man vielleicht in Betracht ziehen, dass ein anderer Standort in Oberfranken die wesentlich modernere Technik hat, die vor 2 Jahren ja auch mit Sicherheit Geld gekostet hat.

    Wie beim Lokalfernsehen in Oberfranken (Hof) würde der "Regierungssitz" Bayreuth auch bei einem Zusammenschluss der Lokalradios vermutlich wieder einmal den Kürzeren ziehen - schade!
     
  13. MB-100

    MB-100 Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Mit Sicherheit Geld gekostet = ja.
    Modernere Technik = ???????????

    Gruß!
    MB-100
     
  14. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    AW: Zusammenschluss der Radiosender in Oberfranken

    Dabei wird Plassenburg seit Jahren als DER Reichweitensieger an den Einfrequenzstandorten verkauft... und das waren vor noch nicht allzulanger Zeit ja noch wesentlich mehr - vor Galaxy eben auch Amberg / Weiden, Passau...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen