Angriff Team heute-Show / KenFM


#1
Der Angriff auf das Team der heute-Show wird immer suspekter. Sollte das so zutreffen, wie es der Spiegel berichtet, dürfte das die heute-Show-Macher in ein ziemliches Dilemma manövrieren.
Ums klar zu sagen, das ZDF kann wenig dafür, an wen beauftragte Produktionsfirmen Räumlichkeiten vermieten. Da sich diese Indiskretion aber offensichtlich bis in tief linksradikale Kreise rumgesprochen hat, was letztlich mutmaßlich zu diesem Angriff führte, hätte man das durchaus auch bei der Heute-Show wissen können. Auf jeden Fall wirft dieser neue Aspekt ein ziemlich merkwürdiges Licht auf die Heute-Show.

https://www.spiegel.de/panorama/ang...sfirma-a-fd0129b7-0fbd-49d4-8410-ef5ee5960b73
 
#2
Da kann einem der Welke fast leidtun. Da predigt er jeden Freitag in seinem Sozialkundelehrer-Jargon die Lieblingsthesen der deutschen Linksliberalen: Hohe Steuern, hohe Schulden, viel staatliche Reglementierung, viel unkontrollierte Migration. Kein Kalauer mit der Farbe braun und der AfD ist ihm zu plump (eigentlich generell kein Kalauer). Trump ist ein Idiot (gähn), bei den Anti-Lockdown-Demos gibt es offenbar nur Spinner. Gegen Leute wie Jebsen hat er zumindest (auf seine lehrerhafte Art, leider) klar Stellung bezogen.

Dass seinem Team nun ausgerechnet von der Antifa die Kameras entglast werden, da muss ich mich schon zusammenreißen um nicht hämisch zu werden. Aber so ist das eben. Radikale greifen zur Gewalt und verstehen Satire, Ironie, Zwischentöne nicht. Den Rechtsradikalen lässt man - richtigerweise - keinen Millimeter in Deutschland, vor allem daher kommen solche Aktionen wohl seltener aus deren Lager. Aber Linksradikalismus ist ja für einen guten Teil der deutschen Öffentlichkeit (auch für die Heute-Show) wohl eher so eine Art Folklore. Dann darf man sich nicht wundern.
 
#3
Ja ich weiß. Du bist kein Nazi. Auch nicht links. Du gehörst zur Mitte. Du sagst nur deine Meinung. Und protestierst. Wenn dabei auf einer Demo jemand zusammengeschlagen wird, wirst du hämisch. Gehört halt dazu.

Wieso wirst du hämisch? Achso, weil Welke noch mehr gegen Nazis stänkert und weniger gegen Linksradikale? Du tust mir aber leid.

Ja, Herr Welke predigt und predigt und stänkert über eine braune Partei, die im Bundestag vertreten ist.

Das gefällt der Friedenswelle natürlich nicht.

Aber du hast Recht: Das Kamera-Team wurde bestimmt von Grünen-Wähler verprügelt. Grünen-Wähler sind radikal. Das wissen natürlich nur die Grenzewellen, aber nicht Lehrer Welke.

Grünen-Wähler sind genauso gefährlich wie AFD und Nazis. Ja ne, ist klar.

Stimmt nicht? Sorry für die Unterstellung. Aber ich höre immer von der "angeblichen Mitte", dass "Grüne" radikal und links-versifft seien. Stimmt nicht? Dann ist Christoph Lemmer ja tatsächlich ein Fake-News-Schreiber. Habe vor kurzem seine Beiträge auf Facebook durchgelesen....Spannend. Ich sage nur: Wenn jemand unabhängig berichtet, dann Christoph "ich bin bürgerlich und die anderen radikal" Lemmer.

Anderes Thema: Schon das Malaria-.Medikament genommen, was Blondie aus Washington schluckt? Hilft auch gegen Corona Wunder. Trump wird hinterher ständig negativ getestet, wie er selbst berichtet.

Was die Hohlbirne Trump nicht weiß: Ich esse Äpfel und bin auch negativ getestet worden. Soll sogar billiger sein, als das zugelassene Rezept und ist darüber hinaus vorbeugend gegen Krebs.

Mensch, du wolltest das gar nicht hören? Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
@Musikfreund:
Das mit den Linksradikalen glaub' ich auch nur bedingt, aber möglich isses natürlich - ist ja nicht so, daß bei Linksradikalen keine Leute mit Schatten rumlaufen. Andererseits kann ich mir sehr gut vorstellen, daß sich unabhängig von der politischen Gesinnung Leute angesprochen fühlen, wenn es heißt
"Ich konnte durch Zufall in Erfahrung bringen, man möchte gezielt Verpeilte und Verstrahlte rauspicken, um sie für das dürstende ZDF-Publikum vorzuführen. Lächerlich machen."
(Ken Jebsen, 30. April)

Falls jemand zweifeln sollte - wer an solchen Hygiene-Demos teilnimmt, ist ja für das ZDF "Verschwörungstheoretiker, Verpeilter oder Nazi oder alles drei in individueller Mischung“.
(ebenda)

Gruß
Skywise
 
#7
Trump wird hinterher ständig negativ getestet
Egal, auf was man ihn testet, es wird immer das Ergebnis "negativ" herauskommen.

Zum Thema Produktionsstudio: Gibt es da Geheimhaltungsregeln, wonach man auf keinen Fall weitererzählen darf, wer wann welche Räume gebucht hat? Wäre mir neu. Das kann ein Mitarbeiter doch herumerzählen, ohne dass man daraus gleich eine von langer Hand eingefädelte Kampagne gegen das Heute-Team stricken muss.
Und wenn ich Morgen eine Gaststätte für eine politische Veranstaltung buche und nächste Woche mein härtester politischer Konkurrent die gleiche Gaststätte bucht - wer hat dann was falsch gemacht? Bestimmt nicht der Wirt, der nur seinem Business nachgeht.
Manchmal kommen mir die Diskussionen ziemlich einfältig vor.
 
#8
Die Blauen sind doch fast alles Blender und Profilneurotiker!? Alles nur Fassade bei denen die seit Jahren abbröckelt und nur noch von der dritten Schicht Mauerkitt zusammengehalten. Wenn man nicht soviel Negatives über die reden würde, wären die längst wieder verschwunden und zwar schon damals als sie noch "Weg mit diesem Euro" forderten. Da gab es die heutigen Leute und die heutigen Themen dieser Gruppierung noch gar nicht. Diese Partei wurde aus Angst großgemacht.

Ja, Herr Welke predigt und predigt und stänkert über eine braune Partei, die im Bundestag vertreten ist.
Das kann er ja gerne machen, aber nicht auf Kosten der Allgemeinheit in einem neutralen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich unabhängig nennt. Soll er doch zu Sat1 gehen, da warten sie gerade auf so einen Gernegroß der Witze auf Kosten anderer (egal ob links oder rechts oder Frau oder Mann) macht und sogar nicht davor zurückschreckt Staatschefs zu verhöhnen, genau wie Böhmernann, Pocher und Konsorten. Das Spektrum von Herr Welke ist leider sehr einseitig und seine persönliche Ansicht (die in der Sendung nichts verloren hat) sehr leicht zu durchschauen. Viel was anderes als AFD-Keule kommt da nicht.

Und auch wenn es nicht schmeckt:
Bitte auch nicht vergessen dass die "braune Partei" oft hoch angesehene und wohlhabende Bürger sind: Juristen, Ingenieure, Beamte, Ärzte, Apotheker, Gastronomen, Manager, Notare usw. die in DE in hohen Klassen steuerpflichtig sind, viele gut bezahlte Angestellte beschäftigen und eine Menge an Abgaben leisten die der Allgemeinheit (und somit uns allen) zu Gute kommen. Im Gegensatz zu vielen linken Gruppierungen, die bekanntlich Arbeiten gehen/Steuern zahlen/Polizei/Videokameras/Gesetze/Verordnungen/Geld bezahlen für Dienstleistungen+Waren generell eher "doof" finden und gern mal staatlichen Organen "Auf die Fresse geben" wollen, zahlen die gehassten und verteufelten AFD-Leute zB euer Kurzarbeitergeld, eure Krankenkasse, euer Hartz4, eure Spielplätze, eure Straßen, die Pflege euerer Angehörigen, euren Nahverkehr, eure Tabletten usw. und übrigens auch (wenn auch widerwillig) den Rundfunkbeitrag und erhalten damit zb auch den DLF und die ARD. Das ist ja so verrückt: Denn wenn die AFD diese Medien nicht mehr hätte, würde ja keiner mehr über diese Wichtigtuer berichten. Die AFD braucht die öffentlich-rechtlichen Sender mehr als jede andere Partei.

Mal drüber nachdenken. Ist unschön, diese Kehrseite der Münze, aber auch ein Teil der (unangenehmen) Wahrheit.
Das hört man nicht so gerne, das blendet man lieber aus.
Wer also "Sch... AFD" sagt der sollte auch bitte völlig autark leben und keinerlei staatliche Leistung in Anspruch nehmen.
Genau wie die Leute die Lotto doof finden aber bei der Sommertour vom NDR in der ersten Reihe stehen, Mitglied im Sportverein sind und sich über den neuen Kunstrasen aus den Lotto-Einnahmen freuen und den Spielplatz für die Kinder nutzen, wo die Geräte aus Erlöse vom Lotto&Totoblock angeschafft wurden.

Das Problem für diesen gesellschaftlichen Hass, diese Verrohung der Leute, die niedrige Hemmschwelle und die Spaltung der Menschen liegt doch viel tiefer und die Regierungen haben seit Jahrzehnten ihren Beitrag dazu geleistet in dem sie von Einigkeit und Toleranz reden und alles was "anders" ist als Wirrköpfe und Radikale Fanatiker abtun. Wenn Tausende Menschen demonstrieren weil sie keine Lust mehr darauf haben angesichts von 3 oder 5 Neuinfektionen am Tag permanent mit einem Gesichtsschleier oder Maulkorb herumzulaufen ist das keine "weltfremde Minderheit" mehr. Das sind auch Menschen die in diesem Land leben. Und das sind auch nicht alles Nazis,

Die AFD ist nun mal da, genau wie der Hundekot auf dem Gehweg. Einfach dran vorbei gehen, sich die Nase zuhalten, schimpfen und danach so tun als wär da nichts ist keine gute Lösung...
Man muss dem Problem in die Augen schauen. Und wer gewisse Dinge skeptisch sieht oder kritisch hinterfragt ist noch lange kein Feind der Demokratie oder lehnt noch lange nicht die staatliche Ordnung ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Das Spektrum von Herr Welke ist leider sehr einseitig und seine persönliche Ansicht (die in der Sendung nichts verloren hat) sehr leicht zu durchschauen.
Herr Welke dürfte ein Team von Autoren hinter sich haben. Er ist allein das Gesicht der Sendung, aber nicht das alleinige Hirn.

Und auch wenn es nicht schmeckt:
Bitte auch nicht vergessen dass die "braune Partei" oft hoch angesehene und wohlhabende Bürger sind: Juristen, Ingenieure, Beamte, Ärzte, Apotheker, Gastronomen, Manager, Notare usw. die in DE in hohen Klassen steuerpflichtig sind, viele gut bezahlte Angestellte beschäftigen und eine Menge an Abgaben leisten die der Allgemeinheit (und somit uns allen) zu Gute kommen.
Ich bin mir ziemlich sicher, daß es die in anderen Parteifarben auch gibt.

Die AFD braucht die öffentlich-rechtlichen Sender mehr als jede andere Partei.

Mal drüber nachdenken. Ist unschön, diese Kehrseite der Münze, aber auch ein Teil der (unangenehmen) Wahrheit.
Mag richtig sein, aber die AfD macht ja auch im Internet ordentlich Stimmung.
Nun ist das Problem: da die AfD dort immer im Nebensatz erwähnt, daß [hier Behauptung einfügen] ein Thema ist, das der Staatsfunk, die Lügenpresse, ... verschweigt, KANN man nicht korrekt darauf reagieren. Geht man nicht darauf ein, gibt man der AfD Recht, geht man darauf ein, gibt man der AfD Bühne. Billige Provokation, klar. Funktioniert aber. Mindestens genauso gut wie die Strategie, erst mal mit extremen Äußerungen die Extremisten an sich zu binden, und dann schluchzend und mit bebenden Schultern zurückzurudern, um die Gemäßigten auch noch ins Boot zu kriegen.

Wer also "Sch... AFD" sagt der sollte auch bitte völlig autark leben und keinerlei staatliche Leistung in Anspruch nehmen.
Ich glaube, der Anteil der AfD an den staatlichen Leistungen dürfte erstens vergleichsweise gering sein. Und zweitens wäre eigentlich eher etwas mehr Dankbarkeit oder wenigstens Demut angemessen, denn es gibt nicht wenige staatlichen Leistungen, die es nicht mehr gäbe, wenn die AfD am Ruder wäre. Dann wäre das autarke Leben sogar noch 'ne Pflichtveranstaltung ...

Das Problem für diesen gesellschaftlichen Hass, diese Verrohung der Leute, die niedrige Hemmschwelle und die Spaltung der Menschen liegt doch viel tiefer und die Regierungen haben seit Jahrzehnten ihren Beitrag dazu geleistet in dem sie von Einigkeit und Toleranz reden und alles was "anders" ist als Wirrköpfe und Radikale Fanatiker abtun.
Ist das so ...? Ich kann mich an spöttische Worte gegen die Grünen erinnern, ich kann mich auch über viel Empörung gegenüber rechter Parteien erinnern, und auch an viele Sticheleien und öffentliche Vorbehalte in Richtung PDS, was ich alles verstehen kann. Aber nicht alles oder jeder abseits der Spur wurde als "Wirrköpfe" oder "radikale Fanatiker" bezeichnet.
Ich glaube eher, daß die Regierungen praktisch gar nichts mit dem gesellschaftlichen Haß und der Verrohung der Leute zu tun haben, sondern eher der Umstand, daß die Welt sich weitergedreht hat. Die Welt anno 2020 ist eine völlig andere als die anno 2010 als die anno 2000 als die anno 1990. Was man früher nicht fand, findet man heute im Internet - irgendeinen Honk, der eine unpopuläre Meinung vertritt oder irgendein Querschwätzer, der einem einfache Lösungen mit dem Holzhammer verspricht, die einem das Aufdröseln komplexer Zusammenhänge und das eigenständige Weiterdenken erspart. Das Internet ist nicht nur dafür verantwortlich, daß sich der Horizont einiger Leute deutlich erweitert, sondern auch dafür, daß sich der Horizont mancher Leute bis auf Tellerrand-Distanz heranschiebt.

Wenn Tausende Menschen demonstrieren weil sie keine Lust mehr darauf haben angesichts von 3 oder 5 Neuinfektionen am Tag permanent mit einem Gesichtsschleier oder Maulkorb herumzulaufen ist das keine "weltfremde Minderheit" mehr. Das sind auch Menschen die in diesem Land leben. Und das sind auch nicht alles Nazis,
Ich habe nichts dagegen, wenn Menschen dafür demonstrieren, sich endlich mit dem Virus anstecken und gegebenenfalls daran sterben zu dürfen. Ich halte es nicht für besonders intelligent, so etwas zu tun, aber - ist ja deren Verderben. Die sollen mich aber bitte bei dieser Geschichte außen vor lassen. Ich bin Risikogruppe und ich lege weder gesteigerten Wert auf eine Therapie, noch verzehre ich mich danach, den anderen Menschen ständig aus dem Weg springen zu müssen, weil die wieder die alte Rücksichtslosigkeit an den Tag legen. Ich halte es für ausgesprochen dumm, auf solchen Demos mit Judenstern am Revers aufzutauchen, auf dem "nicht geimpft" steht. Ich halte es für legitim, aber sonderbar, wenn Leute gegen etwas demonstrieren, das nicht ist oder nicht zur Debatte stand. Das macht sie alles nicht zu Nazis. Aber ich erwarte dann auch so was wie ein Fingerspitzengefühl für den Fall, daß irgendwelche rechten Sprüche plötzlich bei der Demo die Runde machen - und dann einen sofortigen Rückzug, da nämlich ansonsten die Leute MIT den Nazis mitlaufen, und bei der Gelegenheit bleibt immer etwas Farbe an einem kleben. Gilt auch für andere Sprüche - wenn man nicht mit dem Pack einverstanden ist, das da Parolen johlt oder sie auf Plakaten in die Öffentlichkeit hält, dann macht man sich in eine andere Richtung ab, bevor man später Bilder findet, die das eigene Antlitz mit der fremden Aussage kombinieren.

Man muss dem Problem in die Augen schauen. Und wer gewisse Dinge skeptisch sieht oder kritisch hinterfragt ist noch lange kein Feind der Demokratie oder lehnt noch lange nicht die staatliche Ordnung ab.
Und wieder finde ich, daß sich viel mehr Leute darüber beschweren, mit Demokratiefeinden oder Nazis in einen Topf geworfen zu werden, als es Menschen gibt, die diese Leute mit Demokratiefeinden oder Nazis in einen Topf werfen.

Gruß
Skywise
 
#10
Das kann er ja gerne machen, aber nicht auf Kosten der Allgemeinheit in einem neutralen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich unabhängig nennt.
Nö, das kann er eben nur weil der ÖR im Großen und Ganzen unabhängig ist. Oder hast du in den letzten Jahren irgendein Satire-Format bei den Privaten gesichtet? Ich wüßte keins.

Das Spektrum von Herr Welke ist leider sehr einseitig und seine persönliche Ansicht (die in der Sendung nichts verloren hat) sehr leicht zu durchschauen.
Das und die ziemlich groteske Gleichsetzung mit Gestalten wie Pocher zeugt davon, dass du zum einen nie eine Heute-Show gesehen hast und es zum anderen offenbar nicht so mit der Fähigkeit zur Differenzierung hast. Letzteres hast du aber schon öfter unter Beweis gestellt.

aber nicht auf Kosten der Allgemeinheit in einem neutralen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sich unabhängig nennt.
Warum? Und wo steht das geschrieben? Neutral und wertfrei haben nur Nachrichtensendungen zu sein, übrigens völlig gleich ob bei Privaten oder ÖR. Und gerade bei der Satire haben die ÖR die jeweiligen Sichtweisen gut unter sich aufgeteilt. Während Heute-Show und Anstalt im ZDF eher das vermeintlich linke Klientel bedienen, bespaßt Dieter Nuhr im Ersten den eher konservativen Humorliebhaber. Irgendeine Form von Einseitigkeit kann ich daher nicht erkennen. Davon abgesehen haut Welke auch SPD, Linken und Grünen oft genug in die Schnauze, meistens völlig zu Recht. Deine platte Behauptung der Einseitigkeit läßt sich jedenfalls völlig problemlos widerlegen.

Bitte auch nicht vergessen dass die "braune Partei" oft hoch angesehene und wohlhabende Bürger sind: Juristen, Ingenieure, Beamte, Ärzte, Apotheker, Gastronomen, Manager, Notare usw. die in DE in hohen Klassen steuerpflichtig sind, viele gut bezahlte Angestellte beschäftigen und eine Menge an Abgaben leisten die der Allgemeinheit (und somit uns allen) zu Gute kommen. Im Gegensatz zu vielen linken Gruppierungen, die bekanntlich Arbeiten gehen/Steuern zahlen/Polizei/Videokameras/Gesetze/Verordnungen/Geld bezahlen für Dienstleistungen+Waren generell eher "doof" finden und gern mal staatlichen Organen "Auf die Fresse geben" wollen, zahlen die gehassten und verteufelten AFD-Leute zB euer Kurzarbeitergeld, eure Krankenkasse, euer Hartz4, eure Spielplätze, eure Straßen, die Pflege euerer Angehörigen, euren Nahverkehr, eure Tabletten usw. und übrigens auch (wenn auch widerwillig) den Rundfunkbeitrag und erhalten damit zb auch den DLF und die ARD.
Jetzt zugreifen! Nur heute und nur hier! 3 Aluhüte zum Preis von einem! Perfekter Schutz vor Bill Gates, Chemtrails und die Reptiloidin Merkel für einmalige und unglaubliche 666 Euro 66!
Sorry, aber das ist so ein krudes und vor allem wirres Bedienen von irgendwelchen stereotypen Vorurteilen, das einem schlicht nichts mehr einfällt dazu. Ein Großteil davon ist schlichtweg inhaltlich falsch und insgesamt ist es, mit Verlaub, dummes Zeug.

wenn die AFD diese Medien nicht mehr hätte, würde ja keiner mehr über diese Wichtigtuer berichten. Die AFD braucht die öffentlich-rechtlichen Sender mehr als jede andere Partei.
Und wovon träumst du sonst noch so? Schon mitbekommen das es seit einigen Jahren eine Art "Parallelwelt" gibt, die sich Internet nennt? Ein Großteil des Erfolges der AfD ist unter anderem auf eine sehr hohe Präsenz in selbigem zurückzuführen. Die Zeiten wo Themen nicht stattfinden, nur weil sie von ARD und ZDF nicht behandelt werden wollen, endeten spätenstens Ende der 1980er Jahre als der Privatfunk zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz wurde. Heute ist es vor allem das Internet, denn dort werden die Meinungen gemacht. Die AfD verschwindet nicht, nur weil sie bei ARD und ZDF nicht mehr stattfindet. Das ist ein totaler Irrglaube.

Mal drüber nachdenken. Ist unschön, diese Kehrseite der Münze, aber auch ein Teil der (unangenehmen) Wahrheit.
Das hört man nicht so gerne, das blendet man lieber aus.
Die unangenehme Wahrheit ist, dass ich mit meinen Steuergeldern die Diäten und sonstigen Annehmlichkeiten der AfD-Abgeordneten in sämtlichen Parlamenten mitfinanziere, obwohl ich vorher nicht gefragt wurde, ob ich das überhaupt will. Aber so funktioniert nunmal die Demokratie.

Wenn Tausende Menschen demonstrieren weil sie keine Lust mehr darauf haben angesichts von 3 oder 5 Neuinfektionen am Tag permanent mit einem Gesichtsschleier oder Maulkorb herumzulaufen ist das keine "weltfremde Minderheit" mehr.
Nun ja, ich formuliere es mal ein wenig plump: ein paar Tausend gegen die restlichen gut 83 Mio. Deutschen - nur um mal die Relation klar zu machen. Dein Irrglaube beginnt übrigens mit der nach wie vor falschen Behauptung, dass man permanent mit einem Gesichtsschleier oder Maulkorb durch die Gegend laufen müßte. Du erwartest doch von den öffentlich-rechtlichen Medien wahrheitsgetreue Berichterstattung. Dann geh mal mit gutem Beispiel voran!

Und auf die Steilvorlage zu antworten, kann ich mir jetzt nicht verkneifen:
Die AFD ist nun mal da, genau wie der Hundekot auf dem Gehweg. Einfach dran vorbei gehen, sich die Nase zuhalten, schimpfen und danach so tun als wär da nichts ist keine gute Lösung...
Nö, der liegen gelassene Hundekot ist eine strafbare Ordnungswidrigkeit des Hundehalters....

Und wer gewisse Dinge skeptisch sieht oder kritisch hinterfragt ist noch lange kein Feind der Demokratie oder lehnt noch lange nicht die staatliche Ordnung ab.
Das behauptet wer? Ich finde das die ÖR-Medien, und im übrigen nicht nur die, durchaus sehr differenziert über die aktuellen Anti-Corona-Demos berichten. Um das festzustellen, müßte man sich die aber erst einmal anschauen und zwar in Gänze, und nicht nur irgendwelche wild zusammengestellten Ausschnitte auf diversen Webseiten verschiedenster Wahrheitsverdreher.

Ansonsten bleibt die Schlussfrage, was dein Geschreibsel eigentlich mit der zuerst vom Spiegel aufgeworfenen Vermutung zu tun hat? Das müßtest du vielleicht auch mal noch bei Gelegenheit erklären.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Wenn Tausende Menschen demonstrieren weil sie keine Lust mehr darauf haben angesichts von 3 oder 5 Neuinfektionen am Tag permanent mit einem Gesichtsschleier oder Maulkorb herumzulaufen ist das keine "weltfremde Minderheit" mehr. Das sind auch Menschen die in diesem Land leben.
Nur zwecks "Keine Lust" oder anderen Äußerungen aus Demonstranten-Kreisen ... aus einer Zeit, als es diese Demos noch gar nicht gab:
Marcel Koch,
Geschäftsführer Helios Klinikum Aue, am 2. April 2020


Und nur mal als Lektüreempfehlung - ja, ich weiß, ist der Spiegel. Ist aber unpolitisch in diesem Fall. Und nur mal, um zu verdeutlichen, auf welche Seite sich die Demonstranten da gerade stellen:
https://www.spiegel.de/gesundheit/d...-still-a-5bde4ff6-fdd6-4d28-a5c4-bb3e1976bd41

Gruß
Skywise
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
Bitte auch nicht vergessen dass die "braune Partei" oft hoch angesehene und wohlhabende Bürger sind: Juristen, Ingenieure, Beamte, Ärzte, Apotheker, Gastronomen, Manager, Notare usw. die in DE in hohen Klassen steuerpflichtig sind, viele gut bezahlte Angestellte beschäftigen und eine Menge an Abgaben leisten die der Allgemeinheit (und somit uns allen) zu Gute kommen.
Ach ja, genau wie seinerzeit bei den Nazis!
 
#13
@s.matze: auch die hochbezahlten braunen Ärzte, Juristen, Ingenieure konnten in unserem Land ihr Vermögen anhäufen, von daher halte ich eine geringe Entschädigung des Gemeinwesens über Steuern und Abgaben für selbstverständlich.
 
Oben