101.8 RTL Karlsruhe


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
aus: www.ka-news.de

Die Nacht hat Stuttgart eingeholt und noch brennen die Lichter in der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) am Rotebühl-Platz. Hinter den hell erleuchteten Fenstern ist zur Stunde aber noch keine Entscheidung über die Vergabe der UKW-Sendelizenz für Karlsruhe gefallen. Tatsache ist aber, dass der Antrag auf Vertagung der endgültigen Entscheidung abgelehnt wurde. Damit steht zumindest fest, dass in dieser Nacht die Entscheidung im Streit zwischen der Welle und RTL-Radio fallen wird. Fraglich ist jedoch weiter, wann genau die LfK die Entscheidung bekannt geben wird. Am Nachmittag war in Karlsruhe ein Autokorso in die Landeshauptstadt gestartet. Die insgesamt 25.000 gesammelten Unterschriften wurden auf lange Papierbahnen geklebt und im Innenhof der LfK aufgehängt. (stb)
 
#4
RTL plant ein richtiges Städtenetwork in Baden:

101.8 RTL Karlsruhe
91.4 RTL Pforzheim
100.9 RTL Baden-Baden
96.8 RTL Rastatt

Täglich sechs Stunden Lokalprogramm + Mantel, und genau das hat die LfK beeindruckt.
Genau dies hat die LfK beeindruckt.
 
#6
Tja nun isses raus: mit 18:13 Stimmen fuer RTL... wessen Brot ich ess, dessen Lied... es hat (mal wieder) die Partei gewonnen, die mehr Geld hat. Naja, die LFK ist eben weder regierungsfern, noch unabhaengig und erst recht nicht objektiv...(Hithouse, Studio Live, Stadtradio Rundschaustudio, sunshine live und eben nun auch dien Welle...) Die LFK hat schon oefters gute Projekte einfach weglizensiert.
Genaue Infos unter www.ka-news.de
 
#7
Dann bin ich mal gespannt, was die Welle jetzt macht.
Segel streichen und Sendebterieb einstellen
Protest anmelden (Klage oder was auch immer)
oder mit RTL fusionieren, sich also ins Boot setzen (manche Anteilseigner sind ja dieselben)

Wenn RTL tatsächlich tägl. je 6 Stunden Lokalprogramm für Pforzheim, Karlsruhe und Baden-Baden macht, bin ich auch beeindruckt.
Fakt ist doch, daß die Welle bisher einer der Lokalsender war, der noch am meisten Lokalinfo gebracht hat und tägl. mehrmals gesplittet hat.
 
#8
Also ich denke da werden sich in den nächsten Wochen noch legendäre Szenen abspielen bei der "noch welle".

Ich sage da nur:
Welle-Programmchef C.L. (Ex-FFN-Topmoderator)
hat die welle in den letzten zwei Jahren systematisch in den Boden gestampft...
...von daher empfinde ich die LfK-Entscheidung den gerechten Lohn für Führungsschwäche und dutzende verheerende Fehlentscheidungen. Es ist nämlich manchmal sehr einfach alles NUR auf die Politik zu schieben, gelle !
 

Arbeitslos

Gesperrter Benutzer
#9
Wo ist eigentlich Robert Dorsch, (einstmals oder immer noch?) TL der Welle abgeblieben?
Wer was konkretes weiß, möge sich doch bitte per Mail bei mir melden.
 
#10
Es ist der LFK doch ziemlich Banane was in erster Linie das Programm macht. Die haben es eben nicht geschafft wirtschaftlich auf die Beine zu kommen. Da hängt der Hase. So dann kommt möglicherweise noch dazu, dass dieses Programm schon seit Jahren nur verliert. Das sind die Gründe, warum man einem "erfolgreichen" Bewerber aus Berlin die Chance gibt. Die Macher (Gesellschafter und Programmmacher) haben es nicht geschafft. Das heißt genau das gleiche wie in der normalen Arbeitswelt. Wenn Du Deine Aufgabe nicht erfüllen kannst fliegst Du raus, oder landest bei Radio Tümpeldown. Was die Welle aus Ihrem Sendegebiet gemacht hat ist lächerlich.

Nun kommt eine persönliche Meinung:
Es war in meinen Augen programmlich ein Fehler, den Claim so nah an den vom Hauptkonkurenten anzulehnen. (Die meisten Hits, die meiste Musik). Dann fehlt mir auch das Verständnis für die Aussage "Die Kraft der Musik". Manchmal ist es eben doch nicht schlecht einfach nur zu klauen. Die Moderatoren machten für mich teilweise einen sehr unvorbereiteten Eindruck. Alles in allem war das potential bei einigen schon da, nur es wurde nicht gefördert. Dann fehlte mir der wirkliche Grund von Regenbogen oder Antenne 1 zur Welle zu zappen. Ich könnte meine Ausführungen noch lange weiterführen, könnte aber darauf hoffen, dass einige ganz genau wissen was ich meine.

Die Welle hatte nun lange genug Zeit gehabt. Nun wollen wir mal sehen was mit RTL passiert. Viel Glück RTL und viel Glück für die Mitarbeiter der Welle für die Zukunft. Die Guten von Euch finden bestimmt schnell wieder einen Job.
 
#11
... ach du liebe Zeit ...

RTL ist vor Jahren in Baden-Württember mit fliegenden Fahnen aus den Frequenzen - hat das Funkhaus in Stuttgart verlassen und die Zweigstellen (Hochrhein, Reutlingen pp) an die Konkurrenz abgegeben. Was verspricht sich RTL-Radio im Süden ? Was ist das für eine Perspektive ?? Die 100,9 (Rastatt, Baden Baden) war schon mal im RTL-Network BaWü - wurde dann von der Welle übernommen und nun knallt die Welle an die Wand - vielleicht wollten auch die Badischen Neuesten Nachrichten als Verlag nicht weiter das ungeliebte Kind haben ...
 
#12
Wer sich für die technische Seite des neuen RTL-Networks interessiert, für den hab ich hier mal alle Details Zusammengestellt:

101.8 RTL Karlsruhe

101.8 MHz Karlsruhe (Grünwettersbach) 25 kW
107,9 MHz Bretten 100 Watt
107,3 MHz Bruchsal 100 Watt

100.9 RTL Baden-Baden

100,9 MHz Baden-Baden (Merkur) 800 Watt
96,8 MHz Rheinmünster-Söllingen 1 kW

91.4 RTL Pforzheim

91,4 MHz Pforzheim (Wartberg) 500 Watt

Sendegebiet: Mannheim bis Lahr, Straßburg bis Stuttgart
 
#14
@Tarzan:
Die 103,8 in Bühl geht m.W. ab dem 1.1.2003 an big-fm zur Schliessung von Versorgungslücken in Baden. Dabei kriegen sie ja schon die verdammt sarke 105,2 (20kw) vom Standort Langenbrand (bisher Antenne1). Das sollte zur Abdeckung von Mittelbaden eigentlich reichen.

Gruss
 
#15
Genau isses so: Auf der 103,8 sendet vom Standort Bühl derzeit Radio Nase...äh Ohr. Die wechseln ab 1.1.2003 auf 105,5 MHz. Die 103,8 MHz wird auf den Fernmeldeturm Fremersberg (zwischen Baden-Baden und Bühl gelegen) verlagert und wird dann von big-fm genutzt. Die 105,2 aus Langenbrand ist im Raum Baden-Baden kaum noch zu empfangen, daher die zusätzliche Frequenz. Es qwird allerdings geprüft, ob big-fm die 90,4 in KA nach Aufschaltung von Langenbrand und Fremersberg noch benötigt. Evtl. wird diese dann für bundesweite Radios ausgeschrieben.
 
#17
Das ist ja ein Ding ... die 100,9 vom Merkur und die 103,8 vom Fremersberg ... da wird ja Baden Baden (*grins* an SWR) sozusagen in die private Zange genommen ....

Welche Frequenzen könnten (Spekulation !!) noch in Ba Wü mal an RTL gehen ?
 
#19
Hört, hört, die Welle stirbt und mit ihr PD Christian Langhorst !???! Na, der wird sicher irgendwo unterkommen, hat ja nen Vorzeige-Lebenslauf.

Hab lange nix aus der Region gehört, aber schaden kanns ja vielleicht nicht, wenn's nen neuen Sender gibt und neue Leute ne Chance kriegen. Oder übernehmen die dann die Wellemannschaft ?

Und vielleicht zahlt RTL ja seinen Freien Mitarbeitern ein paar Pfennig bzw. Cents mehr ?

Mein letzter Kenntnisstand ist von 2000, und da hat die Welle ausbeuterisch-lächerliche 50,- DM für einen Beitrag gelöhnt - da kriegstste ja als Hamburgerverkäufer mehr ! Sogar Bayerns Ausbeuter-Lokalsender zahlen ein paar mark mehr !

gruß in die runde
 
#24
Guten nachmitTag,

@all

gemäss Schulze und Schulze aus Tim und Struppi, würde ich sogar behaupten

es heisst

engl.: luft - wasseraufbrühgetränk - französisch: sie

oder doch nicht ?


whk

[Dieser Beitrag wurde von whk am 21.03.2002 editiert.]
 
#25
... so gehts weiter: Die Entscheidungen über die verbleibenden acht Lokalverbreitungsgebiete fallen nach aktualisierter Zeitplanung der LfK am

15. April beim LfK-Vorstand und am
29. April beim LfK-Medienrat.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben