ARD-Radio und die Fußball-Bundesliga


freiwild

Benutzer
Also noch nicht mal auf den "Event"-Radiokanälen und den Infowellen?

Dabei wäre das gerade ein Kaufgrund für DAB+-Radios, womit der UKW-Umstieg beschleunigt werden könnte. Ein echter zusätzlicher Mehrwert, so wie früher bei 90elf.
 
Zuletzt bearbeitet:

freiwild

Benutzer
Läuft wie bei Amazon. Nur kostet nichts extra.
Bei Amazon kostet es seit Beginn der vergangenen Saison auch nichts mehr extra; man hatte die Prime-Paywall für dieses Angebot nur die ersten beiden Jahre der Lizenzperiodde hochgezogen.

Was bei Amazon fehlt (aus unternehmensstrategischen Gründen), was aber die ARD leisten könnte, wenn sie wollte, ist ein zusätzlicher linearer Ausspielweg.
 

s.matze

Benutzer
Jawoll, noch mehr Fußball - so ist richtig. Bin gespannt, wo man das Geld dafür wieder herholt resp. an welchen anderen (Nicht-Fußball-)Inhalten man spart...
 

Maschi

Benutzer
Also noch nicht mal auf den "Event"-Radiokanälen und den Infowellen?

Dabei wäre das gerade ein Kaufgrund für DAB+-Radios, womit der UKW-Umstieg beschleunigt werden könnte. Ein echter zusätzlicher Mehrwert, so wie früher bei 90elf.
Naja, ausschließlich digital empfangbare Programme a la WDR Event zählen für mich schon zum in den Artikeln genannten "digitalen Portfolio", das schließt sich also keineswegs aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
an welchen anderen (Nicht-Fußball-)Inhalten man spart...
SRD ab Frühsommer einschalten :wow:
ausschließlich digital empfangbare Programme a la WDR Event zählen für mich schon zum in den Artikeln genannten "digitalen Portfolio"
Da DAB+ nirgends erwähnt wurde, glaube ich das nicht. Und nicht alle Sender bieten Event-Platzhalter wie WDR und B5plus. Wären dann die Infowellen. Und das glaube ich noch weniger.
 

Backporch

Benutzer
Eine andere Frage ist, mit wie viel Personaleinatz die übertragenden ARD-Sender das stemmen wollen. Die bisherigen Sendungen Liga Live, Heute im Stadion etc. müssen ja auch bedient werden. Da ist Pragmatismus (z.B. Übernahmen von anderen Sendern) gefragt.
 

Maschi

Benutzer
Auf jeden Fall wirds über die Sportschau-Seite und -Apps laufen:
 
Zuletzt bearbeitet:

bayern2

Benutzer
Wenn ich das richtig verstehe, müsste dann jedes Spiel der Bundesliga und 2. Liga mindestens dreifach bemannt werden: Vollreportage, Konferenz und lineares Radio. Bei Bundesligaspielen halte ich das für machbar, da dort auch heute schon mehrere Reporter für verschiedene Stationen in den Stadien im Einsatz sind. Wenn man das auf einen Reporter für die klassischen Bundesligasendungen beschränken würde, könnte man Konferenz und Vollreportage bespielen. Wie das aber in der 2. Liga funktionieren soll, ohne das Personal in den Stadien aufzustocken, bleibt wohl das Geheimnis der ARD.

Mit Blick auf die Land auf Land ab angekündigten oder schon laufenden Sparkurse in den Anstalten, halte ich dieses Projekt für äußerst fragwürdig, auch wenn ich Sport im Radio oftmals sehr unterhaltsam finde. Ob es aber wirklich die Vollreportage vom Spiel Würzburg gegen Sandhausen sein muss, wage ich zu bezweifeln.
 

CosmicKaizer

Benutzer
Gerade die Vollreportage von solchen Spielen dürfte aber eine Herausforderung für Reporter sein. Schöne Sache für den Nachwuchs (vielleicht).
 

LIVE

Benutzer
Läuft halt auf eine Durch-die-Schulter-ins-Knie-Sache hinaus, auf die ich keinen Bock habe: Ich will was weder mit 20, 40 oder 60 Sekunden Zeitverzug zum normalen/schnellsten Ausspielweg hören (oder sehen), aber ob DAB oder Internet: Darauf läuft es raus. Ich schweife kurz ab: Andreas Köstler vom SWR hat jüngst beim Tennis in Stuttgart mehrfach auf den Livestream verwiesen ... ja, versammt nochmal, wenn ich da weiß, ich bin immer einen Ballwechsel hinten dran, das macht doch keinen Spaß ... Scheiße ist das ... So zurück zum eigentlichen Thema: Du fasst dir doch auch an den Kopf, wenn Unternhmen für Rechte ordentlich blechen, aber dann kein Geld haben, den Leuten ordentliche ArbeitsBEDINGUNGEN zu bieten. Klar, wenn ein Mini-Sender argentinische Liga überträgt, dann kann/muss der Kommentator nicht im Stadion sein, aber verdammt nochmal bei sogenannten Premium-Produkten - selbst wenn dann Würzburg gegen Sandhausen spielt (und das gar in Corona.-Zeiten): Insofern ist dieses Amazon abartig abtörnend, hoffe, dass die ARD da wirklich sehr stark auf die Herbert-Zimmermann-dicht-dran-Variante setzt ...
 
Ich finde auch, dass die ARD zumindest die Konferenz über DAB+ übertragen sollte. Das sollte möglich sein, wenn "90elf" sogar fast alle Einzelspiele über DAB+ übertragen hatte.

Im Fernsehen kommt ja immer mal wieder Werbung für DAB+. Dennoch wird auch aktuell DAB+ nicht unbedingt so genutzt, wie ich es mir wünschen würde:
"SWR Aktuell" beispielsweise hat im Programm weder das heutige, noch das morgige Pokalspiel im Programm stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Zwischen einer Infowelle und einem Zusatz-Eventkanal, den nur wenige Öffis im Portfolio haben, besteht auch ein Unterschied.
Für so was böte sich ja Dok&Deb an (ok, ist DLF und ist offiziell "kein Audio").
 

bayern2

Benutzer
Nochmal zum Personal: Wenn ich höre, dass vom heutigen Pokalspiel Bremen gegen Leipzig sechs Reporter berichten (Neugebauer und Vogt für WDR, NDR und Inforadio, Kunze/vom Wege für MDR und HR sowie Arians für Bremen 1 und Gerhad für den Rest), sehe ich durchaus Effizienzreserven, um das Zusatzangebot für die Bundesliga zu wuppen. Was das heute in Bremen soll, erschließt sich mir jedenfalls nicht. So etwas spielt doch allen in die Karten, die meinen, die ARD schwimmt im Geld.
 

noris51

Benutzer
Nochmal zum Personal: Wenn ich höre, dass vom heutigen Pokalspiel Bremen gegen Leipzig sechs Reporter berichten (Neugebauer und Vogt für WDR, NDR und Inforadio, Kunze/vom Wege für MDR und HR sowie Arians für Bremen 1 und Gerhad für den Rest), sehe ich durchaus Effizienzreserven, um das Zusatzangebot für die Bundesliga zu wuppen. Was das heute in Bremen soll, erschließt sich mir jedenfalls nicht. So etwas spielt doch allen in die Karten, die meinen, die ARD schwimmt im Geld.
Früher war das doch so dass jeweils ein Reporter der beteiligten ARD Anstalten ein Duo für die Komplettübertragung bildeten. Dazu ein weiterer Reporter für den Rest der ARD für Einblendungen bzw. Halbzeit- und Schlussreportage.
Aber evtl. wurde schon für die nächste Saison geprobt .😉
 
Zuletzt bearbeitet:

alfons1980

Benutzer
wobei eine Vollreportage alleine zu kommentieren schon arg anstrengend ist, kann mir nicht vorstellen, dass man außer Bundesligatopspielen die Vollreportage doppelt besetzt.
glaube kaum, dass die gestandenen Kommentatoren da so große Lust drauf haben, eher wird man vor allem für die 2. Liga Einsteiger nehmen

off topic: Vollreportage erinnert mich immer an den ehemaligen Premiere CEO Kofler, der Porno in seinem Programm als Vollerotik bezeichnet hat;)
 
Oben