88.6 und das Arbeitsrecht


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Betriebsrat klagt 88.6
Erstellt am Mittwoch, 08.Januar. @ 11:04:06 CET

88.6 hat nach fast fünf Jahren on air erstmals einen Betriebsrat - in der Branche durchaus noch eine Seltenheit,.....

berichtet etat.at. Schönheitsfehler: Der frisch gewählte Betriebsratschef Wolfgang Hofinger und eine zweite Kandidatin auf seiner Liste sind seit Jahreswechsel gekündigt. Die Geschäftsführung bekam früh von den Plänen für die Betriebsratswahl Wind, wird intern vermutet. Hofinger bestätigt auf Anfrage STANDARD-Informationen, er habe wie seine Kollegin wegen Motivkündigung geklagt. Geschäftsführer Bernd von zur Mühlen war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen
 
#3
Die Deutschen haben halt leider zu wenig Ahnung von unserem Arbeitsrecht.

Wenn Wolfgang "Doktor" Hofinger wegen motivierter Kündigung (i.e. er wurde rausgeschmissen, weil er einen Betriebsrat gegründet hat), dann wird er das 100%ig gewinnen.
 
#9
Moment!
Sind da nicht eher die Berater am 88.6 Desaster Schuld. Brainwashed hat das schon ein wenig anklingen lassen. Eine Positionierung wie
"Der Musiksender" gegen den Supermix zu tauschen, war meiner Meinung der strategische Fehler. Mit der jetztigen Positionierung kann kein Hörer etwas anfangen. Um die Namensschlange von radio_watch u. Glimmertwin zu erweitern dürfte Rick De Lisle nicht fehlen. Diesr trägt sicher die Hauptschuld
Sorry Rick, but that`s the truth
 
#10
Gottseidank nur Namensschlange *gg*;na hoffentlich war´s nicht die Schlange (oder war´s ein Wurm) von hit-fm? Stellt sich die Frage: was ist besser; der Supermix für Wien bzw. die Hits von heute und gestern (also was jetzt ;))
oder vielleicht "jeden Tag neue Hits" ???

...meint
P U L S A R
(der von "hits","mix","super","mega" und sonstigen Steigerungs- und Seltsamkeitsformen schoen langsam überdrüssig wird...)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben