BBC World in Deutschland über DAB+?


#27
Ich bin sehr froh, dass man in den westlichen Bundesländern und Teilen von Bayern die BBC noch mit vertretbarem Antennenaufwand (nämlich je nach Standort 45-80cm Blech) über Satellit empfangen kann. Fernsehen in schönem HD und alle nationalen und regionalen BBC-Radios. Die BBC-Lokalradios fehlen leider.
Auch die in Deutschland für Internethörer geo-blockierten Privatradios sind dort on air.
 
#28
Auf Astra kann der BBC Wordservice ja auch in Deutschland gehört werden under der Kennung "BBC WS". Das dürfte für die Relevanz des Programms eigentlich ausreichen da brauchts nicht noch ne DAB Verbreitung. Ich glaube auch dass das über SAT und UKW Berlin schon mehr Hörer hat als es in einem Bundesmux bei uns je hätte.
 
#29
Die BBC hat es in Sachsen doch jahrelang über UKW gegeben. Ist das heute auch noch Stand der Dinge? Zumindest vor rund 10 Jahren war das noch so. Das weiß ich von Bekannten aus Zwickau. Die hatten auch ein Buch, da stand sinngemäß drin, dass die BBC auch über die Offenen Kanäle in Thüringen (!) lief (oder immer noch läuft???) wenn die kein eigenes Programm anbieten. Dann wurde bzw. wird demnach der Worldservice übertragen, sogar mit "BBC" als RDS. So Stand das da drin.

In Berlin müsste die BBc auch heute noch über UKW senden glaube ich. Früher war das Signal aber stärker, das war auch bei Freunden im Raum Perleberg / Stendal / Brandenburg Havel zu hören. Aber war das nicht so dass eben die BBC von sich aus nicht mehr wollte in Sachsen und Berlin und deshalb die Leistung massiv runtergeschraubt und in Sachsen ganz aufgehört hat? Da war doch mal irgendwas dass denen die Stromkosten zu hoch waren und die eigentlich ganz weg wollten aus Deutschland aber dann doch geblieben sind, nur ne Nummer kleiner.

Und seit 2 Jahren oder so senden die in Dänemark über DAB digital mit dem "Worldservice". Und zwar landesweit !

Verstehe ich zwar auch nicht warum die BBC gerade um Deutschland so einen Bogen machne, in vielen anderen Hauptststädten Europas, gerade im Ostblock, sind die heute noch auf UKW vertreten wenn man auf radiomap.de schaut. Liegt vielleicht an höheren Kosten für die Verbreitung bei uns? Anders kann ich mir das nicht erklären weil Deutschland ja ein wichtiger Partner ist für die Briten.
 
Zuletzt bearbeitet:
#32
Warum sendet man das dann eig nicht gleich von Schöneberg oder am besten direkt vom Alex aus? Der Schäferberg ist ja eigentlich nur als Stadtsender für Potsdam gedacht und wird ebenfalls noch von Radio Podsdam als primäre Stadtversorgung und 88vier als Stützfunzel genutzt. Nicht umsonst ist BB Radio wegen der schlechten Empfangbarkeit in einigen Teilen Berlins ja zum Alex gewechselt mit der 107.5. Das könnte der BBC WS doch auch. Bis auf die 94.7 von rs2 in Frankfurt Oder dürfte der vom Alex auch kaum was stören im Berliner Umland, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
#33
Warum sendet man das dann eig nicht gleich von Schöneberg oder am besten direkt vom Alex aus?
Der BBC World Service sendete von 1993 bis 2010 auf der 90,2 vom Alex, ehe man diese Frequenz aus Kostengründen aufgab.

Der Schäferberg ist ja eigentlich nur als Stadtsender für Potsdam gedacht
Gedacht ist der Schäferberg als Versorgungssender der Deutschen Bundespost für Berlin. Vom Alex kamen bis zur Wende logischerweise nur DDR-Programme.

Bis auf die 94.7 von rs2 in Frankfurt Oder dürfte der vom Alex auch kaum was stören im Berliner Umland, oder?
Bis auf...
 
Zuletzt bearbeitet:
#34
@freiwild: Meines Wissens sendete BBC WS erst ab ca. 1996/1997 vom Alex (da ab diesem Zeitpunkt ein grösserer technischer Umbau/Erweiterung der Sendekapazitäten stattfand), davor lag dessen Sendemast (wie diejenige von BFBS/später dann KISS FM auf der 98.8 MHz) am Sendemast in der Nähe des Olympiastadions.
 
#35
OK, da hast Du wahrscheinlich recht; Fritz sendete damals ja auch vorübergehend vom Scholzplatz. Es ging mir oben um den Punkt, dass die BBC bereits über eine Alex-Frequenz verfügte und diese freiwillig aufgab.
 
#36
Die BBC hat ja bereits ihr Deutsches Programm aufgegeben, weil man sich nur noch auf Multiplikatoren und Influencer beschränken wollte, die auch in Englisch erreichbar sind. Und die man offenbar in Berlin verortet, drum auch kein Sachsen mehr.
Zudem hat man der BBC gewaltig den Etat zusammengestrichen, so daß man sich überflüssige(?) Ausstrahlungen wie in Sachsen schlicht nicht mehr leisten kann.
Wenn aber das Programm ohne Kosten für die BBC übernommen wird, hat man wohl nichts dagegen einzuwenden. So wie damals bei Funkhaus Europa 1800-1830 Uhr.
 
Oben