Ausgefunkt - Hörer, Techniker, Macher erinnern sich an die Europawelle


#1
In "mag's - Das Magazin Saar" kam ein Beitrag über den Mittelwellensender Heusweiler der Europawelle Saar, den ich hier einmal verlinken möchte (ob's das richtige Forum ist, weiß ich nicht, hätte wohl auch in die Sendertechnik gepasst). Der Beitrag beginnt ab Minute 25:

Ausgefunkt - Hörer, Techniker, Macher erinnern sich an die „Europawelle“
Zum 1. Januar 2016 ist der einst stärkste Radiosender Deutschlands, der Mittelwellensender Heusweiler, abgeschaltet worden. Der 1200-Kilowatt-Bolide erreichte zeitweise Hörer in ganz Europa und sogar in Japan. Die „Europawelle Saar“ des Saarländischen Rundfunks sendete über Jahrzehnte auch ein ganz besonderes, populäres Programm, das viele Hörer in seinen Bann zog. Als Appetitanreger auf das Fernsehfeature am 12. März berichtet mag’s über ganz besondere technische und programmliche Höhepunkte und spricht mit vielen, deren Leben vor und hinter dem Mikrofon von der „Mittelwelle 1422 Kilohertz“ geprägt wurde.
Das vollständige Feature gibt es hier zum nachschauen:

Sendeschluss - Das Ende des Mittelwellensenders Heusweiler (12.03.2016)
Video | 12.03.2016 | Dauer: 00:30:00 | SR Fernsehen - (c) SR

In der Silvesternacht wurde der Mittelwellensender des Saarländischen Rundfunks in Heusweiler abgeschaltet. Damit ist ein Stück Rundfunkgeschichte zu Ende gegangen. Das Feature zeichnet die Geschichte des Senders mit vielen Anekdoten und Funkstücken aus den Archiven nach.

Nachsatz:
Die Europawelle Saar hörte ich schon zu einer Zeit, als dort noch Ferdi Welter möderierte; irgendwann bin ich dann aber doch auf UKW gewechselt (und da lagSaarbrücken doch ziemlich weit weg von Thüringen).
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Was ist mit der Antenne passiert ? Steht sie noch oder wurde sie inzwischen, wie angekündigt gesprengt?

Warum musste der Sender am 31.12, also an Silvester verstummt werden und nicht zu den geschäftsüblichen Zeiten?
Bis zum 2.1 hätte man damit warten können oder bereits am 30.12 abschalten, aber so wirkt es etwas verbohrt, akribisch Deutsch, hahaha.

Interessant wäre mal die SR1-Reportage von 1979 "Wandern für Europa" zu hören. Vielleicht hat die jemand von euch oder der Europawanderer Hans-Jürgen Purkarthofer selbst. Das wäre wirklich sehr interessant zu hören wie die Stimmung damals in Europa vor der ersten Wahl des Europäischen Parlament war. Vielleicht hat ja auch der SR etwas mehr im Archiv als diesen kleinen TV-Ausschnitt und kann es uns Online zum Nachhören anbieten.
 
#3
Warum musste der Sender am 31.12, also an Silvester verstummt werden und nicht zu den geschäftsüblichen Zeiten?
Bis zum 2.1 hätte man damit warten können oder bereits am 30.12 abschalten, aber so wirkt es etwas verbohrt, akribisch Deutsch, hahaha.
Und warum hätte man das tun sollen? Es ist einem solchen Sender würdig, ihn um Punkt Mitternacht abzuschalten und nicht irgendwann um 10:43 Uhr, wenn zufällig ein Techniker am Ausschaltknopf vorbeigeht. Was bitte ist daran "verbohrt" und "akribisch"?
 
#4
Vielleicht hättest du lieber das französische Szenario gehabt. Sie haben ihre MW - Sender nicht um Punkt Mitternacht abgeschaltet, sondern nach und nach, teilweise erheblich später. Rennes 711 KHz sendete gar noch bis zum 1. Januar kurz nach 13 Uhr.
 
#5
Das will ich nicht sagen, von mir aus hätte es auch gerne eine Live-Sendung zu ehren der Sendeanlage geben können, aber die Techniker vor dem Abschaltknopf, dort im Beitrag wirkten sehr lust und emotionslos.
 
#7
Hier gibt es einige kurze Originalmitschnitte einer Moderation von Dieter Thomas Heck auf Europawelle Saar zu hören, damals aufgezeichnet mit einem Schaub Musikcenter. Die Mitschnitte sind bei ca. 3:30, 12:00 und 14:30 min. zu hören.

 
#8
Bedauerlicherweise ist das Thema hier für weitere Antworten geschlossen worden. Ich möchte aber gerne den Beitrag #2 um eine Informationen ergänzen. Es könnte zur nächsten Europawahl ein sehr interessanter Rückblick werden. Das selbe gilt übrigens auch für Mitschnitte von Dieter Thomas Heck.

Sehr geehrte Zuhörerin, sehr geehrter Zuhörer,

wir haben folgende Info aus unserem Hörfunk-Archiv erhalten:

Zwischen Januar und Juni 1979 wurden 11 Spezial (Live)-Reportagen bei SR1 in der Sendung „Mittagsjournal“ gesendet.

Der komplette Bestand dieser Reportagen befindet sich beim Deutschen Rundfunkarchiv. Leider ist es in naher Zukunft nicht möglich, diese Sendungen zu digitalisieren.

Deshalb können wir Ihnen leider keine Mitschnitte zur Verfügung stellen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen vom Saarbrücker Halberg
 
#11
Leider nur noch "SR1". Davor war lange Zeit "SR1 Europawelle" üblich, also ohne "Saar". Ich glaube, es gab sogar mal einen Schwenk zurück. Der Zusatz "Europawelle" wurde gestrichen, dann war er (2007?) wieder da, nun ist er (2014??) wieder weg. Ich finde es schade, sieht auf der SR-Website auch total bescheuert aus, weil SR2 und SR3 immer noch ihre Beinamen behalten haben. Aber in Zeiten von weltweitem Radio hören hat der Name "Europawelle" wohl ausgedient.

Schade, dass ich die 1422 zu den legendären Zeiten nur so selten gehört habe. Das heutige Programm ist für mich leider der langweiligste ARD-Sender überhaupt. Programme, bei denen ab 22 Uhr niemand mehr da ist (ist mittlerweile im kompletten SR so, spätestens 22:30), braucht meiner Meinung nach sowieso niemand.
 
#12
Schade, dass ich die 1422 zu den legendären Zeiten nur so selten gehört habe. Das heutige Programm ist für mich leider der langweiligste ARD-Sender überhaupt. Programme, bei denen ab 22 Uhr niemand mehr da ist (ist mittlerweile im kompletten SR so, spätestens 22:30), braucht meiner Meinung nach sowieso niemand.
Seit Dieter Exter nicht mehr da ist (R.i.P) stimmt das leider.
 
Oben