Bayern 2 ändert sein Wochenendprogramm


Johny24

Benutzer
Ein Monat in die Programmänderung und ich muss sagen, Teilweise halb so wild, andernseits auch ein erschreckender Umbruch.

Die Bennenung der Programmstrecken sind für mich wohl der größte Dorn im Auge, der Wink mit dem Kulturdudlerzaunpfahl ohne ecken und Kanten grüßt da sehr. Orange, was eh schon zwischen 9 und 11 lief (und wie ich recherchiert hatte zur Programmreform 2003 erstmals zwischen 9 und 12 lief) ist nun eben wieder ne stunde Länger. Leider sind auch die Inhalte etwas runtergedampft auf ihre Länge. Viel Schlimmer ist das Monstrum am Sonntag das aus dieser XXL-Sonntagsbeilage mit viel Musiksoße besteht. Hier waren die einzelnen Inhalte, je 9, 10 und 11 Uhr schon mir lieber. Ich hoffe dass man den Sonntagvormittag daher nochmal von beiden Tagen überdenkt.

Auch wurde Bayern2 klammheimlich nun auch Verkehrsfunk. Wichtige Sendeminuten gehen nun stündlich drauf auf das Vorlesen von Staus nach dem Wetter, wo es zuvor nur Verkehrsberichte zu den Kernzeiten, 5-8, 11-13 und 16-18 Uhr gab.

Sauer stößt mir auch das neue Imaging von Audionplus auf, dessen Arbeit ich für Kulturwellen eigentlich als sehr versiert eingestuft hatte. Ich verstehe dass man seit 2007 mal wohl wieder einen akkustischen Auffrischer haben wollte, auch wenn es für diese Jingles in meinen Augen kein bedarf gibt. Sie sind zeitlos und stilvoll. Die neuen Opener und Backtimer wirken fast zu futuristisch und steril für diese Welle, die neuen Elemente der Komposition erinnern mehr an das letzte SimCity statt den alternativen Cafe ums Eck und erinnern nur mit sehr viel Augenzudrücken mit dem allgemeinen Bayern2 Thema. Es fehlen da einfach noch ein paar Streicher und weniger bombast Elektronikproduktion.

So, hier meine 2 cent zur Reform.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grasdackel

Benutzer
Die beschleunigte Ausstrahlung von Hörspielen scheint bei Bayern 2 jedenfalls zur Methode zu werden. Der Krimi "Änni. Eine Romantik", der am vergangenen Mittwoch gesendet wurde, hatte bei der Ursendung im NDR eine Länge von 53:26 (das Audio steht noch online). Bei Bayern 2 wurde die Sendung auf 51:33 beschleunigt ausgespielt. Was das soll, weiß wohl niemand.
 

Radiocat

Benutzer
Staumeldungen (und gar Blitzermeldungen) sind für mich neben Werbeblöcken und Eigenwerbung der größte Abschaltfaktor! Ich höre als Wenigautofahrer Radio meist zuhause oder im Zug/Bus, und da brauche ich diese Meldungen nicht. Zumal es heute bessere Wege gibt, Auto- und LKW-Fahrer über die Verkehrssituation in Echtzeit zu informieren. Das erste, was ich aus einem Programm kegeln würde, wäre also dieser Verkehrsservice, der anno 2018 so nötig ist wie ein Kropf.
 

WilliWinzich

Benutzer
Dass da aus Kostengründen die Inhalte am Wochenende etwas gestreckt werden, ist, so wie umgesetzt noch o.k. Als ehemaliger Orange-Stammhörer finde ich aber diese einfallslose Umbenennung des Vormittagsporogramms unmöglich. Hätte sich wunderbar unter der Überschrift: "Orange, jetzt dreimal so viel Sendezeit" an den Hörer bringen lassen und damit dann noch einen zusätzlichen Werbeeffekt/Imagegewinn für das Programm erzielt.

Und: Verkehrsmeldungen gehören runter von der Kulturwelle. Wer nur UKW nutzt, hat mit RDS-EON eine bewährte Funktion, mit der, wenns interessiert, auf einen Sender mit Verkehrsfunkkennung umgeschaltet wird. Bei DAB+ weiß ich jetzt nicht, was aktuell verbreitete Autoradios da an Funktionen unterstützen, aber den Verkehrskanal gibt es ja - wenn man den einmal 5-10 min. laufen lässt, weiß man auch alles. Und diverse Navis sind auch nützlicher/zeitnaher, als dieser "Verkehrsservice". Einzig Störungengsmeldungen des ÖPNVs wären für Pendler derart nützlich, da sich diese bei der Bahn immer mehr häufen. Aber das ist auch schwierig, Probleme der Münchner S-Bahn interessieren in Franken sicher niemanden...
 

Tonband

Benutzer
Sauer stößt mir auch das neue Imaging von Audionplus auf,....

Alexander Schaffer:
“Mit dem neuen Wochenende klingt Bayern 2 auch neu: innovativ und bodenständig, bayerisch und weltoffen, progressiv und zurückgelehnt. Das neue Sounddesign von Audionplus am Wochenende ist die perfekte akustische Inneneinrichtung für das neu gebaute Haus!”
Wie?? o_O :confused: :thumbsdown:

  • Das "neu gebaute Haus!” hat wohl keinen Platz mehr für alle Hörer, da müssen einige verprellt werden.
    Haben sich die bisherigen Bayern2-Hörer denn überhaupt einen Neubau gewünscht?
Der Loudness War wirft seine langen Schatten nun offensichtlich in's letzte gute Kulturprogramm. Was kommt danach?

Dieses agressive unharmonische Gebimmel ist eine absolute Katastrophe für's aufmerksame Gehör! Und dann diese Lautstärke! Wieviel hat der BR denn für den synthetischen Schrott geblecht?

Ich habe das einige Wochenenden über mich ergehen lassen.
Ab jetzt bleibt das Radio am Wochenende aus! :(
mfg TB.
 

Johny24

Benutzer
Nachdem Deutschlandfunk mit "Der Tag" vorgelegt hat, startet nun Bayern2 seinen eigenen Täglichen Kurzpodcast, der auf die Themen das kommenden Tages blickt. Denn anders als beim Dlf der den Tag zusammen fasst soll das "Tagesticket", wie der der Podcast heißt, in der Nacht erscheinen und vom Hörer zum Morgen gehört werden. Ich befürworte, dass mehr mit neuen Formaten experimentiert wird, aber denke ich bleibe erstmal beim Dlf mit nem täglichen kurzen Podcast statt mir noch einen aufzugabeln.

https://www.br.de/mediathek/podcast/tagesticket-der-frueh-podcast/706
 

Grasdackel

Benutzer
Was ist das eigentlich in letzter Zeit für ein Krach im Hintergrund bei den Ansagen der Hörspiele? Ist da eine neue Klimaanlage im Studio installiert worden?
 

Tonband

Benutzer
"Frischer Klang : Bayern 2 bekommt ein neues Sounddesign"
Bayern 2 schrieb:
Das Wochenende wurde bereits modernisiert, jetzt ist die Woche dran. (... Anm.: was zu befürchten war ...)
Wir legen dabei Wert auf eine entspannte Akustik, denn der Tagesablauf unserer Hörer ist meistens schon hektisch genug. Bayern 2 klingt modern und anspruchsvoll,
Was für ein gräßliches PR-Geschwafel. :wall:
In der Tat. - Und weil der Tagesablauf "schon hektisch genug" war ist die Fortsetzung im Radio mit nervigem Geschepper nur folgerichtig für die "moderne" "anspruchsvolle" Generation, die sich keine Pausen mehr leisten kann. - Neben den oft plattproduzierten und zu lauten Musikeinlagen wird nun jede (Besinnungs-) Pause zugemüllt mit akustischem Schrott. Für ein 'Intellektuellen-Radio' untragbar. Danke, das ist nicht mehr mein Sender.

Meine Meinung: > Dieser Braunschmid'sche "frische Klang" war echt ein GRIFF INS KLO!
___________________________________________________________________________________________________________
Das nervt! : "Inflationäre Zunahme von akustischen Darbietungen, fast jede Pause wird mit Musik oder Geräuschen gefüllt"
Hintergrund-Gedöns: "...gibt es inzwischen kaum mehr verlesene Texte ohne Begleitgetöse"
Die Vertreibung der Stille: "Leben mit der akustischen Umweltverschmutzung"
Der Grantler: "Musik zu Texten unterlegen, ist fast schon ein Attentat auf den Nachrichtenhörer"
 

lg74

Benutzer
Ich habe gerade Bayern 2 als Webradio laufen. Abhöre: Soundcraft GB4 24-Kanal-Pult -> Yamaha DME24 Audiorouter/Engine -> Fohhn D-4.750 Endstufe (4 x 750 W Sinus) -> Fohhn AT-40 Lautsprecher + 2 Subwoofer von der Größe eines Campingkühlschrankes. Bissl oversized für daheim, deshalb das ganze in einem Saal. Habe den Sound-Aufbau gerade absolviert und höre nun bissl Programm, bevor der Kollege kommt und den Rest einrichtet.

Der Saal ist momentan natürlich leer (keine Menschen drin). Da ist er etwas hallig. Moderationen auf diesem Gebimmel-Bett sind akustisch nicht verständlich! Ich höre nur, wie ein Sprecher gegen ein überaus nerviges Bett ankämpft - und verliert. Es dominiert eine brutale akustische Hektik und ich war froh, als jetzt der Beitrag Nah dran Buchführung mal anders - Was leistet ein Bauer wirklich ? begann. Der ist akustisch verständlich. Da liegt eben kein Gebimmel drunter.

Lieber BR, macht das neue Gebimmel auf Bayern 2 bitte sofort wieder weg! Es ist unerträglich und dieses Programms unwürdig. Das hat Bayern 2 nicht verdient.
 

dagna

Benutzer
Die hatten bis vor kurzem eine Verpackung nur für das Wochenende?
Kannst Du Dir nicht verrückter ausdenken...

Hä? Bayern 2 hat seit 2003 etwas, das man Verpackung nennen kann. Es gibt halt jetzt seit kurzem eine neue.

NDR Info erhält auch bald ein neues Soundpaket von diesem Herren... :censored:

Man könnte meinen, euch wäre es lieber, wenn Bayern 2 oder Dlf Kultur ihre Jingles auch bei Wisebuddah oder wie diese ganzen Klitschen heißen, wo sämtliche Hitradio XYs ihre Jingles einkaufen, produzieren lassen. Was dort rauskommt, klingt allesamt billig und austauschbar. Was bei Braunschmid rauskommt, hat zumindest Profil, passt zum jeweiligen Programm und besteht nicht nur aus paar am Rechner zusammengebastelten Beats.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Hä? Bayern 2 hat seit 2003 etwas, das man Verpackung nennen kann. Es gibt halt jetzt seit kurzem eine neue.
Achwas, es ging mir schon explizit darum, dass man die vorherige bis dato nur am Wochenende ausgetauscht hatte, das kannte ich anderswo zwar von der Musikfarbe (hr4 etwa war werktags schon bei 50/50, behielt am Wochenende aber zunächst noch das langjährige Verhältnis Schlager zu Oldies bei), aber nicht von den Jingles und Co.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tonband

Benutzer
Das Bestreben den Wetterbericht schön zu bimmeln kann ich tw irgendwie nachvollziehen. Bei Verkehrsdurchsagen, wo es im eh' schon geräuschvollen Auto auf gute Sprachverständlichkeit ankommt fehlt mir jedes Verständnis für die "künstlerisch" konstruierte zusätzliche Hintergrundverschmutzung. Jetzt muss ich wohl damit rechnen, dass auch die Nachrichten verseucht werden.

Übrigens: Bayern 5 hat das Hintergrundgeräusch im Verkehrsfunk abgeschaltet!
 
Ist das bei B5 nicht schon immer so? Ok, fast:
In der ersten Verpackung nach Sendestart 1991 gab es ein alle 15 Minuten gebrauchtes Musikbett, mit dem Wetter und Verkehr unterlegt und das Backtiming organisiert wurden. Seit Anbeginn der Kooperation mit Michael Braunschmid lief der Verkehr doch aber stets trocken und entgegen der B5-Anfänge auch konsequent vor dem Wetterbericht?
Man vergleiche dazu auch diesen Mitschnitt des geschätzten Forenkollegen:

https://soundcloud.com/basic-master%2Fb5-aktuell-verkehrsservice-1997-08-27
Das Hauptproblem bei Bayern 2 sehe ich zur vollen Stunde darauf begründet, dass die Nachrichtensprecher großteils naturbelassen klingen dürfen. Diese stimmliche "Zartheit", eigentlich ausgesprochen wohltuend, jedoch unterliegt sie beim Service kläglich dem zu lauten Musikbett. Und das neue kommt noch mal eine Idee dominanter daher als sein Vorgänger.
Das läuft anderswo besser: Evtl. wäre MDR Aktuell anzuführen.. Die Betten für Wetter und Verkehr sind auch alles andere als weich. Und doch klappt die Abstimmung mit den Sprechern - die sind in ausreichender Lautstärke zu vernehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

lg74

Benutzer
Evtl. wäre MDR Aktuell anzuführen.. Die Betten für Wetter und Verkehr sind auch alles andere als weich. Und doch klappt die Abstimmung mit den Sprechern - und die sind in ausreichender Lautstärke vernehmbar.
Wenns bei MDR Aktuell noch so ist, wie ich es kenne, dann ist das eine fiese, abartige Kampfmodulation mit bis zum hörbaren Netzbrumm hochgezogenen Sprechermikrofonen und ekelhafter, klebriger, eingedickter und verfärbter Sprachwiedergabe. Bitte nie, nie, nie solchen Dreck nachmachen!
 

Pfälzerwald

Benutzer
Wenns bei MDR Aktuell noch so ist, wie ich es kenne, dann ist das eine fiese, abartige Kampfmodulation mit bis zum hörbaren Netzbrumm hochgezogenen Sprechermikrofonen und ekelhafter, klebriger, eingedickter und verfärbter Sprachwiedergabe. Bitte nie, nie, nie solchen Dreck nachmachen!

Bei MDR Aktuell hat man zuweilen auch den Eindruck, die Begriffe "Logopädie" und "Dialektik" sowie "Betonung" sind einigen "Sprechern" nicht bekannt, das betrifft vor allem das auch deutschlandweit ausgestrahlte Nachtprogramm. Manchmal wirklich haaresträubend.
 
Oben