Automatisierung hörbar?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
ich hatte vor einiger zeit mal ein thema gepostet, das aus technischen gründen wohl irgendwie wieder gelöscht wurde.

mich interessiert die beantwortung dieser frage trotzdem noch. deshalb eröffne ich einen neuen threat:

ist die automatisierung für den hörer wirklich hörbar? merkt er den unterschied zwischen einer live-sendung und der vorproduzierten? wenn ja, wie kann man das voicetracking echter, also "liver" klingen lassen?

ich bin gespannt auf eure antworten und vor allem vorschläge.
 
#4
Die Automatisierung beispielsweise am Wochenende läuft nun bei meinem Sender schon seit Monaten konsequent. Ergebnis: Bislang eine (in Worten eine - in Zahlen 1) Mail mit einer Beschwerde ... noch Fragen ?

So long
 
#5
Automatisierung ist definitiv hörbar.
Man kann bei Vorproduktionen nicht alle "Fakten" einer Live-Sendung beachten - irgendwas fällt immer auf - jedendfalls denjenigen, die mit gespitzteren Ohren hinhören.
Und macht man das ganze dann so schlecht wie ENERGY Sachsen, kann man dem Sender gleich Öffnungszeiten geben.
Dann sollte man lieber nachts, am Wochenende oder der Automatierungszeit nur Hits und Jingles nonstop spielen, komplett auf Moderation verzichten (z.B. Radio Paradiso). Einziges Problem bei Paradiso sind die Nachrichten, die um Punkt xx.00:00 Uhr starten. Selbst wenn erst 20s vorher der neue Song gestartet wurde, wird der für die "pünktlichen" Nachrichten ausgeblendet. Aber gute Automatiesierungsprogramme bekommen das auch hin.
Also: Nachts und Wochenende in Zukunft nur Hits, wenn schon Automatisierung sein muss - ob nun der Moderation oder die Station Voice die Claims bringt....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben