ARD Olympiawelle


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Derzeit sendet der Rundfunk unserer sympathischen, nuschelnden Nachbarn mal wieder "Radio Tour de France", das mich immer wieder begeistert. Wäre doch schön, wenn es auch hierzulande zu besonderen sportlichen Anlässen etwas Vergleichbares gäbe.

Vor etlichen Jahren gab es von der ARD mal eine "Olympia-Welle", die - soweit ich mich erinnere - vom SDR veranstaltet und auf allen MW-Frequenzen der ARD-Anstalten übertragen wurde.

Weiß jemand, ob so etwas auch für dieses Jahr geplant ist??
 
#2
AW: ARD Olympiawelle

Au ja, DAS ist genau das, was die deutsche Hörfunklandschaft braucht: Noch eine Öffiwelle, die Frequenzen verstopft. 61 ARD-Hörfunkprogramme sind keinesfalls genug...
 
#5
AW: ARD Olympiawelle

Mal ohne Flachs: Ne Olympiawelle wie damals SDR wäre not bad. Gern auf MW. Auf den vorhandenen ARD-Frequenzen. Ich hab es damals öfter gehört.
 
#7
AW: ARD Olympiawelle

Zitat von Makeitso:
Die werden doch gebraucht, um die Bevölkerung vor den gemeingefährlichen privaten Flachdudlern zu schützen, indem man öffentlich-rechtliche Flachdudler ausstrahlt!
Was sind denn Flachdudler?

Die Mittelwellen-Frequenzen des WDR werden doch regelmäßig für ergänzende Angebote eingesetzt. Mal läuft dort eine Endlosschleife mit allen NRW-Staus, mal hört man dort große Fußballspiele in voller Länge und mal gibt's dort Bundestagsdebatten...

Was nennst du dort Flachdudler?

Radio darf gerne auch einen gewissen Qualitätsanspruch haben. Der Satz "Die Hits der 80er, 90er und das Beste von heute" reicht da IMHO nicht...


Christian
 
#8
AW: ARD Olympiawelle

Zugegeben - den WDR nehme ich vom Vorwurf des Öffi-Flachdudlers aus, ebenso den rbb und eingeschränkt den BR. Aber sonst - Jump, n-joy, NDR2, SWR3... :(
 
#11
AW: ARD Olympiawelle

Immerhin waren ja schon zwei Reaktionen dabei, die sich zumindest ein bisschen auf das Thema bezogen haben. :(
Eine ernstzunehmende Antwort ist wohl nicht mehr zu erwarten?
 
#13
AW: ARD Olympiawelle

Na gut.

Grundsätzlich begrüße ich alles, was dazu beiträgt, den Anspruch, den ich in Sachen Information an die Öffentlich-Rechtlichen stelle, zu erfüllen. Unter den genannten Prämissen (keine neuen Frequenzen, ggf. Nutzung der Mittelwelle) fände auch ich ein solches Sonderprogramm wünschenswert, vorausgesetzt, es wird nicht umgehend wieder zur Begründung finanziellen Mehrbedarfs, vulgo Gebührenerhöhung, herangezogen.

Meines Erachtens müßte dieses Programm auch relativ preiswert zu stemmen sein: Einfach alle Olympiaberichte der ARD bündeln, ggf. Konferenzen schalten und in den Zeiten, in denen nichts passiert, Berichte und Reportagen wiederholen.

Im übrigen fände ich es auch sehr begrüßenswert, wenn es ein "Phoenix"-haftes ARD-Radioprogramm gäbe und man z.B. Bundestagsdebatten in voller Länge hören könnte. Der Aufwand wäre hier noch geringer, der Ertrag für die ARD in Form von positivem Image sicherlich groß.

Aber, und damit komme ich zurück zur Polemik, solange ARD-Intendanten wie Herr Elitz oder Herr Reiter den Grundversorgungsauftrag als Auftrag zur durchgehenden Verflachung ihrer Programme verstehen, werden das wohl fromme Wünsche bleiben.
 
#15
AW: ARD Olympiawelle

Sorry, da hab' ich den einen ehemaligen TV-Mann mit tz mit dem anderen ehemaligen TV-Mann mit tz verwechselt.

Ich meinte natürlich Herrn Reitze!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben