Aktuelle Radio-Plakate


Sieber

Benutzer
Das Teil von 94,3 rs2 ist ja richtig schlecht.
Einen Teil der Botschaft "kreativ" auf dem Kopf zu schreiben funktioniert seit gefühlt den 1980er Jahren nicht mehr.
 
D

DerMaier

Wenn ich schon inspirierend gewirkt habe, dann mache ich doch direkt mal weiter. Gestern in der Bild Frankfurt Rhein-Main entdeckt. Vorhin habe ich es auch schon als Plakat hängen sehen.
 

Anhänge

  • 16134870099641198879064114994983.jpg
    16134870099641198879064114994983.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 68
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nordi207

Benutzer
Gab es früher™ nicht sog. Wellen, in denen Plakate aufgehongen wurden?
Ich frage, da hier in Frankfurt mittlerweile das ganze Jahr über Plakate von Planet,FFH, HR3 und zT. Harmony hängen. Teilweise mag das vielleicht an den Coronabedingten ausgebliebenen Buchungen liegen.
 

TS2010

Benutzer
Inspiriert vom Beitrag von @DerMaier, würde ich gerne ein neues Thema eröffnen, wo wir aktuelle Radio-Plakate sammeln.

Ich fange mit zwei Sendern aus Berlin vom Januar an:
Danke, ich wollte auch schon dieses komplett nichtssagende, steril wirkende rs2-Plakat abfotografieren und zur Diskussion stellen. Das gibt es auch noch als großformatiges U-Bahn-Plakat, bei dem auch noch dieser "2021 wird alles besser"-Spruch fehlt. Aus meiner Sicht rausgeschmissenes Geld, die Kampagne liefert keinen Einschaltgrund und lässt mich ziemlich ratlos zurück.

Da sind die Flux-FM-Plakate schon wesentlich besser gestaltet und aussagekräftiger. Kann mich nicht daran erinnern, dass Motor bzw. Flux FM jemals so präsent waren im Berliner Straßenbild. Ob das Geschrammel und das moralinsaure Wortprogramm allerdings wirklich irgendwen glücklich machen ... nun ja, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
 

AgnesGerner

Gesperrter Benutzer
Bei den umgedrehten Plakaten muss ich an meine Lehrzeit denken, als ich in der Brotzeit- und Mittagspause im Schalander bei meinem Gegenüber immer die Bildzeitung aus meiner Sicht auf dem Kopf stehend mitgelesen habe. Ach, waren das noch Zeiten. Da wurde fleißig mitkommentiert. Heutzutage undenkbar, wenn jeder für sich allein autistisch aufs Telefon starrt.
 

Beobachter

Benutzer
Mit was soll man denn auch werben? Mit außergwöhnlichen Inhalten, besonderen Formaten, richtigen Liveshows wie damals auf RTL (z. B. Mahlzeit! Täglich frisch!) oder Sendungen wie die Elmi Radio Show auf SWF 3, mit besonderen Persönlichkeiten am Mikrofon, wo jeder sagt, wow, da muss ich unbedingt einschalten, wenn er mit den Hörern über brisante Themen diskutiert? Ok, ok, Personality und Shows widersprechen dem Prinzip der Durchhörbarkeit, man soll ja immer einschalten können und die gewohnte Suppe essen...keine riskante Polarisierungen schaffen...
Da bleibt ja eigentlich nur noch die Optik, das umgedrehte Plakat, wo dann draufsteht, dass man - wie jeder andere natürlich auch - der beste Sender ist:rolleyes:, was in der Form eigentlich fast schon selbstironisch wirkt;)
 
Zuletzt bearbeitet:

antonia-123

Benutzer
So ist das : Was soll denn beworben werden.
Zum Frühstück : ne Dose Ravioli.
Mittags : ne Dose Ravioli.
Zum Kaffee : ne Dose Ravioli.
Abendessen : ne Dose Radvioli.
Das Betthupferl.... ne Dose Ravioli.

Zu Ostern dann auch mal ein gekochtes Ei, bzw. drei Tage lang nur hartgekochte Eier.
Zu Karneval einen lang Tag Pizza, Kassler mit Sauerkraut, Erbenseintopf
( heute kochen wir eure Lieblingsrezepte ).
Aus Sicht der Ravioli-Industrie ist das absolut okay, man liefert was jeden Tag konsumiert wierden soll.
Und da es nur Ravioli gibt motzt auch niemand, etwas anderes ist nur aus Erzählungen der Alten bekannt. Lediglich in kalorienforen.de wird immer wieder mal an gebratenes Huhn, Nudelsuppe und Kartoffelpuffer erinnert. Schmatze, Sieb und Reiskocher reden sich die Köpfe heiss, es geht um futter-united, Rezeptlisten anderer Länder und nebenbei werden neue Köche gesucht, während die Ravioliindustrie sich fleissig in den Himmel lobt.

Dann kommt ein US-Gastronom und bietet täglich die komplette bayrische Küche, plusDöner, plus Salat, plus Currywurst oder auch belegte Brötchen. Das alles für einen festgelegten Pauschalpreis von 20 Euro im Monat. Das gefällt der Ravioli-Industrie gar nicht und unterschlägt in der Jahresauflistung (diese wird von einem von der Ravioliindustrie bezahlten Firma erstellt) den enormen Absatz des US-Gastronom in der Hoffnung, dass da draußen niemand mitbekommt, dass es auch andere Lebensmittel als Ravioli gibt.
Mittlerweile regt sich Widerstand in der Ravioli-Industrie und man bittet darum, den US-Gastronom klein zu halten. Die EU lässt hingegen weitere US-Gastronomen zu und zwingt die Ravioli-Industrie, sich den neuen Produkten zu öffnen. Somit präsentiert man ab jetzt zusätzlich Salat für die Mikrowelle, tiefgekühlte Spaghetti und salzlose Brötchen. "Sehr her, wir bieten es an. Salat, Brötchen, Spaghetti, aber es will keiner haben". Innerlich hofft die Ravioli-Industrie, dass sie sich wieder ganz dem alten Alltag widmen kann. Doch weit gefehlt : Neue Lebensmittel-Produzenten haben ihr Gewerbe angemeldet und bieten heimlich Dosennahrung an, die irgendwie an die bislang bekannten Ravioli erinnert, nur ohne Hackfleisch und statt Tomatensoße mit Leitungswasser. Präsentiert wird es immerhin als "Ravioli der Zukunft". Und ja....was soll die Ravioliindustrie nun bewerben ? Aus der Not heraus wird eine Dose Ravioli auf den Kopf gestellt und dann auf die Plakate gedruckt. [wie die Geschichte ausgeht, ist noch unbekannt]
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DerMaier

Mit was soll man denn auch werben? Mit außergwöhnlichen Inhalten, besonderen Formaten, richtigen Liveshows wie damals auf RTL (z. B. Mahlzeit! Täglich frisch!) oder Sendungen wie die Elmi Radio Show auf SWF 3, mit besonderen Persönlichkeiten am Mikrofon, wo jeder sagt, wow, da muss ich unbedingt einschalten, wenn er mit den Hörern über brisante Themen diskutiert? Ok, ok, Personality und Shows widersprechen dem Prinzip der Durchhörbarkeit, man soll ja immer einschalten können und die gewohnte Suppe essen...keine riskante Polarisierungen schaffen...
Da bleibt ja eigentlich nur noch die Optik, das umgedrehte Plakat, wo dann draufsteht, dass man - wie jeder andere natürlich auch - der beste Sender ist:rolleyes:, was in der Form eigentlich fast schon selbstironisch wirkt;)
Richtig! Von den meisten Radiosendern wird man ohnehin täglich nur verblödet. Der beste Musik, die meiste Abwechslung. Gleich Mark Forster mit Übermorgen und danach ein Greatest Hit Aha mit Take On Me. Bla bla bla. Kann beides keiner mehr hören. Da braucht man auch keine aufwändige Werbung. Da muss ich sagen, FFH hat anspruchsvollere Plakate. Die haben halt auch kein schlechtes Programm vom Inhalt her. Da sind viele Sender belangloser.
 

KingFM

Benutzer

Sehr schön geschrieben! :wow:

Es soll aber durchaus echte Köche geben, die das Dosenfutter, als handwerklich hochwertige Teigtäschchen mit frischer Füllung sogar selber machen.

Interessant fand ich dazu einen TV-Beitrag (ARD-Gruppe) bei dem Leute von der Straße die Deluxe-Ravioli und den Dosenfraß verkosten und vergleichen durften. Das erstaunliche Ergebnis: Die Konserve schmeckte den Passanten im Schnitt besser. Warum also die Mühe und "Verschwendung" von hochwertigen Zutaten?!

Lässt sich auch wieder 1zu1 aufs Radio übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DerMaier

Die Antenne rührt ganz schön die Werbetrommel. Ist wie in Aschaffenburg. An jeder Bushaltestelle. Die hätten aber auch mal Plakate mit unterschiedlichen Motiven nehmen können. Naja passt ja zum eintönigen Programm.

Hier nochmal das aktuelle FFH Plakat in besserer Qualität.
 

Anhänge

  • IMG-20210221-WA0000.jpg
    IMG-20210221-WA0000.jpg
    177,1 KB · Aufrufe: 22
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sieber

Benutzer
Im Umland von München hängt auch Arabella. Die werben mit Anja und dem Morgenhuber. Also direkt für die MoShow.
Auch 95,5 Charivari hat die Morgensendung plakatiert.
 
Oben