Alarm während des Verlesens der DLF-Nachrichten


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
angeblich soll der Sprecher der DLF-Nachrichten am 1. oder 2. August 2016 (mittags) von einem Terror-Alarm (am Funkhaus?!?) gesprochen und seine Nachrichten-Verlesung unterbrochen haben.

Weiß jemand was darüber? Hat jemand das zufällig aufgenommen?
 
#2
Hier:
http://www.radioforen.de/index.php?...esten-alle-hier-rein.9245/page-75#post-746701

(auch mal drüber und drunter lesen)

Interessant, daß aus einem Fehlalarm oder einer Alarmprobe vom Volksmund bereits wieder "Terror-Alarm" gemacht wurde.

Wenn ich daran denke, wie oft bei uns der Alarm losging, ohne daß etwas war. Einer Kollegin, die nahe der an der Decke des Büros montierten Sirene saß, bescherte das einmal eine echte Krankschreibung - Hörsturz. Aber ja, wir leben schließlich in einer Zeit, in der Fotos von Anschlägen in Einkaufszentren "interkontinental" verwendet werden, um etwas herbeizudichten, was nicht ist. Und in der Fotos von Tätern willkürlich unterschiedlichen Tatorten untergeschoben werden, um zu belegen, daß alles viel, viel schlimmer ist in "Wirklichkeit". Sowas kommt davon, wenn heute jeder sein eigener "Volkskorrespondent" und sein eigener Redakteur sein darf.

Richtig "Terror" wird für den DLF wohl erst die Sprengung der Deutschen Welle nen Steinwurf entfernt. Kommt nächstes Jahr.

Oder kam es "am 1. oder 2. August" schon wieder zu einer Störung bei den Nachrichten? Das wäre sogar noch nachprüfbar, soweit reichen die verfügbaren Mitschnitte zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben