Arthur Landwehr wird SWR-Hörfunkdirektor


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Die Meldung ist zwar schon von gestern, aber....

Landwehr war bisher USA-Radiokorrespondent. Wird der SWR-Hörfunk unter Landwehr jetzt wieder besser. Ich habe da meine Zweifel:

Vor seiner Tätigkeit als Korrespondent war Landwehr Pressesprecher bei SWR, so durfte er zum Beispiel Elmar Hörigs Rauswurf bekanntgeben. Als SWF-Pressesprecher hatte zuvor die Kritik aus Stuttgart an der Struktur der geplanten Popwelle SWR3 und die Plättung von SDR 3 als "gezielte Attacken aus dem Umfeld von SDR 3 gegen die Einrichtung einer gemeinsamen Popwelle" bezeichnet.
 
#4
AW: Arthur Landwehr wird SWR-Hörfunkdirektor

Landwehr war/ist ein Top-Korrespondent.
Allerdings hat er nicht nur für den SWR in Washington gearbeitet, sondern meines Wissens für nahezu alle ARD-Hörfunkanstalten, u.a. auch den NDR.
 
#5
AW: Arthur Landwehr wird SWR-Hörfunkdirektor

Mit Arthur Landwehr verliert die ARD einen ihrer besten Korrespondenten. Er hat seinen Job geliebt und geht auch nur sehr ungern. Da er aber von allen gleichermassen akzeptiert und gemocht wird, ist er wohl auch eine perfekte Führungsperson. Ich denke die Wahl wurde sehr gut getroffen!
Da Bernhard Herrmann ja aber weiter Hörfunkdirektor bleibt, wird sich wohl nichts grundlegend verändern.....
 
#6
AW: Arthur Landwehr wird SWR-Hörfunkdirektor

Zitat von Dandyshore:
Landwehr war/ist ein Top-Korrespondent.
Allerdings hat er nicht nur für den SWR in Washington gearbeitet, sondern meines Wissens für nahezu alle ARD-Hörfunkanstalten, u.a. auch den NDR.
Landwehr ist (natürlich) auch in anderen ARD-Sendern zu hören, denn es findet zwischen den Anstalten ja ein reger Austausch statt (so sind z.B. Martin Wagner (BR), Carsten Schmiester (NDR) oder Frank Aischmann (MDR) auch immer mal wieder im SWR zu hören). Trotzdem ist Landwehr für den SWR in Washington.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben