Alles neu bei NDR 1 Niedersachsen


Podogu

Benutzer
Das ist genau auch mein Eindruck, dass SEHR SEHR viele Menschen NDR 1 NDS hören, weil sie von den fast 100% gleich klingenden FFN/Antenne/Bremen 4/NDR 2/N-JOY einfach genervt sind. Nicht umsonst hat NDR 1 soviel Hörer, auch außerhalb von Niedersachsen (z.B. im Raum Minden/Lübbecke aber auch in Nordhessen und Sachsen-Anhalt/Thüringen auch immer noch) denn das Programm hat schon noch viel Luft nach oben (bei den Jingles, den oft einschläfernden Moderationen, immer selben 70ern und der "Comedy"....)
Genau. Deshalb frage ich mich auch, wieso die Antenne nicht einfach mal auf ein anderes Programm setzt und damit NDR1 Niedersachsen ein wenig Konkurrenz macht. Die aktuellen Charts haben wir hier in NDS schon zu genüge!

Auch kein Geheimnis ist, dass sehr viele Leute aus Niedersachsen im Schwarzwaldradio ihre Wünsche abgeben. Fällt mir immer wieder auf.
Zufall, oder sind die Leute mit ihren Lokalmatadoren doch gar nicht so zufrieden, wie ffn, Antenne und co. behaupten? ;)

Bei NDR 1 NDS läuft tagsüber schon noch der ein oder andere Schlager,
im Gegensaz zu NDR 90.3 , WDR 4, MDR Sachsen-Anhalt & Thüringen.

MDR Sachsen-Anhalt würde ich tatsächlich rausnehmen. Die sind von der Musik noch ein wenig "älter" als NDR1 Niedersachsen - zumindest für mein Gefühl.
Hier bringt man einige deutsche Klassiker mehr. NDR1 Niedersachsen und MDR Sachsen-Anhalt sind aber schon sehr ähnlich.
NDR1 Niedersachsen bringt jedoch deutlich mehr Beiträge und Infos.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Ob die Titel aus der Anfangszeit von Antenne-dasRadio wie "Die Frau mit dem Gurt", "Make me smile" oder "Wenn wir alle Englein wären" wohl noch irgendwo auf der Festplatte zu finden sind? :)
 

Yannick91

Benutzer
Hier herrscht nach wie vor das tiefe Missverständnis, dass die NDR 1-Sender Oldiesender (früher Schlagersender) seien. Das war vor zehn Jahren falsch und ist es auch jetzt noch.
Die NDR 1-Sender sind für die ältere Generation ab 50! Das ist die Ausrichtung. Also schaut man, welche Musik bei ca. 45-70-jährigen Hörern funktioniert. Wenn plötzlich dort Kungs und Konsorten gut testen, laufen die dort. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Songs bei NJOY oder NDR 2 laufen. Auch wenn hier immer wieder geschrieben wird „das gehört zu NDR 2“.
 

Ted Stryker

Benutzer
Von der Ostsee das Programm Ndr1 nds gehört und das gut empfunden?

Das mit ndr1 glaube ich aber es war bestimmt Welle Nord!

Das weiß ich nicht. Aber wenn man in Nordhessen startet, NDR1 am Radio einstellt und es dudelt durch bis Rügen, dann hat sich das Radio halt einen anderen Kanal geholt. Aber es war weiterhin NDR1, oder nicht?
 

Avox

Benutzer
Unter den Einser-Wellen des NDR ist NDR 1 Niedersachsen für mich das mit Abstand beste Programm. Musik, Moderation, Information, Sounddesign usw. sind sehr stimmig. Ich mag auch, dass die Funkbilder nachmittags gesendet werden. Und die Stunde Musik mittags, etwas abseits der Playlist sowie die Blaue Stunde abends, bieten immerhin eine wenigstens leicht andere Musikauswahl als die Lieder aus der viel zu kleinen Standardrotation. Hier im Land wird das Programm auch wegen seinen USP im Vergleich zu den untereinander austauschbaren Dudlern viel gehört.

Da kommen Welle Nord und 90,3 nicht mit. Und das MV-Programm wird ja, überspitzt formuliert, nur gemacht, um dort das Wirgefühl abzuholen, was die anderen, als westlich geprägt empfundenen NDR-Programme, nicht leisten können.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Wenn plötzlich dort Kungs und Konsorten gut testen, laufen die dort.
Kann ja offensichtlich nicht der Fall sein, wie Podogu ja auch angemerkt hat.Ich bitte dich: Welcher 70jährige hört sich so ein Gestampfe wie "This girl" an???

Auf Rügen war das wohl eher Radio MV. Da läuft sowas tatsächlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

NicoKutzner

Benutzer
Ich habe versucht Lars Cohrs auf Instagram zu kontaktieren und habe ihm die Frage gestellt, wann er denn wieder im Radio auf NDR 1 Niedersachsen zu hören sei, weil ich ihn immer gerne auf NDR 1 Niedersachsen gehört habe. Nun ist sein Profil für mich leider nicht mehr auffindbar.
 
Moin,

hatte ja bereits geschrieben, dass er kurz nach seiner verlorenen Bürgermeisterwahlen seine Social Media Konten gelöscht hat bzw. diese nicht mehr aktualisiert. Die Frage muss man vielleicht dem Sender NDR 1 Niedersachsen stellen.

Gruss Thorsten
 

WelfLion

Benutzer
Wie ich ja auch bereits geschrieben habe, wäre es ein absolutes Unding, nach seiner gescheiterten politischen Karriere als Bürgermeisterkandidat für die CDU wieder zurück zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu kommen. Da würde sich der NDR auf ganz dünnem Eis bewegen, was die so hoch gepriesene politische Unabhängigkeit im Programm angeht. Wie ich sagte handelt es sich hier ja nicht um eine private politische Ansicht eines Moderators, sondern um ein ganz klares öffentliches Bekenntnis zu einer Partei.

Auch sein mehrmaliges "Hin-und-her-Hopsen" zwischen Privatradio-Sendern und dem NDR in Niedersachsen steht ihm nicht gut zu Gesicht! Zudem hat er sein eigenes Medienbüro und PR-Unternehmen. Könnte ja sein, dass er mit den Aufgaben dort ausgelastet ist. Vielleicht strebt er ja auch innerhalb der CDU eine weitere Karriere an.

Gruß vom WelfenLöwen
 

Maschi

Benutzer
Naja, man kann auch für ein Amt/eine Partei kandidieren und wenn es nichts wird zurückkehren, hat Matthias Matuschik in Bayern auch gemacht.

Hier wird es entweder mehr sein (Gründe wurden ja bereits genannt) oder ein Sinneswandel vollzogen worden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ndrgast

Benutzer
Die Playlist wird überbewertet. Wer 'seine' Musik hören will, der vergeudet seine (Rest-)Lebenszeit mit dem Hören linear via UKW / DAB+ ausgestrahlter Radioprogramme. Da braucht man Toleranz und Gelassenheit. Statt sich über die Musik zu ärgern, besser nach Alternativen im Internet suchen.
'Ärgerlich' bei NDR-Hörfunk ist, dass WORT-Anteile nicht ÖR-Standards genügen. DAS ist für jeden, der nicht ganz hohl in der Birne ist, hörbar. Mit der postulierten MUSIK-Kompetenz lenkt NDR von diesem Versagen im WORT-Bereich ab.
NDR1NDS versucht so etwas wie Spagat. Mit WildesWunschWochenende und anderer Specials wird der Sender sogar interessant für die, die NDR2 und Njoy konsequent meiden: "Was soll der Müll? - DIE Stationstaste auf meinem Radio programmiere ich um!"
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
wenn ich mir im Anschluß daran die Playliste anschaue
Warum bis hinterher warten? Die komplette Playlist wird doch schon 2 bis 3 Wochen vorher als PDF online gestellt, was den Überraschungseffekt ganz erheblich minimiert, weil jeder nachschauen kann, wann sein Wunsch läuft. Nur wenige Titel verschieben sich leicht oder werden noch ergänzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

hr1-hoerer

Benutzer
'Ärgerlich' bei NDR-Hörfunk ist, dass WORT-Anteile nicht ÖR-Standards genügen. DAS ist für jeden, der nicht ganz hohl in der Birne ist, hörbar. Mit der postulierten MUSIK-Kompetenz lenkt NDR von diesem Versagen im WORT-Bereich ab.
Ich kann noch gut daran erinnern, als 1986 Radio ffn auf Sendung gegangen ist. Da erschien in unserer Tageszeitung eine Anzeige mit einem Bild von einem Radiomikrofon hinter dem kein Sprecher saß. Und darunter der Slogan „Weniger Worte, mehr Musik“. Das hat sich (leider?) bis heute durchgehalten und ist Programm geworden. Wer Wort will, der soll den DLF, NDR Info oder zur Not noch die Kulturwellen einschalten. Da kann man den NDR fast keinen Vorwurf machen, denn als im besagten Jahr Radio ffn an den Start ging, hat kein Mensch mehr das bis dahin sehr wortlastige NDR 2 gehört, da war man gezwungen, “nachzujustieren“. Und NDR 1 NDS wurde auch erst richtig erfolgreich, als man Ende der 80er Jahre das „Heimatsender“-Konzept einführte, mit musikalischem Schwerpunkt auf Schlager, Volksmusik und leichter Popmusik und eben einem deutlich niedrigerem Wortanteil im Tagesprogramm. Ob ein Sender „erfolgreich“ ist, entscheidet sich letztendlich daran, wieviele Hörer diesen auch tatsächlich einschalten. Und das scheinen bei NDR 1 NDS sehr viele zu sein. Da Quantität stimmt also, die Frage nach der „Qualität“ mag dann freilich eine ganz andere sein.
 
Oben