Argumente oder persönliche Diffamierungen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#1
Ist schon sehr merkwürdig. Wenn es um sachliche Argumente um Fortbestand oder Reförm des ör Rundfunks gehen, heulen die Leute in diesem Forum auf wie getroffene Hunde.

Dennoch toleriert die Mehrheit der Forumsteilnehmer die böswillige persönliche Diffamierung einzelner Mitarbeiter, insbesondere bei den Privaten.

Aktuelles Beispiel:
(aus dem Thread "WAS PASSIERT BEI RTL RADIO"):

"Tanja Flesch klingt als hätte sie ne fläsch bier zuviel getrunken"

"die flesch verplappert sichimmer... man die muss doch nur ablesen ... kleiner tip... schrei nicht so...."
 
#3
Als Kanzler bin ich Kritik gewohnt und ich finde daß auch wenn der Ton oft sehr fragwürdig ist, trägt er doch oft zur allgemeinen Belustigung der oft sehr trockenen und doch nicht wirklich interessanten Themen bei. Man sollte auch die Fähigkeit besitzen über sich selbst schmunzeln zu können. Also ihr Volowichser, weiter kräfig beleidigen. Euer Gerd

P.S.Wenn D.Bohlen im TV beleidigt klatscht Ihr Euch doch alle auf die Schenkel. Wo ziehen wir jetzt die Grenze? Gibt es einen Unterschied zwischen geiler Popstar sein wollen und dem Radiostar? Beide Gruppen haben ein stark ausgeprägtes mangelhaftes Selbstbewusstsein. Sonst würden Sie nicht so stark nach Anerkennung der Öffentlichkeit betteln!

<small>[ 18-12-2002, 09:54: Beitrag editiert von Bundeskanzler ]</small>
 
#4
richtich ist das, dieses forum dient schon lange nicht mehr der fachlichen auseinandersetzung, sondern nur noch zur belustigung - und die ist in diesen grauen tagen ja unbezahlbar. schön also!
ich wunder mich schon stark, was hier für angebliche fachleute rumblabern - von tuten und sogar von blasen 0 ahnung...weiterlachen!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben