Albanischer Auslandsdienst "Radio Tirana" verlässt Kurz - und Mittelwelle


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Wie gestern bekannt wurde, wird der albanische Auslandsrundfunk seine Ausstrahlungen über Kurz - und Mittelwelle bereits zum 27. März, also Ende dieser Woche endgültig einstellen. Davon betroffen ist auch das deutsche Programm, welches bisher von 21.30 bis 22 Uhr Ortszeit auf 7.460 KHz lief, seit einigen Wochen aber hier wegen Senderdefektes schon nicht mehr zu hören war und zeitweise auf die Mittelwelle 1.395 KHz ausgelagert wurde.

Originaler Wortlaut der Meldung von Christoph Ratzer / A-DX:

Albanien beendet seine Kurz- und Mittelwellensendungen: Das Update von Astrit Ibro: leider muss ich "Ja" sagen. Wir haben gestern eine Information aus dem Generaldirektorium erhalten, in der es heißt, dass die Kurz- und Mittelwellenanlagen in Shijak und Fllaka geschlossen werden, weil sie alt, unwirtschaftlich sind und keine Sendequalität garantieren.Unter diesem Möglichkeiten werden wir das Internet-Potential ausnutzen. Bald sollen wir unsere Internet-Seite für alle 7 Fremdsprachen schaffen. Zum Glück werden wir in 7 Fremdsprachen weiter senden: via Internet und via Satellit. (via Christian Milling in A-DX)
 
#3
Aber hallo! Damals haben sie echte Gigantomanie betrieben. 31 Sprachen - fast so viele wie die Deutsche Welle! - und etliche Frequenzen. Auf der MW waren das damals 1395 und 1458.
 
#5
Also hat Christian Milling seine Ankündigung (via FB - Gruppe) wahr gemacht und den Euskirchener Rettungsanker für Radio Tirana geworfen, wie zuvor schon beim polnischen und tschechischen Auslandsdienst. Das ist wahrscheinlich der Weg, den die Kurzwelle geht: Sie wird Stück für Stück von denen zurückerobert, die sie einst entdeckt haben - den Funkamateuren (die Mädels und Jungs von Radio 700 sind im weitesten Sinne ja auch solche). Sehr lobenswert, dass durch deren Privatinitiative ein interessantes Auslandsprogramm in deutscher Sprache abseits des Internets erhalten bleibt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben