Aus für "Sanft und sorgfältig"


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Radiokult

Benutzer
Sagen wir es mal so: Böhmermann kann sich aufgrund des Neo Magazin Royale ja eher entspannt zurücklehnen. Schulz ist dagegen meines Wissens nach derzeit nirgendwo regelmäßig zu hören oder zu sehen. Insofern...
 

K 6

Benutzer
Fletschte das rote F eigentlich bei dieser Formulierung vor Wut die Zähne?
Das hat doch schon seit Jahren keine Zähne mehr.
Stimmt: Das Grinsen ist ihm vergangen, es steht jetzt mit ratlos zur Seite gedrehtem Kopf da ...

Interessant übrigens auch, wie das Ding ARD-seitig an die Wand gelaufen zu sein scheint: Es liest sich ja so, als ob das hauptsächlich mit den kooperierenden Häusern zu tun hat und damit tatsächlich mit deren Hörfunkwellen, die gemäß Richtlinie 4711/08-15 im Benehmen mit der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz als Junges Angebot eingestuft sind. Oder so.
 

Seichtmatrose

Benutzer
Heute Thema im Medienmagazin:

Interview mit dem jungen journalistischen Projekt "jungpublik"

Das Medium Radio steht nach dem Wegkauf der Sendung „sanft & sorgfältig“ von Jan Böhmermann und Olli Schulz durch „Spotify“ im Rampenlicht. Private Anbieter preschen auf den Markt und mischen die Karten scheinbar neu. Alles kein Problem, findet Robert Skuppin, Programmchef von „radioeins“.
Im Rahmen des Interviews wurden diverse Fragen zu den Themen Konkurrenz, „Spotify“ und Kritik an Öffentlich-Rechtlichen gestellt. Die Pressestelle des „rbb“ hat im Zuge der Autorisierung des Interviews einige Antworten gänzlich gestrichen. Dies wird an den betreffenden Stellen des Interviews, zum Verständnis, angezeigt.

Jörg Wagner interviewt ziemlich am Ende der Sendung den Chef der Pressestelle des „rbb“ inwiefern hier Zensur vorliege.

Der Podcast des Medienmagazin-Interviews ist noch nicht abrufbar; ich hoffe doch nicht, dass der Pressechef im Sinn hat, Änderungen seiner Aussagen durchzusetzen?

Stimmen im Netz:

Sturm im Wasserglas?


Viel Bewegung, aber keine Antworten bei radioeins
 
Zuletzt bearbeitet:

0815xxl

Benutzer
...
Jörg Wagner interviewt ziemlich am Ende der Sendung den Chef der Pressestelle des „rbb“ inwiefern hier Zensur vorliege.

Der Podcast des Medienmagazin-Interviews ist noch nicht abrufbar; ich hoffe doch nicht, dass der Pressechef im Sinn hat, Änderungen seiner Aussagen durchzusetzen? ...
Einfach mal richtig hinhören ... Jörg Wagner sagt doch immer zum Schluß an wann der Podcast online gestellt wird ...
 

thorr

Benutzer
Der Podcast wird immer von Jörg Wagner zusammengestellt und kommt meist erst am nächsten Tag. Darin enthalten sind dann manchmal noch Zusatzinhalte, beispielweise Interviews, die in der Sendung nicht in voller Länge unterzubringen waren.
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
Zensur hin, Zensur her: ist doch nur so wie überall sonst auch. Wenn bei uns in der Industrie einst Messe anstand, gab es eine Mail vom Konzernchef mit einer Liste "gestatteter Fragen" seitens Messestandbesuchern / Kunden / Interessenten nebst der zu gebenden Antworten im Wortlaut. Alles weitere war an die LügenPresseabteilung zu verweisen. Heraus kommen dann aus Kundensicht diese idiotischen kafkaesken Spielchen, wo man seine Anliegen mit dem Wiederholen des Anliegens "beantwortet" bekommt.

Das Erwachen mancher Leute, die sowas erst jetzt merken, kommt 25 Jahre zu spät. Es hat sich fast nichts geändert. Immerhin fliegt man heute i.d.R. höchstens bei Verstößen gegen sowas raus und landet nicht im Stasi-Knast. Ist doch schonmal ein deutlicher Fortschritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Der Shitstorm wegen der YT-Sperrung ist entsprechend. Es gibt allerdings noch Alternativen zu Youtube, u.a. hier https://fuf.teranas.de/
Wenn ich mir dann aber diesen neuen Podcast so anhöre... nun ja, vor allem Schulz muss selbst wissen was er da tut.

Und was den rbb betrifft, so kann der sich doch eher entspannt zurücklehnen. Welche Version das Ende der Sendung betreffend nun tatsächlich zutrifft, wird man wohl eher nicht erfahren in absehbarer Zeit. Es ist auch nicht mehr wichtig. Das Spotify trotz anderer Verlautbarungen im ersten Podcast der beiden die YT-Verbreitung sperren läßt, sagt doch viel aus über die vermeintliche neue "Freiheit", die sie sich da jetzt erkauft haben. Wenn vor allem für Schulz diese "Freiheit" bedeutet, mal eine Sendung versoffen zu moderieren, so wie in der neuen, dann sollte er es lieber ganz lassen. Das ist nämlich weder lustig, noch sonst irgendwas. Ich persönlich tue mir das jedenfalls nicht mehr an. Mal mehr, mal weniger amüsante Albernheiten sind Auffallen um jeden Preis gewichen. Willkommen im knallharten Geschäft der Marktwirtschaft...
 
Zuletzt bearbeitet:

K 6

Benutzer
Not Found
The requested document was not found on this server.

Web Server at dwdl.de
nimmste halt den:
www.dwdl.de/nachrichten/56031/skuppininterview_rbb_weist_zensurvorwurf_zurueck/
Hypsch. Da hat jemand nochmal die Überschrift geändert, schon gibt es eine neue URL und die alte spuckt ohne jede Weiterleitung nur noch 404. Lausige Amateure, Dilettanten ...

Und unter dem Text kommt per Gesichtsbuch-Steckrein gleich als erstes eine Peggy-Pappnase aus ihrem Loch gekrochen, um Lüüüüüschnbrässäääääh zu krakeelen. Reicht gleich wieder.


Das Spotify trotz anderer Verlautbarungen im ersten Podcast der beiden die YT-Verbreitung sperren läßt, sagt doch viel aus über die vermeintliche neue "Freiheit", die sie sich da jetzt erkauft haben.
Es sagt insbesondere auch etwas über die Glaubwürdigkeit ihrer Äußerungen. Ihre Anschuldigungen in Richtung ARD kann man damit wohl getrost unter Ulk abheften.

Nur mal am Rande, weil es etwas über den Härtegrad aussagt: Sind bei Youtube nur die hochgeladenen Spotify-Beiträge gesperrt worden oder haben sie gleich den ganzen Account gekillt?
 

Zwerg#8

Benutzer
Her mit den Screenshots, Zwerg!
Ähmm - war das jetzt mein Stichwort für den Auftritt? Häähh?

Ich kenne mich mit dem rbb wirklich nicht aus, denn ich habe mit dem SWR genug zu tun. Aber wollen wir mal einen kurzen Aircheck machen? Es geht hierbei nicht um Zensur. Es geht vielmehr um "billige Propaganda". Ich reagiere darauf ganz allergisch. Ein Posting von mir aus dem Jahr 2009 als Beispiel unten. Letzter Absatz:
http://www.radioforen.de/index.php?...gerade-gespielt-wird.29468/page-2#post-498666


Das ist der Podcast, den man sich zunächst anhören sollte:
http://www.swr.de/swr1/bw/programm/turnier/-/id=446250/did=17447968/nid=446250/j7aqxy/index.html

Und DAS ging am 13. Mai so "über den Sender". Was soll denn das? Wenn ich beim SWR1 etwas zu sagen hätte, wäre das definitiv nicht passiert!

Nicht auf mich einschlagen. Erstmal einfach nur zuhören, sich Gedanken machen. Dann reagieren.
 

Anhänge

  • 20160513_0842_SWR1-BW_Alfons_Pollock_AfD.mp3
    2,5 MB · Aufrufe: 10
Willkommen im knallharten Geschäft der Marktwirtschaft...


Oder wenn es weitere Youtube-Löschungen gibt: Willkommen in der Bedeutungslosigkeit!

Viele YT-Klicks sind heute die virale Währung, aber da sitzt Spotify wohl in der Zwickmühle: wer deren Angebote vollumfänglich nutzen will, muss dafür zahlen und kann das Angebot auch nur exklusiv dort abrufen. Böhmermann und Schulz werden dort landen, wo MTV jetzt ist...
 

Telefan

Benutzer
Hypsch. Da hat jemand nochmal die Überschrift geändert, schon gibt es eine neue URL und die alte spuckt ohne jede Weiterleitung nur noch 404. Lausige Amateure, Dilettanten ...

Der Link wurde nicht geändert, sondern nur beim ersten Mal ohne "/" hier am Ende veröffentlicht. Das ging nicht.
 

schultze

Benutzer
Die Sache mit YT in der Sendung bezog sich aber auf Länder wo die beiden nicht über Spotify verfügbar sind. Haben mehrfach erwähnt, dass man sie über Spotify nur in Deutschland und Österreich empfangen kann. Für Schweiz etc. dürfte das ganze auch via YT verbreitet werden.
Müsste man mal checken ob über Schweizer VPN das YT Video funktioniert.
 

Olf Reden

Benutzer
Ab heute gibt es freitags 17 bis 19 Uhr die Sendung radioZWEI mit Thomas Wosch und Martin "Gotti" Gottschild als eine Art Wochenrückblick bei radioeins.
 

Boombastic

Benutzer
Er - und der andere - haben genug verbrannte Erde hinterlassen. Erst, wenn die Altersweisheit einsetzt und den vielleicht vorhandener Größenwahn kompensiert, sehe ich Gesprächsgrundlagen.

Aber wahrscheinlich kommt es dann doch wieder komplett anders...
 

Radiokult

Benutzer
Ich denke mal Böhmermann dürfte es aufgrund seiner wöchentlichen TV-Show ziemlich egal sein, ob er nun bei Spotify oder bei Radio1 zu hören ist. Bei Schulz dürfte das ein wenig anders sein. Und das kommt in dem Videoschnipsel von Jörg Wagner ja ziemlich gut rüber.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben