ARD-Radiotransponder bald Geschichte?


Lord Helmchen

Benutzer
Die sollten lieber endlich mal einen 192kbs-Webstream anbieten.
Selbst jeder popelige dänische Lokalsender wie Radio Aadalen schafft das, die große ARD aber nicht.
Die dümpelt noch bei lausigen 128kbs herum wie vor 20 Jahren! 🙄
Ebenso Radio BOO aus Bilzen. Deren Livestream kommt mit satten 320 kbps daher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fan Gab Radio

Benutzer
Vielleicht ist es für einige vielleicht mal ein Schub auf DAB+ bessere Qualität anzubieten (ich denke da vorallem an WDR und MDR)..Ich finde es ja auch nicht gut, dass der abgeschafft werden soll, allerdings wird es dann keine Möglichkeit mehr geben, auf diesen Weg zu verweisen, so muss man also auf DAB+ mehr Audioqualität ermöglichen. Der HR, SWR, Radio Bremen und NDR machen es ja schon gut vor.

Und ja, im Stream sollte auch mal mehr Bitrate angeboten werden, nicht nur bei einzelnen Kultursendern.

Was ich mich aber noch frage ist, wie will man die Zufnührungen mancher UKW Ketten ändern. Da dürfte mit der Astra Abschaltung ja sehr viel ausfallen. Fast der halbe NDR nutzt das Astra Signal als UKW Zuführung. Sonst kenne ich das noch von DASDING, YOU FM, hr2, MDR AKTUELL und MDR SPUTNIK. Keine Ahnung wies beim BR ist, aber auch da halte ich eine solche Zuführung zumindest bei B5 aktuell nicht für unwahrscheinlich. Die ganzen RBB Fremdprogramme auf DAB+ in Berlin werden ja auch so zugeführt und Cosmo auf UKW und DAB+ wahrscheinlich auch.

Man riskiert also noch eine Grundversorgungssicherheit einiger Programme, denn das Umrüsten auf IP würde mit Sicherheit um einiges kostspieliger, als das mit dem Astra Signal der Fall ist. Und da man ja sparen will, sehe ich das sehr kritisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fan Gab Radio

Benutzer
Was ist aus dem 11A geworden? Der ist nachwievor für den MDR in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen reserviert. Und der WDR hat sich doch auch nen zweiten Kanal auf 9A gesichert.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Es ist doch nichts dafür koordiniert.
Doch.
In NRW der 9A für den WDR, in Mitteldeutschland der 11A für ein 3-Ländernetz des MDR sowie der 12A auf Halde (MDR-DAB alt). Die sind zumindest vorgesehen. Was davon realisiert wird, steht dann wieder in einem ganz anderen Buch.

Allerdings geht es hier nicht um DAB, das ist eine mobile Technologie die nicht mal annähernd an die hohe Übertragungsqualität des DVB-S-Standard heranreicht.
 

Radiokult

Benutzer
eine mobile Technologie die nicht mal annähernd an die hohe Übertragungsqualität des DVB-S-Standard heranreicht.
Sie kann sehr wohl an diese Qualität heranreichen. Was dafür fehlt sind lediglich entsprechende Kapazitäten, denn dann wäre es Essig mit 16 Programmen pro Kanal.

Ansonsten wäre festzuhalten, dass das natürlich eine gewaltiger Rückschritt wäre, würde man tatsächlich den Radiotransponder abschalten und alles nur als AAC-Stream auf den Rest verteilen.
So richtig nachvollziehbar ist nicht. SD abschalten will man nicht, UHD aufschalten will man aber auch nicht. Platz wäre also reichlich vorhanden. Und das die Versendung der ARD-Radios unterm Strich so teuer ist, dass die Einsparung erheblich wäre, kann ich mir so recht auch nicht vorstellen.
 

freiwild

Benutzer
So richtig nachvollziehbar ist nicht. SD abschalten will man nicht, UHD aufschalten will man aber auch nicht. Platz wäre also reichlich vorhanden. Und das die Versendung der ARD-Radios unterm Strich so teuer ist, dass die Einsparung erheblich wäre, kann ich mir so recht auch nicht vorstellen.
Die ARD hat nun gleich zwei Verbreitungskostenposten in ihren Bilanzen, die eigentlich längst weggefallen sein sollten (und dementsprechend von der KEF nicht mehr berücksichtigt wurden), nämlich den Kohlschen Kabelgroschen und die SD-Verbreitung über Satellit. Dass man, um diese beizubehalten, nun bei den Radiosendern den Rotstift ansetzt, halte ich auch für indiskutabel.
 

s.matze

Benutzer

freiwild

Benutzer
Was ich mich aber noch frage ist, wie will man die Zuführungen mancher UKW Ketten ändern. Da dürfte mit der Astra Abschaltung ja sehr viel ausfallen. Fast der halbe NDR nutzt das Astra Signal als UKW Zuführung. Sonst kenne ich das noch von DASDING, YOU FM, hr2, MDR AKTUELL und MDR SPUTNIK. Keine Ahnung wies beim BR ist, aber auch da halte ich eine solche Zuführung zumindest bei B5 aktuell nicht für unwahrscheinlich. Die ganzen RBB Fremdprogramme auf DAB+ in Berlin werden ja auch so zugeführt und Cosmo auf UKW und DAB+ wahrscheinlich auch.
Nop.

Mindestens NDR (außer MV), WDR, SWR, RB, mdr und hr nutzen seit 2017 das von Media Broadcast betriebene ARD-Disnet. Der BR hat sein Richtfunknetz 2014 grundlegend erneuert. SR, RBB, NDR (in MV) und das Deutschlandradio werden seit 2019 von Uplink zugeführt.
 
Zuletzt bearbeitet:

lg74

Benutzer
Du stellst Fragen, die ich als Außenstehender nicht beantworten kann. Ich weiß gerade mal seit heute (inzwischen von mehreren Seiten, alle außerhalb der ARD, alle im Bereich der "Betroffenen"), dass da wohl was am Laufen ist. Wäre ich nur auf Quellen aus der ARD angewiesen, wüsste ich bis jetzt noch nichts. Da wurde vor Monaten schon nicht mal mehr auf Anfrage reagiert, welche Perspektive TP93 denn nun nach aktuellem Stand habe. Das näherte meinen Verdacht, dass da "was läuft", nun ist es wohl von außen bestätigt.

Wir müssen jetzt erst mal abwarten, wie (und wann) das für uns "Endkunden" kommuniziert wird.
 

RoyaalFM

Benutzer
Nop.

Mindestens NDR (außer MV), WDR, SWR, RB, mdr und hr nutzen seit 2017 das von Media Broadcast betriebene ARD-Disnet. Der BR hat sein Richtfunknetz 2014 grundlegend erneuert. SR, RBB, NDR (in MV) und das Deutschlandradio werden seit 2019 von Uplink zugeführt.

Etwas OT, paßt aber gerade so gut: Wie sieht es mit der Versorgung kleinerer UKW-Sender per Ballempfang aus?

Vom SWR weiß ich, daß diese Zuführung nur noch als Backup eingesetzt wird, falls IP ausfällt.

Als vor einigen Monaten wg. Wartungsarbeiten am WDR-Großsender Langenberg die UKW-Sender für einige Zeit abgeschaltet werden mußten, hieß es in der Pressemitteilung, davon seien auch die Sender Bonn-Venusberg und Bärbelkreuz betroffen und zwar (wenn ich mich recht erinnere) WDR 3, WDR 5, DLF-Kultur und evtl. 1Live. Das dürfte für Ballempfang sprechen und würde auch bei den Programmen passen. Die sind nämlich nicht regionalisiert.
 

s.matze

Benutzer
Nicht nur vor einigen Monaten, gerade diese Woche wurde wieder auf den Rommel umgeschaltet mit entsprechender Pause während der (längeren) Umschaltphasen. Folgendes hängt per Ball am Hordtberg:

Mit betroffen sind auch die folgenden Standorte und Programme:
1) Kleve: WDR 2 RR 93,3 MHz, WDR 3 97,3 MHz, WDR 4 101,7 MHz, WDR 5 99,7 MHz
2) Münster Nottuln: WDR 3 89,7 MHz
3) Ibbenbüren: WDR 3 97,3 MHz, WDR 4 99,5 MHz
4) Eifel Bärbelkreuz: WDR 3 96,3 MHz
5) Monschau: WDR 3 98,2 MHz
6) Bonn: DLF Kultur 98,9 MHz
 

Morningshow

Benutzer
Was passiert eigentlich mit den drei Programmen des Dlf auf dem Paralleltransponder, sollte der ARD-Transponder abgeschaltet werden? Kann man davon ausgehen, daß der Dlf weiterhin via Astra sendet?
 

lg74

Benutzer
Ich hatte irgendwann mal von einem der Mitarbeiter von "ganz oben" beim DRadio die Aussage bekommen, dass man an der Sat-Verbreitung festhalte. Ich finde die Mail gerade nicht. Kann durchaus 2 Jahre her sein.

Ich würde in Zeiten einer rasend schnellen Vernichtung gesellschaftlicher Grundwerte in diesem Land auf eine so alte Aussage nichts mehr geben. Es kann alles schon anders sein.
 

Morningshow

Benutzer
Da kann ich Dir nur zustimmen. Die kriegen alles kaputt. Bis hin zu den Kulturwellen und Informationsprogrammen ("Echo-"Sendungen auf NDR/WDR). Von dem musikalischen Kommerz-Brei auf den Dudelwellen ganz zu schweigen.

Ich fürchte den Tag, an dem sie Hand anlegen an die Inhalte des Dlf.
 

Dagobert Duck

Benutzer
Ich fürchte den Tag, an dem sie Hand anlegen an die Inhalte des Dlf.

Warum sollte man so etwas bescheuertes machen? Der Dlf ist ja nicht irgendein Sender, sondern eine richtige Institution, den auch Politiker zu schätzen wissen. Wenn wir uns nicht mal mehr das leisten wollen, können wir gleich den ganzen öffentlich-rechtlichen Hörfunk einstellen. Dudeln können die Privaten genauso gut und das sogar ohne Gebühren.
 

Grasdackel

Benutzer
Dass gerade WDR 2 derart abschmiert hätte ich nie für möglich gehalten, und es zeigt sich somit, dass im deutschen Rundfunk alles möglich ist wenn es um Qualitätsabbau geht.
Es zeigt vor allem, welcher Schaden angerichtet wird, wenn man die falschen Leute auf bestimmte Posten hebt, nur damit möglichst viele Quoten gleichzeitig erfüllt werden. Qualifikationen für den Job sind da immer unwichtig.
 

Dagobert Duck

Benutzer
WDR 2 und den DLF kann man aber nur sehr bedingt vergleichen. Was das Wortprogramm und den Journalismus angeht, ist es ja nicht ersatzlos gestrichen worden, sondern im Laufe der Zeit nur von WDR 2 zu WDR 5 verlagert worden. Warum man beim WDR 2 Musikprogramm ohne Not vom einen ins andere Extrem gekippt ist, verstehe ich allerdings auch nicht.
 
Oben