Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jumper

Benutzer
Für die Szene zur Info ein aktuelles Interview aus dem Intranet des BR:

Interview mit Wolfgang Aigner zur B2 Reform:


Im neuen Jahr wird vieles anders: In Bayern 2 wird der Nachmittag neu gestaltet. Damit sollen mehr Zuhörerinnen und Zuhörer dauerhaft gebunden werden. Unter anderem wird dann täglich eine Stunde Talk auf dem Programm stehen. Die Vorbereitungen dazu laufen auf vollen Touren. BR-INTRANET sprach mit Programmbereichsleiter Wolfgang Aigner über die bevorstehenden Veränderungen.
BR-INTRANET: Vieles wird neu im Bayern 2-Radioprogramm ab dem 7. Januar. Was genau ist geplant?

Wolfgang Aigner: Neu wird im Wesentlichen der Nachmittag in Bayern 2, denn wir haben festgestellt, dass die sehr erfolgreiche Reform vor viereinhalb Jahren vor allem am Vormittag zu einem stetigen Hörerzuwachs geführt hat, wir aber am Nachmittag keine Hörer hinzugewinnen konnten. Im Gegenteil. Deswegen werden wir den Nachmittag jetzt umstellen: Wir werden den Kinderfunk von einer sehr kinderunverträglichen Zeit von derzeit 14.05 Uhr auf den frühen Abend verlegen, weil wir gesehen haben, dass es angesichts von Mittagsbetreuung und Ganztagsschulen nicht mehr sinnvoll ist, RadioMikro um diese Tageszeit zu senden. 18.30 Uhr ist künftig der Zeitpunkt, zu dem wir diese Sendung für die Kinder anbieten. Um 19.05 Uhr folgt dann der Jugendfunk, das hat auch eine innere Logik, hier eine Zäsur im Programmfluss zu machen. Davon ausgehend haben wir dann gesagt, wir wollen nach der RadioWelt am Mittag zunächst mal mit wechselnden Magazinen und Sendungen von eher allgemeinem Interesse in den Nachmittag einsteigen.

BR-INTRANET: Was wären denn so Beispiele für wechselnde Magazine?

Wolfgang Aigner: Wir werden am Montag das Reisemagazin von Margot Litten einsetzen. Am Dienstag wird es die "Bayern 2-Favoriten" geben, eine komplett neue Sendung, in der die Fachredaktionen Empfehlungen abgeben für CDs, Sachbücher, Romane, Hörbücher und so weiter. Am Mittwoch werden wir den meiner Meinung nach bisher zu sehr am Wochenende versteckten "Breitengrad", also die halbstündige Reportage unserer Auslandskorrespondenten, neu verpackt mit Weltmusik aus der jeweiligen Gegend, einsetzen. Am Donnerstag gibt es aus der Kulturkritik Empfehlungen für kulturelle Veranstaltungen am Wochenende und am Freitag ziehen wir den altbekannten RadioMax, also die Kabarett- und Kleinkunstsendung, von jetzt 16 Uhr auf 14 Uhr vor.

BR-INTRANET: Eine neue Schiene also von 14 bis 15 Uhr - aber auch danach wird sich ja einiges ändern.

Wolfgang Aigner: Ja. Wir werden um 15.05 nach den Nachrichten noch mal eine knappe halbe Stunde RadioWissen senden. Wir wissen vom Vormittag, dass das ein Format ist, das bei den Bayern 2-Hörern sehr gut ankommt. Auf 15.30 Uhr vorgezogen wird, weil ja die 18.30 Uhr-Schiene künftig vom Kinderfunk belegt wird, die Erstsendung der Nahaufnahme, die am Abend wiederholt wird. Damit sind wir bei 16 Uhr und da kommt etwas, was wir als den eigentlichen Kern dieser Neuerungen am Nachmittag betrachten: Wir wollen künftig nicht mehr nur einmal die Woche wie bisher eine Talkshow machen, sondern jeden Werktag und am Sonntag. Das ist ein sehr ambitioniertes Projekt, aber die Erfahrung bei anderen Sendern lehrt, dass sich solch ein Format sehr gut in das Umfeld anspruchsvoller Wellen wie Bayern 2 einfügen lässt.

BR-INTRANET: Gerade der neue Talk klingt in der Tat nach einem sehr ehrgeizigen Projekt, hinter dem wahrscheinlich ein großes Team steckt.

Wolfgang Aigner: Es ist im Wesentlichen das Team der Unterhaltungsredaktion, die ja inzwischen zur Bayern 2-Zentralredaktion gehört. Die Kolleginnen und Kollegen sind seit Wochen mit Feuereifer dran, dieses sehr aufwendige Vorhaben vorzubereiten. Insgesamt wollen wir aber das gesamte Projekt, das wir den "Neuen Nachmittag" nennen, kostenneutral gestalten. Es wurde deshalb, von einzelnen Moderatoren abgesehen, kein zusätzliches Personal akquiriert, sondern wir versuchen, diesen "Neuen Nachmittag" mit den vorhandenen Mitteln und Menschen zu bestreiten.

BR-INTRANET: Wie wurden denn die Moderatoren ausgesucht? Gab es ein Casting?


Die neue Moderatorenriege für den Talk

Wolfgang Aigner: Wir haben speziell für den Talk um 16 Uhr gezielt verschiedene Mitarbeiter angesprochen, weil wir, die wir hier in der Verantwortung stehen, uns einbilden, soviel vom Radiomachen zu verstehen, dass wir da schon die richtige Auswahl treffen konnten. Es wurden überwiegend Kolleginnen und Kollegen engagiert, die sowieso schon bei Bayern 2 arbeiten. Das sind Norbert Joa und Achim Bogdahn, die bisher schon diesen Talk am Donnerstag in Bayern 2 gemacht haben. Das ist aber auch Stefanie Heinzeller, die als Tagesgespräch-Moderatorin einen sehr guten Namen hat und auch bei Bayern 2-Hörern bestens positioniert ist. Zusätzlich "gekauft" haben wir Ursula Heller. Wir freuen uns sehr, dass wir sie für uns gewinnen konnten, weil sie sich beim Bayerischen Fernsehen in der Münchner Runde als glänzende "Talkerin" profiliert hat. Und außerdem kommt noch Stefan Parrisius von Antenne Bayern hinzu. Er arbeitet ja schon seit vielen Jahren nebenbei auch beim Bayerischen Fernsehen als Ghostwriter im Hintergrund und jetzt soll er, nachdem er bei der Antenne gekündigt hat, zeigen, dass er auch das Bayern 2-Format "drauf" hat, und ich bin überzeugt, dass er das tut.

BR-INTRANET: Es gibt aber Menschen im BR, die sich fragen, warum wir jemanden von extern einkaufen, wenn wir doch genügend gute Leute im Haus haben? Oder anders gefragt: Was ist der Grund, ausgerechnet ihn zu nehmen?

Wolfgang Aigner: Erfahrung. Ganz einfach. Er soll ja künftig auch einmal die Woche das Tagesgespräch moderieren weil er sowohl Erfahrung in den so genannten Phone-in-Shows als auch in solchen Eins-zu-Eins-Gesprächen wie bei unserer Talkshow hat. Das sind Sendungen, die er jahrelang gemacht hat und wir haben uns die sehr sorgfältig angehört. Man soll auch bitte nicht so tun, als ob alles nur niveaulos wäre, was bei den Kolleginnen und Kollegen im Privatfunk läuft. Speziell bei Stefan Parrisius ist das nicht der Fall, und davon abgesehen sollte man sich auch generell vor zu viel Arroganz gegenüber den Kollegen vom Privatfunk hüten, denn einer der prominentesten Bayern 2-Moderatoren, nämlich Christian Klos, ist auch einer, den ich vor Jahren woher geholt habe? Von der Antenne. Und er ist in bester Gesellschaft mit den vielen anderen BR-Kolleginnen und Kollegen, die einen Privatradio-Hintergrund haben.

BR-INTRANET: Frage zum Inhalt des Talks: Was sind denn für Gesprächspartner zu erwarten?

Wolfgang Aigner: Die kommen aus allen Bereichen. Wir wollen nicht nur die Promis oder die Showstars. Es sollen ganz einfach Leute sein, die etwas zu erzählen haben, das für unser Bayern 2-Publikum interessant und spannend ist. Das heißt: wir reden mit dem Theaterintendanten aus München genau so wie mit dem Landwirt aus Niederbayern, der sich für Amnesty International engagiert. Bei den circa 250 Menschen, die wir im Jahr interviewen wollen, muss einfach die Bandbreite sehr groß sein.

BR-INTRANET: Viel Neues also im Bereich "Wort". Wird sich auch bei der Musik was verändern?

Wolfgang Aigner: Die Musik, die in Bayern 2 derzeit läuft, wird, das darf man aus der MediaAnalyse schließen, vom Publikum recht gut akzeptiert. Sie ist ein Format, das kaum oder gar keine Schnittmengen aufweist mit anderen Programmen, so dass wir da, glaube ich, richtig liegen. Was wir jedoch zusätzlich in die Magazine wie die RadioWelten oder das Notizbuch und auch in die neuen Nachmittagssendungen mit einbringen wollen, ist ein bisschen mehr Weltmusik, um die Anhänger dieser Stilrichtung zu entschädigen, die vielleicht den Weltempfänger vermissen werden.

BR-INTRANET: Das klingt alles insgesamt nach einem wesentlich homogeneren Konzept für den Nachmittag. Bisher ist es ja eher so, dass häppchenweise im Halbstunden- oder Stundenrhythmus verschiedene Zielgruppen angesprochen werden.


Wolfgang Aigner: Zielgruppen, die sich sogar gegenseitig ausschließen: Bis jetzt ist es doch so, dass wir uns erst an Kinder wenden, dann sprechen wir die erwähnten Fans von Weltmusik an, anschließend wenden wir uns mit unseren Wiederholungen - zum Beispiel von Hörspielen oder Nachtstudio-Sendungen - an Menschen, von denen wir erwarten, dass sie eigentlich abends gezielt das Programm einschalten. Dieses Vorgehen hat sich negativ in den MA-Zahlen niedergeschlagen. Und das ist nicht gut, auch wenn man bei Bayern 2 nicht unbedingt auf die Quoten achten muss. Aber ich möchte mindestens unser Stammpublikum bei der Stange halten und es nicht so sehr verschrecken, dass in großem Maße die selben Menschen, die uns am Vormittag hören, am Nachmittag einfach aus- oder umschalten.

Interview: Antje-Susan Pukke
 

Maybrit

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Kostenneutral ist gut. Wir würfeln die Speiskarte durcheinander und dann soll es besser schmecken. Hihi

Auf das Tagesgespräch mit P. bin ich gespannt. Da muss er sich jetzt richtig gut vorbereiten um das Niveau zu halten.
 

Flo_K

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Das klingt ja nicht ganz so schlecht. Ich will nicht sagen, dass ich diese Äderungen gut finde, aber schlecht oder Niveausenkend finde ich sie jetzt auch nicht wirklich, zumindest nicht deutlich. Ich glaube das kommt sehr auf die Umsetzung an. Zum Beispiel welche "Promis" da interviewt werden.
 

ameisenbaer

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Den Kinderfunk um 18:30 braucht doch garniemand... *ärger* Da hab ich bis jetzt immer die Nahaufnahme gehört.
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Den Kinderfunk um 18:30 braucht doch garniemand... *ärger* Da hab ich bis jetzt immer die Nahaufnahme gehört.

ich hoffe, dass ich möglichst schnell die gesamtübersicht bekomme.
kinderfunk um die zeit ist sicher komisch, aber das argument scheint berechtigt.
und: ich brauch den kinderfunk schon :)

bg
-esta
 

freiwild

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Alles in allem scheinen das ganz vernünftige Änderungen zu sein. Sinnvolle Programmreformen: Das es so etwas im Radio noch gibt...

Zum Kinderfunk: Der um 18:30 soll wohl so etwas wie ein Zu-Bett-Geh-Funk sein. Die Uhrzeit ist und war bei vergleichbaren Sendungen durchaus üblich. Die Sendung am Mittag dagegen hat wahrscheinlich andere Schwerpunkte gesetzt.

Zum Vergleich: Wann senden denn andere Wellen ihre Kindersendungen?
WDR 5, Lillipuz: täglich von 14 - 15 Uhr.
WDR 5, Bärenbude: täglich 19:30 - 20 Uhr
Radio Berlin, Ohrenbär: täglich 19:20 - 20 Uhr.
NDR Info, Ohrenbär: täglich 19:50 - 20 Uhr.
SWR2, Spielraum: samstags, 16:05 - 17 Uhr.
DKultur, Kakadu: täglich, 13:30 - 14 Uhr.
SDR 1, Hutzelmann (+): täglich 18:55 - 19 Uhr.
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Eine bessere Durchstrukturierung: Ja.
Verlust des Weltempfängers? Leider.
Verlust der Hörspielstrecke / BluesSession am Sonntag: Den Worten nach anzunehmen.

Der Kinderfunk hat einen anderen Schwerpunkt als ein Gute-Nacht-Funk. Für die gute Nacht gibts das Betthupferl um 19.55. Hier etwas weniger Spekulation, bitte. ;)

Dem Condebattanten ameisenbaer als Handreichung: die Nahaufnahme ist auch als Podcast erhältlich.

Insgesamt für mich: Aignerismus.
-esta
 

ameisenbaer

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

ja das weiss ich ja nutze ich ja auch fleissig wenn ich mal eine verpasse - aber was hör ich denn nun im auto? :))
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

ja das weiss ich ja nutze ich ja auch fleissig wenn ich mal eine verpasse - aber was hör ich denn nun im auto? :))

ich empfehle einen mp3-player, der zum radio kompatibel ist oder ich schenk dir mein autoradio, das ein mp3-fähiges laufwerk hat :)
ich hab die entsprechenden sendungen auf dem mobile. bei ca 25 h / woche, die ich aufnehme, is das viel holz zum nachhören ;)

-alsmann hörend grüsst
esta
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

ich versuche, ein programmschema zu bekommen oder zu erstellen. bis jetzt ist klar: weltempfänger wird gekippt, der jazzpoint am samstag auch, kostenneutralität, wenn auf musikstrecken verzichtet wird ... SEHR zweifelhaft. in der pressestelle war man heute etwas durcheinander. :)
ich berichte weiter.
-esta
 

WilliWinzich

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Also der große Wurf ist das nicht. Eher ein Durcheinanderwürfeln. Und hier und da Porzellan zerschlagen.

Äußerst unpraktisch sind bei einem Einschaltprogramm die vielen xx:30-Sendeschienen, speziell am Abend wenn zur vollen Stunde auf anderen Kanälen Sendungen enden/beginnen. Das war wohl bisher auch so, aber das hätte man anpassen können.

Die werktägliche 14-16-Uhr-Schiene klingt ja inhaltlich vielversprechend und z.B. Weltempfänger und Breitengrad zusammenzufassen ist ein interessanter Ansatz, wenn das dann regelmäßiger, öfter und länger käme, aber einmal in der Woche nachmittags? Wer kann nachmittags intensiv zuhören? Doch wohl nur die von Küche und Herd intellektuell nicht ausgelastete Hausfrauen sowie Senioren. O.k, die haben auch ein Anrecht auf ein attraktives Tagesprogramm, aber normal berufstätigen Menschen werden so attraktive Sendeschienen am Wochenende vorenthalten, weil diese Programmelemente dann nicht (mehr) vorkommen! Z.B. der Breitengrad war am Wochenende mitnichten "versteckt". Und so 'nen Weltempfänger am abend oder Wochenende wär auch nicht schlecht... Und die Logik, warum es ausgerechnet am Samstag keinen Talk geben soll, erschließt sich mir nicht.
Literatur/Hörspiele am Wochenende sind sicher interessant, aber eher was für den Abend. Und was mit "Radiokunst" gemeint ist, da lass ich mich überraschen...
 

August Iner

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Verlust des Weltempfängers? Leider.
Verlust der Hörspielstrecke / BluesSession am Sonntag: Den Worten nach anzunehmen.
Gerade den Weltempfänger habe ich sehr gerne gehört (wenn auch durch meinen Schichtdienst nicht regelmäßig). Diese halbe Stunde gefüllt mit Musik, die ich andernsorts suchen muss, fand ich sehr bereichernd.
Schade, daß man hier ein musikalisches Profil so leichtfertig wieder über Bord wirft. Einen einmal wöchentlich versteckten Weltempfänger im Breitengrad (auch eine interessante Sendung) halte ich nicht gerade für eine gelungene Lösung.

Warum man täglich zwei Talkformate (okay, eines ist eine Call-In-Sendung) etablieren muss, verstehe ich nicht.
Mit einen nachmittäglichen RadioWissen (das es ja als Schulfunk bis in die 90er Jahre schon einmal gab) kann ich mich dagegen sehr wohl anfreunden.
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Ach, nur ganz am Rande ...
Ist einem der geliebten Mitschreiber schon aufgefallen, dass der Samstagabend seit geraumer Zeit mehr oder weniger zum Themenabend wird?
Und was den radioMax/Kabarett, demnächst 'radioSpitzen' angeht, wird dieser wohl auf 45 min gestutzt (de facto fällt mir das immer wieder beim Flashback auf - der ja nachgerade seit einigen Monaten auf diese Länge produziert wird), denn ich denke, 'Schalom' wird nicht von der Marke 14.45 weichen.

@ August Iner (bestes Bier wo gibt!): Konsens. Wobei mich die halbe Wiederholung von radioWissen etwas irritiert. Sicher der Kostenneutralitaet zuträglich ;)

@WilliWinzich: Jawollja. Wenns aus Nymphenburg käm (das Porzellan, nicht das Programm!), der Aufschrei wär ein riesiger. Der große Wurf ist es nicht.

Und ich ertappe mich immer wieder bei dem Gedanken, dass da einer zwar vorgeblich nicht auf die Quote schielen muss, es gleichwohl aber tut, damit seine Bilanz wenigstens irgendwo gut ausfällt.

Es ist immerhin schon erstaunlich, dass man am Freitag schon auf der Website von Bayern2 lesen konnte, dass sich was erneuert.
Das Programmschema neu wird dann sicher im März nachgereicht, weil man so wenigstens die Leute zum Dranbleiben animieren kann. Denn wo sich keiner auskennt, da muss man hören, will man das nicht verpassen, was man hören will.

Bayern wird schön. Aignerismus und Marxismus.
(Letzterer Kommentar nur, damit Herr A. meine Polemik nicht vermisst.)

-esta
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Nachtrag: Wie ich heute erfuhr, stirbt neben vielem anderen auch die radioNostalgie am Sonntagabend.
Ich bin mehr als traurig, ich bin entsetzt.
-esta
 

Flo_K

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Wie bitte? ich liebe diese Sendung. Und vor allem gibt s vegleichbares in den anderen Wellen des BR nicht. Schade, sehr schade, mehr als schade.
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Ich möchte mich hier bewusst anders ausdrücken: KK hat Grosses geschaffen. Und wie wir wissen, ist es nicht immer einfach, Ererbtes zu vermehren, die meisten verprassen es und bringen es durch.
Am Rande: In den letzten Wochen sind wohl einige Mitarbeiter eifrig bei der Produktion ihrer Sendungen gewesen und mussten dann so nebenher erfahren (PM!), dass sie nicht mehr stattfinden.

Zeit, in die innere Emigration zu gehen und sich die CDs mit den Mitschnitten der letzten 1,5 Jahre herzuholen und nachzuhören.

-esta
 

Nedron

Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Hallo!
Nachdem ich schon länger ein regelmäßiger Leser der Seiten war, habe ich mich nun entschlossen zu schreiben.

Nach Recherche bei radioprogramm.ard.de habe ich nun das komplette neue Bayern-2-Programmschema vorliegen.
Im Folgenden werden nur die Änderungen aufgezählt:

(...)
14.05 Mo: radioReisen, Di: Bayern 2 - Favoriten, Mi: Breitengrad, Do: kulturLeben, Fr: radioSpitzen
15.05 Mo-Do: radioWissen, Fr: Schalom
15.20 Fr: Bayern 2 - radioMusik
15.30 Nahaufnahme
16.05 Eins zu Eins. Der Talk (bis 17.00)
(...)
18.30 radioMikro (bis 19.00)
(...)
21.30 Mo: Theo.Logik, Mi: Dossier Politik (bis 22.30)
(...)

Soweit steht es auch in der BR-RadioZeitung.

Hier nun das Wochenende:

Sa

(...)
13.05 radioFeature
14.05 Diwan
15.05 Hörbuchmagazin
15.15 hör!spiel!, danch: Blues-Session (bis 17.00)
(...)
18.05 Breitengrad
18.30 radioMikro (bis 19.00)
(...)
20.05 radioSpitzen [Wiederholung von Freitag, 14.05] (bis 21.00)
(...)

So

(...)
09.05 radioReisen [Wiederholung Montag, 14.05] (bis 10.00)
(...)
13.05 radioZeitreisen
13.30 Bayern - Land und Leute
14.05 musikWelt
15.00 hör!spiel! [Widerholung Montag, 20.30]
16.05 Eins zu Eins. Der Talk (bis 17.00)
(...)
19.30 radioMediterran - Musik aus dem Süden
20.05 musikFeature (bis 21.00)

Mein Kommentar: Die Reform birgt sowohl gute als auch schlechte Änderungen. Positiv ist die Sendung radioWissen und die neue Schiene ab 14.05 am Nachmittag zu bewerten. Negativ finde ich trotzdem die Einstellung des Weltempfängers sowie der anderen Musiksendungen. Von "radioMediterran" werde ich mich überrraschen lassen (radioNostalgie habe ich so gut wie nie gehört). Allen, die diese Sendung vermissen werden seien die Fundstücke (So, 18.05-18.30) im Deutschlandradio Kultur empfohlen. Trotz allem hoffe ich weiter auf gute Hörstunden mit Bayern 2 (auch wenn ich nicht im Sendegebiet wohne), dem wohl abwechslungsreichstem Radioprogramm in Deutschland.

Ein schönes Wochenende noch!
 

Estaminet

Gesperrter Benutzer
AW: Bayern 2 bekommt neuen Nachmittag

Danke, Nedron, für die Aufklärung des Wochenendes.
Bleibt die Hoffnung, dass radioMediterran ein Wenig des Spektrums vom Weltempfänger auffängt und dass die ehedem 'radioPartitur' wie auch 'Das kenn ich doch' entweder in der musikWelt oder im musikFeature wieder auftauchen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben