Aus für Radio Dva


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
<a href="http://volksgruppen.orf.at/kaernten/de/aktuell/material/2003/lindner_publikumsrat.htm" target="_blank">http://volksgruppen.orf.at/kaernten/de/aktuell/material/2003/lindner_publikumsrat.htm</a>

<a href="http://derstandard.at/standard.asp?id=1284723" target="_blank">http://derstandard.at/standard.asp?id=1284723</a>

Wenn sich der Sender von den slowenischen abgegrenzt hätte (zB durch das Musikprogramm) wäre es anders gewesen.

Für mich war der Sender wie ein radikaler Kärntner Slowene: Von Annäherung nichts wissen wollen.

Sehr positiv macht das der ORF: Sonntags um 6:00 Uhr zweisprachiges Guten Morgen.
 
#3
@radio_watch: gute frage, die dir vielleicht nur unser Herr BK Schüssel beantworten kann, <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> nichtsdestotrotz willkommen in der
"Medienwüste Österreich"

denkt sich
P U L S A R
 
#4
Nein, wenn die ein anständiges Programm gemacht hätten, bräuchten die als Privatsender keine Spenden oder Förderungen.

Ich selbst hör zwar liebend gern Avsenik, Alpski & Co., aber wenn die Mehrheit der slowenischen Sender, dann noch Radio Kärnten Slow. Programm und noch dieses Kärntner Privatradio das gleiche spielen (auch von den Liedern), muss man sich fragen, was das soll!
 
#5
Das Programm wird vorerst nicht eingestellt, schauts mal unter

<a href="http://volksgruppen.orf.at/austria/de/home/home.htm" target="_blank">Volksgruppen Seite</a>

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial"> Der slowenischsprachige Sender "Radio dva" wird sein Programm nun doch weitersenden, hieß es heute in einer Presseaussendung des Radios. Eine Finanzierungszusage der Republik Slowenien ermögliche dem Radio, den Sendebetrieb für einen weiteren Monat aufrecht zu erhalten. "Es ist ein Leben/Sterben auf Raten" erklärte der Geschäftsführer von Radio dva, Marjan Pipp, der den Sendebetrieb fortführen will "solange es die Verhältnisse nur irgendwie erlauben". Gestern hatte Pipp angekündigt mit dem heutigen Tag den Sendebetrieb einzustellen. (tk) </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">
 
#6
@andimik:
du hast gemeint:
"...Nein, wenn die ein anständiges Programm gemacht hätten, bräuchten die als Privatsender keine Spenden oder Förderungen."
Sehe ich nicht ganz so wie du, das Programm ist zwar ein wichtiger Bestandteil eines Senders jedoch muss auch der "Unterbau" sprich Finanzierung u. Rechtssicherheit vorher geklärt und gegeben sein...

meint
P U L S A R
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben