Arbeiten in CH - Problem Hochdeutsch?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Mich würd' mal interessieren, was eidgenössische Radiomacher hiervon halten:

ein DRS-Chefredakteur hat mir mal gesagt, mit Hochdeutsch hätte man so gut wie keine Chance, in CH-Radios zu arbeiten.

Was halten die Schweizer Forumsteilnehmer davon ? Stimmt das ?

Gruß über den Bodensee;)
 
#2
Dieser Aussage gebe ich größtenteils recht. Zum einen wird im Schweizer Radio, außer allenfalls bei Nachrichtensendungen, immer Schweizerdeutsch gesprochen, zum Andern würde es für viele Schweizer komisch klingen, wenn da auf einmal ein Hochdeutscher zu hören ist.

Umgekehrt klänge es für einen Deutschen aber sicher auch seltsam, wenn da auf einmal einer mit Schweizer Akzent ins Mikro redet.
 
#3
Ich musste diese Erfahrung (für mich) selbst erleben. Mich hat die LIEBE in die Schweiz getrieben und hab versucht mich bei den Schweizer Privaten zu bewerben, leider erfolglos, was sicher nichts mit Leistung zu tun hatte. Aber vielleicht ist es auch gut so, da ich nicht glaube, dass sich das "deutsche Formatradiomodell" auf Dauer (siehe Radio24 und Radio Z) durchsetzen wird.
Outing: Schawinsky-Fan und Claimrekordversuchgegner
 
#5
Die Schweiz ist ja auch nicht Deutschland! Und so ist die Sprache auch kein Hochdeutsch! Aber interessant wäre es, wie Moderatoren mit amerikanischen, bzw. englischem Akzent ankommen! In Deutschland hatten ja damit einige große Erfolge!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben