AEV Mirage FM


@Südfunk 3 Die Mitschnitte vom processorfreak waren erst ab '92, und es kann durchaus sein das die zwischen '87 und 92' mal was am Airchain verändert haben, weil der Sender in sachen Loudness noch wettbewerbsfähig sein wollte.
 

Südfunk 3

Benutzer
Ja, kann sein. Wenn wir nicht Lüders’ Cheftechniker ausfindig machen, wird’s eng.

Edit: Hatte da nicht Jürgen von Wedel noch seine Hand im Spiel? Der ist doch nicht aus der Welt.

Edit 2: Einspeisung ins Postkabel:
www.uhini.de schrieb:
TechniSat machte aus Star*Sat schnell einen automatisierten Musik-Abspielkanal. Auch technisch änderte sich eine ganze Menge: Die Zahl der Satelliten wurde drastisch reduziert, schließlich sendete man nur noch digital über Astra im ADR-Verfahren. Folge war, dass Star*Sat aus den Kabelnetzen flog, da die Telekom zu dieser Zeit grundsätzlich nur analoge Signale einspeiste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn der @processorfreak uns ein paar kleine Schnipsel seiner Mitschitte (nur wenn möglich) zur verfügung stellen könnte, wäre es um einiges leichter die "Textur" des Geräts zur erkennen, um diese dann mit anderen Mitschnitten (oder YouTube Videos) zur vergleichen.
 

processorfreak

Benutzer
Ich kannte Jo Lüders erstausstatter Herrn Marco aus Taufkirchen, ist aber leider schon Verstorben. Der erzählte mir das er am Anfang einen Orban 8101b hatte. Laut eimem Telefongespräch das ich mit Herrn Lüders ein Jahr vor seinem Tod hatte ist er später Anfang 90 auf diesen Crl umgesprungen. Den Anbieter des Crl weiß ich leider nicht mehr, obwohl er mir es damals am Telefon gesagt hatte 🙄
 
Fraglich ist auch ob die nach dem Umzug '93 nach Daun, die ganze Technik weiterhin verwendet haben bzw. ob die noch beim gleichen Anbieter geblieben sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die analoge Ariane würde mich auch interessieren
Neu gibts die in analoger form leider schon lange nicht mehr, gebraucht sind die allgemein sehr rar.
Als digitale version gibts die natürlich noch, falls der preis dein Budget übersteigt gibts als alternative noch die alten Stereo enhancer von Orban (Orban 222a, Orban 8218) und den SPL Vitalizer Mk2, ob die allerdings in kombination mit den CRL Processoren das gelbe vom Ei sind, weiß ich leider nicht :rolleyes:
 

processorfreak

Benutzer
Die Ariane würde ich mir evtl. schon leisten, hab nur Angst das es wieder so ein Reinfall wird. Gibt es da irgend eine Möglichkeit das man die vorher Testen kann? Oder gibt es hier einen netten Menschen der Sie mir mal für eine Woche überlassen würde 😊 Natürlich gegen Sicherheiten wenn gewünscht 😇
 

processorfreak

Benutzer
Ach ja
FlickOfTheSwitc
Die Technik haben sie nach Umzug nach Daun nicht mitgenommen. Ab Daun hörte sich der Sound an wie aus einen Blecheimer! Ich hab auch damals mit dem Ausstatter der ihm den CRL verkauft hatte (er war aus München)Telefoniert und er sagte mir das er die ganze Technik wieder zurückgekauft hat. Ich wollte ihm den CRL wieder abkaufen, aber er hatte ihn leider schon weiterveräußert.
 
@processorfreak Der Mirage ist auf keinen fall schlecht, aber selbst der kleine 2300er von Orban dürfte dem in sachen MPX-Limiting überlegen sein.

Etwas OT : Wieso nimmst du nicht einfach Stereo Tool oder eine andere Softwarelösung, (z.b Breakaway One) als letztes Stück in deiner Processingkette? Damit lässt sich fast jede art von Processor simulieren.
Oder muss es unbedingt Hardware sein?
 
@processorfreak Ich nutze diese Software schon seit einigen Jahren immer wieder, und mir gefällt sie wirklich. Allerdings hat man nicht so viele konfigurations möglichkeiten, wie bei stereo tool.
Die vorteile von Breakaway sind :
1. Sehr guter Limiter.
2. Sehr sauberer Bass (ähnlich wie beim Omnia 7 oder 9)
3. Einfache bedienung
4. Viele gute Presets
5. Sehr laut :cool:
Die nachteile sind :
1. Nicht so viele Multiband optionen
2. Nicht der beste Stereo enhancer
3. Recht teuer (mit extras auch schon mal über 300 €, kommt allerdings darauf an welche version du kaufst, es gibt auch eine für 29 € :D)

In dem oben verlinkten Video ist scheinbar ein Eigenbau von einem Freak zu sehen, weil so gibt es das (mit der Hardware) nicht zu kaufen.
 

processorfreak

Benutzer
Was brauch man denn wenn man diese Software nutzen will für eine PC. Ich hab nur ein Notebook und das möchte ich mit dieser Software nicht belasten. Schade das es das Ding nichr als Hardware gibt.
 
@processorfreak Man braucht lediglich einen halbwegs vernünftigen Dual-Core Processor und Windows 7, also wenn dein Notebook nicht steinalt ist, sollte das Tool ohne probleme laufen.

Und ja, den gibt es auch als Hardware! Der nennt sich dann Omnia 7, und kostet zwischen 5000 und 6000 €.
 

lg74

Benutzer
Perfekter Begrenzung verstehe ich sauberen Klang ohne Überschwinger
Sauberen Klang? Nimm nen Jünger d05 oder d07 und wundere Dich dann nicht, wenn es fast wie Original klingt und eben keine "klangliche Signatur" aufweist. Also so "DLF-mäßig". Dafür wurde der d05 / d07 entwickelt. Nur dafür. Manche schalteten ihn hinter ihren Orban oder Omnia und ließen ihn das UKW-Limiting machen und die Kiste davor den Krawall. Das haben sogar ARD-Anstalten gemacht.

von tc electronic gab es sowas auch (Bezeichnung ist mir entfallen)
DBMax? Sehr lange her, dass ich mit dem zu tun hatte. In Erinnerung bleibt mir, dass er irgendwie schnell "sauer" wurde und "heiser" klang, wenn man ihn zu hoch angefahren hat. Irgendwo gab es ein FM-Transmission-Plugin mit Preemphasis einzustellen, also prinzipiell wohl tauglich. Zu weitergehenden Untersuchungen kam ich damals nicht. Zu deutsch: ich durfte nicht dran "drehen". Habe den auch nie irgendwo in leidlich professionellen Umgebungen gesehen.

Ach ja, und dann gab es in den 90ern bei den privaten Sendern auch gern diese Teile hier zur Begrenzung des Sendesignals:
Valley People 610 Stereo Compressor
Den kannte ich noch nicht. Sind die "Valley People" etwa Nachbarn der "Lake People", also Bewohner des gleichen Tals, nur zweite Reihe ohne Wassergrundstück? :D

Was mir noch aus den 90er Jahren einfällt, aber das war nicht "smooth", sondern eher das Gegenteil, rotzig verzerrt: Cutting Edge Unity 2000. Die Techniker klagten angeblich, dass die Kiste nicht zu zähmen sei. Der Sound war so kaputt, dass er zum sprichwörtlichen Corporate-Identity-Sound wurde. Landeswelle Thüringen spuckte in den 90ern solchen würfelförmigen Rotz aus. Das war fast schon wieder lustig, so kaputt wie das klang. Hohe listener's fatigue dürfte garantiert gewesen sein. So vertreibt man sich die Hörer... :D

Als Gegenteil davon bleibt mir der Aphex 2020 in Erinnerung:


- den hatte 1Live in der Astra-Digitalradio-Strecke, weil die Brachialbearbeitung mit Orban 8200, die sie auf UKW gegeben hatten, mit den 192 kbps Layer II von ADR nicht so pralle kam. Im direkten Vergleich des später gestarteten Hörfunktransponders (320 kbps Layer II) gegen das noch laufende ADR empfand ich letzteres als angenehmer, trotz ebenfalls brachialen Processings. Der 2020 steckte das irgendwie weg. Aber das dürfte wie so oft bei sowas eine Einstellungsfrage gewesen sein. Man kann schließlich auch nen Orban 8200 so einstellen, dass man damit ein Kulturprogramm werktreu bearbeiten kann. Nimmt dann halt nur sinnlos viel Platz weg und kostet viel mehr Geld, als gleich nen Jünger d07 zu nehmen.

Und die EMTs und NTPs nicht zu vergessen.
EMT 266, letztlich wohl sowas wie der "analoge Vorläufer" der Jünger-Geräte. Adaptive Preemphasis und so.

Welche Rolle der TAB U375 "Alphapre" spielte, weiß ich nicht. Ich vermute mangels Schaltplan und Beschreibung, dass es sich um einen Begrenzer mit schaltbarem Preemphasis-/Deemphasis-Filter handelt. Die wenigen Fotos legen das nahe, es gibt einen Drehschalter P und P+D und so.

Wann begann denn in Deutschland der Trend weg von der Begrenzung hin zum Soundprocessing eigentlich?
Spätestens 1992 mit dem MDR. Das war im Osten der Schock schlechthin, wenn man "Nalepa-Sound" gewohnt war. Plötzlich klangen alle Radios verzerrt. In der Nalepastraße waren es EMT 266, bei DT64 in den letzten Jahren ergänzt durch einen Aphex Dominator, weil man den RIAS 2 so sehr im Nacken spürte. Klang aber immer sauber.

Youtube hat mich gerade beim Anhören der grausigen pumpenden Processing-Entgleisungen hierhin geführt:


Hach, wie sauber und brillant konnte man einst Pop produzieren...

-----

Haaaalt! Ich glaube, ich habe das gesuchte Gerät gefunden. Und wenn nicht, ists auch egal, denn am Rane PI 14 kann man letztlich alles einstellen. Ein bißchen von dem, ein wenig von dem, ...





(https://www.ranecommercial.com/legacy/pi14.html)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben