Ärger mit RDS


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
ich habe mir vor einiger zeit ein blaupunkt seattle gekauft, in der hoffnung das das radiohören im auto angenehm sei,,, jedoch wenn ich von wels nach linz fahre und habe antenne wels eingestellt, bleibt dieser die ganze zeit drinnen, obwohl es rauscht und obwohl ich rds eingeschaltet habe, boschdienst konnte auch nicht helfen, also zurück zum geschäft und radio ausgetauscht, und siehe da , genau dasselbe wie gehabt,

würde mich doch wirklich freuen, wenn dazu einer bescheid wüsste..

danke
 
#2
AW: Ärger mit RDS

Na also das ist ja auch kein Fehler am Gerät!! Solange du ihn nicht um-/ oder abschaltest wird er auf jeden Fall drinnen bleiben, ob RDS an oder nicht. An ist das RDS-PS sowieso immer, jedoch das AF (Alternativfrequenz) kann man ausmachen.
 
#3
AW: Ärger mit RDS

Das liegt daran, dass Antenne Wels nur einen einzigen Sender hat, der mit einer geringen Sendeleistung arbeitet und nur für Wels selbst sendet. Fährt man von Wels weg, wird das Signal schwächer, und der Empfang dadurch gestört. Da kann auch RDS nichts gegen tun. Dass Antenne Wels immerhin bis Linz hörbar bleibt, zeugt eher noch für die gute Qualität des Blaupunkt-Radios.

Das Radio wird nicht selbstätig auf ein anderes Programm wechseln, auch wenn Antenne Wels irgendwann überhaupt nicht mehr zu empfangen wäre. So eine Funktion wäre sehr lästig, da man nach jeder Empfangsstörung plötzlich einen völlig anderen Sender drin hätte.

Wenn man also von Wels nach Linz fährt, und der Empfang von Antenne Wels wird zu schwach, muss man schon selbst auf ein anderes Programm umschalten.

Oder man hört von vornherein eines, dass sowohl in Wels und Linz gehört werden kann. Wenn dieses Programm (z. B. Ö3) auf dem Weg von verschiedenen Sendemasten auf verschiedenen Frequenzen gehört werden kann, dann wird RDS automatisch immer die beste heraussuchen, so dass die Störungen insgesamt minimiert werden.

Bei Antenne Wels wird das nicht klappen, weil dieser Sender nur eine einzige Frequenz -- nämlich die 98,3 besiitzt, und auch nur mit 105 Watt Sendeleistung ausgestrahlt wird. Das reicht in der Regel für die nähere Umgebung bis ca. 30 km Entfernung, was aber auch abhängig von der Landschaft ist und auch von der Qualität des Empfängers und der Antenne.

Was RDS im Falle von Antenne Wels eben NICHT kann, ist sich unterwegs eine neue Frequenz zu suchen, denn Antenne Wels hat eben nur diese eine Frequenz.
 
#6
AW: Ärger mit RDS

Bin in solchen Fragen alles andere als ein Experte, aber ich meine RDS-Radios zu kennen, die sehr wohl automatisch zu nem anderen Sender zappen, wenn das Empfangssignal zu schwach wird. Dann muss RDS deaktiviert werden, damit man den verrauschten Sender weiterhören kann.
Beispiel: auf ner Fahrt von Bayern nach OÖ hatten wir B3 drin, der wurde schwächer, das Radio begann selbstständig nach einem stärkeren Sender zu suchen und landete bei Ö3.
 
#7
AW: Ärger mit RDS

genau das ist ja mein problem, weil ja nicht nur antenne wels sonder "jeder" sender drinnenbleibt bis zum geht nicht mehr... da denke ich mir, das eben doch das radio spinnt. habe ja einen 15 jahre alten blaupunkt als vorgänger gehabt, und der hat immer bei schwachen empfang umgeschaltet....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben