Am Mikrofon ist ...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#26
Im Mod.-Training habe ich immer gehört, man solle seinen Namen dreimal in der Stunde nennen. Zum Showopenener, zum Service um halb (jetzt mal den absolut klassischen Stundenablauf zu Grunde gelegt) und gegen Ende der Stunde vor den Nachrichten mit Teasing auf die kommende Stunde, "weil es dann wieder neu losgeht".

Das finde ich schon viel, wenn es zum Wesentlichen wird. Wenn der Name kurz und im Ton nebenbei genannt wird, aber auf Thema oder Musik geteast wird, kann ich es noch ertragen (gilt fürs Hören und Moderieren). Der Fehler in der "3mal"-Argumentation liegt meiner Meinung darin, dass der Hörer nicht stundenweise Radio hört, für ihn die Stunde nicht "zu Ende" geht.
Fragt sich also, was mit der Namensnennung bezweckt werden soll. In der Wortwahl finde ich am angenehmsten, den Namen der Sendung zu nennen (oder auch nur "der Nachmittag") "mit (Mod.)" und einem Teasing auf einen Programmpunkt der kommenden 15 Minuten.
Schließlich gehört der Mod. nicht in den Vordergrund, sondern er vermittelt (daher der Name) zwischen Inhalt/Musik/Thema/Programm und dem Hörer.
Wer es dagegen zur echten Personaltity bringt, wird allerdings sinnvollerweise selbst zum Teil des Inhaltes und sendet damit in einer anderen Kategorie. Da muss der Moderator auch anders mit seiner Namensnennung umgehen.
 
#27
Die Diskussion ist ja schon höchst amüsant und deshalb noch ein Punkt von old Howie:

Ist es nicht auch ein Zeichen der "HÖFLICHKEIT" gegenüber dem Hörer immer wieder mal seinen Namen zu nennen? - und nicht nur im opener?

Gerade bei Mods die noch nicht so lange on air sind?

Mir gefallen die vielen Prodelemente (Name-dropins etc.) nicht so sehr, ich bevorzuge die smarte Variante wie in den Staaten "good morning today...i am xy...here we go...!"
Bei bekannten Mods stört's nicht und bei neuen Mods ist es eben nur höflich auch mal zu sagen, wie man heißt.
 
#28
@ Howard: Ein Zeichen von Höflichkeit, seinen Namen gleich mehrfach zu nennen? Könnte ich verstehen, wenn Radio ein Zuschaltmedium wäre. Ist es aber nicht mehr, sondern (leider) ein Begleitmedium. Die Leute hören uns an, aber sie hören nicht zu. Insofern ist das Interesse an den Namen und Personen nur begrenzt. Und insofern zieht Deine ARgumentation leider nicht.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#29
Ich finde, es ist sogar eher höflich, sich nicht ständig per Namensnennung zu präsentieren. Im Gegenteil, wen es tatsächlich interessiert, der hört schon genau hin und bringt es in Erfahrung. Das wäre ja noch schöner, daß mir die Leute auf "meinen" Sendern WDR 2, DLF/DLR und Einslive (ja, diese Kombination gibt's!) alle paar Minuten ihre werten Namen runterleiern würden.

Im übrigen möchte ich Euch mal fragen, was dieses blöde Nachgeplapper hier schon wieder soll. "Teasen" scheint jetzt wohl trendbedingt unser heißgeliebtes "Voicetracking" abgelöst zu haben, auch wenn es zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Ich finde das echt nicht mehr lustig.

Letztlich frage ich mich, wo überhaupt geschrieben steht, daß der Leiter eines Moderatorentrainings mit seiner tollen Auffassung recht hat. "Mindestens dreimal den Namen zu nennen", und so etwas dann für teuer Geld als Weisheit verkaufen. Das tut ja schon wieder weh. Wahrscheinlich sind solche Typen 25, umwerfend cool und haben 30 Jahre Radioerfahrung bei namhaften Sendern.

Schönen Tach!

Euer GUESS

<small>[ 29-05-2003, 12:09: Beitrag editiert von Guess.who.I.am ]</small>
 
#30
</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Wahrscheinlich sind solche Typen 25, umwerfend cool und haben 30 Jahre Radioerfahrung bei namhaften Sendern.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">es gibt doch nicht nur bci! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
 
#31
Radio PSR versendet nachmittags haufenweise Trailer mit der Aussage "mit Miss Peggy." Wozu soll das Teasing für die zwei oder drei Ansagen, die da pro Stunde gemacht werden, gut sein?
 
#33
@ GUESS

Könntest Du bitte mal aus f a c h l i c h e r
Sicht(also ohne alles in einen Topf zu werfen) erklären, weshalb "Teasing" für Dich ein "Rotes Tuch" ist?

Danke...bin gespannt!
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#34
Wenn Du genau hingesehen hättest, wäre Dir aufgefallen, daß ich Voicetracking und Teasing mitnichten in einen Topf geworfen habe (lesen!). Und auch sonst steht oben eigentlich schon alles. In der Tat finde ich es reichlich albern, diesen recht unnützen Begriff hier in einer Tour nachzuplappern. Es ist nämlich genauso wie kürzlich, als hier fast jedermann urplötzlich Meister im Benutzen der Voicetracking-Wortschöpfung wurde.

<small>[ 30-05-2003, 14:07: Beitrag editiert von Guess.who.I.am ]</small>
 
#35
Teasen hat ja nun zwei Seiten. Wenn es sich in einem Hinweis auf die Themen der kommenden halben Stunde erschöpft, ist es ok. Wenn es aber zum Inhalt selbst wird, wird's problematisch.
Sinn des Teasens ist es, den Hörer zu informieren, was er in der kommenden Zeit hören wird, eine Art Inhaltsverzeichnis also mit dem Ziel, den Hörer "bei der Stange zu halten".
Was ich bei den meisten Sendern allerdings höre ist das Teasen als Inhalt. "Wenn wir schon nichts zu sagen haben, dann weisen wir eben darauf hin, dass das in etwa 18 Minuten der Fall sein wird."
Das ist inhaltlich Müll, aber der Mod durfte immerhin testen, ob sein Mikro noch funktioniert. Wenn er dann auch noch seinen Namen sagt, hat er gleich mitgetestet, ob er den noch drauf hat, ohne in seinem Personalausweis nachzuschauen.
Bei einem solchen Teasing die Sinnfrage überhaupt noch zu stellen, scheint mir aber reichlich vermessen.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#36
Als "Nur-Hörer" denke ich, es ist wichtig, mit dem Namen des Moderators einen (positiven) Inhalt verbinden zu können. Ist der Moderator witzig und kommt nach einer gelungenen humoristischen Einlage als Abschluss ein Jingle mit gesungenem / gesprochenem Namen, wird diese Einlage hervorragend abgerundet bzw. pointiert.
Es muss also ein positiver Bezug da sein, dann kann der Name auch mehrfach fallen, am besten in Form des Drop-in.
Gibt es diesen Bezug nicht, geht einem die dauernde Namens-Nennung auf den Keks.
Genauso, wie wenn dauernd mit musikalischer Vielfalt geworben wird, aber immer nur No Angels, DJ Bobo und Alexander in Dauerrotation quälen.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#38
Hallo Mistoseb,
konnte FFN ein paar Jahre über DSR hören. Damals waren die in der Tat richtig gut, Moderatoren eingeschlossen.
War aus privaten Gründen in den vergangenen Monaten mehrfach in Bielfeld, konnte so mal wieder reinhören. Bin über deren "Entwicklung" ziemlich schockiert.
Grüsse!Tom
 
#39
Bei den Formatradios hat der Moderator ja kaum eine Chance, seinen Namen zu nennen.
Die meisten haben die Namen der Mods in die Verpackung integriert.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben