Alexei Anatoljewitsch Nawalny


Tweety

Benutzer
In Russland gelten leider keine Spielregeln mehr. Putin ist Alleinherrscher und was er sagt wird gemacht. Das Argument mit dem Verstoß'gegen die Bewährungsauflagen ist doch komplett an den Haarn herbeigezogen. Der Mann ist dem Tod von der Schippe gesprungen und Putin hat doch die Ausreise nach Deutschland sogar persönlich genehmigt. Wie soll er in einem Krankenhaus in Berlin seine Bewährungsauflagen erfüllen? Das man den Mann fürchtet, zeigt doch schon, dass man direkt das Flugzeug umgeleitet hat und im Schnellverfahren in einer Polizeiwache (!!) mal eben so 30 Tage Arrest angeordnet hat. In einem Rechtsstaat hätte sowas erstmal durch ein Gericht entschieden werden müssen. Bin gespannt wie es weitergeht. Ob er nach den 30 Tagen wirklich rauskommt ist fraglich. Ebenso ob er das lebend tut. Irgendwas wird sich Putin schon einfallen lassen um ihn von der Bildfläche verschwinden zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tonband

Benutzer
Das GEO-Schachspiel geht in die nächste Runde: "König" in Gefahr ?

Vor 10 Tagen berichtete der Schwarzwälder Bote brühwarm über Nawalnys Tätigkeiten im Schwarzwald:
"Der russische Oppositionelle hat unter strengen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen in Kirchzarten gearbeitet."
  • Das vor Polemik strotzende "Palast-Video" soll dort in den brandneuen Black Forest Studios von einer US-PR-Firma produziert worden sein (s.a. DLF Kultur heute). Dazu wurde 10 Jahre altes Zeitungsmaterial recycled, welches damals niemand interessierte:
Die Zeit, 27.01.2011: "Ist das der Palazzo Putin?"
Spiegel, 13.01,2011: "Ein Premier, ein Traumschloss, viele Gerüchte ..."
Heute verzeichnet die Verbreitung über Youtube schon 106.515.503 Aufrufe.
Durch meine Brille ein durchsichtiges Game zur Erreichung eines weiteren Regime Change (s.a. Ukraine, Maidan 2014):
Nachdem die Destabilisierung von Belarus nicht geklappt hat, versuchen die westlichen GEO-Schach-Experten nun den "Turm" in Belarus' Rücken sturmreif zu ballern. Dazu ist offenbar jedes Mittel recht Es werden wieder die gleichen bewährten Muster zur Eskalation angewendet.
Jetzt, wo die Eskalation in Schwung gekommen ist wird Herr Nawalny wohl überflüssig. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan ... Populus tobt auch ohne ihn. Die v.g. Schach-Experten benutzten mal wieder einen, der sich als "nützlicher Idiot" eignet.
Und unsere heuchlerischen etablierten Mainstream-Medien berichten - wie üblich - einseitig über brutale Polizeigewalt ohne Hinweis darauf, ob nicht der eine oder andere russische Demonstrant vorher wütend Polizisten attackiert hat. Bei Polizeigewalt in USA und France fällt die Berichterstattung deutlich gemässigter aus.

Zu guter Letzt wird dafür wird auch noch die Nordstream-2-Pipeline geopfert. Geht's noch blöder? :wall:

Palazzo_Putin_Zeit-2011.jpg
 

Mannis Fan

Benutzer
Bemerkenswert fand ich einen Satz am Sonntagabend in den Tagesschau Hauptnachrichten, als über die Demos in Russland berichtet wurde. Sinngemäß: "Die Polizei hat auch Schlagstöcke eingesetzt!"
Wow! Das muss man aber exctra betonen. In Deutschland, Frankreich, USA etc., wo die Polizei selbstverständlich auch Schlagstöcke einsetzt, sogar Wasserwerfer und Tränengas. wird das selten in dieser Form betont. Was ist da für eine komische innere Schere am Werk? Alle Obrigkeiten, die gegen (aus ihrer Sicht) unbotmäßige Demonstranten vorgehen, setzen Schlagstöcke, Tränengas, Wasserwerfer und andere Sanktionsinstrumente ein. Wieso ist das in Russland ein so wichtiges Detail?
 

s.matze

Benutzer
Ja in diversen Radionachrichten lief das auch in dem Wortlauf ("Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein"). Kommt hierzulande auch alle Jubeljahre vor (G8, G20, S21, zuletzt Berlin). Genau wie auch schon mal monothematische und unangenehme Demos von vornerein verboten werden (Stichwort Querdenker).

Nett auch wie sich alle dt.Medien in Positiv-Berichterstattung für Herrn Nawalny überschlagen und diesen als Retter der Demokratie oder Held der Pressefreiheit feiern. Quellenangabe immer äußerst dubios ("laut Bürgerrechtlern..." /"wie das Bürgerrechtsportal soundso berichtet...") Und dann auch noch in verschiedenen Schreibweisen/falsch transkribiert, damit man es nicht soleicht findet.

Beim MDR: "Das meldet das Bürgerrechtsportal OVD-Info"


Bei der WELT: "Das Bürgerrechtsportal OWD-Info"


Die Seite dieses Portals ovdinfo.org, die die (rechtswidrigen, weil vorab verboten) Demonstrationen unterstützt, ist schon mit "Акции в поддержку Навального" übertitelt. Da weiß gleich jeder wohin die Reise geht. Eine solche Seite ist wohl kaum glaubwürdig, aber schon gar und ganz gewiss ist sie nicht unabhängig oder neutral! Daher nicht ohne Gegenstimme zitierfähig. Diese angebliche "Bürgerrechtsportal" bekommt mit dieser Bezeichnung ein positives Image, tritt ja angeblich für die Rechte der Bürger ein - tatsächlich ist das eine Hetzplattform gegen die russ.Regierung und spricht offen von "Nationalisten".

Man ist sich nicht zu schade, auch mit solchen einseitigen Meldungen oder unsauberen/tendenziösen Quellen wie dieser Organisation, die offen gegen den Kreml hetzt, zu arbeiten, wenn es darum geht Putin zu Schaden.
Die Regierung hatte im Vorfeld klar angekündigt, dass die Demos nicht genehmigt sind und man "massiv" dagegen vorgehen wird. Die Teilnehmer einer nicht angemeldeten und verbotenen Veranstaltung müssen damit rechnen, dass ihnen der Staat nicht den Roten Teppich ausrollt.

Diese Seite ist auch die einzige (!) offizielle Quelle für die Angaben der Inhaftierten, diese kennt man dort sehr genau:

"Besonders viele Festnahmen gab es nach Angaben von OVD-Info in Moskau (475), in Tscheljabinsk (163) und Jakutsk (74) in Sibrien. "

"Bis zum Abend berichtete das Bürgerrechtsportal OVD-Info von mehr als 1600 Festnahmen, davon allein mehr als 700 in Moskau. "


Sind 74 Festnahmen in einer Großstadt mit 270.000 Einwohnern jetzt wirklich "besonders viele" ? In Moskau wohnen 12 Mio. Menschen. Was sind da 475 Demonstranten die sich verbotenerweise treffen und aufmarschieren? Ein Kindergeburtstag!

Vor 2 Jahren bei Nentsov war man da nicht so hinterher:

"Das Bürgerrechtsportal OVD-Info verzeichnete aber landesweit nur einzelne Festnahmen."


Meldungen die solche Propagandaportale zitieren, kann ich nicht ernst nehmen. Bemerkenswert, dass die deutschen Leitmedien sich auf die alleinigen Aussagen solcher fragwürdigen Portale stützen!

Wer sind die Betreiber dieser Seite, welche Geldgeber stecken dahinter und welches Interesse haben sie daran, Nawalny zu fördern, während die Proteste 2018 bei Nentsov ihnen kaum eine Rede wert waren?

Immerhin lebt Nawalny noch und erfreut sich bester Gesundheit (schreit schon wieder rum), Nentsov hingegen ist tot!
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Genau wie auch schon mal monothematische und unangenehme Demos von vornerein verboten werden (Stichwort Querdenker).
Die wurden aber nicht der Sache wegen verboten, sondern der Coronapandemie wegen. Das sollte man zwingend dazu sagen. Das ist dann nämlich auch der ganz entscheidende Unterschied zum Demo-Verbot in Russland.

Nett auch wie sich alle dt.Medien in Positiv-Berichterstattung für Herrn Nawalny überschlagen und diesen als Retter der Demokratie oder Held der Pressefreiheit feiern.
Das soll wo der Fall sein? Ich lese in den meisten Zeitungen nur mehr oder weniger nüchterne Analysen über die dortigen Ereignisse. Das da Nawalny als Person besonders positiv hervorgehoben wird, kann ich nirgendwo erkennen. Eher ist das völlige Gegenteil der Fall. Dort wo man sich mit der Person Nawalny auseinandersetzt, tut man das äußerst differenziert, weil man sehr genau weiß das der Mann teils auch fragwürdige Sichtweisen hat.




Die Links könnte man beliebig fortsetzen.

Diese angebliche "Bürgerrechtsportal" bekommt mit dieser Bezeichnung ein positives Image, tritt ja angeblich für die Rechte der Bürger ein - tatsächlich ist das eine Hetzplattform gegen die russ.Regierung....
Welche selbstverständlig sämtliche Bürgerrechte ihrer Untertanen peinlichst beachtet. :D Nur mal so als Denkanstoss: Hiesige sogenannte Querdenker würden sich ihrer Freiheit hier, von der sie behaupten das sie die nicht hätten, sehr bewußt, wenn sie sich nur mal einen Tag in Russland so benehmen würden wie sie es hier tun. Dort würde man die nämlich ohne mit der Wimper zu zucken einsperren und wer weiß was mit ihnen anstellen. Das ist nunmal die Wahrheit. Hetze ist auf der genannten Plattform davon abgesehen kaum zu erkennen. Alles was dort in den vergangenen Tagen berichtet wurde, ist mit hunderten Videos auf unterschiedlichsten Videoplattformen belegbar.
Übrigens wird ovdinfo von den meisten als Nichtregierungsorganisation oder Beobachtergruppe bezeichnet, was ich persönlich auch für richtiger halten würde als das eher irreführende Bürgerrechtsportal, obwohl es formell nicht falsch ist.

Die Regierung hatte im Vorfeld klar angekündigt, dass die Demos nicht genehmigt sind und man "massiv" dagegen vorgehen wird. Die Teilnehmer einer nicht angemeldeten und verbotenen Veranstaltung müssen damit rechnen, dass ihnen der Staat nicht den Roten Teppich ausrollt.
Womit du dann auch gleich wunderbar erläuterst, dass es mit den Bürgerrechten nicht so weit her ist im heutigen Russland. Wohl gemerkt, Querdenker-Demos werden hierzulande aufgrund höherer Gewalt untersagt, sprich wegen Corona. Dort werden Demos verboten weil sie inhaltich dem russsischen Staat nicht in den Kram passen. Dort werden dann auch schonmal Internetpalttformen gesperrt, nur weil sie sich kritisch mit Putin befassen. Hier findet man massenweise Hass und Verachtung gegen Merkel und Co im Netz, wogegen die meisten Mitglieder der Bundesregierung noch nicht einmal vorgehen, obwohl sie es rein rechtlich tun könnten.
 

Tweety

Benutzer
Die Luft für Putin wird langsam dünner. Das Denkmal als Volksheld bröckelt und das Volk hat ihn und seine Clique jetzt langsam satt. Trotz des brutalen Vorgehens gehen jeden Tag tausende Menschen bei eisiger Kälte auf die Straßen. Vermutlich wird man, ähnlich wie in Belarus, keinen Erfolg haben, weil die Staatsmacht mit aller Härte zurückschlägt. Trotzdem meinen Respekt an die Russen, dass die jetzt endlich mal ein Zeichen setzen. Ich finde es immer erschreckend wenn Regierungen ihr eigenes Volk niederknüppeln lassen nur des Machterhaltes wegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Dass @Radiokult mal "Neues Deutschland" als seinen Kronzeugen zitiert, hätte ich mir auch nicht träumen lassen.
Wieso? :D Hältst du es für so ausgeschlossen, das auch vermeintlich linke Blätter zur Differenzierung fähig sind? Gerade das Neue Deutschland ist eines der wenigen Blätter im ostdeutschen Zeitungswald, das sich seiner Geschichte durchaus bewußt ist, während so manches andere Blättchen sein stattstreues Tun vor 1990 nur allzugern ausblendet. Das wäre dann aber ein anderes Thema.
 

Mannis Fan

Benutzer
Überhaupt nicht. Ich schätze das Neue Deutschland. Ich war selbst nach der "Wende" mehrere Jahre Baden-Württemberg-Korrespondent für das Neue Deutschland. Ich habe es nur nicht mit Dir und Deinen Positionen in Verbindung gebracht. Leiste hiermit Abbitte!
 

s.matze

Benutzer
Heute im Radio gehört:

"Die Mitarbeiter seines Stabs riefen die Moskauer zu direkten Protesten auf".

Also Anstiftung zum Gesetzesbruch, denn die Demos wurden verboten.
 

Radiokult

Benutzer
Seit wann muss man zwingend eine Demo inszenieren, wenn man gegen irgendwas protestieren will? Deine vermeintliche "Anstiftung zum Gesetzesbruch" ist ziemlich weit hergeholt.
 

StabsstelleIV

Benutzer
Also Anstiftung zum Gesetzesbruch, denn die Demos wurden verboten.
... sprach RT, Studio Mühlen Eichsen. Du hörst echt die Einschläge nicht mehr.
Die Demos in der DDR 1989 waren auch verboten, hat sich auch keiner drum geschert, nein die Bürgerrechtler haben vielmehr Montags gezielt zum Gesetzesbruch aufgerufen. Als Folge dieses Gesetzesbruchs kannst Du hier Deine Parolen verbreiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Fast drei Jahre Knast für Nawalny für Verstöße gegen Bewährungsauflagen. Vorerst. Niemand glaubt ernsthaft, dass er nochmal aus dem Gefängnis entlassen wird. Mal wieder ein Schauprozess, bei dem Putin seine vermeintliche Macht demonstrieren wollte. Dumm nur, dass die Russen die ewig gleiche Propaganda nicht mehr hören wollen und auch nicht mehr glauben. Putin verspielt derzeit selbst bei seinen Anhängern den vielleicht noch vorhandenen Kredit. Es brodelt derzeit im Zarenreich.

 

Tweety

Benutzer
Das kann ich dir nicht sagen. Allerdings dürfte der Anteil der Unzufriedenen stark angestiegen sein. Die Anzahl der Teilnehmer bei Demonstrationen ist ja nicht repräsentativ, weil viele eben auch Angst haben und eingeschüchtert wurden. Trotzdem wurde das Video von Nawalny über den Putin Palast ja schon fast hundert Millionen Mal angeschaut. Das würde man kaum machen, wenn es einen nicht interessieren würde.
 

Radiokult

Benutzer
Hier findet sich eine durchaus nachvollziehbare, gemeinsame Analyse verschiedener Institutionen, welche sich wiederum auf Recherchen des Ponars-Netzwerk beruft.
 

Mannis Fan

Benutzer
Ich "schimpfe" noch über ganz andere Gruppen. Zum Beispiel über die Trolle, die nur auf der Lauer liegen, um jene zu bashen, die unliebsame Meinungen und Positionen vertreten. Wobei "schimpfen" eigentlich schon zu viel der Wertschätzung wäre. Würde eher sagen, ich trage sie in meine virtuelle Liste der nicht satisfactionsfähigen User ein.
 

s.matze

Benutzer
Dass Russland nicht der Musterstaat für Demokratie, Pressefreiheit und Menschenrechte ist, sollte doch jedem klar sein.
Insbesondere einem Menschen der so intelligent und gebildet ist wie der Herr Krawallnik. Er wusste, was ihm dort droht.
Ein Prozess, bei dem ihm immerhin seine bereits abgeleistete Untersuchungshaft auf die Gesamtfreiheitsstrafe angerechnet wurde.

Warum kehrt er denn dahin zurück anstatt sich abzusetzen, ins Exil zu gehen, auf einer einsamen Insel zu leben wo er sich von Beeren und Pilzen ernährt oder in Berlin Kirchenasyl zu beantragen?
Geld hat der Mann (und seine Gefolgschaft, die ihn extra in die Charite eingeflogen und dort wochenlang die Behandlung bezahlt haben) doch wohl genug.
Ganz so schlimm scheint Russland ja dann aber doch nicht zu sein, wenn es ihn wieder dahin zieht.
Irgendwie ist es dann im russischen Gefängnis dann wohl doch nocht bequemer als illegal im Ausland auf der Straße zu leben.
Da kann man nämlich nicht so schön gegen Putin hetzen.
 

black2white

Benutzer
Zu guter Letzt wird dafür wird auch noch die Nordstream-2-Pipeline geopfert.

Ich glaube davon wird sich das Putin-Regime nicht beeindrucken lassen. Warum blockiert man Russland nicht den Zugang zum SWIFT System? Was bringen überhaupt diese Sanktionen gegen das Vermögen Einzelner, die haben doch eh alle ihre Vermögensverwalter, oder nicht?
 

chapri

Benutzer
Deine Frage zu SWIFT beantwortet das Handelsblatt. Zudem erschwert die Tatsache, dass die Beziehungen zu Russland auch in der Ukraine organisiert werden, einen Ausschluss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tonband

Benutzer
Was bringen überhaupt diese Sanktionen gegen das Vermögen Einzelner, die haben doch eh alle ihre Vermögensverwalter, oder nicht?
Warum überhaupt Blockaden anstelle diplomatischer Zusammenarbeit?
Nanana, wenn da mal nicht jemand gegen Putin hetzt....
Es wurde hier nie behauptet, dass Russland eine Demokratie in unserem Verständnis ist. Die Aussage eines deutschen Politikers über den "lupenreinen Demokraten" sehe ich immer noch als ironisch gemeint an. Diese Interpretation hat aber der Politik nicht gefallen. Überhaupt eignen sich zum Bashing Personen besser als Institutionen.

Meine Meinung: Nicht nur für den Kreml, auch für Russland steht viel auf dem Spiel. Durch ständige Einmischung von aussen werden die Reaktionen im Inneren nervöser. Ein Regime Change würde das Land ins Chaos stürzen (Beispiele gibt es reichlich). Und das würde nur einigen Provokateuren von aussen geopolitisch und wirtschaftlich nutzen.

Und: Nawalny möchte offenbar selbst gern Putin sein. Wäre es besser für's russische Volk von einem Rassisten regiert zu werden? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben