Alpin FM


Sieber

Benutzer
Ist seit heute im Voralpenmux auf 7A.
7A geht ja noch in München.

Musikmäßig etwas anderes. Kurz reingehört, lief ein Italo-Schlager.
Warum sich auch reine DAB+-Sender immer wieder mit FM im Namen nennen :oops:
 

Sieber

Benutzer
Alpin(are) Fresh Music o_O

Erstes Fazit meinerseits: Hörermagnet wird das nicht. Zumindest im Raum München.
Im Alpenvorland werden die schon in den Vereinen und im Brauchtum verwurzelte ein paar Hörer abgreifen.
Wie vielleicht auch Radio BUH.
Der Rest auf 7A braucht sich aber nicht wirklich Sorgen wegen neuer Konkurrenz zu machen.
 

s.matze

Benutzer
Die werden irgendwann genau den Weg antreten, den schon die Ilmwelle und das viel beschworene Kultradio gegangen sind. Muss man nicht gut finden, wird aber passieren. Vielleicht noch nicht in 2 oder 3 Jahren. Aber irgendwann...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tatanael

Benutzer
Bei Alpin FM sieht die Sache anders aus, wie bei der Ilmwelle und das Kultradio. Alpin FM wird vom Funkhaus Rosenheim (Charivari und Galaxy Rosenheim) zusammen mit der Bayernwelle, Radio Oberland und Radio Alpenwelle betrieben. Sprich alle Voralpenlokalradiosender, außer Radio ISW sind daran beteiligt.

Alpin FM ist sicher nicht den Zweck, massenhaft Hörer von seinen eigenen Lokalsendern wegzunehmen.
 

Sieber

Benutzer
Du warst schneller. Wollte gerade das gleiche zu den Veranstaltern schreiben.
Weiß jemand von wo die Funken, nur aus RO?
 
Zuletzt bearbeitet:
Haben die überhaupt Schon Moderatoren? Bisher läuft nur Musik.
Und die Nachrichten sind auf Hochdeutsch und nicht, wie auf Radiowoche.de angekündigt auf bayrisch. Zumindest war das so, als ich reingehört habe.
Die Musik trifft eher nicht meinen Geschmack, aber ich komme auch nicht aus Bayern.
Die Jodeljingles finde ich aber lustig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark4U

Benutzer
Könnte mit Moderation schon ein netter Sender werden. Warum man mit Jörg Puls die bayerischte aller bayerischgefärbten Stationvoices hergenommen hat, weiß wohl bloß Charivari Rosenheim (die den Herrn Puls ja auch seit Jahren verwenden). Mir hätte beispielsweise die damalig Voice von "Radio Melodie" in den 2000ern gut gefallen. Schöner Akzent, trotzdem klare Ausdrucksweise...
 

Saxius

Benutzer
Die Nachrichten in bayrischer Mundart laufen innerhalb des Programms. Sind meist nur 2 bis 3 Meldungen.
Ansonsten ist das meiner Meinung nach ein interessantes Radioprogramm für Bayern und das Voralpenland was bestimmt den einen oder anderen Hörer von Radio BUH anspricht. Die haben ja auch viel Musik querbeet in bayr. Sprache im Programm.
 

Sieber

Benutzer
Die Nachrichten auf Bayrisch kommen dann wohl direkt als Übernahme von Charivari RO, die das auch mind. 2 x im Programm haben. Wie hier geschrieben, sind das 2-4 Meldungen.
 

Backporch

Benutzer
Alpin FM und Radio Buh sind aber schon recht unterschiedliche Programme. So spielen Mundartstücke beim gemeinnützigen Radio Buh eine eher untergeordnete Rolle. Hier gibt's eher eine Auswahl aus allen Musikgattungen, sogar Klassik.
 

Habakukk

Benutzer
Soweit ich bisher reinhoeren konnte, scheint man bei Alpin FM zwar Musik in Mundart zu spielen, aber eher aus der "Alpenrock"-Richtung, oder wie man das auch immer bezeichnen mag. Also eindeutig keine volkstuemliche Musik, kaum traditionelle Volksmusik (wie sie auf BR-Heimat kommt). Eher sowas wie Wolfgang Ambros, Hans Soellner, Seiler und Speer, Dicht und ergreifend und diese Richtung. Viele junge Interpreten laufen da auch, die das ganze mit modernen Einfluessen mischen.

Das deckt sich dann schon einigermassen mit dem, was bei Radio BUH an Musik in Mundart kommt.

Alpin FM und Radio Buh sind aber schon recht unterschiedliche Programme. So spielen Mundartstücke beim gemeinnützigen Radio Buh eine eher untergeordnete Rolle. Hier gibt's eher eine Auswahl aus allen Musikgattungen, sogar Klassik.
Ja, Mundartstuecke laufen dort (dafuer sorgt der Hintergrund der Betreiber des Programms), aber nicht sehr haeufig. Das gleiche gilt aber auch fuer Klassik. Das sind nur einzelne Titel verstreut ins Programm.

Trotz der breit aufgestellten Musikauswahl von Radio BUH zieht sich ein gewisser roter Faden durch die Musik, finde ich. Basis sind m.E. Rock, Funk und Soul der 60er und 70er Jahre, und alles was dazu halbwegs kompatibel ist (z.B. noch etwas 90er Alternative Rock). Hiphop und Elektronische Musik kommt kaum, und wenn dann eher Klassiker, die auch fuer Rockfans anhoerbar sind (Beastie Boys, Massive Attack). Softpop aus den 80ern, wie er auf Bayern 1 kommt, fehlt nahezu komplett.
 
Zuletzt bearbeitet:

Backporch

Benutzer
Zu ergänzen im Fall Radio Buh wäre noch dass täglich, meist um 18 Uhr, verschiedene Autorensendungen mit Musikschwerpunkten (Klassik, Blues, Rock etc.) im Programm sind.
 

Backporch

Benutzer
Zurück zu Alpin FM: Deren Musikformat ist meiner Ansicht nach die logische Konsequenz aus den beliebten Heimatsound-Titeln, die ja schon 1 bis 2 mal pro Stunde in den Playlisten von Radio Oberland, Radio Alpenwelle etc. vorkommen.
 

Mark4U

Benutzer
verkehrsschorsch aufs ganze voralpensendegebiet ausweichen. lokalblock ala "landkreis rosenheim", "landkreis miesbach" mit beiträgen aller veranstaltender sender und die rosenheimlastigkeit wäre überwunden. da sei der wetterbericht "fürs galaxyland" als anfänglicher programmierfehler verziehen...
 

Benjamin

Benutzer
Die Musikfarbe von Alpin FM ist für mich eher noch gewöhnungsbedürftig. Nur weil die Musik aus dem alpinen Sprachraum kommt, muss sie nicht automatisch gut sein. Peter Cornelius und die unvermeidliche Spider Murphy Gang lasse ich mir ja noch eingehen, aber manche Sachen aus der "Rubrik Heimatsound" sind schon grenzwertig. Spannend wird die ganze Geschichte erst, wenn die Nachrichten nicht mehr nur Rosenheim-Bezug haben. Eine News-Mischung von Garmisch - Freilassing könnte ich mir interessant vorstellen. Aber das ist sicherlich noch eine Frage der Zeit. Momentan ist der ganze Sender ein inhaltliches Abfallprodukt oder (vornehmer ausgedrückt) die 3.-Verwertung (Charivari-Galaxy-Alpin) der Wortbeiträge aus dem Funkhaus Rosenheim.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

arox

Benutzer
Bayernwelle Südost hat heute über Alpin FM berichtet. Es gab ein Interview mit Andreas Nickel, der sich bei Alpin FM um das Programm kümmert.
 

Yachtboy

Benutzer
Also ich finde dieses Alpin FM schrecklich. Also Fredl Fesl mit Hubert von Goisern und irgendwelchen Neukünstlern vergleichbar mit Bayern 2 "Heimatsound" geht gar nicht. Ich hatte mir eher so etwas wie ein privates BR-Heimat vorgestellt. Aber so: ne echt nicht!
 

Mark4U

Benutzer
Wohl wirklich Ansichtssache, aber es scheiden sich ja bekanntlich immer die Geister. Vergleicht man mal die traditionslastigen Programme, scheint da aber doch irgendwie jeder sein persönliches Profil gefunden zu haben: BR Heimat denke ich bildet überwiegend traditionelle Volksmusik ab und lässt bewusst volkstümliche Musik weg, wohingegend die HOMATWELLE (derzeit DAB Ingolstadt) seinen traditionellen Anteil mit volkstümlichen Schlagern und Oberkrainermusik ergänzt. Radio BUH würde ich auch eher im alternativen ländlichen Milieu ansiedeln. Und ALPIN FM verzichtet komplett auf traditionelle Volksmusik und auch auf volkstümliche Musik, versucht einfach viel Dialekt einzufangen und eben bayerische und österreichische Deutschpopsongs (die beispielsweise aus den 80ern auch in Norddeutschland über die damaligen Fernsehshows/ZDF-Hitparade durchaus bekannt waren) beginnend mit der neuen deutschen Welle über modernere Interpreten der "neuen Österreicher"-Zeit bis hin zu den auch bei der jüngeren Generation durchaus akzeptierten Heimatsound-Bands anzusetzen.

Warum also nicht einen Peter Cornelius neben Christina Stürmer, der Spider Murphy Gang den Hundskrippln, den Troglauern und dann eben Hubert von Goisern laufen lassen... Passt doch ganz gut...
 
Zuletzt bearbeitet:

Kreisel

Benutzer
Mir gefällt Alpin FM musikalisch wirklich gut, weil es eben kein privates BR Heimat ist. Auf BR Heimat höre ich nur "Obacht! Tradimix".
 

Oberbayer

Benutzer
Ich finde Alpin FM auch sehr gut. Ein privates BR Heimat braucht man nicht, Alpin FM ist eine Alternative mit Musik, die man in dieser Mischung sonst nirgendwo findet.
 
Oben