Antenne 1 wird wieder Hitradio


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

41Pat

Benutzer
... und damit kommt die wohl bekannteste Radiomarke Baden-Württembergs zurück!
Eine offizielle Meldung über die Namensänderung gibt's zwar noch nicht, aber wie seit heute Abend auf der Homepage zu sehen, wird man aber nächster Woche wieder vom Hitradio antenne 1 sprechen: http://www.antenne1.de/programm/aktionen/die-hitradio-antenne-1-10-000-euro-frage.html
Auch dem Logo - das eigentlich so bleibt wie es jetzt ist - wird der Zusatz "Hitradio" zugefügt.
Der Claim "Hier für Euch" scheint damit zu verschwinden. Ist aber auch nicht schlimm, denn die Zeit, in der man vom Motto "Hier für Euch" im Programm etwas mitbekommen hat, ist seit knapp einem Jahr ja sowieso vorbei.

Rückblick:
Bis Juni 2011 spracht man von HITRADIO ANTENNE 1. Damals war man die erfolgreichste private Marke in BW. Man hatte aber auch ein Image, sehr viele Gewinnspiele zu haben und marktschreierisch zu sein (Privatradio eben). Seit 2011 sprach man dann nur noch von ANTENNE 1. Viele Menschen nennen den Sender aber trotzdem auch heute noch "Hitradio". Das beweist, wie stark die Marke damals war - und dass es wohl ein Fehler gewesen sein musste, diese Marke einzustampfen.
Klar, der Unterschied zwischen "Hitradio Antenne 1" und "Antenne 1" ist eher klein, aber bei den MA Befragungen ist es sicher blöd, wenn die Leute sagen, sie hören "Hitradio" und die Umfrage-Leute wissen nicht, was damit gemeint. (Klar werden die Sender auch vorgegeben, aber vielleicht gibt's doch ein paar Hörer, die das nicht checken. Kann ich mir aber irgendwie auch nicht vorstellen...)
2014 dann ein noch stärker Image-Wechsel - komplette Umstrukturierung des Programms. Neue Moderatoren, Redakteure etc. Man wollte mit höherem Wortanteil, ausführlicheren Nachrichten, Inhalten statt Musik punkten. Und machte aus "Baden-Württemberg" das "Schwabenland". Die MA Zahlen zeigten eindeutig nach unten.
Nach 2 Jahren, 2016, übernahm Oliver Ostermann, der wohl bekannteste Radiomoderator bei einem Privatsender in BW, wieder die Morgenshow, nachdem man ihn 2014 in den Nachmittag schickte.
Mit der Programmoptimierung 2016 ging einher, dass man wieder mehr auf Musik setzte (Rotation der häufigst gespielten Songs statt 7,5 Stunden auf knapp 5 Stunden herabgesetzt), die Nachrichten von über 3 Minuten auf gerade mal 100 Sekunden kürzte, so gut wie alle redaktionellen Inhalte aus dem Programm verbannte - und im Zuge dessen auch ca 10 Mitarbeiter vor die Tür setzte.
Seitdem geht's eigentlich nur noch um die Morgenshow. Morgens sowieso und am Rest vom Tag auch. Neue Inhalte gibt's am Tag abgesehen von den Nachrichten eigentlich nicht.

Man kann gespannt sein, was sich ab nächster Woche noch so ändert:
- Ist damit jetzt das Ende der Comedy "Schwäbman" besiegelt? (Anführungszeichen hätte man auch bei Comedy setzen können...)
- Bleiben die Nachrichten 100 Sekunden oder wirds vielleicht doch wieder etwas länger - oder gar noch kürzer?
- Nach 9 Monaten wieder ein komplett neues Jingle-Paket?
- Wird an der Musik wieder geschraubt? Engere Rotation? Mehr neue Songs?
- Gibts wieder (bei Nachrichten) eine Regionalisierung? Zumindest eine Regionalisierung der Webstreams lässt diesen Schluss zu, auch wenn es diese Online-Regionalisierung nun schon einige Monate gibt, im Programm aber keine Regionalisierung stattfindet (außer natürlich von der Werbung).

Was meint Ihr:
Die Umbennung - Richtig, falsch, oder wird sie keine Auswirkung (auf die Hörerzahlen) haben? Und warum macht man sie überhaupt? Zurück zu den Wurzeln? Skandale? Gewinnspiele? Hauptsache während der MA-Zeit Hörer haben? Lieber noch viel mehr Musik als irgendwelche Inhalte?

Ich bin gespannt!
 
http://www.radioszene.de/109949/hitradio-antenne-1.html
In dem Artikel ist ein Fehler. Das Hitradio wurde bereits 2011 fallen gelassen.

Einheitlich nenne ich übrigens was anderes. Im Logo wird die Schreibweise „HITRADIO antenne 1“ verwendet, während man sich offiziell wohl „Hitradio antenne 1“ schreibt. Gerade bei der letzten Schreibweise schmerzen mir die Augen. Entweder, man schreibt alles klein, alles groß oder man schreibt wenigesten die Anfangsbuchstaben groß (wie es richtige wäre). Aber die Schreibweise passt so wenigstens zum restlichen Programm :rolleyes:
 

Funker

Benutzer
Man wollte mit höherem Wortanteil, ausführlicheren Nachrichten, Inhalten statt Musik punkten. Und machte aus "Baden-Württemberg" das "Schwabenland". Die MA Zahlen zeigten eindeutig nach unten.

Antenne 1 hat es versucht und ist krachend gescheitert. Wer in Ba-Wü Popradio mit Journalismus will, hört SWR1 oder SWR3. Da konnte Antenne 1 nichts reißen.
Zur "Hitradio" Zeit war man privater Marktführer in BW, mittlerweile liegt Antenne 1 trotz größerem Sendegebiet zahlenmäßig weit hinter Radio Regenbogen.

Die besten Zahlen hatte A1 Anfang der 2000er mit "Lennert & Heine" in der MoShow. Letzterer ist mittlerweile Programmdirektor und versuchts nun offenbar mit dem alten Erfolgsrezept.
Das könnte nochmal spannend werden im Ländle.
 

Radiocat

Benutzer
Ohne Kompass durch die Wüste. Das ist wohl der Leitsatz beim Stuttgarter Pressefunk, der nur (zusammen mit Valerie) Glück hatte, dass die SWR-Fusion damals ein paar Hörer abgeworfen hat. Sonst wäre dieses "Programm" schon lange auch rein zahlentechnisch in der Bedeutungslosigkeit. Vor ein paar Jahren hat man zwar offenbar ein paar Schritte in die richtige Richtung gewagt, jetzt geht man wieder zurück in den Gully...
 

Radiocat

Benutzer
Ja, weil das kurz nach der Fusion war und sich einige ehemalige SDR3-Hörer nicht mit dem Wildall aus Baden-Baden anfreunden konnten. Ich hör es noch in meinem Ohr: "Ha noooiii, do hör i lieber no Antenne Ois bevor i den Badenserfonk neiduar"
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Ja, weil das kurz nach der Fusion war und sich einige ehemalige SDR3-Hörer nicht mit dem Wildall aus Baden-Baden anfreunden konnten.

Natürlich hat das eine Rolle gespielt. Auch Radio 7 hat damals spürbar von der SDR/SWF-Fusion profitiert.
Es waren aber unter Anderem auch die schweineteuren Off Air-Promos (Autos zerdeppern, Geldscheine vom Baukran schmeißen usw.), mit denen Valerie um die Jahrtausendwende Antenne 1 erst zum Stadtgespräch und dann zum privaten Marktführer gemacht hat.
Aber sowas zieht heute (zum Glück?) nicht mehr in dieser Form, war alles schonmal da. Und die ungeteilte Aufmerksamkeit einer ganzen Region kriegst du als Radiosender in Zeiten von Facebook, YouTube & Co. eh nicht mehr.
 

knallerfall

Benutzer
Also die Jingles sind eine Katastrophe. Wenn man den Namen ändert sollte man auch neue produzieren.
So hat man einfach nur Hitradio hinzugefügt und die alten Jingles belassen. Bäh!
 

black2white

Benutzer
Die besten Zahlen hatte A1 Anfang der 2000er mit "Lennert & Heine" in der MoShow.
Das war unter er Leitung von Valerie Weber. Station-Voice war damals Wolfgang Kühne. Vielleicht war es tatsächlich die erfolgreichste Zeit des Senders, dem zu Gute kam die Erneuerungsphase des Südwestfunks gerade zu jener Zeit. Antenne 1 klang aber auch ganz witzig, als Valerie Weber noch auf der anderen Seite saß, in diesem Schlagerradio das sich die Frequenz mit der Antenne geteilt hat.
 

Kornblume

Benutzer
Wie ich die letzte Zeit vernommen habe, ist unter der Woche nachts Moderation angesagt! Es werden auch halbstündlich Verkehrsmeldungen verlesen.
 

Radiocat

Benutzer
Es gab nie ein Schlagerradio, das sich die Frequenz mit Antenne 1 geteilt hat. Antenne 1 sendete anfangs nur auf der Frequenz 101.3 Stuttgart-Frauenkopf (Regionalsender Stuttgart), stundenweise sendeten dort noch die Anbieter Radio Plus und Radio Resonanz eigenes Programm, während sich die anderen Lizenznehmer auf das gemeinsame "Antenne 1" einigten (in den ersten Jahren wurde angesagt, für welche Gesellschaft das Programm produziert wurde).
Das "Schlagerradio" war Stadtradio - Melodie für Sie (oder fürs Knie, jenachdem...), das sendete auf 107.7 Stuttgart-Frauenkopf (Lokalsender Stuttgart) zeitpartagiert mit den Anbietern Rundschaustudio (Powerstation) und Bernie Bernthaler (Hithouse). Anfangs hatten sich diese drei Lizenznehmer auf den gemeinsamen Namen Stadtradio 107.7 geeinigt und auf ein zumindest insgesamt jüngeres Musikprogramm, was nach dem Ausscheren von Radio Schwabenland (Melodie...) passé war.
Valerie Weber war dort in ihrer Anfangszeit auch in der Moderation tätig, bevor sie dann programmleitend zu Antenne 1 wechselte (gesellschaftertechnisch ja "befreundet" mit Schwabenland/Melodie). Wann der Wechsel genau erfolgte, weiss ich nicht mehr...so um 1993/94, denke ich.
 

count down

Benutzer
Valerie Weber war dort in ihrer Anfangszeit auch in der Moderation tätig, bevor sie dann programmleitend zu Antenne 1 wechselte (gesellschaftertechnisch ja "befreundet" mit Schwabenland/Melodie). Wann der Wechsel genau erfolgte, weiss ich nicht mehr...so um 1993/94, denke ich.
1990 ging Valerie Weber, von Radio F kommend, zum Stadtradio 107.7 nach Stuttgart, 1995 dann zur Ostseewelle nach Rostock und 1998 zurück nach Stuttgart zu Antenne 1. Danach ging es 2004 zu Antenne Bayern und 2013 zum WDR.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben