10 Jahre BAYERN PLUS


Super_collider

Benutzer
wofür dieses 3 stand, hat eh keiner kapiert
Trimedialität, das Buzzword in der ARD inbesondere in den 2010er Jahren.

Die Marke on3 offenbarte ein zentrales Problem im BR (und gewiss nicht nur dort): Manche Entscheidungen ergeben senderintern womöglich Sinn (und selbst da nicht immer), aber die Perspektive des Publikums einzunehmen, gelang irgendwann gar nicht mehr so recht. Denn aus Publikumssicht war die 3 im BR-Kontext immer mit Bayern 3 (dem Radiosender, aber auch dem heutigen BR-Fernsehen) verknüpft.

Inzwischen tragen interne, interdisziplinäre Initiativen wie BR Next zunehmend Früchte und man merkt, dass Formate dezidiert publikumsorientiert konzipiert, evaluiert und weiterentwickelt werden. Solche Weiterentwicklungen werden auch das Markenportfolio des BR betreffen. "BR Schlager" - so einfach können gute Marken sein.

Vielleicht will der BR ja gerade nicht mehr alles getrennt betrachten, sondern gezielt die Marke BR Klassik auf allen Plattformen als EINS präsentieren.
Das war damals bei der Einführung der Marke ausdrückliches Ziel. Sie entstand kurz nach Einführung von on3.
 

Nordi207

Benutzer
Der BR hat mit einigen Namen wahrlich unglücklich agiert.
...
Jugendradio mit so richtig doofen Vorgängernamen (Bavaria Open Radio nach einem Provinzfestival, on3Radio - ab der Zahl 3 Deutsch, davor Englisch - wofür dieses 3 stand, hat eh keiner kapiert)
...
Keine Sorge, Hörer hat das das Jugendradio des BR keine gekostet. Haben und hatten ja quasi nie welche.
ICH war der Hörer von Das Modul :cool:. Und ich war vorab nicht informiert, als das Programm auf einmal B.O.R. wurde.:mad: Dann habe ich nie mehr länger als 2 Minuten eingeschaltet. Erst wieder ab Puls.
 

s.matze

Benutzer
Der Hinweis ist völlig richtig, so wurde damals auch argumentiert: Man wollte ein gemeinsames Erscheinungsbild für BR Klassik schaffen, eine gemeinsame Dachmarke. Sogar das Senderlogo im TV wird bei Konzerten in "BR KLASSIK" geändert, wobei das KLASSIK unterhalb vom BR-Schriftzug steht. Trotzdem bleibt es für die Menschen das BR-Fernsehen oder das "Dritte" oder eben "Bayern 3" (!) - analog zu Hessen3 / Südwest3 / West3 / N(ord)3.

Aber das mit der gemeinsamen Marke ist bei den Leuten nicht so wirklich angekommen. Die Hören weiter B4, Bayern 4 oder "Bayern Klassik". Und schauen ihr Konzert eben weiterhin im BR-Fernsehen, auch wenn da extra "BR KLASSIK" steht. Bei anderen Sendungen steht ja auch nicht "BR TIERFILM" oder "BR REPORTAGE" oder "BR KRIMI".

Genau das selbe damals bei "on3" (on drei). Hat ja auch nicht funktioniert. Und bei Puls ebensowenig, heute spricht man teilweise sogar von "Puls im Radio" oder "Puls ... Radio".

Zum Schlagerprogramm zurück: Bayern Plus (gerade in Verbindung mit Puls) war auch nicht unbedingt clever gewählt als Name. Damals war aber Schlager als Musikstil verpönt, bei B1 rausgeflogen. Und "Bayern1 Plus" (es gab Bayern 2 Plus und gibt heute noch B5 plus) klang womöglich zu nahe am damals noch existierenden 1Plus-TV-Kanal des SWR.

Vielleicht plant man ja Ähnliches wie der MDR mit seiner "(Meine) SchlagerWelt", also ein Internetportal und Radiowelle im DAB unter der selben Marke.

BR24 wäre auch in Hinblick auf das frühere, private, gescheiterte "OE 24 Radio" (inzwischen umbenannt in Radio Austria) nebenan keine Gute Wahl für B5, das älteste Informationsprogramm der ARD überhaupt.

Ich finde es nicht sinnvoll, jahr(zehnt)e lang bekannte und etablierte Marken zu ersetzen. B5aktuell gehört für mich dazu. Die hießen ja nie "Bayern 5" . Bei B1 oder B2 käme auch keiner auf die Idee, die plötzlich BR Oldiewelle oder BR Kulturradio zu nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Ich darf mal kurz lachen?
Bayern Plus (gerade in Verbindung mit Puls) war auch nicht unbedingt clever gewählt als Name
Alter! es muss heißen: "Bayern Puls (gerade in Verbindung mit Plus) war auch nicht unbedingt clever gewählt als Name"
"(Meine) SchlagerWelt", also ein Internetportal und Radiowelle im DAB unter der selben Marke.
Die Radiowelle MDR Schlagerwelt (ohne "meine") schert sich in seinem Programm Null, Komma null null um das, was da online passiert. Wie oft soll ich das noch hier posten?
 

KingFM

Benutzer
Trotzdem bleibt es für die Menschen das BR-Fernsehen oder das "Dritte" oder eben "Bayern 3" (!) - analog zu Hessen3 / Südwest3 / West3 / N(ord)3.
Die Generation, die heute noch Bayern 3 zum TV-Sender sagt ist aber schon so gut wie ausgestorben. Schon alleine weil seit 30 Jahren das Radio BAYERN 3 unter dem Namen deutlich mehr eingeprägt ist. Man muss solche Uralt-Namen nicht unnötig erhalten, auch wenn so manche Blödel-TV-Zeitschrift auch heute noch Bayern 3 über die Spalte schreibt (ohne Hirn).

Marken oder Markennamen ändern sich nunmal auch. Wir sprechen hier ja auch über einen Zeitraum von Jahrzehnten! Rein aus nostalgischen Gründen nichts abzuändern wäre ja auch Stillstand. Dass sich eine gewisse Zahl von Menschen damit nicht anfreunden will und aus Trotz die alten Namen verwendet, ist doch kein Grund, es nicht umzusetzen.

Aber das mit der gemeinsamen Marke ist bei den Leuten nicht so wirklich angekommen. Die Hören weiter B4, Bayern 4 oder "Bayern Klassik". Und schauen ihr Konzert eben weiterhin im BR-Fernsehen, auch wenn da extra "BR KLASSIK" steht. Bei anderen Sendungen steht ja auch nicht "BR TIERFILM" oder "BR REPORTAGE" oder "BR KRIMI".
Du vermischst hier so einiges. BR Klassik ist deshalb als eigene Marke zu sehen, weil es eine eigene Abteilung des BR ist. (genauso wie die Nachrichten-Schiene) Leute im Hintergrund, die in den Redaktionen Klassik oder Nachrichten arbeiten, tun dies gemeinsam für den ganzen BR. Es gibt keine Krimiabteilung oder Tierfilmabteilung. Ich finde es deutlich ehrlicher und sympathischer zu kommunizieren, dass der BR eine Familie ist, statt vorzugaukeln, dass jeder Einzelsender seine eigene Nachrichtenredaktion hat. So wird seit vielen Jahren der Satz "Nachrichten des Bayerischen Rundfunks" verwendet, um genau diese Verbindung zwischen allen Sendern zu kommunizieren. Ebenso das Info-Soundlogo, das sich von den Radiosendern über die Online-Nachrichten bis zur Rundschau des BR-Fernsehens durchzieht.

Ob man nun BR24 aus B5 macht, ist ja nur eine von vielen Möglichkeiten. Die Marke wäre nunmal schon vorhanden. Die 5 wird sich aber früher oder später verabschieden, da man bereits die 4 entfernt hat, was durch die entstandene Lücke eine weitere Nummerierung unlogisch macht. B1 bis 3 funktionieren in diesem System noch und sollten meiner Meinung nach auch nicht verändert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
BR Klassik ist deshalb als eigene Marke zu sehen, weil es eine eigene Abteilung des BR ist.
Genau das weiß aber der Hörer/Nutzer/Zuschauer nicht.
Der kennt nicht die Mitarbeiterstruktur beim BR.
Und es erschließt sich ihm nicht.

Die Marke soll ja nach außen wirken.
Da fragt man sich: Warum für Klassik, aber nicht z.B. für Sport?
 
Zuletzt bearbeitet:
Der BR hatte schon in den 90ern keine konsequenten Namen/Schreibweisen mehr:

Bayern 1
Bayern2Radio
BAYERN 3
Bayern 4 Klassik
B5 aktuell.
Doch so ging das schon in Ordnung, klassisch und dennoch individuell.

Die WDR-Lösung ist auch noch akzeptabel und auch BBC Radio 5 hat irgendwann kurz nach Sendestart seinerzeit den Zusatz „live“ erhalten.

SRF2 Kultur lässt ebenfalls grüßen.

B5 aktuell in BR Aktuell umbenennen und B5 plus dann in BR24 als Zusatzangebot sowie als Eventradio für Sport und Parlament und alles was eben so dazugehört!
 

KingFM

Benutzer
@s.matze Der interessierte Hörer/Nutzer/Zuschauer (Konsument) kann sich selbst seinen Reim draus machen, dass es so sein könnte, nämlich wenn die Namen auf verschiedenen Plattformen/Medien identisch sind. Die Gruppe von Leuten, die da nicht durchblicken (will) interessiert weder die Zugehörigkeit, noch wie der Sender heißt. Für den ist und bleibt eh alles wie es war... Dagegen ist kein Kraut gewachsen.

"Sport" und sicher viele andere kleinere Kategorien gehören für mich zu einer Untersparte, in diesem Fall zu Info und Nachrichten. Wenn man sich z.B. das Impressum zu Tagesbeginn anhört, wird klar, dass es auch für Info oder Klassik spezielle Hauptverantwortliche gibt.

Das man dem Konsumenten nicht immer und überall die Firmenstruktur unter die Nase reiben muss ist ja auch verständlich. Wer aufmerksam und interessiert die Medien betrachtet, wird es verstehen, für den Rest isses eh Jacke wie Hose.

Ich würde aus persönlichen Gründen eine einheitliche Struktur begrüßen. Bayern 1 bis 3 und der Rest BR Xxxx. Das was @Hans Maulwurf meint, ist die funktionierende Struktur, dass ALLES ANDERS ist. Wie vor kurzem noch bei den Kollegen aus Österreich, wo es ORFeins, ORF2 und ORFIII gab. Nach dem Hinzukommen der neuen digitalen BR-Sender klappte diese Struktur halt auch nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
So lernt man nie aus, danke für die genaue Bezeichnung der verlorenen und gesuchten Begriffe.:thumbsup:

La 1ére
Espace 2
Couleur 3

Sind in dem Zusammenhang meine Favoriten.
 

Sieber

Benutzer
B5 aktuell in BR Aktuell umbenennen und B5 plus dann in BR24 als Zusatzangebot sowie als Eventradio für Sport und Parlament und alles was eben so dazugehört!
BR 24 würde dann wie ein zusätzliches Programm klingen, wäre aber zu 99 % BR Aktuell und namentlich eine Mogelpackung.
"Sport" und sicher viele andere kleinere Kategorien gehören für mich zu einer Untersparte, in diesem Fall zu Info und Nachrichten.
Warum ist dann Klassik keine Untersparte "Musik" (oder "E Musik")?
Die Untersparte Sport ist bedeutender als die Obersparte Klassik.
Wenn man sich z.B. das Impressum zu Tagesbeginn anhört, wird klar, dass es auch für Info oder Klassik spezielle Hauptverantwortliche gibt.
Interessiert keinen normalen Hörer.
Ich würde aus persönlichen Gründen eine einheitliche Struktur begrüßen. Bayern 1 bis 3 und der Rest BR Xxxx. Das was @Hans Maulwurf meint,
Gehe ich mit, fände Bayern 1 bis 9 besser.
 

Sieber

Benutzer
Besser wären Bayern 1 bis (maximal!) Bayern 5 und keine DAB-Only-Spartenprogramme, sondern stattdessen wieder aufgewertete "Haupt"programme.
Vollintegration Puls in Bayern 3 freut ABY.
Vollintegration noch-Plus (bald BR Schlager) und BR Heimat in Bayern 1 freut die BLM abnehmenden Lokalsender.
Jeweils Hörerzuwächse.
Hat schon bei Bayern 1 Gründe gegeben, Schlager und Volksmusik abzustoßen. Von den Zahlen her mehr als erfolgreich ohne diese "alten Zöpfe"
 

exhörer

Benutzer
Vollintegration Puls in Bayern 3 freut ABY.
Vollintegration noch-Plus (bald BR Schlager) und BR Heimat in Bayern 1 freut die BLM abnehmenden Lokalsender.
Jeweils Hörerzuwächse.
Hat schon bei Bayern 1 Gründe gegeben, Schlager und Volksmusik abzustoßen. Von den Zahlen her mehr als erfolgreich ohne diese "alten Zöpfe"
Da der BR so oder so seine Gebühren bekommt, also vollkommen unabhängig von Einschaltquoten agieren kann, wäre überhaupt nichts dagegen einzuwenden.

Wobei ich keineswegs darauf wetten würde, dass in dieser Form aufgewertete BR-Programme nicht mehr konkurrenzfähig wären.
 

Tatanael

Benutzer
Am kommenden Sonntag ab 10:05 Uhr ist Ulrich Wilhelm im aufgezeichneten letzten Sonntagsgespräch bei Bayern plus zu hören - bei BR Schlager heißt die Sendung dann Brunch.

Zu BR Schlager sagte er u.a.:
Außerdem freut sich Ulrich Wilhelm, dass nun zum 21. Januar Bayern plus zu BR Schlager wird und dabei das tolle Musikprogramm mit spannenden Inhalten unserer Korrespondentinnen und Korrespondenten aus dem In- und Ausland hörenswert aufgewertet wird. Der Slogan "Gut gelaunt, gut informiert" drückt seiner Meinung nach genau das aus, was BR Schlager ausmachen soll.
 

s.matze

Benutzer
bei BR Schlager heißt die Sendung dann Brunch.
Ach, Sonntagsgespräch war mal wieder nicht modern genug.
Es musste mal wieder eine Fremdsprache sein.

Schlimm dieser Wahn, alles zu verenglischen!
Dann muss man Bayern Plus aber konsequenterweise auch in "BR Hits" umbenennen.

Ich schlage folgendes Programmschema vor:

06-10 Good morning, Bavaria!
10-12 Brunch and hits
12-14 Lunch and hits
14-17 Hits at work
17-19 Driving home for hits
19-20 Talk time
20-21 Music, please!
21-22 Night fever
22-06 The Bavarian hitnight.

Jede Stunde: Newsfeed, die stündliche Nachrichtenfütterung des Bayerischen Rundfunks.

Reicht wohl nicht, dass Bayern 1 und Bayern 3 total unbajuwarisch klingen, wie jeder x-beliebige Sender irgendwo in Deutschland. Was ist nur aus dem BR geworden? Keine Heimatverbundenheit mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ach, Sonntagsgespräch war mal wieder nicht modern genug.
Es musste mal wieder eine Fremdsprache sein.

Schlimm dieser Wahn, alles zu verenglischen!
Dann muss man Bayern Plus aber konsequenterweise auch in "BR Hits" umbenennen.

Ich schlage folgendes Programmschema vor:

06-10 Good morning, Bavaria!
10-12 Brunch and hits
12-14 Lunch and hits
14-17 Hits at work
17-19 Driving home for hits
19-20 Talk time
20-21 Music, please!
21-22 Night fever
22-06 The Bavarian hitnight.

Jede Stunde: Newsfeed, die stündliche Nachrichtenfütterung des Bayerischen Rundfunks.

Reicht wohl nicht, dass Bayern 1 und Bayern 3 total unbajuwarisch klingen, wie jeder x-beliebige Sender irgendwo in Deutschland. Was ist nur aus dem BR geworden? Keine Heimatverbundenheit mehr.
Ruhig Blut, Brauner! Es wird wirklich Zeit für ein Matze.FM, mit den besten Migränen, Schlaganfällen und Herzattacken aller Zeiten! Immer besser malträtiert und ganz neu mit der Echtzeit-Kammerflimmern-Garantie.

Man sollte vielleicht darüber nachdenken, Dich zu den üblichen Geschäfts-und Arbeitszeiten aus dem Forum zu komplimentieren und nur noch am Wochenende Zutritt den gewähren. Das bringt Dir vielleicht einen geregelten Tagesablauf und mehr Gelassenheit!
 

_Stefano

Benutzer

KingFM

Benutzer
bei BR Schlager heißt die Sendung dann Brunch.
Ach, Sonntagsgespräch war mal wieder nicht modern genug.
Es musste mal wieder eine Fremdsprache sein.

Schlimm dieser Wahn, alles zu verenglischen!
Ach komm. Der Begriff Brunch hat sich im Deutschen schon seit vielen Jahren als gängig eingespielt. Jeder Hausfrau ist ein Satz wie "Treffen wir uns zum brunchen?" geläufig. Dass du wieder gleich übertreibst und wegen einem Sendungstitel gleich alles in englisch haben willst, ist doch etwas "too much" ;) findest du nicht?

Ich finde, dass der BR mit BR-Heimat und diversen landestypischen Sendungs-Formaten im TV definitiv nicht gerade unbaiowarisch ist.
Ich bin froh darum, dieses ständige "Heimat" und "Mia san Mia" Getue kann ich nicht ausstehen
Finds auch gut, dass neben Seppl-Tum, Bier und Dahoam is Dahoam auch noch die anderen Seiten Bayerns zur Geltung kommen.

@s.matze Verrat uns doch mal, wie dei zümftigs Wunschprogramm ausschaut?
 
Oben