Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

"der 54-jährige Retter des einstigen DDR-Kultsenders DT 64"

DAS IST EINE BONDENLOSE BELEIDIGUNG ALLER, DIE DEN SENDER TATSÄCHLICH RETTEN WOLLTEN. So einen Schrott habe ich selten gelesen. Krieg mich nicht mehr ein... Ich glaube ich gehe jetzt erst mal in meinen privaten Weinkeller und gönne mir eine Flasche 78er Kestener Herrenberg <hicks>
 
#4
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

doppellach!! Das hat das mediengesetz recht, das sind doch nun wahrlich peanuts.Über sowas lacht Schiewack nicht mal für ne sekunde, geschweige denn, dass er sich ärgert. Weinkeller im MDR Haus! Selbstverständlich haben die dort Wein, genauso wie sie Cola, Bier, Wasser und Saft haben... und was soll er denn mit den Dienstwagen (völlig egal von welcher Firma) denn sonst machen, außer mit den Dingern zu fahren???!!

Ne ne ne ... wer dem Meister S. ans Knie pochen will, der muss schon deutlich schweres und fundierteres Geschütz auffahren, nicht so eine pillepalle.
 
#5
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

So ganz ohne ist die Geschichte nicht:

Der Vorwurf der privaten Nutzung des Europcar-Autos, das Teil einer ganzen Flotte von Leihfahrzeugen der Firma ist, laufe ebenfalls ins Leere. Damit habe der Wellenchef nicht gegen MDR-Richtlinien verstoßen. "Herr Schiewack versteuert das Fahrzeug ordnungsgemäß als geldwerten Vorteil."

Ein Vorteil, den allerdings die Jump-Hörer bezahlen, indem sie die vom Sender als Gegenleistung ausgestrahlte Europcar-Werbung anhören. Eine Praxis, die inzwischen auch MDR-Intendant Udo Reiter kritisch sieht.
Hier gibt es eine unhaltbare Verquickung von kommerziellen mit persönlichen Interessen, die sogar Auswirkungen auf den Programminhalt hat. Und das bei einem Programm, das aus öffentlichen Geldern finanziert wird.

Wobei das gar kein Argument ist: Nicht nur in meiner Firma würde jeder Mitarbeiter in so einem Fall wegen privater Vorteilnahme fristlos gefeuert.
 
#6
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Selten hat eine Thread-Headline bei mir den Puls mehr beschleunigt (wie kurz vor der Weihnachtsbescherung, als ich Kind war), und selten war die Enttäuschung danach so groß. Nichtmal Omas selbstgestrickte Socken sorgten damals für ein so langes Gesicht...
Aber was sollte eigentlich auch groß passieren? Hundsmiserables, eines ÖR unwürdiges Prollradio ist nicht verboten und nicht strafbar. Aber das wäre das einzige, was man Schiewack so direkt vorwerfen könnte. Alles weitere sind doch völlig normale Dinge in Kreisen, in denen man die Bodenhaftung verloren hat. Die "Schlangengrube MDR" (Zitat eines Insiders) macht doch da keine Ausnahme. Und paar Weinflaschen stehen auch in anderen Behörden und Institutionen. Auch bei uns.
Nur eine Frage bleibt: wo ist das gerettete DT64? Es muß ja noch da sein, wenn es gerettet worden sein soll. Sachdienliche Hinweise bitte an unser Aufnahmestudio Thüringen.

Grüße aus dem Sound-District.
 
#7
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Hundsmiserables, eines ÖR unwürdiges Prollradio ist nicht verboten und nicht strafbar. Aber das wäre das einzige, was man Schiewack so direkt vorwerfen könnte.
Das sollte man meinen, die reale Welt funktioniert aber anders, lieber RW. Du kannst ungestraft den miesesten Job bis ans Ende Deiner Tage machen. Wegen einer unterschlagenen Weinflasche jedoch kannst Du rausfliegen.

Das könnte ein kleiner Hoffnungsschimmer sein, vielleicht soll S. jetzt sturmreif geschossen werden. Die Zahlen sind ja fundamental schlecht. Am inzwischen faulig stinkenden System von Korruption und Vorteilnahme ändert sich jedoch nichts, solange ARD-Sendersprecher ungestraft Sätze sagen können wie:

"Man muss ja nicht alles tun, was man tun darf"
 
#8
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

der mdr ist knallhart gegen ex-stasi leute vorgegangen, ohne gross zu prüfen, ob was dran ist oder nicht! völlig inakzeptabel, dass korruption scheinbar ncht geahndet wird! und das als anstalt des öffentlichen rechts!?
 
#9
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

der mdr ist knallhart gegen ex-stasi leute vorgegangen, ohne gross zu prüfen, ob was dran ist oder nicht!
Bitte belege diese These. Der MDR steht meines Wissens nach eher im Verdacht, ein paar Details übersehen zu haben.

Im übrigen warte ich ja darauf, dass sich zum Thema "Vorteilsnahme" einige der Leute äußern, die sich in anderen Threads darüber austauschen, wie man wo Presserabatte abstauben kann. Oder ändert sich an dem Vorwurf etwas, wenn der ganze Berufsstand zugreift? Ja ja, so schnell fällt einem das auf die Füße.
 

iknow

Gesperrter Benutzer
#10
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Zitat von radiohexe:
Bitte belege diese These. Der MDR steht meines Wissens nach eher im Verdacht, ein paar Details übersehen zu haben.

Im übrigen warte ich ja darauf, dass sich zum Thema "Vorteilsnahme" einige der Leute äußern, die sich in anderen Threads darüber austauschen, wie man wo Presserabatte abstauben kann. Oder ändert sich an dem Vorwurf etwas, wenn der ganze Berufsstand zugreift? Ja ja, so schnell fällt einem das auf die Füße.

1. ja, der mdr geht inzwischen etwas härter mit ex-stasi mitarbeitern um.
das perfide ist, daß es nicht aus politischen gründen, sondern alleine wegen des kostendrucks passiert. der mdr hat ein "haushalts-problem" und versucht eben auf diese art und weise mitarbeiter loszuwerden.

2. was die "vorteilsnahme" anbetrifft, vollste zustimmung. ich würde da auch nicht so überschnell mit steinen werfen;)
 
#11
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Wenn man bei der Auswahl seiner Mitarbeiter nur Fehlgriffe macht, liegt das unter Umständen gar nicht an den Ausgewählten, sondern an einem selbst?

Die Masche mit den arbeitslosen Praktikanten und das Abzocken von Förderungen für die Einstellung von Arbeitslosen ist in der deutschen Privatwirtschaft inzwischen völlig normal. Dass sich nun auch öffentlich-rechtliche Anstalten dieser Methoden bedienen, kann man zwar traurig finden, aber es sollen ja sogar die Hälfte der Berliner Regierungsbauten über Sub-Sub-Subunternehmer von Schwarzarbeitern errichtet worden sein.
 
#12
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Nochmal langsam zum mitschreiben: Bei den Ansagern von MDR 2 - Radio Sprung handelt es sich um Feste?! Kann ich mir irgendwie nicht recht vorstellen ...
 
#13
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Vielleicht sitzt Herr Schiewack aber auch in seinem Büro und freut sich darüber, dass seine Machtstrukturen wirken, allein indem ihre Auswirkungen hier antizipiert werden. Dass das gut funktioniert, wusste schon der olle Machiavelli zu berichten. Das Prinzip Zuckerbrot-und-Peitsche hat sich erfolgreich in die Gegenwart übertragen und vermutlich weiß Herr Schiewack, dass ihm eine Menge Arbeit abgenommen wird, allein deshalb, weil sein Ruf ihm vorauseilt. Wieviel Wahres dran ist, sei mal dahin gestellt und ein Urteil jenen überlassen, welche das Vergnügen schon hatten.
 
#14
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Was ich mich wirklich frage ist, wie sich so ein Mann halten kann ? Wer sind seine Fürsprecher ? Fakt ist, was man auch in ganz Deutschland für Geschichten über diesen Menschen hört, was auch immer mit dern Hörerzahlen passiert, der Mann hat Sitzfleisch...Ist er verbeamtet ? Oder ganz dicke mit dem Intendanten... Diese kleinen Auto Dinge sind wirklich peanuts.......da hab ich schon ganz andere Dinge gehört
 
#15
AW: Anonymer Angriff auf Radiochef Michael Schiewack

Was ich mich frage, ist, ob eine solche Anschuldigung zufällig vor der Bekanntgabe/ Wahl des Nachfolgers von Frau Mohlsen bekannt wurde/ angezeigt wurde (beim MDR) oder nicht...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben