10 Jahre BAYERN PLUS


Sieber

Benutzer
Der etablierte Name "Bayern" vor der Programmzahl ist m. E. eine sehr große Marke. Einzigartig in Deutschland. Viele sagen auch "Bayern 4" und "Bayern 5". Manche sagen zum BR-Fernsehen (früher Bayerisches Fernsehen) auch "Bayern 3".
Problematisch wird die Programmnummerierung mit der Zahl 6 wegen der Aussprache. Das meiden die deutschen Sender eisern. Sitzen ja auch Kirchenvertreter im Rundfunkrat. Cosmo heißt auch nicht WDR 6 und NDR Blue nicht NDR 6.
Auch wenn im Zusammenhang mit dem Sendernamen vor der 6 da eigentlich niemand an zwischenmenschliches denken würde.

Der BR sollte seine Radioprogramm m. M. n. alle mit "Bayern" mit der entsprechenden Zahl benennen und nicht "BR". Ggf. mit Zusatz Klassik, aktuell, Schlager, Heimat und Puls.
Wobei dass dann auch wieder ein Geschmäckle hat. Siehe DLF. Da dürfen die Kölner ihr Programm einfach wie seit Ewigkeiten DLF nennen, die "geliebte" Erb-Schwester aus Berlin muss aber den Zusatz Kultur dran hängen. Die 2 als DLF 2 haben sie ja nicht bekommen (dürfen).
 

Super_collider

Benutzer
Die Diskussion ist alles andere als neu:

 
Meiner Meinung nach sollte man alle klassischen UKW Vollprogramme von Bayern 1-5 klassisch nummerieren, und die digitalen Sparten-Kanäle dann unter der Marke BR etablieren.

Ansonsten ist der Zusatz für die Programme mit Themenschwerpunkt auch nicht verkehrt, wenn man es genau nimmt hatte ja Bayern 2 auch jahrelang den Zusatz „Radio“, während Bayern 4 Klassik im Namen führte.

Einzigartig im Übrigen nicht ganz @Sieber , vielleicht ist dies der bayerischen Breitbeinigkeit geschuldet, aber in Bremen macht man es genauso und ist aus Gründen der Einheitlichkeit zur fehlenden „2“ zurückgekehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Einzigartig im Übrigen nicht ganz @Sieber , vielleicht ist dies der bayerischen Breitbeinigkeit geschuldet, aber in Bremen macht man es genauso und ist aus Gründen der Einheitlichkeit zur fehlenden „2“ zurückgekehrt.
Stimmt, mit HB hast du Recht. Früher hieß das Radio Bremen mit der Zahl 1-3/vier und bei der 1 noch Hansawelle und bei der 3 noch Melody (bei 2 weiß ich es nicht ob noch Zusatz).
Nun heißt es bremen1, 2 und vier. Also Landesname = Sendername.
BTW: Den Zusatz Hansawelle hätte ich nie aufgegeben.
 

Ralle_Köln

Benutzer
Cosmo heißt auch nicht WDR 6 und NDR Blue nicht NDR 6.
Hach, wenn wir als ARD-Gemeinschaftsstudio mal SWR2 gegeben haben und der Moderator mit deutlich hörbarem südwestlichen Zungenschlag auf die folgende Sendung „Jazz vor sechs“ hinwies :)
(zu Zeiten, als sowas noch von vor und hinter der Scheibe erledigt wurde. Ja, für die ganz jungen, fast so wie bei Corona ;) ).
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Die 2 als DLF 2 haben sie ja nicht bekommen (dürfen).
War das mal in der Diskussion? Das "Kultur" war 1. schon vorher da (sie haben einfach aus "-radio" "-funk" gemacht, das hat mit "dürfen" aus meiner Sicht nichts zu tun, sondern mit "wollen" oder "nicht wollen") und 2. siehe NDR-Diskussion und was ich neulich dazu geschrieben habe. NDR Kultur, NDR Info vs. NDR 3 und NDR 4. France Info, Culture, Musique vs. 1, 2, 3, 4. Progamme leichter für "ausländische" Hörer*innen identifizierbar. Nennt DLF 1 DLF Info, grenzt die Programme 1 und 2 noch klarer voneinander ab und fertig.
 
Jemand der einer oder mehrerer Fremdsprachen mächtig ist, wird den Inhalt schon unabhängig des Programmnamens entsprechend zuordnen können.
Dem durchschnittlichen Deutschen ohne französisch Kenntnisse hingegen, ist es doch völlig egal, ob auf dem gefundenen Programm ein Kultur- oder ein Informationsbeitrag läuft, und somit erst recht ob das Programm dann France Inter, Blue etc. heißt oder einfach nummeriert ist.
 

Sieber

Benutzer
War das mal in der Diskussion? Das "Kultur" war 1. schon vorher da (sie haben einfach aus "-radio" "-funk" gemacht, das hat mit "dürfen" aus meiner Sicht nichts zu tun, sondern mit "wollen" oder "nicht wollen")
Ursprünglich hieß das mal DS-Kultur (zusammen gepresst aus ex-Stimme der DDR und rias1 - halt um dem Osten auch was zu geben (seit nur fast, aber nicht ganz abgewickelt), nur bloß nichts populäres wie rias1, da haben neben dem DLF auch die westdeutschen ARD-Sender darauf geschaut). Dann, unter dem Dach mit dem DLF als Deutschlandradio DeutschlandRadio Berlin. Dann Deutschlandradio Kultur.
Und nun Deutschlandfunk Kultur.
Im Gegensatz zu dem einstigen Gerda-Hollander-Programm durfte der DLF genauso weiter machen wie vor 1990, als ob nichts geschehen wäre. Inkl. Name. Beiboot halt in Berlin in der Kufsteiner Str. (nicht Nalepastr.).
 

s.matze

Benutzer
Der BR hatte schon in den 90ern keine konsequenten Namen/Schreibweisen mehr:

Bayern 1
Bayern2Radio
BAYERN 3
Bayern 4 Klassik
B5 aktuell.

Das wird dann ja spannend im südlichen Brandenburg, z.B. in der Gegend um Bad-Belzig!
Die Senderliste (Short label) sieht dann dort künftig so aus:

Schlager (=BR Schlager auf Kanal 7-D Berlin)
Schlager (=B2 Schlager auf Kanal 12-D Berlin/Cottbus)
SCHLAGER (=Schlagerparadies auf Kanal 5-C BM 1)
Schlager (=Schlagerplanetradio auf Kanal 6-C Leipzig)
Schlager (=B2plus SchlagerMix auf Kanal 7-B Berlin)
Schlg SN (=MDR Schlagerwelt auf Kanal 9-A Sachsen)
Schlg ST (=MDR Schlagerwelt auf Kanal 6-B S-Anhalt)
 

exhörer

Benutzer
Warum baut und macht und tut man bei Bayern plus / BR Schlager hin und her und vernachlässigt dabei Bayern 1 seit Jahren völlig?

Das zieht sich schon wie ein roter Faden, immer mehr Angebote, immer weniger Inhalte.
Das sind die Folgen des Quotendiktats, und zeigt leider, dass die öffentlich-rechtlichen Sender keinen Vorteil mehr gegenüber den Kommerzdudlern haben und damit eigentlich ihre Existenzberechtigung verloren haben.

Bayern 1 als erstes, wichtigestes Hauptprogramm des Freistaats mit einem (zumindest wenn ich mir die letzten Stunden der Playliste ansehe) Deutsch-Anteil von genau 0% - das ist einfach nur peinlich.
 

count down

Benutzer
Ich selber muß da gar nichts verschieben
Tust du aber mit solchen Aussagen. Danke für Empfehlung, zwei Minuten in ein Schlagerprogramm hinein zu hören. Keine Sorge, verehrter @exhörer, in solche und auch andere Programme höre seit meiner ersten eigenen Sendung am 22.12.1920 in Königs-Wusterhausen hinein ;). Also bitte.

Was Thema Bayern 1 betrifft: Hier geht der BR zu 21.01.2021 mit BR Schlager nach vorn. Man wird die Außenwirkung spüren.
 

Maschi

Benutzer
Es wird werktags übrigens 25% mehr moderiertes Programm geben und das Ganze zwischen 6 und 18 Uhr, wer da eine Diskrepanz findet hat Recht, es wird nicht durchweg moderiert werden.

Mal schauen wie es dann klingt, der Trailer klang ja auch nach ner runderneuerten Verpackung.
 
Zuletzt bearbeitet:

KingFM

Benutzer
Hey, das hab ich ja erst jetzt mitbekommen. Dann arbeitet der BR ja tatsächlich am Namenswirrwar... Die Spielerei PULS uns PLUS hätte sich ja schonmal erledigt. Hatte damals auf BR Gold oder sowas getippt. BR Schlager nennt das Kind natürlich direkt beim Namen.

Als nächstes Wette ich auf B5 aktuell, das dann BR 24 heißen könnte. Meine alten Vorschläge nochmal neu formuliert:

Bayern 1
Bayern 2
Bayern 3
BR 24
BR PULS
BR Klassik
BR Schlager
BR Heimat
BR Spezial (B5 Plus)
BR Verkehr

Dann hat die Sache doch Hand und Fuß, liebe Leute vom Bayerischen Rundfunk!
 
Zuletzt bearbeitet:

noris51

Benutzer
Es wird werktags übrigens 25% mehr moderiertes Programm geben und das Ganze zwischen 6 und 18 Uhr, wer da eine Diskrepanz findet hat Recht, es wird nicht durchweg moderiert werden.

Mal schauen wie es dann klingt, der Trailer klang ja auch nach ner runderneuerten Verpackung.
Die Moderationsschiene ist dann analog zu NDR plus. Interessant.
 

Kohlberger91

Benutzer
Was in meinen Augen ein riesiger Schmarrn ist! Und das hängt nicht nur damit zusammen, dass die 4 „fehlt“ wie ich an anderer stelle bereits geschrieben habe. Für die Dachmarke hingegen ganze 4 (Bayern & BAYERN nicht zu vergessen) unterschiedliche Bezeichnungen zu verwenden ist für den ein oder anderen tatsächlich eher verwirrend und markentingtechnisch suboptimal. Obwohl BR-KLASS im Volksmund auch weiterhin Bayern 4 bleibt und bleiben wird!

Was ich nicht verstehe warum man nicht die"5" ebenso weg gedann hat und es nicht BR Aktuell nennt. Dann hat man B1 bis B3 und der Rest wäre "BR Xy"oder es eben bis zu der Zahl 5 gelassen und ab da dann mit "BR" weiter gemacht aber so hat das kein richtiges System. Hoffentlich kommt der BR nicht mal auf die Idee Bayern 2 mal in BR Kultur umzubenennen.
 

s.matze

Benutzer
Was sollen nur diese endlosen Namensumbenennungen? Wird davon das Programm besser? Wenn man sich nur mal das Jugendradio anschaut:

"Das Modul" - "Das Modul, Bavarian Open Radio" - "Bavarian Open Radio" - "on3radio" - "on3" - "Puls" ...

Was hat das gebracht, außer dass es Geld und Hörer gekostet hat?

Da sich ja immer alle am BR orientieren und z.B. der MDR sein MDR Info in "MDR AKTUELL" umbenannt hat und der SWR sein SWRinfo ebenfalls unbedingt in "SWR /\KTUELL" umbenennen musste (nachdem es vorher schon SWR Contra hieß...) ist es dann wohl nur eine Frage der Zeit bis aus MDR AKTUELL dann MDR 24 und aus SWR /\KTUELL eben SWR 24 wird, sollte der BR wirklich auf die bescheuerte Idee kommen, sein seit Jahrzehnten etabliertes B5 in "BR 24" umzubenennen...
Beim RBB heißt ja die Nachrichtenschiene im TV und online schon rbb24, das Inforadio folgt dann möglicherweise auch bald (siehe rbbKultur im Radio, TV und online).
Da wird immer gejammert, dass kein Geld da ist und die Gebühr vorne und hinten nicht reicht, aber für neue Dachmarken, Klangbilder, neue Jingles, Erkennungsmelodien, Werbeartikel usw. ist immer Geld da.

Geld was man sparen und ins Programm stecken könnte. Die Umbenenneung von Bayern 4 nach BR Klassik war völliger Unsinn, da B4 ja vorher schon den Zusatz "Klassik" im Namen hatte.
Wer sagt denn bitte "Ich höre BR Klassik" ? Ja und wo hörst du das? Hörst du das lineare Radioprogramm, oder ein Konzert im BR TV oder einen Stream des Konzerts mit Video auf BR-Online ?

Ebenso verstehe ich nicht, warum B5 aktuell , was jahrelang mit dem Spruch "Denn in 15 Min. kann sich die Welt verändern" sich in BR 24 ("Bayerischer Rundfunk - 24 Stunden" ) umbenennen muss. Wo ist da der Sinn, außer dass man wieder neue Jingles, neue Kugelschreiber, Flyer, Plakate usw. braucht?

Das Geld wird für derartige Umbenennungen zum Fenster rausgeworfen, die faktisch für den Hörer keinerlei Nutzen haben.
Es ist ja nicht so dass ein "BR 24" jetzt 24 Stunden lang eigenes Live-Programm aus Bayern sendet..
Was aber (genau wie Tagesschau24) mit dem Namen vorgegaukelt wird.

Dass man den Sender namens "BR 24" in der Media Analyse künftig viel schwieriger zuordnen kann und Hörer dadurch verloren gehen, nimmt man in Kauf? Immerhin haben alle 5 BR-Radiowellen Werbung.

Genauso mit "BR Schlager"; Kurzkennung "Schlager" - leicht zu verwechseln mit diversen anderen Schlagersendern. Stört den BR nicht, dass da Hörer angeben "Ich höre den Schlagersender" und diese dann beim Schlagerparadies oder bei B2 Schlager dazugerechnet werden.

Anderswo versucht man, mit jahrelanger Konstanz eine Bekanntheit von Markennamen in dem Markt zu etablieren und beim BR spielt man Bäumchen,wechsel dich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Der BR hat mit einigen Namen wahrlich unglücklich agiert.
Bayern2Radio
Bayern mobil (abgekupfert einst von hr3 mit radio mobil?)
Jugendradio mit so richtig doofen Vorgängernamen (Bavaria Open Radio nach einem Provinzfestival, on3Radio - ab der Zahl 3 Deutsch, davor Englisch - wofür dieses 3 stand, hat eh keiner kapiert)
Plus und Puls (darauf muss man erst mal kommen, sich so verwechselungsanfällige Namen mit den gleichen Buchstaben auszudenken).

BR 24 fände ich ganz griffig. Dann wäre dieses alleinstende "B" weg.
Und die Programme nach Bayern 1-4 (!) mit BR und Zusatz zu bezeichnen, erspart auch nach Bayern 5 ein Bayern 6 mit Nennung dieser Zahl.
"Das Modul" - "Das Modul, Bavarian Open Radio" - "Bavarian Open Radio" - "on3radio" - "on3" - "Puls" ...

Was hat das gebracht, außer dass es Geld und Hörer gekostet hat?
Keine Sorge, Hörer hat das das Jugendradio des BR keine gekostet. Haben und hatten ja quasi nie welche.
Genauso mit "BR Schlager"; Kurzkennung "Schlager" - leicht zu verwechseln mit diversen anderen
Das Shortlabel kennen wir alle hier noch nicht.
Ggf. BR Schla (?)
 
BR24 finde ich albern und es klingt sehr nach Privatfunk. Da wäre BR Aktuell passender, somit wäre die Änderung am Namen und der Marke marginal.
 

KingFM

Benutzer
Nur die Ruhe, ich bin kein Verantwortlicher des BR und es war ja auch nur eine Vermutung. Schließlich gibt es die Marke BR24 in Form der Online-Nachrichten bereits und im B5-Programm wurde des Öfteren auf "BR24" hingewiesen. Bei meiner Liste geht es schlicht und einfach nur darum, einen möglichen Ausweg aus dem Namenswirrwar und damit eine neue Linie zu finden. Vielleicht bleibt nach BR Schlager ja sonst alles, wie bisher.

Mittlerweile ist es mir ja auch schon fast wieder egal. Mich störts eben nur, wenn keine Linie drin ist und jedes Programm nach einem anderen Stil benannt ist. Schon allein dass BAYERN 1 und 3 groß geschrieben werden und Bayern 2 nach wie vor klein. Warum hat BR-Klassik einen Bindestrich und alle anderen BR's nicht?? Fragen über Fragen. Aber ich verstehe auch die Aufregung von @s.matze etwas und stimme schon zu, dass man kein Geld zum Fenster rauswerfen muss... Nur die Logik, dass daraufhin alle anderen Sendeanstalten auch ihre Sender umbenennen, verstehe ich nicht. Und dazu:
Wer sagt denn bitte "Ich höre BR Klassik" ? Ja und wo hörst du das? Hörst du das lineare Radioprogramm, oder ein Konzert im BR TV oder einen Stream des Konzerts mit Video auf BR-Online ?

Vielleicht will der BR ja gerade nicht mehr alles getrennt betrachten, sondern gezielt die Marke BR Klassik auf allen Plattformen als EINS präsentieren. Genauso könnte es auch mit der Nachrichten-Sparte laufen, nämlich dass sowohl die Online-News, als auch das Nachrichtenradio gleich benannt werden.

Wenn man den BR als Firma betrachtet, sind doch sicher auch alle Klassik- oder Nachrichten-Leute in der gleichen Abteilung aktiv. Dem Kunden wird damit quasi "alles aus einer Hand" geboten... Kann doch auch seine Vorteile haben!
 
Oben