"Arno und die Morgencrew" hoch 3


#1
Ab Montag, dem 01.Oktober 2018, können 104.6 RTL-Hörer wählen, mit welcher Musik sie geweckt werden wollen. Arno & die Morgencrew bieten ihnen künftig drei unterschiedliche Musikwelten an: Klassisch auf 104.6 RTL Berlins Hitradio. Neu ist, dass die Musik in der App und auf 104.6rtl.com nach Geschmack individualisiert werden kann.
Wer mit neuen Hits aufstehen will, wählt „Top 40“ und bekommt alle Inhalte der Sendung mit ausschließlich neuen Hits von Bausa bis Robin Schulz. Wer ältere Musik bevorzugt, wählt „Greatest Hits“ mit den größten Hits der 70er, 80er und 90er, von den Beatles bis Backstreet Boys.

Eine Show – drei verschiedene Musikrichtungen! Arno & die Morgencrew ist die erste deutsche Radiosendung mit individualisierter Musik.
Programmdirektor Arno Müller: „Das gibt es bisher noch nicht, eine Morgensendung bei der sich die Hörer ihr Musikprogramm selbst aussuchen können. Und egal, welchen Channel sie wählen, überall gibt’s das volle Arno & die Morgencrew-Paket. Hits, Comedys, News, Verkehr und Wetter und vieles mehr.“
Quelle: https://www.radioszene.de/126230/arno-morgencrew-hoch-3.html

Tja, das wars dann wohl mit Live Programm bei Arno und der Morgencrew. Anders dürfte es nicht möglich sein, die drei Versionen (mit RTL Deutschlands Hit-Radio sind es sogar vier) hinzubekommen. Eigentlich hätte man das dann auch gleich für alle Web-Channels anbieten können.
 
#2
Natürlich wäre es möglich, den ganzen Kram auf dem normalen Wege live auszustrahlen und dann zeitversetzt (je nach Titellänge) in den anderen Kanälen, aber wenn diese Tür schon geöffnet ist, werden Arno und Crew sicher auch hindurchgehen...
 
#4
Das Hauptprogramm über DAB + und UKW wird sich dadurch nicht ändern. Es handelt sich "nur" um einen zusätzlichen Channel. Arno sendet übrigens auch auf 104.6 RTL schon lange nicht mehr komplett live. Die Nachrichten laufen beim bundesweiten RTL teilweise zeitgleich mit 104.6 RTL, wobei es beim letzteren noch ein Berlin-Brandenburg-Block gibt. Wer glaubt, 104.6 RTL würde seine Musikfarbe im Hauptprogramm ändern, der irrt. Alles andere sind halt Zusatzangebote.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Das was RTL macht war absehbar. Wie es in der Praxis funktioniert und wie hoch die Vairität tatsächlich ist und vor allem wie es sich anhört, muss man sehen. Radio, wie vieles andere, wird schon lange nicht mehr nur mit der Hand gemacht.
Wirklich interessant wird es wenn Spotify oder Netflex etwas ähnliches, Stichwort Personal Radio, entwickeln würde. Die haben einfach mehr Geld und know how. Tja, und in NRW plant man in Lokalradio-Dimensionen. Eben alles eine Frage der Karo-Größe.
 
#8
Es sind die Versuche es irgendwie allen recht zu machen, aber was bleibt ist der Kram zwischen der Musik.

Gibt es bei RTL inzwischen auch dieses Hörerfeature "Blown off"? Das ist noch ganz unterhaltsam, sofern es natürlich kein Fake ist.
 
#13
Als jemand, der mal direkt neben 104.6 morgengesendet hat und sehen konnte, wer dort wann in den Sender kam, kann ich Dir versichern: Der hat noch nie komplett live gesendet! :cool:
In der Frühzeit schon öfters, aber Arno hatte schon immer Probs mit dem frühen Aufstehen.

…unter Mitwirkung des Gesellschafters RTL übrigens... Und der bringt sich dort wohl auch immer wieder gerne ein ;)
Die haben aber mit ihren 16,1% relativ wenig zu melden. Dazu kommt, unter Zimmer gab es nicht einmal ansatzweise irgendwelche Ambitionen, die über das Tagesgeschäft hinausgingen. Ich glaube der Ordner Strategien + Entwicklungsprojekte war leer und diente maximal dazu eine Cognac-Flasche in seinem Büro zu tarnen. (bildlicher Vergleich).
 
#18
RTL rühmt sich ja mittlerweile damit, diese neue Art von Radio als erste in Deutschland umzusetzen (So zumindest wird Geschäftsführer Marc Haberland auf Radioszene.de zitiert „104.6 RTL bringt als erster deutscher Radiosender beides zusammen: die Inhalte von Berlins lustigster Morgensendung mit individualisierbarer Musik.“). Alles kalter Kaffee. Die Ilmwelle in Bayern machts bereits seit längerer Zeit vor: Moderation mit tagesaktuellen Infos eingebettet in eines von drei Spartenkanälen: Hauptprogramm oder 90er oder Schlager.

Auch dort versucht man, zusätzliche "Ach der sitzt gerade live im Studio"-Athmosphäre zu schaffen, indem ma Zeitangaben in die Moderation ala "halbacht" einbaut. Je nach Titelende kann das in der einen Ausspielung eben 07.29 Uhr und in der anderen 07.32 Uhr sein; also für den normalen Hörer durchaus durchhörbar.

Ich schließe mich da aber vielen im Forum an, von richtigem Radio und Emotion wage ich da nicht mehr richtig zu sprechen. Ich als Schichtarbeiter beispielsweise lege emotional viel wert darauf, dass ich in der Nacht auch von einem "gleichzeitig" wachen Moderator begleitet werden, dessen Gähnen mir exakt zu dieser Zeit vermittelt, dass auch er noch die letzten Stunden der Nachtschicht mit mir durchhält... Schon das seit Jahren gefahrende BLR-Noname-Programm war hinsichtlich seiner Emotionalität auch in der Hochzeit in den 90ern für mich persönlich nur ein Kompromiss. Scheinbare Lokalidentität, obwohl man wusste dass der "Heimatmoderator" in Wirklichkeit in München saß....

Bitte keine Beiträge über Sparzwang, sinnvolle Resourcen für kleine Sender, etc. - ich weiß auch so schon bescheid... Mir ging es in diesem Beitrag einzig und allein um Emotionen
 
#19
Voice Tracking ist für mich kein Radio. Sondern nur vom Computer passend zusammen gestelltes Programm. Seit ich vor einigen Tagen Rock Antenne Bayern und Rock Antenne Hamburg verglichen habe - mit exakt den gleichen Musiktiteln und nur anderen Moderationen dazwischen - habe ich auch den Glauben daran verloren, dass Rock Antenne live gesendet wird. Wahrscheinlich ist auch da alles nur Voice Tracking.

Unter Radio verstehe ich immer noch, dass das, was ich gerade höre, von jemandem im Studio zur gleichen Zeit ins Mikrofon gesprochen wird.
 
#20
Falsch. Die Rock Antenne für Bayern, BaWü, Hessen, Berlin Brandenburg macht ein eigenständiges Programm. Die Gemeinsamkeit. mit Hamburg liegt lediglich in der Playlist und in späten Nachtshows die von der Haupt Rock Antenne sogar live übernommen werden (wie z. B. TuffStuff). In Hamburg wird aber
in der Hauptzeit ein eigenständiges Programm gefahren mit eigenen Moderatoren. Nur die Playlist ist wie gesagz dieselbe.

@sunshine1978 Deine Behauptung würde eher bei RTL HITRADIO im Vergleich zu 104.6 RTL Berlin passen. Die machen es genauso wie von dir beschrieben mit nahezu 100% Voicetracking.

Rock Antenne macht eher sowas ähnliches wie Energy mit seinen Lokalsendern. Selbe Playlist aber jeweils eigenes Programm.
 
Zuletzt bearbeitet:
#21
Elmar Hörig hat seinerzeit auch schon seine Gags und Jingels zuhause im Keller zusammengebastelt. die dann in seiner "Elmi-Radioshow" abgefahren wurden. Das war zwar kein Voicetracking in dem Sinne, aber vielleicht schon dessen Vorreiter.

Voicetracking ist mir zu unpersönlich und währenddessen kann ein Sender schwer auf aktuelle, plötzlich eintetende Ereignisse reagieren.
 
#23
Unter Radio verstehe ich immer noch, dass das, was ich gerade höre, von jemandem im Studio zur gleichen Zeit ins Mikrofon gesprochen wird.
Bei der Rock Antenne liegst Du aber voll daneben. Gleiche Playlisten: JA. Aber z.B. die MoShow wird in Hamburg ebenso live gemacht, wie in Bayern. Auch die Tagesschiene. Abends kommt dann VT zum Tragen. Und VT macht nicht der Computer, das macht auch ein Mensch!
 
#24
Elmar Hörig hat seinerzeit auch schon seine Gags und Jingels zuhause im Keller zusammengebastelt. die dann in seiner "Elmi-Radioshow" abgefahren wurden. Das war zwar kein Voicetracking in dem Sinne, aber vielleicht schon dessen Vorreiter.

Voicetracking ist mir zu unpersönlich und währenddessen kann ein Sender schwer auf aktuelle, plötzlich eintetende Ereignisse reagieren.
Welche Station will denn überhaupt auf Ereignisse reagieren? Fast keine!
 
Oben