Beat-Club Sendung am 16.10.2004 auf Bremen 1


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Moin aus Bremen,

seit langer Zeit habe ich heute mal wieder den Beat-Club von 13:00 Uhr -
15:00 Uhr mit Uschi Nerke auf Bremen 1 gehört.

Dieses auch nur, weil als Gast Uwe Esselmann, Drummer der Bremer Band "
Larry and the Handjive " als Gast im Studio anwesend war.

Hier ist mal wieder eine historische Chance vom öffentlich-rechtlichen
Rundfunk durch " Selbstbeweihräucherung " der Moderatorin vertan worden;
einmal intensiv und ausführlich auf eine Bremer Band und Ihre Beziehung und
Freundschaft zu Tony Sheridan einzugehen.

Der arme Uwe hatte in zwei Stunden Sendezeit lediglich Zeit für 6 -8
komplette Sätze. Vier Aufnahmen von Larry and the Handjive, eine von Tony
Sheridan und zwei von Ohio Express waren zu hören. Ansonsten nur belangloses Geschwafel der Moderatorin wie: Titelansage, Titelabsage, Freimarktauftritt, Hitplazierungen, Geburtstage und reichlich Aufnahmen, die eigentlich mit dem Beat-Club nichts zu tun haben, sondern besser in der
Endlos-Oldies-Mainstream-Musikschleife von Bremen 1 passen.

Fazit: Wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit einer indisponierten
Moderatorin nicht in der Lage ist, eine für alle Hörer interessante Sendung
mit einem Bremer Schwerpunktthema zu produzieren, muss mal wieder das
Rock'n'Roll Radio kulturellen Nachhilfeunterricht praktizieren.

Rock'n'Roll Radio

Falls jemand diese Beat - Club Sendung gehört hat, würden mich Statements natürlich sehr interessieren.

Rainer
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#2
AW: Beat - Club Sendung am 16.10.2004 auf Bremen 1

Ich bekomme den Sender zwar nicht rein, kann mir aber gut vorstellen, wie Uschi Nerke mit ihrer Stimme, die eben keine Mikrofonstimme ist, nervt. Vor ein paar Jahren hat sie mal auf RTL-Radio, als dort der Oldiewahn losbrach, eine "Hitparade" moderiert. Anscheinend waren die dortigen "Moderationsinhalte" eine prima Vorbereitung auf die von Rainer kritisierte Bremen 1-Sendung. Die Plazierung seines Links wirkt allerdings ein wenig gewagt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben